Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Sammelthread zum Thema Corona - von Distanz, Maske, Beatmungsgerät über Hausarzt und Intensivstation bis hin zu Politik, Wirtschaft und Auswirkungen auf den persönlichen Alltag
Verfasser:
loli
Zeit: 16.10.2020 00:49:32
4
3025293
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]


Das widerspricht übrigens auch der Annahme, dass das Volk einfach nur bearbeitet werden muss. Ein - ich wiederhole mich - absurdes Menschenbild.[...]

Ich verstehe ja, dass Du als Zahlenakrobatin (nicht negativ gemeint) so sehr auf Zahlen (Statistiken, Umfragen, Studien) stehst, aber ob mein Menschenbild wirklich so absurd ist??? Mag sich jeder selbst ne Meinung bilden!
Hier ein Film aus der guten alten Vor-Corona-Zeit:

Im Land der Lügen

Sorry, aber wer nach diesem Film immer noch glaubt, bei Corona geht es plötzlich nur noch mit rechten Dingen zu, dem ist auch nicht mehr zu helfen...

Gute Nacht Deutschland!

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 16.10.2020 01:01:54
0
3025294
Auch diesen Beitrag kenne ich. Er ist aber nicht geeignet alle Statistiken in Zweifel zu ziehen. Man muss "einfach nur" die Gütekriterien einer Statistik immer kritisch prüfen.

Erste Einblicke dazu gibt es in der Schule. Vertiefen kann man das dann je nach Studienfach in der Uni.

Aber schon interessant, wie du aus diesem Beitrag schließt dass mit Corona nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Kleiner Tipp, Die Zahlen liegen alle auf den Tisch. Inklusive Erhebungsmethoden etc. pp. Man muss sich nur damit beschäftigen wollen und können.

Verfasser:
loli
Zeit: 16.10.2020 06:43:20
2
3025306
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Erste Einblicke dazu gibt es in der Schule[...]

Welche "Einblicke" es in der Schule gibt, sehe ich bei meinen Kindern - daher wundert es mich nicht, dass so viele Schafe blind hinterherlaufen, wenn der Hirte sie antreibt...

Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Aber schon interessant, wie du aus diesem Beitrag schließt dass mit Corona nicht alles mit rechten Dingen zugeht

Dass mit Corona nicht alles mit rechten Dingen zugehen kann... - weil es einfach unmöglich ist!

Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Die Zahlen liegen alle auf den Tisch.

Also auf meinen Tisch sehe keine Zahlen und glaubwürdige schon gar nicht!
Da bleibt einem nur, sich auf Erfahrungswerte zu verlassen. Pech für die Leute ohne Erfahrung...

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 16.10.2020 08:31:02
2
3025334
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]

Welche "Einblicke" es in der Schule gibt, sehe ich bei meinen Kindern - daher wundert es mich nicht, dass so viele Schafe blind hinterherlaufen, wenn der Hirte sie antreibt...

Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]

Dass mit Corona nicht alles mit rechten Dingen zugehen kann... - weil es einfach unmöglich ist!

Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]

Also auf meinen Tisch sehe keine Zahlen und glaubwürdige schon gar nicht!
Da bleibt einem nur, sich auf Erfahrungswerte zu verlassen. Pech für die Leute ohne Erfahrung...


Meine bessere Hälfte unterrichtet ja Mathematik. Kritischer Umgang mit Statistik ist Bestandteil des Rahmenlehrplan. Aber ja, viele SuS tun sich schwer damit.

Wenn auf deinen Tisch keine Zahlen liegen, dann besorge sie dir doch. Das RKI veröffentlich jede Menge Zahlen und die Studien die bei Drosten besprochen werden, sind als Literatur ausgewiesen.

Was bei Corona genau unmöglich ist beschreibst du ja erst gar nicht. Fast schon ein idealtypisches Beispiel für Vorurteile und Stammtischparolen. Generalisierende Urteile, Faktenresistenz, "eigene Erfahrungen" als Maß aller Dinge.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 16.10.2020 09:41:02
1
3025353
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[i]weil dem Sender vorgeworfen wurde, gegen Bezahlung Demonstrationen der Initiative „Querdenken 711“ beworben und übertragen zu[...]

Siehst Du, die "Querdenker" werden überall verfolgt ...

Grüße
Martin

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 16.10.2020 12:10:45
1
3025425
"Kern unserer Empfehlung ist, Klassenräume regelmäßig alle 20 Minuten für etwa fünf Minuten bei weit geöffneten Fenstern zu lüften", so UBA-Präsident Dirk Messner. Können Räume nicht gelüftet werden, sind sie aus Sicht der Experten nicht für den Unterricht geeignet.

(Tagesschau)
Mal ein Ansatz.
Nix Neues eigentlich, wäre schon immer nötig gewesen.
Aaaaber... wir wissen ja... "Wen interessiert das".

Gruß
Phil

Verfasser:
JanRi
Zeit: 16.10.2020 19:16:28
1
3025701
Zitat:

Klassenräume regelmäßig alle 20 Minuten für etwa fünf Minuten bei weit geöffneten Fenstern zu lüften


Die Empfehlung gibt es schon länger. Es gibt aber Lehrkräfte, die das ignorieren oder von den Eltern unter Druck gesetzt werden, weil dann die Kinder frieren.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 16.10.2020 20:15:09
1
3025733
Zitat von JanRi Beitrag anzeigen
Zitat:
[...]


Die Empfehlung gibt es schon länger. Es gibt aber Lehrkräfte, die das ignorieren oder von den Eltern unter Druck gesetzt werden, weil dann die Kinder frieren.


Meine bessere Hälfte, hat neutlich nochmal eine Nachricht rumgeschickt, dass die Eltern gefälligst, die Kleidung ihrer Schützlinge mal kritisch überprüfen sollen.

Welcher Lehrer lässt sich denn da unter Druck setzen?

Verfasser:
loli
Zeit: 16.10.2020 21:01:32
3
3025770
Was macht Ihr Euch denn solche Sorgen?
Der neueste Trend ist, dass Kinder kein Problem (mehr) sind: Corona in Kitas und Schulen "Kinder sind keine Infektionstreiber"

"In Kitas herrscht momentan keine besondere Infektionsgefahr - das zeigt eine Studie, die Familienministerin Giffey vorgestellt hat. Auch Schulen haben sich bislang nicht als Infektionsherde erwiesen."

Wenn sich die Bundesfamilienministerin und der Bundesgesundheitsminister einig sind (und auch noch eine Studie extra dafür bezahlen, dass das Ergebnis rauskommt, was gerade gebraucht wird), dann gibt es doch keinen Grund zur Sorge!
Oder traut Ihr dem Braten jetzt selber nicht? ;-))


Gruß

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 16.10.2020 21:29:57
1
3025786
Meldungen vom 16. Oktober:

Kretschmann erwartet spätestens am Montag die dritte Pandemiestufe

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat angesichts der Zunahme der Neuinfektionen in Baden-Württemberg einen zeitnahen Eintritt des Landes in die kritische Pandemiestufe in Aussicht gestellt, meldet der SWR. Die Bürger müssten damit rechnen, dass die Landesregierung spätestens am Montag die dritte Pandemiestufe ausrufe, sagte der Grünen-Politiker am Freitag bei der Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg, die per Videokonferenz stattfand.

Im Landkreis sind die Meldungen zu Schulen länger als die allgemeinen Zahlen.
Bislang sind hier min. 10 Schulen betroffen ... ca. 200 in Quarantäne.

Frei nach Blümchen : Unsere Schulen sind (Corona-) sicher !!

Oh Yeah

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 16.10.2020 21:33:21
2
3025789
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Was macht Ihr Euch denn solche Sorgen?
Der neueste Trend ist, dass Kinder kein Problem (mehr) sind: Corona in Kitas und Schulen "Kinder sind keine Infektionstreiber"

[i]"In Kitas herrscht momentan[...]



Das ist nicht der neueste Trend, sondern Daten bis September. Der Bericht sagt aus, dass die Inzidenz in den letzten Monaten gesunken war. Das sowohl Schulen als auch Kitas sich bisher nicht als Herde gezeigt haben, liegt an der niedrigen Grundinzidenz, weil die Wahrscheinlichkeit, dass jemand Infiziertes überhaupt in der Schule / Kita ist, so niedrig ist. Und wo es keine Infizierten gibt, kann es keine Übertragung geben.

Spannender werden die nächsten Wochen und Monate.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 16.10.2020 21:55:40
2
3025798
Mit Datenstand 21.09.2020 wurden bis einschließlich KW 36 insgesamt 56 Ausbrüche mit Infektionsumfeld „Kindergarten, Hort“ an das RKI übermittelt, denen 289 Fälle zugeordnet wurden.

D.h. im Schnitt etwas mehr als 5 Fälle pro Ausbruch. Natürlich kann es auch Parallelübertragungen geben, so dass die Zahl etwas zu hoch greift. Dennoch sollte man diese Werte mal mit den R-Wert in in Relation setzen.

Wenn die Studie feststellt, dass Kita/Hort nur in 2,6% der Ausbrüche eine Rolle gespielt haben, dann ist das vor dem Hintergrund von Kitaschließungen und Sommerferien kein Zeichen für Entwarnung.

Zeit: 16.10.2020 22:25:59
2
3025818
Zitat von JanRi Beitrag anzeigen
Die Empfehlung gibt es schon länger. Es gibt aber Lehrkräfte, die das ignorieren oder von den Eltern unter Druck gesetzt werden, weil dann die Kinder frieren.


Da gibt's ja jetzt einen eigenen Thread zum Thema Lüften in Schulen, da hatte ich es auch schon mal grob überschlagen:

30 Personen im Raum, pi mal Daumen 20m3/h für normale Luftqualität setzt man als Minimum beim Luftwechsel. 60m2 Raum, 3,33m Deckenhöhe hat 200m3. 30 Personen im Raum a 20m3/h brauchen 600m3/h für gute Luft -> 3mal pro Stunde querlüften wären unabhängig von Corona für gute Luft in Klassenräumen eh nötig.

Aber ansonsten wenn ich bei uns die Berichte in der Zeitung sehe: Fast alle Infektionen lassen sich auf größere Feiern, Hochzeiten etc. und Urlaube in Risikogebieten zurückführen. Der Rest der Infektionsquellen sind vielfältig und für sich wenig relevant für das Infektionsgeschehen. Letztlich das was von Anfang an gesagt wurde: Viele Menschen ohne Maske in Innenräumen bleiben das größte Problem.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 17.10.2020 10:43:39
1
3025915
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Hallo,KlassenzimmerlüftungGeht man von 60m² aus und Raumvolumen 180m³ sowie 20 Nutzern.20x30 =600m/h => 3 facher Luftwechsel ohne Corona.Ein[...]


Soweit waren wir schon ;-)

MfG
uwe

Verfasser:
Ice3333
Zeit: 17.10.2020 23:33:06
3
3026219
Mist Sperrstunde, halb besoffen ist rausgeworfenes Geld -;)
Es wurde aber gut gelüftet im Bierzimmer !
Aha-L plus Bier. Gute Combo -:)

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 18.10.2020 02:12:34
2
3026249
Vielleicht ist es ja besser mit nur einem statt zwei Promille heim zu fahren.

Verfasser:
Entropie
Zeit: 18.10.2020 12:34:02
2
3026411
Ich finde man hätte schon ein bisschen mehr machen können beim Thema Schule. Wir sind eines der reichsten Länder der Welt und geben Unsummen für BS aus aber da wo es drauf ankommt (Bildung, Kultur, Gesundheit) wird gespart was geht. Tatsache ist, man hat 6 Monate verstreichen lassen um dann mit dem Konzept "Fensterlüften" für Klassenzimmer um die Ecke zu kommen? Das ist ein schlechter Witz! Die haben nicht mal eine CO2 Ampel für 60€ im Klassenraum die etwas helfen könnte. Tatsache, in deutschen Unterrichtszimmern herrscht schon seit Jahrzehnten dicke Luft!

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 18.10.2020 12:40:55
1
3026417
Genau,

da sammelt man eben bei jedem Schüler 2€ ein und der Lehrer gibt 10.
Schon ist die Ampel da.

MfG
uwe

Verfasser:
JanRi
Zeit: 18.10.2020 14:17:25
4
3026476
Die Ausstattung aller Schulen mit H14-Luftfiltern würde etwa 100-150 Euro pro Schüler kosten. Wenn man also statt 300 Euro zusätzlichem Kindergeld pro Kind nur 150-200 auszahlen würde, wäre das Geld problemlos da.

Wenn man es wirklich ernst meint mit "Schule soll sicher weiterlaufen", dann hätte man das auch einfach so bezahlen können. Es ist vermutlich sogar billiger als die Rettung der Lufthansa und schafft zudem jede Menge Arbeitsplätze bei den Herstellern der Filtersysteme.

Zitat:

Fast alle Infektionen lassen sich auf größere Feiern, Hochzeiten etc. und Urlaube in Risikogebieten zurückführen.


Bei uns in Hagen stehen Schulen und Kitas in der entsprechenden Allgemeinverfügung anlässlich der Überschreitung der Inzidenz von 50 an allererster Stelle der Ursachen. Auch die Meldungen des Gesundheitsamts zielen primär auf Schulen. In NRW lassen sich 11% der Infektionsketten sicher auf Schulen zurückführen, die Dunkelziffer unter den nicht verfolgbaren Infektionsketten wird noch höher sein.

Ich fürchte nur, dass die Herbstferien jetzt wieder als Ausrede missbraucht werden: Da die Infektionszahlen auch in den Ferien weiter steigen, kann es ja nicht an den Schulen gelegen haben. Das halte ich für höchst gefährlich. Das Problem ist ja gerade, dass Kinder selbst mit Symptomen nicht getestet wurden. In betroffenen Schulklassen wurden an manchen Orten nur Sitznachbarn getestet und der Rest gar nicht. All das wird dafür gesorgt haben, dass symptomlos Infizierte die Krankheit in die Bevölkerung tragen. Wenn dann noch recht junge Eltern dazukommen, die ebenfalls keine oder nur schwache Symptome haben, dann entsteht ein unkontrollierbares Infektionsverhalten.

Wenn man das wirklich bis Weihnachten durchzieht, wie es die KM von BW angedroht hat, dann droht Weihnachten ein Fiasko: Ohne wirkliche Pause treffen die Schulkinder und ihre Eltern dann die Großeltern, von denen sicher viele zur Risikogruppe gehören. Für eine Quarantäne in Eigenregie (Vorschlag von Herrn Drosten) sind die Ferien viel zu kurz... dazu müsste man sie 2 Wochen früher beginnen.

Ein Amtsarzt aus Neukölln hat gesagt, dass 70% der dortigen Infektionen mittlerweile nicht mehr zugeordnet werden können, sondern "diffus" aus der Masse kommen, also gewissermaßen ein Flächenbrand.

Mit den sinnbefreiten Diskussionen zwischen Bund und Ländern wurde viel wertvolle Zeit vergeudet. Aktuell verschwendet man noch mehr wertvolle Zeit, indem man den Lockdown immer weiter hinauszögert mit immer abenteuerlichen Argumenten.

Irgendwer brachte das Gleichnis mit dem Feuer: Wenn die Tischdecke brennt, brauche ich einen Eimer Wasser. Lasse ich das, weil ich hoffe, dass es von alleine aufhört, brauche ich einen Löschzug, um das Haus zu löschen. Lasse ich das auch, weil ich hoffe, dass es von alleine aufhört, dann brennt die ganze Stadt. Kann man beliebig fortsetzen... je eher man wirksam eingreift, desto besser.

Dass Sperrstunden Unsinn sind, hat GB schon längst gezeigt. Auch Schweden und deren offene Schulen kann man nicht als Vorbild nehmen, denn die haben Luftfilter oder Lüftungsanlagen.

Letztlich muss man es so machen: Man definiert eine Obergrenze von Infektionen pro Tag, die man erlaubt. Ich würde da einen Wert von vielleicht 300 für ganz Deutschland ansetzen. Sobald das überschritten wird, gibt es einen Lockdown, der solange bleibt, bis man unter 100 ist. Dann lockert man wieder, und zwar nicht stückweise, sondern im Grunde alles auf einmal (vielleicht mit Ausnahme von Großveranstaltungen in Räumen). Das lässt man dann wieder laufen, bis man wieder bei 300 ist usw. Das wird klar kommuniziert, so dass jedem die Regeln klar sind. Gegenüber jetzt mit neuen Regeln alle 12 Stunden, immer drohender Quarantäne usw. ist das vermutlich auch für die Wirtschaft viel besser und weniger schädlich. Um von 300 auf 100 zu kommen, reicht vermutlich ein Lockdown von 1-2 Wochen... aktuell würden wir vermutlich viel mehr brauchen.

Neuseeland oder China wären hier eher Vorbilder als GB, USA oder Schweden.

Verfasser:
crink
Zeit: 18.10.2020 15:34:52
1
3026502
Moin Jan,

in Hamburg gehen gerade zwei Wochen Herbstferien zu Ende und gleichzeitig ist Hamburg die einzige Großstadt mit weniger als 40 Neuinfektionen pro 100.000 innerhalb der letzten Woche. Ob es da einen Zusammenhang gibt? Die nächsten Tage werden es zeigen: Wenn die Zahlen unmittelbar nach oben schnellen, dann liegt es an den Urlaubsrückkehrern. Wenn die Zahlen hier erst in einer Woche oder später hochgehen, dann sind es die Schulen.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Entropie
Zeit: 18.10.2020 17:15:49
2
3026536
Im Prinzip läuft es doch so wie die Experten bereits im Frühjahr vorher gesagt haben. Die Infektion ist über den Sommer in die Breite gegangen und bricht daher jetzt flächendeckend aus. HH wird spätestens Ende der nächsten Woche ebenso über 50 sein wie viele andere Orte auch. Dann ist 100 das neue 50 usw. Die Show ist vermutlich bereits gelaufen, jetzt müssen wir konsequent bleiben und schauen, daß wir nicht von den schweren Verläufen überrannt werden, denn einen zweiten Lockdown wird es nicht geben (können). Ich fürchte allerdings, daß alleine mit der Anzahl der Infizierten ab einem bestimmten Level die Anzahl der schweren Verläufe ansteigt. Hoffen wir das beste.

Zeit: 18.10.2020 18:52:22
3
3026587
Das mit dem exponentiell ist irgendwie doof ...

Mittwoch war noch die Überlegung der Lokalpolitik was wir mal machen wenn wir die 30 überschreiten. Donnerstag waren alle noch entspannt, heute sind wir bei 45, morgen höchstwahrscheinlich deutlich über 50. Letzte Woche haben unsere Krankenhäuser noch Patienten aus den Niederlanden gehabt weil deren Notaufnahmen aus allen Nähten platzen, Anfang dieser Woche haben die Kliniken nach der Presse "völlig unverständlich" schon gesagt angesichts der Entwicklung nehmen wir keine neuen Patienten mehr aus dem Ausland auf. Da waren es noch wenig infizierte, der R-Wert ja nur "bisschen über 1"

Mal gucken was morgen kommt ... 1,2 ist ja nur knapp über 1, alles kein Problem ...

Immer wieder erstaunlich wie wenige in Mathe aufgepasst haben.

Verfasser:
JanRi
Zeit: 18.10.2020 19:16:16
3
3026598
Zitat:

Die Infektion ist über den Sommer in die Breite gegangen und bricht daher jetzt flächendeckend aus.


Ich bin mir nicht einmal sicher, ob sie wirklich über den Sommer so stark in die Breite gegangen ist. Ich glaube eher, dass das mit den Schulöffnungen in Zusammenhang steht, und zwar aus folgendem Grund:

Kinder erkranken in den allermeisten Fällen asymptomatisch. Es kann also Übertragungen geben, die gar keiner feststellt und die sich damit immer weiter in die Runde fressen. Dazu kommt die Politik, dass man Kinder grundsätzlich nicht getestet hat, selbst dann nicht, wenn sie Symptome haben (selbst erlebt, unser Sohn war aber glücklicherweise negativ, nachdem wir lange für einen Test gekämpft hatten). Angeblich wird immer mal wieder was von außen in die Schule getragen, aber ich vermute, dass das in den meisten Fällen anders herum passiert. Ein asymptomatisches Kind hat den Lehrer infiziert, der dann entweder Symptome zeigte oder beim regelmäßigen Test aufgefallen ist. Ebenso gab es Fälle in Familien, bei denen dann auch das Kind infiziert war - auch hier halte ich es in vielen Fällen für wahrscheinlicher, dass das asymptomatisch über das Kind gekommen ist.

Alle anderen typischen Verbreitungsorte werden üblicherweise von stark durchmischten Alterschichten besucht (abgesehen von irgendwelchen Partylocations). Dort fallen Infektionen deutlich schneller auf, weil asymptomatische Verläufe mit steigendem Alter immer unwahrscheinlicher werden. Schulen und Kitas sind die einzigen Orte, wo eine große Anzahl vom Menschen sehr engen und weitgehend ungeschützten Kontakt hat, wobei die allermeisten dieser Menschen vom Alter her eher asymptomatisch an Covid-19 erkranken. Dazu kommt noch, dass hier Personen aus Familien zusammenkommen, die sonst keinerlei Kontakt haben und im Fall von weiterführenden Schulen auch weiter voneinander entfernt leben.

Was auch stark für diese Überlegung spricht, sind die internationalen Studien der Geschehnisse der Anfangszeit, wo man den Vergleich von Ländern mit unterschiedlichen Strategien verwendet hat, um die Maßnahmen isoliert zu betrachten. Die Schulschliessungen hatten demnach den größten Effekt.

Leider hat sich die KMK dieser Erkenntnis verschlossen und drückt den Schulbetrieb OHNE Schutz immer noch durch. Schutzmaßnahmen gäbe es ja... Luftfilter für alle Schulen wären billiger als die 300 Euro zusätzliches Kindergeld pro Kind oder die Rettung der Lufthansa.

Von daher fürchte ich, dass es immer weiter eskalieren wird, bis man das wirklich einsieht. Die ganzen Versprechen der KM in der Richtung "Die Schulen bleiben offen" oder "wir garantieren die Betreuung" klingen für mich aktuell eher wie Drohungen als wie Versprechen.

Zitat:

denn einen zweiten Lockdown wird es nicht geben


Spätestens, wenn sich die Leichen stapeln und alle ITS voll ausgelastet sind, wird er kommen. Dann wird man aber auch verstehen, dass es für die Wirtschaft deutlich billiger gewesen wäre, bei geringen Infektionszahlen kurz zu sperren als sehenden Auges in die Katastrophe zu rennen.

Meiner Meinung nach ist es aktuell 5 NACH 12. Was aktuell auf den ITS landet, hat sich vor etwa zwei Wochen angesteckt, als die Zahlen noch deutlich niedriger waren.

Zitat:

Mittwoch war noch die Überlegung der Lokalpolitik was wir mal machen wenn wir die 30 überschreiten. Donnerstag waren alle noch entspannt, heute sind wir bei 45, morgen höchstwahrscheinlich deutlich über 50.


So sieht es aus... wir in Hagen sind da schon ein Stück weiter... die Zahlen pendeln aktuell zwischen 60 und 70.

Prototyp ist hier Hamm: Die hatten vor einigen Wochen einen massiven Großausbruch infolge einer Großhochzeit. Das hat die Inzidenz in Richtung 100 getrieben. Im Gegensatz zu allen anderen Ausbrüchen davor (z.B. Tönnies) sind die Zahlen dieses Mal aber nicht mehr wesentlich gesunken - die Infektionen haben sich unbemerkt in die breite Menge gefressen. Das kann man nicht mehr beherrschen.

Statt der ganzen Verordnungen, die alle 3 km unterschiedlich sind, muss sich der Bundestag damit befassen und endlich Regeln auf den Weg bringen, die nicht nach wenigen Stunden von irgendeinem Gericht gekippt werden. Statt Hunderten von Verordnungen brauchen wir ganz klare und einfache Regeln. Die lokale Anpassung kann man ja anhand der Inzidenz machen und klare und leicht nachvollziehbare Stufen festlegen.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 19.10.2020 09:21:12
2
3026801
Zitat von JanRi Beitrag anzeigen
Statt der ganzen Verordnungen, die alle 3 km unterschiedlich sind, muss sich der Bundestag damit befassen und endlich Regeln auf den Weg bringen, die nicht nach wenigen Stunden von irgendeinem Gericht gekippt werden.

Und da bist Du bei dem eigentlichen Grundübel unserer Zeit: Leute wie Du haben keine Ambitionen, in die Politik zu gehen.
Stattdessen findet man da sogar Laschets*, die zwar nichts auf die Reihe bekommen, keine Zusammenhänge verstehen, auch gar nicht die Notwendigkeit einsehen, Hintergründe zu verstehen und sogar noch nach höherem streben ...

Ich bin inzwischen auch davon überzeugt, dass unsere Wirtschaft ganz gut funktioniert, nicht weil die Politik geeignete Rahmenbedingungen geschaffen hat, sondern weil es eine Menge guter Unternehmer gibt, die trotz der miserablen Politik immer noch eine Menge auf die Beine stellen.

Grüße
Martin

* Ein Laschet ist ein generischer Begriff für jemanden, der sich so benimmt.
Daher gibt es auch den Plural.

Verfasser:
crink
Zeit: 19.10.2020 15:56:22
3
3026978
Moin,

hier noch ein abschreckendes Beispiel, wie es nicht gemacht werden sollte: Maskenpflicht an öffentlichen Plätzen in Hamburg, allerdings mit total komplizierter räumlicher und zeitlicher Abgrenzung. Und dann noch am Wochenende zu anderen Zeiten als unter der Woche - da steigt doch keiner durch!

Viele Grüße
crink

Aktuelle Forenbeiträge
Klaus Beh schrieb: @ gecco Kann doch nicht so schwer sein. Erstens, wieviel...
Peter 888 schrieb: Hallo Druckschläge in der Leitung treten auf wenn die Leitungslänge...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik