Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Anlagenplanung von Öl auf Pellet + LWWP + PV
Verfasser:
AltbaumitWP
Zeit: 20.11.2020 14:03:35
1
3046349
Der Fall ist eigentlich klar.

In der oben verlinkten Grafik für die LWWP findet sich die Reduzierung des Wärmebedarfs von 60.000kWh auf 15.000kWh bei voller Sanierung.

Also 2 Jeishas mit je 5kWth für je 3.000€ ohne Pufferspeicher montieren, ggf. mit Verbindung zwischen den beiden mit Absperrhahn und WMZ für ggf. Mieterabrechnung (wenn Tochter nicht will) oder Redundanzbetrieb (bei ggf. Störung)

Meine Hütte ist 50 Jahre älter und ist in einem noch kälteren AT-Bereich und produziert mit dem 5kW Vorgängermodell Geisha jedes Jahr 18.000kWh Wärme. Die neue ist besser.
Dach ist mit Zwischensparren- und Aufsparrendämmung und Fenster sind neu. Keinerlei Aussendämmung.

Montier die beiden Jeishas und dann ggf. an den Bereichen die unkomfortabel sind gegenandämmen (ökologisch und mit Bedacht)

Anleitung hier (unter "mehrere Geishas bei einem Objekt), mögliche Quelle für Deine PLZ-Region ist vielleicht die Augsburger Wärmepumpenkiste, die kann ich empfehlen, ich war schon dort.

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 20.11.2020 14:20:14
0
3046357
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von Robert_Norden Beitrag anzeigen
[...]
Warum verlässt Du dich bei solch wichtigen Punkten auf "Hörensagen" und lässt dir nicht von einem Fachbetrieb für ein Sole-Wasser-Erdwärmepumpensystem mit Tiefensonde ein Angebot unterbreiten?


Guter Punkt! Werde dort schnellstmöglich Infos einholen! Danke. Leider bietet die Internseite keine Firma im Raum 84456 an.

Verfasser:
AltbaumitWP
Zeit: 20.11.2020 14:46:53
1
3046369
Nachtrag: heute Nacht wäre es ideal die Heizlast abzuschätzen, da es leichte Minusgrade bei Dir haben wird.

Geht nach der Motzi-Methode (er ist hier auch unterwegs):
Ich habe beim damaligen Ölbrenner die Zeit gemessen bei der Brenner an war und aus war. Aus dem Verhältnis (z.B. 20% der Zeit an) lässt sich die Heizlast bei der aktuellen AT ermitteln. 20% von z.B. 20kW Brennerdüsenleistung = 4kW Heizlast bei der aktuellen Temperatur.

Setz Dich 1-2h in den Keller und notiere die Zeiten bei 3-4 Taktdurchläufen. Es sollte natürlich nicht gerade WW gemacht werden. Ein gutes Buch oder ein Handyfilm hilft dabei oder der gestrige Spielfilm Ökozid aus der ARD-Mediathek wenn Du im Heizungskeller Empfang hast.

Das machst Du dann nochmal bei konstant z.B. -7°C AT und Du kannst die Heizgerade als erste Näherung aufzeichnen. Weitere Temperaturpunkte machen es genauer.

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 20.11.2020 14:50:05
0
3046371
Herausforderung. Derzeit halt nur die Schwiegereltern im Hause die viel mit Holz heizen und eigentlich auch nur die Wohnküche warm haben (und das Bad bei 20-21°C). Alleine damit verbrauchen sie schon 2500l plus 6 Ster Holz!!
Wir bauen dann ja um und an (Wohnraumerweiterung). Daher wahrscheinlich wenig Aussagekräftig wenn ich jetzt was messe?!

Verfasser:
stumi75
Zeit: 20.11.2020 15:01:42
0
3046381
Zitat von Robert_Norden Beitrag anzeigen
Grundstück bietet keine Möglichkeit für Erwärme (Schuppen plus grosser Obstbaumbestand).

Es wurden schon Ringgrabenkollektoren (RGK) in den Gängen zwischen Weinreben verlegt. Bitte mal das Grundstück hier einzeichnen und den Link dieses Ergebnisses dann hier einstellen.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 20.11.2020 15:07:21
1
3046384
Zitat von Robert_Norden Beitrag anzeigen
... keine Firma im Raum 84456 ...
Nach 30 Sekunden Recherche im Internet beispielsweise ...

https://xn--kosak-erdwrme-tiefenbohrung-gmbh-uyc.chayns.net/

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 20.11.2020 18:48:44
1
3046516
Zitat von stumi75 Beitrag anzeigen
Zitat von Robert_Norden Beitrag anzeigen
[...]

Es wurden schon Ringgrabenkollektoren (RGK) in den Gängen zwischen Weinreben verlegt. Bitte mal das Grundstück hier einzeichnen und den Link dieses Ergebnisses dann hier einstellen.

Werde ich dieses Wochenende nachholen. Danke für den Tipp!!!

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 21.11.2020 21:02:50
0
3047149
Zitat von stumi75 Beitrag anzeigen
Zitat von Robert_Norden Beitrag anzeigen
[...]

Es wurden schon Ringgrabenkollektoren (RGK) in den Gängen zwischen Weinreben verlegt. Bitte mal das Grundstück hier einzeichnen und den Link dieses Ergebnisses dann hier einstellen.


Hallo,
habe das Haus mit Grundstück mal versucht einzugeben. Der Boden ist zu größten Teil bis ca 2,50m mit Aushub von Nachbarbaustellen aufgefüllt worden weil es sich um eine leichte Hanglage handelte. Was genau dort drin ist, weiß leider keiner mehr. Allerdings kein Bauschaut sondern eher Lehm mit ein wenig Kies.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=fTTUUgPM7Iblr4zdN1nz

Passt das so?

Edit: neuer Link. Auf der Nordseite verlaufen einige Leitungen. Zum Nachbarn Westseit ist ein kleiner Hang mit Hecke den wir in den nächsten Jahren eh ein wenig bearbeiten (auffüllen ) wollen.

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 21.11.2020 23:48:33
0
3047226
Ich habe übrigens im Trechnpanner jetzt auch mal die Heizlast berechnet. Komme dort auf ca 15kw... Wenn ich mir jetzt die Foren durchlese, sollte ich doch an den meisten Tagen mit 9kw LWWP hinkommen. Vor allem wenn meine Schwiegereletern unten meist eh mit Holz zuheizen und wir auch einen Kamin haben (evtl. sogar wasserführend an den Rücklauf der FBH)...trenchplanner

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 23.11.2020 14:48:08
0
3049256
Und wieder ein paar Nächte vor dem PC und vielen Artikeln die ich hier im Forum gelesen habe. Je mehr ich lese, desto überzeugter bin ich, das eine LWWP reichen müsste!

Wenn ich den Heizlastberechner vom Trenchplaner nutze, komme ich auf ungefähr 15KW. Dazu jetzt ein paar Fragen:

1. Hüllfläche aus dem Energieberatungsbericht = 836m2 da der Keller nicht abgetrennt ist (offenen Treppenhaus). Decke dämmen und Wand mit Tür einziehen am Fuße der Treppe?? Denn reine Wohnfläche beträgt EG 103qm

2. EG wird zwar in den "bewohnten Räumen" FBH bekommen, aber sowas wie ein großer Flur sowie Gäste WC behalten normaler Heizkörper (es soll in den Räumen auch nichts gemacht werden.

3. Die Sanierung umfasst auch eine neue Außendämmung im OG die leider erst nach eine ersten Winter erfolgen kann. Daher bräuchte ich genug Wärme (gerechnet 174kWh/qm).

4. Wenn ich jetzt die 15KW nehme und durch 2000 dividiere komme ich "nur" auf 7,5KW. Kann es wirklich sein das ich nur eine so kleine LWWP für das riesen Haus benötige?? Kann das kaum glauben da mir Heizungsbauer wie auch Energieberater sagen mind. 15KW....??????!!!!

5. Wie wollen im Wohnzimmer eh einen Schwedenofen für die Gemütlichkeit und weil Holz relativ günstig vorhanden ist. Ich überlege deshalb diesen wasserführend mit einzubinden. Damit könnte ich die LWWP an besonders kalten Tagen unterstützen, bräuchte allerdings einen Pufferspeicher der groß sein müsste. Eure Meinung dazu?

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 23.11.2020 16:49:25
0
3049346


https://ibb.co/NmHq5GK
https://ibb.co/TBfvTCW
https://ibb.co/NmHq5GK
https://ibb.co/TBfvTCW
https://ibb.co/XkBy9hc
https://ibb.co/MnfdJsM
https://ibb.co/mXrfBx6

Verfasser:
winni 2
Zeit: 24.11.2020 13:40:24
0
3049963
Hi,

der Stumi hat mich mal in einem anderen Thema hier hin gelotzt, bzgl. Ringgrabenkollektor.
Die volle Heizlast 15 kW könnte bedient werden, aber das umzusetzen wäre alles andere, als trivial und nicht laienfreundlich.
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=yYIXIYkjJ8fjhKGJMQ89

Du kannst keine Leistung 15 kW durch Betriebsstunden teilen, um auf eine Leistung
zu kommen. :-)

Grüsse

winni

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 24.11.2020 17:01:45
0
3050069
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Hi,

der Stumi hat mich mal in einem anderen Thema hier hin gelotzt, bzgl. Ringgrabenkollektor.
Die volle Heizlast 15 kW könnte bedient werden, aber das umzusetzen wäre alles andere, als trivial und nicht[...]


Danke dir Winni!

Das mit dem Graben lassen wir bleiben. Der Baum hat schließlich noch Wurzeln und zusätzlich müsste ich noch durch Schwiegermutters Gemüsegarten ;-)

Interessant das im Gutachten was von 15kw Bedarf im Jahr steht und der Heizlastberechner im Tool das gleiche. Aber wie bestimme ich jetzt die Größe der Wärmepumpe? Sorry das ich so blöd frage, aber genau daran scheitere ich seit ein paar Tagen...

Verfasser:
winni 2
Zeit: 24.11.2020 17:06:14
0
3050075
Die 15 kW sind dann die Heizlast, kannst aufhören zu suchen. :-)

15 kW Jahresbedarf gibt es allerdings nicht. Das ist ein Verbrauch und der müßte
mit kWh genannt werden. 15 kWh macht aber nur als m2-Verbrauch Sinn und
dann hättest Du ein Passivhaus...

Grüsse

winni

Verfasser:
crink
Zeit: 24.11.2020 17:11:55
0
3050081
Moin,

Bitte nicht Heizlast (kW) und im Jahr benötigte Wärmemenge (kWh) durcheinander schmeißen. Deine 15.000 kWh pro Jahr durch 2.000 Volllaststunden ist zumindest ein Anhaltspunkt, die von Dir genannten 7,5 kW Heizlast dürften einigermaßen passen. Mehr als 9 sind es dann auf keinen Fall.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
winni 2
Zeit: 24.11.2020 17:15:33
0
3050083
Hallo crink,

ich habe da Thema nicht so verfolgt, aber die in der Heizlastabschätzung eingetragnen
Werte sagen 15,5 kW Heizlast?

Viele Grüße

winni

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 24.11.2020 17:48:22
0
3050108
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Moin,

Bitte nicht Heizlast (kW) und im Jahr benötigte Wärmemenge (kWh) durcheinander schmeißen. Deine 15.000 kWh pro Jahr durch 2.000 Volllaststunden ist zumindest ein Anhaltspunkt, die von Dir genannten 7,5 kW Heizlast dürften einigermaßen passen. Mehr als 9 sind es dann auf keinen[...]



Danke dir. Natürlich gleich vermischt. Habe vor 10min jetzt noch mit einem Heizungsbauer telefoniert die sich auf Wärmepumpen spezialisiert hat. Habe ihm meine Daten durchgegeben und er hat auch gleich gesagt 12kw minimum und die WP wird ähnlich viel kosten wie die Pellet mit 20.000€... WAHNSINN!

Wenn ich jetzt ne T-CAP mit 9kw nehmen würde währen es trotzdem weniger als die Hälfte...

Mit welchen Tool könnte ich das denn genauer berechnen?

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 24.11.2020 17:55:03
0
3050112
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Die 15 kW sind dann die Heizlast, kannst aufhören zu suchen. :-)

15 kW Jahresbedarf gibt es allerdings nicht. Das ist ein Verbrauch und der müßte
mit kWh genannt werden. 15 kWh macht aber nur als m2-Verbrauch Sinn und
dann hättest Du ein[...]


Habe die Unterlagen hier liegen:

Unterlagen

Wärme kwh/m2 = 174 (Ist-Zustand) und 74kwh/m2 (nach Sanierung).

Haben zwar nur 227m2 Wohnfläche (mit den Schwiegereltern unten) aber der offene Keller wird noch komplett mitgerechnet und kommen dann auf 384m2!!! Aber könnte man diesen nicht dämmen und ne Tür einbauen unten?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 24.11.2020 18:28:53
1
3050122
Ja Treppenhaus schliessen, Kellerdecken dämmen und die Kellerwände zu beheizten
Räumen, wenn das geht.
Garagenwand würde ich auch auf der Garagenseite dämmen, Garagendecke wird
wohl eh gedämmt, wenn ich das richtig verstehe.

Dann nimmst Du alle Aussenflächen-m2 des beheizten Bereiches mit ihren U-Werten mal, Aussenflächen die an ungeheizte Räume, ausser Garage, noch mal 0,8 und
dann die addierten Ergebnisse durch die m2 Aussenflächen (Hüllfläche) teilen
= neues H,t für die Heizlastabschätzung.
Volumen des beheizten Bereichs mit Aussenmassen berechnen.
U-Wert die Du nicht weisst, lassen sich bei Ubakus relativ einfach ermitteln.

Der Wärmeerzeuger darf dann noch so 1,5 kW weniger Leistung bei Normtemperatur
haben, weil die Heizlastabschätzung keine internen und solaren Wärmegewinne
berücksichtigt.

In dieser Energeiberaterberechnung fallen mir halbherzige Dämmvorschläge für die
Wand auf und wie kommt man auf ca 37000 kWh Anlagenverluste? Die sind bald so
gross, wie Transmissions- und Lüftungsverluste zusammen...


Grüsse

winni

Verfasser:
stumi75
Zeit: 24.11.2020 18:34:47
1
3050124
Bei nach Sanierung berechneten 15.715kWh/a Heizenergiebedarf und gleichbleibenden 3519kWh/a Warmwasserbedarf und der Schweizer Formel sind das (15.715+3519) / 3000 = 6,41kW Heizlast, oder??? Oder stehe ich grade auf dem Schlauch?

Und bei der Baustelle mit Aussendämmung, Anbau, etc. schaut es dann sowieso schlecht aus für den Gemüsegarten. Und die Bafa beteiligt sich an dessen Wiederherstellungskosten bei dem Umbau... .

Und wenn der Kachelofen bleibt, dann sollte da nix gegen einen RKG mit einer Nibe 6kW WP sprechen, die man auf 7,5kW hochregeln kann. Oder?

Beim Dach auf der Südseite für die PV keine Dachfenster verbauen. Im Sommer dunkelt man die eh ab. Dachfenster besser auf die Nordseite. Und die Ost- und Westseite auch voll belegen. Hilfe zur besten Belegung etc. im Photovoltaikforum abholen!

Verfasser:
winni 2
Zeit: 24.11.2020 18:51:59
1
3050132
Sollte da tatsächlich eine nominelle Heizlast von um die 7,5 kW rauskommen,
wäre das wesentlich einfacher mit einem Ringgrabenkollektor zu bedienen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=ezQCjQ1JNBuFugpnqhC3

Grüsse

winni

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 25.11.2020 10:35:45
0
3050461
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Ja Treppenhaus schliessen, Kellerdecken dämmen und die Kellerwände zu beheizten
Räumen, wenn das geht.
Garagenwand würde ich auch auf der Garagenseite dämmen, Garagendecke wird
wohl eh gedämmt, wenn ich das richtig verstehe.

Dann nimmst Du alle Aussenflächen-m2 des[...]


Hi Winni,
herzlichen Dank für deine Mühe!!!! Echt klasse wieviel Unterstützung man hier im Forum erhält!! Die Detailberechnungen muss ich mal abends in Ruhe machen. Kann da ja auch auf das Gutachten vom Energieberater zurückgreifen.

Heizlast
Ich habe im Trenchplaner einmal die Heizlastberechnung gemacht mit einem Ht von 0,41 (das hat mir der Energieberater gerechnet mit der Teilsanierung). Damit komme ich aber auf:

Transmissionslast: 11654 W
+ Lüftungslast: 2636 W
+ Warmwasserlast: 500 W
= Gesamte Heizlast: 14790 W

Also weit entfernt von 6 oder 7kw... Irgendwas kann doch in den Berechnungen dann nicht stimmen.
Oder warum ist der Wärmebedarf mit 15.715kwh/a ähnlich hoch?

Nimmt man für die Berechnung eigentlich Primärenergiebedarf 75kw/m2a oder Endenergiebedarf 41kwh/m2a ? In Berechnung vom Energieberater wird der Faktor dazwischen mit 1,80 angegeben bei Strom. Das müsste doch dem COP entsprechen, oder habe ich einen Denkfehler?

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 25.11.2020 10:38:42
0
3050463
Zitat von stumi75 Beitrag anzeigen
Bei nach Sanierung berechneten 15.715kWh/a Heizenergiebedarf und gleichbleibenden 3519kWh/a Warmwasserbedarf und der Schweizer Formel sind das (15.715+3519) / 3000 = 6,41kW Heizlast, oder??? Oder stehe ich grade auf dem Schlauch?

Und bei der Baustelle mit Aussendämmung, Anbau, etc.[...]


Danke dir. Dachfenster auf der Südseite haben wir keine. Sieht auf dem Plan nur so aus. Das ist die Überdachung/ Dachüberstand des Außenbereichs über der Terrasse. Im Photofoltaikforum bin ich bereits fleißig am recherchieren :-)


@Winni: Die hohen Verluste sind doch im IST Zustand im Gutachten...
Halbherzige Dämmung ist das was uns der Berater als relativ einfach, unauffällig und kostengünstig vorgeschlagen hat.

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 25.11.2020 13:10:52
0
3051561
Muss noch rausrechnen was genau zum Keller und was zur Garage geht. WEnn ich alles aus dem Gutachten nehme und zusammenrechne dann komme ich auf Ht 0,30; wenn ich alles mit 0,8 multipliziere, dann komme ich auf 0,24...

Im Gutachten steht 0,36 Ht. Nehmen wir die Zahl, komme ich im Trenchplaner au:
Transmissionslast: 10233 W
+ Lüftungslast: 2636 W
+ Warmwasserlast: 400 W
= Gesamte Heizlast: 13268 W

Habe ich einen Denkfehler?

Verfasser:
Robert_Norden
Zeit: 26.11.2020 14:36:23
0
3052334
@lowenergy :-)

Aktuelle Forenbeiträge
Peter 888 schrieb: Hallo Energiebilanz. Du hast die Estrich-Masse, die aufgeheizt werden muss. Mit der spez. Wärmekapazität kannst Du die Wärmemenge bestimmen, die Du für jeden Schritt brauchst um die Masse aufzuheizen....
Schmitt schrieb: Hier die Fachgerechte Einbindung einer waagerechten Anschlussleitung an ein Fallrohr aus Kommentar zur DIN 1986 - 100. MfG. Schmitt
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik