Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 24.01.2021 01:02:44
0
3096152
Zitat von radis Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]

Na ja, das sind mindestens 98% der Wissenschaftler weltweit, von denen, die sich mit den Auswirkungen der klimaschädlichen Treibhausgase beschäftigen und ja, das gilt auch für die BRD. Sieh dir nur mal an, was das Institut für Klimafolgenforschung in Potsdamm so schreibt. t[...]


Das ist nicht die Frage!

Es gehrt darum, mit welcher nationalen Strategie wird die Energiewende realisiert , wie wird in den nächsten Jahrzehnten gebaut, wie werden Gebäude modernisiert.

Klimafolgenforscher können die Notwendigkeit dafür begründen, in Sachen Bauwesen, Heizungstechnik etc. sind dann andere Fachkenntnisse gefragt.

An der dena-Leitstudie Integrierte Energiewende haben mehr als 60 Studienpartner aus verschiedensten Branchen habe mitgewirkt.

Konsens besteht darin, dass ein Technologiemix die volkswirtschaftlich sinnvollste Strategie ist

Dietmar Lange

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 24.01.2021 01:20:14
0
3096155
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
[...]


Du ignorierst die technologische Begründung. Soll ich dir noch mal erklären warum das nichts wird?


ja bitte, erklär mal, wieso das z.B. nicht so sein soll

@ winni:

es ist bei weitem kein "weiter so"...was die letzten 20a passiert ist, ist doch enorm für ein Wirtschaftsland wie wir es sind.
Dazu Ausstieg aus Atom, raus aus Kohle beschlossen, Förderungen in Mrd Höhe, EE Ausbau...
ich sehe da kein weiter so, ganz im Gegenteil.

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 24.01.2021 01:42:39
0
3096157
Zitat von radis Beitrag anzeigen
Wem willst Du das eigentlich verkaufen. Selbst wenn das CO2 unwiederbringlich im Erdboden verschwinden würde, wie willst Du dann den Menschen die fossile Energie verkaufen, die schon heute teurer ist, als die EE, nur daß dann noch CCS als Kostenfaktor hinzu käme?
Auf der ganzen Welt gibt es bis heute kein wirklich sicheres Atomendlager.......obwohl fieberhaft danach gesucht wird.



CO2 ist erst mal in keinster Weise mit radioaktiver Strahlung zu vergleichen. Es ist völlig ungiftig, reaktionsträge, etwas was wir jede Sekunde ein und ausatmen und gespalten ist es neben Wasserstoff die Grundlage allen Lebens.

Im Übermaß hat es Einfluss auf unser Klima und daran müssen wir arbeiten.
Aber warum muss CO2 in der Erde verschwinden? Warum nicht den hochreinen Kohlenstoff in gebundener Form und den Sauerstoff weiter nutzen? Das ist doch der eigentliche Grund von Elon, günstiger als bisher CO2 in O2 und C spalten....das ist nämlich sein Marsproblem, viel CO2 aber kein o2 und kein c das man aber braucht für die Siedlung.

Hinfliegen ist nicht mehr das Problem, dort siedeln/leben ist die Aufgabe ohne die Zutaten mitbringen zu müssen.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 24.01.2021 01:43:15
4
3096158
Was haben wir denn geschafft Hopfengold?
https://knoema.de/atlas/Deutschland/Verbrauch-fossiler-Brennstoffe

https://de.wikipedia.org/wiki/Energieverbrauch

Wieviel Industrieproduktion/Verbrauch haben wir in andere Lämder verlagert/verloren?
Ich weiss es nicht.

Ich weiss aber z.B. das ich umgeben bin von Hausdächern, die gut für PV geeignet
wären, wo ich aber auf Ziegel schaue und ich weiss, das das auch eine Menge
mit Bürokratie zu tun hat. Sei es, weil unsere Behörden so dämlich sind oder weil
man es nicht zu einfach machen wollte.

Grüsse

winni

Verfasser:
OttoB
Zeit: 24.01.2021 01:46:28
3
3096160
Mal wieder eine Studie von einem Institut was unbedingt Gase verbrennen will...

Wieso sollte man die noch seriös nehmen Hopfengold? Nur weil die deine Meinung vertreten?

Verfasser:
OttoB
Zeit: 24.01.2021 01:48:51
0
3096161
CO2 ungiftig? Dann atme doch mal Luft mit 2 oder 3% CO2 ein, mal sehen ob du dann immer noch sagst es ist ungiftig... Die Jungs in Apollo 13 hatten also gat kein CO2 Scrubber aus Bordmittel zusammen bauen müssen, ist ja nicht giftig...

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 24.01.2021 01:59:42
0
3096165
CO2 ungiftig? Dann atme doch mal Luft mit 2 oder 3% CO2 ein, mal sehen ob du dann immer noch sagst es ist ungiftig..

das mach ich seit nunmehr fast 50 Jahren, sogar mehr als 3% CO2 beim ausatmen...bisher geht´s mir ganz gut

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 24.01.2021 02:13:33
2
3096166
Einatmen und Ausatmen ist also nicht einmal ein Unterschied !

Toll !

Zieh dir mal eine Plastiktüte über den Kopf, ist ja kein unterschied was du einatmen musst .

Verfasser:
radis
Zeit: 24.01.2021 09:17:35
3
3096208
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
Zitat von radis Beitrag anzeigen
[...]



CO2 ist erst mal in keinster Weise mit radioaktiver Strahlung zu vergleichen. Es ist völlig ungiftig, reaktionsträge, etwas was wir jede Sekunde ein und ausatmen und gespalten ist es neben Wasserstoff die Grundlage allen Lebens.

Im Übermaß hat es Einfluss auf unser[...]


So viel versteht wohl jeder, der hier schreibt und liest, daß Atommüll technisch nicht mit CO2 zu vergleichen ist und ich hatte das eigentlich auch von dir erwartet.......
Ich könnte das noch einmal ausführlicher beschreiben, damit würde ich Gefahr laufen, die Intelligenz der gesamten restliche Leserschaft hier zu beleidigen.Da lass ich es lieber so, wie es dort steht.

Zu Elon Musk: Er scheint ja einen Riecher dafür zu haben, daß die Superreichen dieser Welt irgendwann in Panik verfallen und ihr Heil auf dem Mars suchen. Nur könnten sie dort ihre Bediensteten nicht mit hinnehmen und müssten plötzlich wieder arbeiten. Ich glaube nicht, daß das gut ausgeht.

Verfasser:
delta97
Zeit: 24.01.2021 09:19:51
2
3096211
don't feed the Troll !

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 24.01.2021 09:31:05
1
3096215
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
[...]


ja bitte, erklär mal, wieso das z.B. nicht so sein soll


Ach cool, dieses Mal kommst du mit einer solarthermischen Anlage. Das steht sogar in deinem Artikel was dort die Probleme sind.

"Das DLR entwickelt Komponenten und Verfahren, um diese Technologie möglichst effizient, langlebig und industrietauglich zu machen."

Das heißt die Technik ist aktueller Stand (seit 3 Jahren Forschung mit einer Pilotanlage) nicht effizient, langlebig und Industrietauglich.
Solarthermiekonzentratoren haben schon immer mehr als genug Probleme. Wenn du davon unsere Energieversorgung abhängig machen willst... Gute Nacht.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 24.01.2021 10:03:57
0
3096236
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
[...]


Ach cool, dieses Mal kommst du mit einer solarthermischen Anlage. Das steht sogar in deinem Artikel was dort die Probleme sind.

"[i]Das DLR entwickelt Komponenten und Verfahren, um diese Technologie möglichst effizient, langlebig und industrietauglich zu machen."[...]


Konzentrierende Solarthermie ist seit Jahrzehnten bekannt und in der Praxis erprobt.
Bekannte Probleme sind dabei ein hoher Anteil von diffuser Strahlung (Deutschland), da dieser Anteil nicht konzentrierbar ist und die Standzeit der reflektierenden Spiegel.
Durch eine geeignete Standort– und Materialwahl sind diese Probleme lösbar.

Das eigentliche technische Problem sind leistungsfähige Elektrolyseure mit Leistungen im höheren Megawatt- bis Gigawattbereich.

Daran wird in der Industrie gegenwärtig intensiv gearbeitet

Nur ein Beispiel

Nel ASA will grünen Wasserstoff für 1,5 US-Dollar pro kg produzieren

Dietmar Lange

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 24.01.2021 10:10:38
0
3096242
3,7 ct / kWh wasserstoff + transportkosten + gewinn der Versorger + steuern

Ist das so ungefähr richtig?

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 24.01.2021 10:12:32
0
3096245
Zitat von radis Beitrag anzeigen

So viel versteht wohl jeder, der hier schreibt und liest, daß Atommüll technisch nicht mit CO2 zu vergleichen ist und ich hatte das eigentlich auch von dir erwartet.......
Ich könnte das noch einmal ausführlicher beschreiben, damit würde ich Gefahr laufen, die Intelligenz der[...]


wer von uns beiden hat denn Atommüll und CO2 in einen Topf geworfen?

Zitat von radis Beitrag anzeigen
Auf der ganzen Welt gibt es bis heute kein wirklich sicheres Atomendlager.......obwohl fieberhaft danach gesucht wird. Hätte man vielleicht früher dran denken sollen. Jetzt stehen wir vor dem gleichen Scherbenhaufen- nur mit CO2.
Ich fass es nicht


und bzgl. direkter Gefahr für den Menschen...jetzt macht mal nen Punkt.
Unsere Atemluft hat rund 400 ppm, für 3° Erderwärmung geht man von 560ppm aus, ungelüftete dichte Schlafräume erreichen locker 5000ppm, in Autoinneräumen wurde bei Untersuchungen auch 10.000ppm gemessen, ab ca. 100.000 ppm wird es kritisch für den Körper durch Verdrängung des Sauerstoffs.

Fehlt echt nur noch, dass jetzt jemand kommt und sagt das durch den Menschen verursachte zusätzliche CO2 in der Atmosphäre wird uns bald direkt töten.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 24.01.2021 10:20:47
1
3096250
Co2 wird uns nicht direkt töten , aber unser Lebensraum wird kleiner und die Nahrung wird weniger .

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 24.01.2021 10:21:51
3
3096251
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
[...]


Ach cool, dieses Mal kommst du mit einer solarthermischen Anlage. Das steht sogar in deinem Artikel was dort die Probleme sind.

"[i]Das DLR entwickelt Komponenten und Verfahren, um diese Technologie möglichst effizient, langlebig und industrietauglich zu machen."[...]


ich sag doch, es gibt diverse Optionen EE Gas herzustellen...
Nach Deiner Argumentation hätte man vor 30a sofort aufhören müssen, PV effizient, langlebig und industrietauglich zu machen.
CO2 freie Stromerzeugung auf anderen Wegen war schon lange erfunden und funktionierte.

Natürlich steht das alles am Anfang, aber es gibt keinen Grund das nicht weiter zu entwickeln.

Wir brauchen ganz viele Maßnahmen. Von Energievermeidung, über CO2 neutrale Energiebereitstellung über diverse Träger bis zu CO2 Rückführung aus der Atmosphäre.

Nur eins davon, so wie Ihr es wollt, wird nicht reichen, ganz einfach.
Alles auf eine Karte wäre im wahrsten Sinne des Wortes tödlich.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 24.01.2021 10:23:07
2
3096252
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
3,7 ct / kWh wasserstoff + transportkosten + gewinn der Versorger + steuern

Ist das so ungefähr richtig?


Die sind gerade alle fleißig mit Ankündigungen was sie alles schaffen wollen.
Aktueller Stand ist meine ich ca 5€/kg Wasserstoff.
Bis da irgendwann man 3 oder 2 ist sogar 1,5 stehen wird noch viel Zeit vergehen.

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 24.01.2021 10:27:12
1
3096255
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
3,7 ct / kWh wasserstoff + transportkosten + gewinn der Versorger + steuern

Ist das so ungefähr richtig?


Erdgas kostet heute rund 2,2 ct/kWh in der "Erzeugung" und wird bei uns für teilweise unter 4 Cent verkauft...so what?

1,5 ct mehr in der Erzeugung ist doch kein Problem, und CO2 Abgaben gibt´s dann auch keine

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 24.01.2021 10:42:46
2
3096264
Hopfengold , du kannst annehmen was du willst !

Aber zur Zeit wird uns Erdgas geliefert bis Landesgrenze zu 2,2 ct , das wird mit Wasserstoff bei weitem teurer , aber dafür müsste man sich einmal mit den Transportkosten für Wasserstoff beschäftigen und den Versorgern vertrauen .

Von mir aus kannst du dein Haus mit dem Verbrennen von Geldscheinen erwärmen , wenn du genug davon hast .

Ich werde jedenfalls weiterhin meine Energiekosten senken , dafür gibt es gute bezahlbare Systeme , die ich nutze .

Jedes Jahr etwas weniger an festen Energiekosten und immer weniger Abhängigkeiten von irgendwelchen Versorgern , die auch Geld verdienen wollen , ist das Ziel .

Ich habe mich jetzt mit einem Bruchteil des alten Energieverbrauchs halt in die Hände der Stromversorger begeben und das ist auch gut so, weil man auf diesem Gebiet sehr gut selber tätig werden kann .

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 24.01.2021 10:42:50
3
3096265
Zitat von Hopfengold Beitrag anzeigen
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
[...]


ich sag doch, es gibt diverse Optionen EE Gas herzustellen...
Nach Deiner Argumentation hätte man vor 30a sofort aufhören müssen, PV effizient, langlebig und industrietauglich zu machen.
CO2 freie Stromerzeugung auf anderen Wegen war schon lange erfunden und funktionierte.[...]


Ich weiß nicht ob du weißt wovon du schreibst. Solarkonzentrator Anlagen sind einfach nur teuer und anfällig. Daran wird auch nicht erst seit gestern geforscht, das ist bereits ein alter Hut und wurde aufgegeben, weil es einfach unverhältnismäßig teurer ist gegen photovoltaik.
Es gibt natürlich dennoch immer ein paar Firmen/Institute die Forschungsgelder für ein Todes Pferd abgreifen.

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 24.01.2021 10:53:44
1
3096274
Jedes Jahr etwas weniger an festen Energiekosten und immer weniger Abhängigkeiten von irgendwelchen Versorgern , die auch Geld verdienen wollen , ist das Ziel .

na siehst Du....und genau das überlegen aktuell rund 31% der Leute mit heute noch Ölheizung auch, die sich statt Öl eine Brennstoffzelle vorstellen können, weitere knapp 50% denken, dass GBWT alleine der bessere Weg ist. Jeder wie er meint und Du meinst eben PV und WP ist für Dich der günstigere Weg, ist doch ok.

Genauso wie die Eigentümer großer MFH, die über KWK damit Geld verdienen wollen/können. Mit WP und bisschen PV auf dem Dach wirst Du die aber nicht locken.

Verfasser: Hopfengold
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
radis
Zeit: 24.01.2021 12:20:00
5
3096338
Ich bin bei klimafakten.de auf einen sehr interessanten Artikel gestoßen:
gehört einfach zu diesem Thread ;)

Verfasser: MichaelKo
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 24.01.2021 12:51:09
0
3096361
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen


Sorry jetzt wird es echt albern.


albern ist einzig und allein die Augen vor Alternativen zu verschließen.

Die Welt wird nicht aufhören sich und die Technik weiter zu entwickeln.
Auch wenn es nicht in Eure kleine Welt passt und Ihre Eure Pfründe sichern wollt, EE Gas wird neben EE Strom eine wesentliche Säule der weltweiten Energiewende sein....sein müssen. Genauso wie CO2 capture.

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik