Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Elektroautos
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 21.11.2020 12:52:39
2
3046858
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
[...]

Ich kann in diesem Zusammenhang keinen geistigen Rückschritt erkennen...


Hallo Stefan,

es war ja der Zusatz "nicht nur" enthalten. Im Sachen "Verweichlichung" ist da dann kein Zusammenhang enthalten.

Das mit der "Verweichlichung" sehe ich ebenso so. Fortschritt ja, aber sofern er in Summe schadet ist das eher als Rückschritt zu bezeichnen.
Niemand sollte in seinem Haus/ seiner Wohnung frieren müssen, aber z.B. 24 °C im T-Shirt sitzend sind nicht zielführend.

Auf das Thema E-Auto zurückgeführt, bedeutet dass, das man in einer Jahreszeit, in der man dementsprechend angezogen ist, keine Beheizung des gesamten Innenraums auf Kurzstrecken benötigt.
Das ist allerdings ein Gewöhnungsprozess. Bevor ich E-Auto gefahren bin, habe ich darüber naturgemäß nicht nachgedacht (Abwärme des Verbrenners war ja da).

In den 4 Jahren seit wir ein E-Auto nutzen und ich seit diesem Jahr ein PEHV fahre hat sich mein Verhalten angepasst, ohne das ich da etwas vermissen würde.
Im Óðinn schaltet sich die Sitz- und Lenkradheizung beim Start automatisch ein (kann man per App oder im Menü im Auto einstellen, differenziert ob Fahrer, Beifahrer und in 3 Stufen) und Ruckzuck sind Popo/Rücken und Hände warm.

Die Anpassungsfähigkeit hat den Homo Sapiens bis hier her gebracht. Da ist die kleine Anpassungsleistung in Sachen E-Auto auch noch locker möglich.

Bei Dir, als auch Draußen-Arbeiter, sehe ich da kein Problem in Sachen "Verweichlichung" ;-) Da ich ja auch in der nicht so warmen Jahreszeit auf Baustellen unterwegs bin, besteht bei mir auch keine Gefahr.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 21.11.2020 13:02:30
5
3046863
Zitat von Klaus Beh Beitrag anzeigen
Nicht immer sind die Induvidien verantwortlich, ich würde mal bei der BUNDESREGIERUNG anfangen.........
Themen wie Dieselskandal, zu frühe Entscheidung der Abschaltung der Atomkraftwerke usw.
Eine Energiewende sollte VERLÄSSLICH und nicht ins " Blaue " geplant sein!!!


Die Energiewende fängt als erstes im Kopf der Menschen statt.
Da kann man seinen Teil zu beitragen, ohne die Verantwortung auf andere abschieben zu müssen.

Sprich selber machen und nicht auf Entscheidungen/Planungen anderer warten.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 21.11.2020 13:08:16
0
3046867
P.S.: Beim Thema Beheizung fällt mir gerade noch ein, dass sich die von mir besonders geliebte Fa. Kia im e-Niro Gedanken gemacht hat und die Funktion "Driver only" bietet.

Voraussetzung ist natürlich, dass Kia auch das Auto liefert. Mir war es (trotz Frust und Geldverlust mittlerweile Gott sei Dank) nicht vergönnt, dass die mir in 15 Monaten Wartezeit einen E-Niro geliefert haben.

Verfasser:
Klaus Beh
Zeit: 21.11.2020 14:39:36
0
3046926
Also die Entscheidung von Öl auf Wärmepumpe habe ich lange vor der Förderung getroffen.
Nur mein jetziger Kontostand läst ein umsteigen auf ein E-Auto mit meinen Bedürfnissen nicht zu.

Sind schöne Sprüche:
Die Energiewende fängt als erstes im Kopf der Menschen statt.
Da kann man seinen Teil zu beitragen, ohne die Verantwortung auf andere abschieben zu müssen.
Sprich selber machen und nicht auf Entscheidungen/Planungen anderer warten.

Aber die Realität läst vieles nicht zu.

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 21.11.2020 14:55:28
2
3046940
Mir war schon klar daß meine etwas provokanten Bemerkungen wieder sehr widersprüchliche Meinungen anstoßen.

Niemand sollte in seinem Haus/ seiner Wohnung frieren müssen, aber z.B. 24 °C im T-Shirt sitzend sind nicht zielführend.

Genau dieser Satz sagt alles was ich auch meinte.

Ihr könnt mir glauben in den 60er / 70er oder 80er - Jahren haben wir auch nicht gefroren, gehungert und sind Auto gefahren. Wir haben uns nur mit weniger begnügt und das hat uns meist mehr zufrieden gestellt wie heute die nicht mehr endende Gier nach noch mehr Mist und Plunder den keiner wirklich braucht.

Die Klimawende wird nur gelingen wenn wir hier im Überfluß Lebende auch bereit sind Verzichtbares wegzulassen. Sonst kommt ihr Jungen welche noch länger auf diesem Planet erträglich leben wollt aus den Schwierigkeiten jeder Art nicht heraus.
Das wird ein elendes Leben.

Leider sagt das kein Politiker aus Populismus den Menschen gerade heraus.
Das wird für euch ein weiteres Problem werden. Wie in einer Fernsehsendung richtig bemerkt wurde daß bei uns alle Probleme mit Geld zugekleistert werden .
Das geht nicht mehr lange so.

Also - im E-Auto wird keiner erfrieren wenn er sich angemessen kleidet.
Ein wenig die Luxusansprüche runterschrauben schadet auch nicht.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 21.11.2020 15:16:07
1
3046947
Im E-Auto muss man nicht frieren.
Wie schon gesagt, mein Winterverbrauch liegt keine 2 kW/100 km höher, bei 21 Grad,
als im Sommer und das Auto hat keine Wärmepumpe.

Demnächst ausgelieferte Model 3 sollen die dann wohl haben, zumindest die
LongRange-Varianten.

Grüsse

winni

Verfasser:
Klaus Beh
Zeit: 21.11.2020 15:27:01
0
3046956
@-lfx

Ja prima, dann fang doch mal damit an und verbiete einfach mal die Ölheizungen.
Das wäre ein erster echter Schritt........
Bei unseren abgesengten Temperaturen ( in den70er) von über 27°( mit Koksheizung) zu den heutigen Temperaturen von 21°-22° sind Tage im nassen November dabei, mit der ich mich im Winterpulli in der Wohnung bewege.....

Verfasser:
loli
Zeit: 21.11.2020 16:03:13
0
3046973
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]

Bleirohre platzen nicht so leicht, weil Blei so weich ist und sich daher einfach verformt statt sofort zu reißen.

Nein, kein Blei.
Stahl verzinkt in Eigenbau - kann mich noch erinnern, wie ich als Kleinkind beim Gewindeschneiden "mitgeholfen" hab.
Blei als Rohrmaterial, war dort gänzlich unbekannt, glaub ich.

Aber um auf die Autos zurückzukommen, kühlt ein Auto echt so schnell runter, wenn es vorher komplett auf Temperatur gebracht worden ist?


Gruß

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 21.11.2020 18:05:13
0
3047056
Es braucht zumindestens nicht so viel Aufheizenergie. Popo/Rücken und Hände sind schneller warm. Der Wärmeverlust des Körpers ist auch kleiner (Delta t).

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 21.11.2020 18:10:55
2
3047059
Habe die Zeit mal genutzt und Daten des V60 Twin Engines ausgewertet. Nach rund 10.000 km war das mal an der Zeit.



Bei den Gesamtkosten für Strom (inkl. Ladeverlust) und Benzin komme ich bisher auf 3,42/4,17 Euro/100 km (erster Wert inkl. Volvo-Strom-Vergütung).

Ich kann nicht sagen, dass mich das unzufrieden macht, nicht nur angesichts des Komforts, des Raumangebots und der Leistung des V60.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 21.11.2020 18:20:26
0
3047065
Zitat von loli Beitrag anzeigen
kühlt ein Auto echt so schnell runter, wenn es vorher komplett auf Temperatur gebracht worden ist?
Das geht relativ flott. Wenn man z. B. jemanden abholen will und vor der Türe ein paar Minuten warten muss, merkt man das - deshalb lassen ja viele ihre Kisten einfach laufen... :-/
Wenn man jetzt noch Fahrtwind hat, geht das noch schneller. Kannst ja ausprobieren.

Beheizte Garagen, das hatte man mal eine Zeit lang, als die Autos aus Holz und echt vergleichsweise sauteuer waren.

E-Auto würde ich etwas vorheizen, dass das nicht gleich so kalt los geht, und dann halt weiter in den sauren Apfel beißen und die E-Heizung da drin anwerfen. Die paar Wochen mit jeweils paar Stunden...

Was mich etwas wundert, weshalb die keine Standheizungen reinbasteln, in die man dann halt mal etwas Diesel kippt.
Wobei, kurz nachgedacht. Ist auch nicht viel billiger, damit zu heizen.


Gruß
Phil

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 21.11.2020 18:22:01
2
3047066
Zitat von Klaus Beh Beitrag anzeigen
Also die Entscheidung von Öl auf Wärmepumpe habe ich lange vor der Förderung getroffen.
Nur mein jetziger Kontostand läst ein umsteigen auf ein E-Auto mit meinen Bedürfnissen nicht zu.

Sind schöne Sprüche:
Die Energiewende fängt als erstes im Kopf der Menschen[...]


Ist doch alles OK.
Alles auf einmal können nur sehr, sehr wenige. Mein Kontostand lässt auch nicht alles zu, was mir im Kopf rumgeistert. Ziele sollte man aber haben.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 21.11.2020 19:01:28
2
3047088
Zitat von Klaus Beh Beitrag anzeigen
@-lfx

Ja prima, dann fang doch mal damit an und verbiete einfach mal die Ölheizungen.
Das wäre ein erster echter Schritt........
[...]

Ist schon lange her, aber in Dänemark sind Öl- und Gasheizungen für Neubauten schon lange verboten, guckst du z.B. da
Zitat:
Dass seit Januar 2013 die Installation von Öl- und Gasheizungen in Neubauten verboten ist, kam mir jedoch erst jetzt und vor allem irgendwie nebenbei zu Ohren und je mehr ich darüber nachdenke, desto bewusster wird mir, welch historischer Schritt das eigentlich ist. Man muss sich das einmal vorstellen, ein Land verbietet einen bzw. gleich zwei ganze Wirtschaftszweige!...

Zitat:
Die Vereinbarung beinhaltet das Auslaufen von Öl-Heizkessel in bestehenden Gebäuden durch folgende Maßnahmen:
– Ab 2013 Verbot der Installation von Öl-Heizkessel und Erdgas-Kessel in Neubauten ab 2013
– Ab 2016 Verbot der Installation von neuen Öl-Heizkessel in bestehenden Gebäuden wo Fernwärme oder Erdgas zur Verfügung stehen.
– Bereitstellung von Mitteln in der Höhe von DKK 42 Millionen (€ 5,6 Mio.) im Zeitraum 2012-2015 für die Finanzierung der Umstellung von Öl- und Gaskesseln auf erneuerbare Energieträger in bestehenden Gebäuden....

Also durchaus möglich ...

LG jogi

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 21.11.2020 21:23:50
1
3047163
Nur mal so :

Mit Verbot von Öl und Gaskesseln ist das Klima noch lange nicht gerettet .
Wird gerne genannt weil viele da nicht betroffen sind und es sich leicht redet.

An der Verkehrsschraube müßte ordentlich gedreht werde. Das hat man dann doch nicht so gerne weil es die Bequemlichkeit oder eigene Freiheit eventuell einschränkt.

An der Heizung wird auch nicht so viel und regelmäßig verdient.

An den Verkehrsmittel sehr wohl. Da hängt viel dran. Also heilige Kuh.

Es ist mit den Klimarettungsvorschlägen immer gleich.
Man will dort was verändern wo es einen selbst möglichst nicht betrifft.

So geht das schon viele Jahre und wenn man heute den Parteitag der Grünen etwas mitbekam hörte man den Vorschlag daß in den nächsten zehn Jahren was passieren müsse.

Aha, schon wieder ist die Klimarettung verschoben . Konkrete Vorschläge hört man eh nicht. Nur " wir müssen ... " und viel blabla .

Verfasser:
loli
Zeit: 21.11.2020 21:31:46
0
3047168
Frank, Phil, OK danke Euch!

Das mit der beheizten Garage ist eh noch Zukunftsmusik und ob es dann noch ein passendes E-Auto für mich gibt, wird sich noch zeigen... ;-)

Eine Frage noch, Verbrenner haben normalerweise so ihre Ausdünstungen - es riecht nach Garage eben..., wie ist es mit den E-Autos?
Kann man sich so ein Ding, sag ich mal ins Wohnzimmer hinstellen? Ich meine nur, vielleicht riechen ja auch andere Sachen, nicht nur der Sprit - die Reifen, die Bremsen, die Schmierstoffe, die Batterie...?

Wäre nicht ganz uninteressant, wenn man die Garage mit im Lüftungskonzept des Hauses integrieren möchte.


Gruß

Verfasser:
winni 2
Zeit: 21.11.2020 21:49:07
3
3047177
lfx, statt dauernd die Unfähigkeit der Institutionen, der nicht richtigen Winter
und ich weiss nicht was alles, zu beklagen, könntest Du doch selber mal ein
bisschen Energiewende machen?

Grüsse

winni

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 21.11.2020 21:55:04
1
3047178
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Kann man sich so ein Ding, sag ich mal ins Wohnzimmer hinstellen? Ich meine nur, vielleicht riechen ja auch andere Sachen, nicht nur der Sprit - die Reifen, die Bremsen, die Schmierstoffe, die Batterie...?

Suche mal nach "Lack und Leder"...:-)

Verfasser:
loli
Zeit: 21.11.2020 22:01:42
1
3047181
Das hört sich schweinisch an... ;-)

Es soll eine Wohn-, ähh Bastelgarage werden, nicht was Du andeutest! ;-))

Ne im Ernst, Ledersitze wird mein Auto nie haben - mag das Zeug nicht.
Und Lack-Gerüche müssen sich doch irgendwann verflüchtigt haben, oder?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 21.11.2020 22:27:41
0
3047195
Gibt ja jetzt "veganes Leder", wie in meinem Auto, loli.
Früher hiess das mal profan "Kunstleder". :-)

Mein Auto steht im Carport, ich weiss nicht so genau, was das ausdünstet, aber
mir fällt da nichts ein, was besondere Gerüche abgeben sollte?
Akkus riechen nicht, gross Öl gibt es nicht, was bleibt da?

Grüsse

winni

Verfasser:
loli
Zeit: 21.11.2020 22:36:39
0
3047198
OK, also bleiben praktisch nur die Reifen.

Die können schon recht stark ausdünsten, hab da immer mal wieder welche in Keller- oder Abstellräume gesehen und gerochen, aber das sollte eine Lüftung wegbekommen...

Danke Euch Allen!

Gruß

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 21.11.2020 23:13:51
1
3047211
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Frank, Phil, OK danke Euch!

Das mit der beheizten Garage ist eh noch Zukunftsmusik und ob es dann noch ein passendes E-Auto für mich gibt, wird sich noch zeigen... ;-)

Eine Frage noch, Verbrenner haben normalerweise so ihre Ausdünstungen - es riecht nach Garage eben...,[...]


Garage im Lüftungskonzept des Hauses?
Brandschutz?

Unsere Garage ist gut belüftet und vom ZOE ist nichts zu riechen.

Gruss
Frank F.

P.S.: Eine beheizte Garage braucht man für ein E-Auto nicht. An das Haus angegliedert schadet aber nicht.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 21.11.2020 23:30:13
0
3047222
P.P.S.: Echt üblen Geruch können Gummifussmatten ausdünsten. Ich hatte für den Volvo sog. 3D-Matten bestellt (für die Baustelle die optimale Lösung). Die sollten absolut geruchlos sein. Kurz reingelegt, dann 2 Wochen draussen ausgelüftet und danach zurück zum Händler.
Der penetrant süssliche Gestank im Auto war nicht mal 5 Minuten auszuhalten.

Verfasser:
Klaus Beh
Zeit: 22.11.2020 00:02:05
0
3047228
@ -lfx

Ich tue der Umwelt jetzt auch was gutes. Ich fahre mit meinem Diesel nicht mehr zur Arbeit. Ich bleibe einfach Zuhause.
Mein neuer Arbeitgeber zahlt auch so..........

Verfasser:
loli
Zeit: 22.11.2020 00:18:34
0
3047234
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
P.P.S.: Echt üblen Geruch können Gummifussmatten ausdünsten. Ich hatte für den Volvo sog.[...]

Also generell Gummimischungen, denn ich kenne auch Kabel und Schläuche, die zumindest am Anfang recht stark riechen können.

Bei einem Gebrauchten sollte es aber schon weniger sein.


"Garage im Lüftungskonzept des Hauses?
Brandschutz?"


Dafür gibt es Brandschutzklappen, Feststellanlagen, BS-Türen und -Tore, Brandschotts..., kennst Du ja alles...
Und was die regulatorische Seite angeht, dürfte es vergleichsweise einfacher sein, als hier.


Gruß

Verfasser:
winni 2
Zeit: 22.11.2020 02:09:23
4
3047249
Hatte ich das schon mal verlinkt Stefan?
:-)
https://www.youtube.com/watch?v=OYCt3LI_bIw
(Wie lange hält ein Elektroauto | 450.000 km Tesla Model S Check)

Erster Akku, 90% Kapazität, ordentlicher Innenraum, ein Motor bei 390000 km
getauscht, Fahrwerkfedern und Ventile beim Luftfahrwerk und Zentralcomputer bei
420000 km, Bremsscheiben orginal, Bremsbeläge einmal gewechselt,
halt die bekannt schlechte Tesla-Qualität. :-)

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
Peter 888 schrieb: Hallo Energiebilanz. Du hast die Estrich-Masse, die aufgeheizt werden muss. Mit der spez. Wärmekapazität kannst Du die Wärmemenge bestimmen, die Du für jeden Schritt brauchst um die Masse aufzuheizen....
Schmitt schrieb: Hier die Fachgerechte Einbindung einer waagerechten Anschlussleitung an ein Fallrohr aus Kommentar zur DIN 1986 - 100. MfG. Schmitt
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik