Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
RGK Planung - Neubau in 51491
Verfasser:
fritzemann
Zeit: 13.01.2021 00:54:49
0
3086837
Hallo Zusammen,

nach Eurer Hilfe zu meinem ersten Beitrag (Angebot Kalte Nahwärme der Stadtwerke) und vielem weiterem lesen und lernen hier im Forum, möchte ich gerne einen RGK in Eigenleistung für unseren geplanten Neubau realisieren.

Zusätzlich bekräftigt mich ein kurzes Telefonat mit einem örtsansässigen Heizungsbauer (Nibe Partner) welcher direkt entgegnete das dies kein Problem sei. Es müsse nur klar sein das die Verantwortung der Quelle auf meiner Seite liegt. Das Befüllen könne er aber übernehmen.
Auch kennt er BKA und hat selbst eine bei sich in Betrieb...

Eckdaten:
- 4 Bewohner (2 Erw. + 2 Kinder)
- Bauen mit Architekt und Einzelvergabe
- Bauantrag eingereicht
- Grundstück 425 m²
- EFH mit unterkellertem Carport (Geräteraum u. Hausanschlussraum)
- Zwei Vollgeschosse (Betondecken) mit Flachdach, ohne Keller
- Wohnfläche 178 m²
- Bruttovolumen 714 m³
- KfW 55 angestrebt (Angebotsanfrage an Bauphysik/Energie-Berater läuft)
- Noch keinen Energie-Ausweis oder Heizlastberechnung
- Monolithische Bauweise (36,5 cm)
- BKA in beide Geschossdecken (Eigenleistung od. HB)
- KWL mit WRG (Eigenleistung)

Das Grundstück ist leider nicht ganz trivial und wir mussten einige Entwürfe mit dem Architekten durchsprechen.

Erläuterung aus dem Bauantrag:
Es handelt sich um ein unbebautes, neuerschlossenes Wiesengrundstück mit Gefälle in NO-SW- und SO-NW-Richtung. Zudem wurden die südöstlich und südwestlich angrenzenden, öffentlichen Verkehrsflächen bis zu ca. 2,50 m angeschüttet und entsprechend angeböscht. Das Baugrundstück weist aufgrund der vorgenannten Gründe eine atypische Topografie auf.

Aufgrund des atypischen Geländeverlaufs und der angeschütteten Verkehrsfläche wurde das Gebäude so geplant, dass das Obergeschoss annähernd ebenerdig zur Straßenoberkante gelegen ist und die untere Nutzungsebene ebenerdig an die bestehende Gartenfläche anschließt. Die o.g. Straßenböschungen sollen weitestgehend erhalten bleiben, so dass eine ausreichende Belichtung des
unteren Geschosses sichergestellt werden kann. Lediglich der Böschungsbereich am Carport, Stellplatz und Hauseingang soll angeschüttet und (soweit erforderlich) mit Winkelstützmauern abgefangen werden.


Obergeschoss (Eingang)

Gartengeschoss

Zum RGK:
In dem Neubaugebiet gab es ein Bodengutachten bei welchem direkt neben unserem Grundstück eine Bohrung durchgeführt wurde:


Da ich leider noch keine Heizlastberechnung habe und auch die Dämmwerte der Bauteile noch nicht weiss, habe ich die Hüllfläche zunächst über den Daumen gepeilt und den H'T Wert mal auf 0,32 gesetzt...
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=j5FTQwM8qV1Aksm5St8C

Fragen/Feedback:
1. Trenchplanner Ton/Schluff ok?

2. Aufgrund der Hanglage wird das Gelände begradigt und an den Rändern teilweise abgeböscht, nämlich auf 192.0 m. ü. NHN im oberen Gartenbereich (NO und SO) und 191.0 m im unteren Gartenbereich (NW). Zur Übersicht habe ich von einem aktuellen Lageplan mal die Geländehöhen eingetragen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=SJ1OwymJBZceqqWTXMDs
Bedenken habe ich in der östlichen Ecke des Grundstücks mit ca. 193,5 m. ü. NHN. Wenn wir dort den Graben vor Baubeginn in 1.7m Tiefe anlegen (also bei ca. 191,8 m) und anschliessend wieder zuschütten, dann würde der Tiefbauer das Gelände später auf 192.0 m modellieren und der Kollektor würde ja nur knapp unterhalb der Oberfläche liegen... Wie könnten wir das lösen? Das der Baggerfahrer diesen Teil des Geländes zunächst auf Zielhöhe bringt und dann erst den Graben aushebt?

3. Aufgrund der vom Architekten eingezeichneten Regen- und Schmutzwasser Leitungen habe ich den Kollektorverlauf mit so wenig Kreuzungen wie möglich und dann mit geraden Verlauf unter die Bodenplatte geführt. Hier bin ich nicht sicher ob man es wagen könnte den Verlauf auch unter den ganzen Abwasserleitungen durchzuführen. Der untere Grundstücksbereich liegt knapp unter der Zielhöhe. Somit denke ich das das passen könnte aufgrund der 1.7m Grabentiefe und die Abwasser Leitungen darüber laufen könnten. Oder ist das zu riskant da der Tiefbauer ja dann dort die Gräben für die Anbwasserleitungen nachträglich ausheben muss und eventuell zu tief und den Kollektor beschädigen könnte?

4. Der geplante Hausanschlussraum (unterhalb des Carports) liegt außerhalb der thermischen Hülle. Ist es in Ordnung die WP dort zu installieren? Oder würde es mehr Sinn machen oder gar nötig sein die WP in der thermische Hülle zu installieren? Konnte hierzu im Forum ein paar Beiträge finden, wobei außerhalb der Hülle keine Probleme genannt wurden... Zur Sicherheit würde ich Euch gerne fragen?
Einzig die KWL würde ich aus energetischer Sicht innerhalb der Hülle in den HWR einplanen, da dadurch außerdem die Rohrleitungen in beide Betondecken so kurz wie möglich gehalten werden können.

Würde mich freuen wenn Ihr mich unterstützen, meine Fragen beantworten und mir weitere Tipps und Hinweise geben würdet.

Vielen Dank im Voraus!

Schöne Grüße
Dino

Verfasser:
winni 2
Zeit: 13.01.2021 13:44:05
2
3087137
Hallo Dino,

H,t 0,32 wäre ziemlich mies.

Die im Trenchplaner eingetragene Hüllfläche ist m.M. zu klein, im Verhältnis
zum Volumen?
Hüllefläche sind alle Aussenflächen des beheizten Bereiches, einschl. Kellerwände, Bodenplatte, Dach. Volumen nur das des beheizten Bereiches.

Den Boden kann ich nicht sicher einschätzen?
Vielleicht könntest Du den Bodengutachter fragen, welche Bodenklasse des
Trenchplaners passen würde?
Ich fürchte, das ist eher lehmiger Sand?

Ich würde sagen, klär mal die Punkte und dann machen wir mit der Planung
weiter, weil das könnte recht eng werden.

Grüsse

winni

Verfasser:
fritzemann
Zeit: 13.01.2021 23:56:50
0
3087635
Hi Winni,

Vielen Dank für Dein Feedback. Lehmiger Sand wäre natürlich übel :-(

Ich werde die Punkte zunächst klären und dann machen wir weiter.

Hier ein paar Fotos die ich während der Erschließung gemacht hatte. Beim ersten Foto sieht man übrigens den Kollektor der Stadtwerke.


Hüllfläche habe ich nochmal genauer gerechnet und komme jetzt auf
Hüllfläche: 490,68 m²
BRI (aus dem Bauantrag): 713,96 m³
Aber mal sehen was vom Statiker kommt...

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=lz9M4XzejSMsWSJ3xZnW

Schönen Gruß
Dino

Aktuelle Forenbeiträge
nicijan schrieb: Das mit den Soletemperaturen ist häufig Wunschdenken und weniger Realität. In deinem Fall würde die Verdoppelung der Matten keine Verbesserung bringen, weil ganz einfach die spezifische Wärmekapazität...
HausBauen2020 schrieb: Hallo Wolfgang, ich hoffe, dass alles klappt. Ich lege auf der Baustelle mein altes Smartphone hin, damit ich Internet dort habe und versuche die Nibe in das Netzwerk einzubinden. Wie man die Einbindung...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik