Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Neue Holzpelletheizzung - HILFE!
Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.10.2020 12:28:48
0
3028694
Alles was nicht schriftlich ist gilt als nicht gesagt und er kann das auch nicht einfach mal so aus dem Ärmel bestimmen, sondern muss das gefälligst fachgerecht zu definieren.

Wie erfolgt die Pelletlagerung?

Verfasser:
NieTho
Zeit: 22.10.2020 13:23:12
0
3028732
Sacksilo mit Schnecke im gleichen Raum. Raum ist 20qm mit 2,10m Deckenhöhe.

Verfasser:
ogli
Zeit: 22.10.2020 22:54:41
1
3029083
So da bin ich mal wieder. Es geht voran. BAFA hat vor 2 Wochen OK gegeben, Kessel, Silo und Puffer werden in ca. 2 Wochen geliefert. Da wir nun doch die HK tauschen wollen ergeben sich noch weitere Fragen. Da es hier dann aber um HK im Einrohrsystem geht, habe ich das mal in ein neues Thema ausgelagert...

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/234821/Kermi-Therm-X2-im-Einrohrsystem

Wer also wissen will, wie es damit weitergeht kann da weiterlesen. Ich werde aber wohl auch hier noch posten, wie es mit der BioMasseAnlage weitergeht/gegangen ist.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.10.2020 23:15:40
0
3029101
@ Ogli

Prima, danke!


Sacksilo mit Schnecke im gleichen Raum. Raum ist 20qm mit 2,10m Deckenhöhe.


Ein Sacksilo benötigt eine Lüftungsöffnung von 150cm² ins Freie. DAS ist aber eine Forderung die der DEPV aufgestellt hat. idR kennt der Schornsteinfeger diese nichtmal.

ooh "Störung"...später MHER!

Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.10.2020 23:30:16
0
3029112
KORREKTUR:

Bei Gewebesilos bis 15 to muss die Lüftungsöffnung ins Freie mind. 15cm²/to haben!

Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.10.2020 23:58:58
0
3029121
@ Nie Tho

Kessel ist ein Easyfire eb2 15kw von KWB. Haus ist ungedämmt von 64 vollunterkellert.

Naja, wenn das Haus noch die 1964er Fenster und das Original-Dach hat und über 150m², DANN passen auch 15kW...

...ansonsten machen die halt "nur Probleme" =

größerer Pufferspeicher und mehr Verbrennungsluftbedarf !

Jede raumluftabhängige Feuerstätte kann auch im Raum-Luftverbund RLV mit ausreichend Verbrennungsluft versorgt werden. Jede Öffnung ins Freie ist natürlich eine Wärmebrücke oder ganz banal einfach "ein kaltes LOCH", das braucht und will an sich kein Mensch wirklich. Der RLV hat einen gewissen Vorteil: der Keller wird damit sozusagen "etwas entlüftet".

Der Aufstellraum hier hat ja ein Fenster "ins Freie, das geöffnet werden kann" und ist schonmal relativ groß und günstig, reicht aber allein NICHT zur Verbrennungluftversorgung der 15kW. Hat der Aufstellraum eine Tür zum Kellerflur und hat dieser dann direkt "Tür oder Fenster ins Freie das geöffnet werden kann"? Oder gibt es eine Tür vom Aufstellraum direkt zu einem Nebenraum und hat dann dieser (wieviel m³ Inhalt) eine "Tür oder Fenster ins Freie das geöffnet werden kann"? Haben diese Innentüren eine umlaufende Dichtung?

Verfasser:
ogli
Zeit: 05.11.2020 11:27:23
0
3036726
So, Einbautermin wird täglich erwartet, ich bin in Quarantäne und habe zuviel Zeit. Versuche gerade noch mal meinen Bestand besser zu verstehen.

Frage 1: Unten an den Heizkörpern sind ja die Verteilventile. Kann ich das feste Verteilungsverhältnis irgendwo ablesen? Oder sind das regulierbare Verteiler? Ich frage wegen der beiden 6KantMuttern. Das sieht so einstellbar aus (s.Foto)?

Ventil vestellbar?

Verfasser:
ogli
Zeit: 05.11.2020 11:38:35
1
3036732
Frage 2: (mit Unterfragen)

Im Keller sehe ich, dass mein Einrohrsystem 4 Stränge (8 Rohre 4x VL, 4x RL) hat Was ich für eine Doppelhaushälfte mit Keller, EG und OG schon recht gut finde, frage mich da aber erst Recht, ob man da jetzt beim Bau sooo viel gegenüber 1-Rohr gespart hat).

Ein Strang ist klar, der geht im Keller zum Hobbyraum zu dem kleinen einzelnen Heizkörper der noch nie an war. Kann man hier nicht eine Art "Absperrhahn/ Ventil zwischensetzen, so dass der Strang aus der Anlage quasi rausgenommen wird und ich (Falls ich in 10 Jahren da doch mal die Heizung anmache) ich das für den einen Tag aufsperre?

Ich vermute, dass sich die anderen 3 Stränge wie folgt verteilen:
Einer geht auf jeden Fall nach oben, dass weiß ich, weil der ermittelt wurde als oben der Handtuchheizkörper angeschlossen wurde. Ich vermute jetzt mal, dass der für das gesamte OG ist (Bad, Schlafzimmer, 2x Kinderzimmer)

Bleiben 2 Stränge. Logisch wäre 1 Strang nur Wohnzimmer (45qm mit 2 Heizkörpern) sowie 1 Strang Arbeitszimmer, Küche und Flur (zusammen deutlich weniger als 45qm). Gäste WC-Heizkörper ist mir egal welcher Strang, da erstens nie an, und zweitens keine 2qm.

Wie finde ich raus, welcher HK an welchem Strang ist und am besten noch in welcher Reihenfolge? Da müsste ich wahrscheinlich die Stränge (wie auch immer das geht) alle "zudrehen" und immer nur einen aufmachen und von HK zu HK rennen, um zu schauen, welcher wann warm wird???

Verfasser:
schorni1
Zeit: 05.11.2020 11:43:48
0
3036738
Ja, ich denke das geht nur mit Austesten wer zuerst warm wird.

Mit dem HK-Anschluß würde ich mal die Kappenhaube lösen und abmachen. Zuvor vielelicht nach dem Ventil googeln. ICH kann das leider keinen bestimmten Hersteller zuordnen.

Verfasser:
ogli
Zeit: 21.11.2020 21:08:56
1
3047155
So, Mittwoch werden die alten Öltanks ausgebaut (wir heizen dann übers WE aus Kanistern) und Montag in 9 Tagen kommt der neue Kessel u.a.

Jetzt habe ich noch einmal eine Frage zur Heizkurve/Vorlauftemperatur
Schorni hat auf der ersten Seite dieses Threads geschrieben, dass eine typische Heizkurve z.B. 66 55 44 ist.

Ist es realistisch die Vorlauftemperatur auf <=60°C zu bekommen? Dann wären nämlich neue Heizkörper förderfähig (steht so im Merkblatt der BAFA). Das wollten wir evtl. gleich mitmachen lassen.
Die neuen Heizkörper hätten bei gleicher Länge und Breite höchstwahrscheinlich eine höhere Wattzahl. Warum? Die alten Heizkörper haben eine deutlich geringere Tiefe. Die vom typ22 sind 6,5 cm, die typ33 10 cm tief. Der Heizungsmonteur wollte mir das erst nicht glauben und ist selber zum nachmessen gekommen.

Die neuen hätten eine Tiefe von 10.2 cm (typ22) und 15,? cm (typ33). Da sollte die Wärmeabgabe doch deutlich größer sein (zumindest die Konvektionswärme), so ca. 1/3 mehr.

Vorlauftemperatur bei uns im EINROHRsytem (bald mit Volumenstrombegrenzer) realistisch?

Andere Frage: Wenn man die Heizkurve erstmal 60 50 40 einstellen lässt und der BAFA das so meldet und hinterher bei einem kalten Winter merkt, dass man doch höher muss. Was passiert dann?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 21.11.2020 23:11:37
0
3047209
DANN kommt die BAFA-GSG 9 vom Hubschrauber abgeseilt durch die Fenster gebrochen und dreht die Heizkurve wieder runter...

Aber WO gibts und WIE sehen 10cm 33er denn aus wenn man da oben reinschaut?? Allein jede Platte ist doch schon ca 15mm dick... mama en Bild bitte

Verfasser:
ogli
Zeit: 22.11.2020 07:39:47
0
3047263
Die 33er haben ja nicht 10 sondern 15 cm
die 22er haben 10 cm.

Sind diese: https://www.purmo.com/de/produkte/kompaktheizkoerper/purmo-plan-compact.htm#tab-schnelluebersicht

Meine alten 33er haben 10cm Tiefe, die alten 22er 6,5cm. Da brauch ich jetzt aber kein Foto von zu machen, oder? Das kriege ich mit dem Lineal bis auf 2-3mm genau aber so gerade noch hin...

Ich hatte schon befürchtet, dass die BAFA eine schnelle Eingreiftruppe hat. Danke für die Bestätigung ;)
Ich dachte eher, dass die ein Bericht vom Schornsteinfeger oder von wem oder was auch immer mitgeschickt haben wollen oder so. Evtl. ja auch jährlich die ersten 5 Jahre oder keine Ahnung was.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.11.2020 15:06:18
0
3047577
Wenn ich nach BILD frage, dann hat das schon seinen Grund und mit Wiederholung der bekannten Maßzahlen nichts zu tun! Denn WIE soll das bitte gehen einen 33er mit 10 cm zu produzieren der auch noch dieselbe Leistung haben soll wie ein 15cm 33er. Bild mit Blick von oben rein, damit man die Details der Platetn und Lamellen sieht.

Verfasser:
ogli
Zeit: 25.11.2020 20:16:44
0
3051905
Mir ist zwar nicht klar, was Du sehen willst aber bitte. 3 Bleche, 3 Konvektionswellen. Typ33.

https://ibb.co/47TKmX8

Das die nicht die selbe Wattzahl haben können wie die neuen ist mir klar, da die ja nur 10cm tief sind und die neuen 15cm. Die Strahlungsleistung müsste ungefähr gleich sein, da die Plattengröße ja gleich ist. Da die neue aber tiefer ist, gehe ich davon aus, dass die Konvektionsleistung größer ist. Ich weiß auch wieviel Watt die neuen haben werden aber habe keinen Plan wieviel die alten haben.

Meine Frage zielte darauf ab, wieviel mehr Heizleistung ich %ual ungefähr erwarten kann, wenn die Konvektoren (So würde ich die Heizkörper mal nennen bei einer Breite von 2,4m und einer Höhe von 30cm) jetzt 15 statt 10 cm tief sind...

Verfasser:
schorni1
Zeit: 25.11.2020 21:10:20
0
3051938
boooah, ich bin baff: tatsächlich ein schlanker 33er PLATTEN(spieler)Heizkörper, is ja der HAMMER! Aber ICH würd mal sagen, sooo viel weniger Wärmeleistung als ein dicker 33er wird der kaum haben. Das geht garantiert in den üblichen 5%-Toleranzen unter, allein das Deckgitter macht DAS ja schon aus, dann noch bißchen enge Abstände und schon passts.

Die Maße 33er 300/2400 sind die des bereits jetzigen oder das Maximal-Montage-Maß?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 25.11.2020 21:29:26
0
3051952
NORM-Leistung bei 75/65 ist ca 3500 W . (Wäre ja gleich die Hälfte des ganzen Hauses)

Hatten wir schon eine TATSÄCHLICHE Auslegungstemperatur-Paarung ermittelt??

Verfasser:
ogli
Zeit: 26.11.2020 13:20:10
0
3052278
Das sind die jetzigen und neuen Maße. So kann man die gleichen Befestigungspunkte in Fliesen (und bei den anderen Heizkörpern an der Wand) weiter nutzen und sieht nix von den alten Löchern oder so.

Von großen HK erhoffe ich mir halt eine geringere VL-Temp.

Ob wir eine WAS? gemacht haben??? Ich dachte gleiche Größenverteilung bei Einrohrsystem = Wenns vorhergepasst hat, passts hinterher auch.

Verfasser:
ogli
Zeit: 26.11.2020 13:35:36
0
3052289
Viel mehr würde in den meisten Fällen auch nicht gehen, da die HK die Wandnischen recht gut ausfüllen und die beiden 30 cm hohen Konvektoren so ca. Fenstermaß haben. Wenn man über die Fensterlaibung herausgehen würde, sieht das bestimmt beschi... aus. Mehr ginge im SZ (der war die letzten 5 Jahre noch nicht einmal an) und im Flur (der ist nur ab und an an). Die stehen beide an der Wand ohne Nische.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.11.2020 15:07:23
0
3052361
Hatten wir schon eine TATSÄCHLICHE Auslegungstemperatur-Paarung ermittelt??

DANN wohl noch nicht. Dann über-nehmen wie eben die jetzige Heizkurve. War die schon niedrigstmöglichst optimiert? Auf welche Auslegung zielte diese ?

Wenn sich die Hk-Größen eh nicht ändern, dann muss man auch nicht so sehr viel rechnen. Ganz klar: über-fensterbreit gibts NICHT! Wie Du sagtest: die Verhältnisse untereinander bleiben SO WIE SIE SIND. Es wären allerdings dann die ersten Heizkörper, die alle untereinander relativ passen, sprich: auf die Raumheizlast ausgelegt sind.

Die Gesamt-Verbesserung kommt ja dann über die Danfoss-Rücklauftemperatur-Regelung

Verfasser:
ogli
Zeit: 28.11.2020 11:06:17
0
3053520
Das hatten wir schon auf Seite 1 des Freds:
Waren jetzt nicht sooo viele Zahlen:
45 10°C
62 0° C
77 -10°C


offensichtlich nicht optimiert. Du schriebst: 66-55-44 wäre normaler... (oder wars 55-44-33?)

Das mit der Raumlast kann ich nicht wirklich beurteilen aber 3 HK im Haus waren noch nicht 1x an in den letzten 5 Jahren:
Keller, eigener Strang für den einen HK
GästeWC, ohnehin der wärmste Raum des Hauses
Elternschlafzimmer oben.

Auch im Flur unten wird der HK selten aufgedreht, der im Arbeitszimmer nur bei Bedarf, was ein bisl öfter vorkommt.

Vormittag (06.00 Uhr - 11.00 Uhr) und abends (16.00 Uhr bis 18.00 Uhr) sind auch die Kinderzimmer beheizt.

Immer an sind die beiden gr0ßen Konvektoren im WZ, verbrannt habe ich mich an denen aber wahrlich noch nicht.
In wie weit das jetzt für eine unharmonische Raumlastauslegung spricht...?

Alle HK haben einen automatischen Thermostat mit Zeitsteuerung.

Eine weitere "Optimierung" erhoffe ich mir dadurch, dass die neuen HK nur 1 Lackschicht haben und nicht 3-4 ;)

Verfasser:
ogli
Zeit: 28.11.2020 11:06:59
0
3053521
Öltanks sind übrigens raus, wir heizen jetzt dieses Wochenende aus Kanistern.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 28.11.2020 13:46:58
0
3053617
Die Heizkurve mit 77er Ende ist wirklich hammerkrass. Einfach mal die 44-55-66 probieren - ich hab meine hier auf 41-51-61 gedrückt, keine Klagen bisher.


Immer an sind die beiden gr0ßen Konvektoren im WZ,


sind das KEINE Plattenheizkörper??

Verfasser:
ogli
Zeit: 28.11.2020 17:31:14
0
3053768
Puh, ich kenne den Unterschied nicht genau. Die sind vom Aufbau her genau wie die anderen. Da die aber nur 30cm hoch sind, und daher der Anteil der Strahlungswärme ja nicht so groß sein kann im Gegensatz zu der Konvektionswärme habe ich die jetzt mal Konvektoren genannt. Zumal, wenn ich bei google Konvektoren google, dann kommen Bilder die so aussehen.

Ich habve aber auch mal gelesen, dass es (bestimmte) Konvektoren sind, die noch eine Art Gebläse oder Ventilator haben, um die Konvektionswärme besser zu verteilen. So was ist das nicht. Eigentlich normale HK?

Verfasser:
ogli
Zeit: 28.11.2020 17:32:10
0
3053769
Verfasser:
schorni1
Zeit: 28.11.2020 17:42:29
0
3053776
aaaaah, guuut, interessant. Aber gut, Kermi kennt sich da halt nicht richtig aus. :-))
An sich ist DAS dort eben ein sehr gedrungener Plattenheizkörper, denn dort sind die PLATTEN durchströmt und plattenheizkörperübliche "trockene" Konvektorbleche aufgesetzt. Echte Konvektor-Heizkörper haben Lamellen über Heizrohre geschoben und sind von einer "trockenen" Verkleidung umgeben.

Aktuelle Forenbeiträge
Peter 888 schrieb: Hallo Energiebilanz. Du hast die Estrich-Masse, die aufgeheizt werden muss. Mit der spez. Wärmekapazität kannst Du die Wärmemenge bestimmen, die Du für jeden Schritt brauchst um die Masse aufzuheizen....
Schmitt schrieb: Hier die Fachgerechte Einbindung einer waagerechten Anschlussleitung an ein Fallrohr aus Kommentar zur DIN 1986 - 100. MfG. Schmitt
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik