Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Luftmengenmesser - preiswerte Lösung
Verfasser:
Mar70
Zeit: 03.02.2021 22:48:40
0
3103331
Hallo Zusammen,

munkle gerade mit dem Gedanken meine Zehnder Q350 neu einzumessen wegen diverser Fehlermeldungen.

Hat Jemand Erfahrungen, welche Art von Luftmengenmesser notwendig bzw. empfehlenswert ist?

In der Buch sind Luftstrom "Messgeräte" bereits unter 20 EUR zu bekommen,
doch ich habe massive Bedenken, ob deren Empfindlichkeit hinreichend ist.

Daneben fehlt mir auch gerade ein Konzept, wie man das auf die Ventile in der Decke adaptieren könnte.
Was mir in den Kopf kommt ist ein Trichter irgendwie aus Reduzierstücken.

Für das anfeuern konstruktiver Diskussion möchte ich mich im Voraus bedanken.

Verfasser:
geyen
Zeit: 03.02.2021 23:39:34
0
3103351
Hier wirst du fündig


https://www.messgeraete-einfach-mieten.de/

Verfasser:
Papalf
Zeit: 04.02.2021 22:10:52
0
3103875
Miete das Testo 417 mit Trichter-Set für ein paar Euro.

Verfasser:
NeuDLi
Zeit: 05.02.2021 11:03:11
1
3104049
Mal nach "Anemometer" im Forum suchen, da wirst Du fündig. Z.B.:

KWL Anemometer bauen. Umrechnung von Geschwindigkeit in Volumen

Verfasser:
OldBo
Zeit: 05.02.2021 12:02:03
0
3104094
Moin Mar70,

sicherlich willst Du den pneumatischen Abgleich machen. Dazu solltest Du schon ein besseres Messgerät verwenden. Und dann ist ein Mietgerät die richtige Wahl.

Gruß

Bruno

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 05.02.2021 14:28:12
0
3104214
Morgen, Leute,

Bruno,
was halten sie von der Vervollständigung Ihres Artikels "Pneumatischer Abgleich": die Lösung der im Verteiler positionierten Durchflussregler (für eine HDPE-Oktopus-Installation).

Ja, ich weiß, es heißt nicht "pneumatischer".

Der Vorteil dieses Systems ist, dass kein Anemometer mehr benötigt wird.In der Tat gibt die Software nach der Beschreibung einer KWL-Installation (automatisch) die Regelung vor, die an dem im Verteiler zu installierenden Durchflussbegrenzer vorgenommen werden soll.



Grüße, Pierre

Verfasser:
OldBo
Zeit: 05.02.2021 17:17:44
0
3104320
Zitat von VMCDFA Beitrag anzeigen
Morgen, Leute,

Bruno,
was halten sie von der Vervollständigung Ihres Artikels "Pneumatischer Abgleich": die Lösung der im Verteiler positionierten Durchflussregler (für eine HDPE-Oktopus-Installation).

Ja, ich weiß, es heißt nicht "pneumatischer".

Der[...]

Du meinst doch sicherlich dieses System. Wo sind dort Durchflussregler? Ich sehe nur Abgleichringe. Wie soll das automatisch gehen?

Die Ringe machen das gleiche, was die Voreinstellung in den Thermostatventilen macht.

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 05.02.2021 18:50:31
0
3104388
Hallo, Bruno,

Ich werde versuchen, es so gut wie möglich zu erklären.

Ja, es handelt sich um Durchflussregler (Ausgleichsringe). Jeder Ring wird kurz vor dem Einsetzen des HDPE-Kanals im Verteiler installiert.

Er ist nicht thermostatisch. Es ist nur für den Druckausgleich entsprechend dem Volumen der einzelnen Ventile.

Sie ist "automatisch", die KWL-Installationssoftware gibt die Einstellung (Öffnung) vor, die an jedem Ausgleichsring vorzunehmen ist (je nach Volumen und Druckverlust des Kanals in jedem Raum).

In einem HDPE-Oktopus-Netzwerk ist diese Lösung großartig, weil sie einfach ist und kein Anemometer benötigt, um die richtigen Volumina einzustellen.

Die Software, die ich benutze, ist "HB+ Hybalans", sie ist kostenlos und es gibt sie in deutscher Sprache. Wenn Sie die Software verwenden, müssen Sie lediglich das Zubehör (Verteiler, Ventil, Kanal usw.) entsprechend Ihrer Installation auswählen. Das Hybalans-Zubehör ist nicht zwingend erforderlich ... Sie müssen lediglich eine Materialauswahl (Verteiler, Ventil, Kanal, etc.) analog zu Ihrer eigenen KWL-Installation treffen.

Ein Beispiel für ein Ergebnis ... der an jedem Kanal zu installierende Durchflussregler (Reduzierung) wird von der Software automatisch berechnet.


Stellen sie mir Fragen, wenn sie welche haben.

Grüße, Pierre

Verfasser:
OldBo
Zeit: 05.02.2021 20:36:58
0
3104459
Zitat von VMCDFA Beitrag anzeigen
Hallo, Bruno,

Ich werde versuchen, es so gut wie möglich zu erklären.

Ja, es handelt sich um Durchflussregler (Ausgleichsringe). Jeder Ring wird kurz vor dem Einsetzen des HDPE-Kanals im Verteiler installiert.

Er ist nicht thermostatisch. Es ist nur für den[...]

Moin Pierre,

danke. Ich habe das System eben im Thema aufgenommen. Nun baue ich noch deine Erklärung ein ;>))

Gruß und bleib gesund

Bruno

Verfasser:
Papalf
Zeit: 05.02.2021 20:57:35
2
3104471
Auch eine perfekt geplante Lüftungsanlage sollte nachgemessen und das Ergebnis protokolliert werden. Perfekte Planung und perfekte Ausführung sind 2 verschiedene Sachen.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 05.02.2021 21:29:35
0
3104486
Logisch >))

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 05.02.2021 21:53:13
0
3104497
Zitat von Papalf Beitrag anzeigen
Auch eine perfekt geplante Lüftungsanlage sollte nachgemessen und das Ergebnis protokolliert werden. Perfekte Planung und perfekte Ausführung sind 2 verschiedene Sachen.

Guten Morgen, Leute,

ja vielleicht, aber ich habe eine Frage: wie hoch ist der mögliche %-Fehler bei Messungen mit einem Anemometer + Messkegel?

Grüße, Pierre

Verfasser:
Papalf
Zeit: 05.02.2021 22:18:18
0
3104513
Die Genauigkeit nach der Messgeräte-Einstellung ist aus meiner Erfahrung deutlich höher. Auch wenn das Gerät nicht genau misst, am Ende bin ich mir sicher, wie das Verhältnis zwischen Zuluft und Abluft ist. Damit sehe ich ob das Haus mit Unter- oder Überdruck belüftet wird. Für die Einstellungen verwende ich das Testo 417 mit Trichterset.

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 05.02.2021 22:58:28
0
3104532
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Moin Pierre,
danke. Ich habe das System eben im Thema aufgenommen. Nun baue ich noch deine Erklärung ein ;>))
Gruß und bleib gesund Bruno

Hallo Bruno,

Sehr guter Artikel.
Wenn du die Software spezifizieren willst, ist es HB+ Hybalans.
Die Lade-URL lautet: https://burgerhout.nl/hybalansplus/publish.htm

PS) Hybalans ist eine konkurrierende Marke von Brink

Grüße, Pierre

Verfasser:
OldBo
Zeit: 06.02.2021 09:42:36
0
3104616
Moin Pierre,

danke. Leider ist die Homepage nicht in deutscher Sprache erreichbar. Aber der pneumatische Abgleich sollte immer gemacht werden.

Gruß

Bruno

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 06.02.2021 12:31:28
0
3104693
Zitat von Papalf Beitrag anzeigen
Für die Einstellungen verwende ich das Testo 417 mit Trichterset.
Ich auch und zwar schon sehr lange.

MfG. Schmitt

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 06.02.2021 14:36:24
0
3104792
Morgen, Leute,

Bei linearem Spiro ist das Anemometer obligatorisch.

Bei HDPE-Octopus kann man auf ein Anemometer verzichten, die Lösung ist mit den verteiler-Durchflussreglern und der HB+ Hybalans-Software sehr zuverlässig.

Jeder hat seine eigene Methode und Vorlieben. Ich respektiere.

PS) HB+: Die Homepage ist in deutscher Sprache verfügbar.

Grüße, Pierre

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 12.05.2021 09:07:11
1
3150119
@pierre
Wie werden die Druckverluste unterschiedlicher Ventiltypen und die Einstellung am Ventil berücksichtigt? Mit den Drosselringen kann man ja nur die Unterschiede der Druckverluste der Leitungen kompensieren.
Diese turbulente Drosselung führt doch zu Geräuschen? Eine laminare Drosselung ist doch wesentlich besser, da lautlos.

Auch wenn ein kostengünstiger Anemometer keine zuverlässigen Absolutwerte liefert, so ist es doch wesentlich genauer, als eine Berechnung. Man benötigt nur die relativen Verhältnisse der Volumenstromwerte, um die Anlage einregulieren zu können, aber keine absoluten Werte.

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 12.05.2021 19:40:12
0
3150316
Hallo Freunde,

Mein Freund Wolfgang, du bist ein echter KWL-Spezialist, aber du bist noch zu sehr an der linearen Installation orientiert.

Ich habe eine schöne Fotomontage erstellt, die dich hoffentlich überzeugen wird.


Die Software HB+ Hybalans, Du definierst :
1- den Typ des Verteilers (die Form, 12 oder 17 Hähne),
2- die Länge und den Durchmesser der Außenluft- und Abluftrohre (125, 160 oder 180),
3- die Länge und der Durchmesser der Verbindungsleitungen zwischen KWL und Verteiler (125, 160 oder 180),
4- die Wahl des jeweiligen Ventilplenums (plenums gerade oder gebogen, Ventile (decke, Wand, Boden), 1 oder 2 Rohre) in zuluft und abluft,
5- das gewünschte Volumen an jedem Ventil, den Durchmesser (DN75 oder DN90) und die Länge jeder Leitung.

Die Software HB+ Hybalans führt die Berechnungen automatisch durch:
1- Die Drosselung, die in den Verteiler eingebaut werden soll, für jedes HDPE-Rohr (Reduzierung),
2- das tatsächliche Volumen, das an jedes Ventil geliefert wird,
3- Der Gesamtdruckabfall (Zuluft und Abluft),
4- Die Gesamtvolumina in Zuluft und Abluft.

Für den Abgleich ist noch eine kleine Anpassung vorzunehmen: m3/h zuluft = m3/h abluft ... auf 2 m3/h genau.

Die Einstellung der Öffnung der Ventile im Tag-Nacht-Volumen ist sehr einfach:
Die Öffnung muss so eingestellt werden, dass kein Geräusch entsteht (Nullgeräusch).

Ich garantiere Ihnen, dass die HB+ Berechnungen auf die nächsten m3/h genau sind. Ein Anemometer (selbst ein solides goldenes) kann das nicht.

Die Perfektion mit Erfahrung: Mischen Sie DN75- und DN90-HDPE-Rohre auf den Verteilern und versuchen Sie, so viel wie möglich "kein" (keine Reduktion) zu haben.

PS) natürlich, Alle Reduzierungen müssen in den Verteilern installiert werden!

Verfasser:
OldBo
Zeit: 13.05.2021 09:55:46
0
3150463
Zitat von leitwolf Beitrag anzeigen
@pierre
Auch wenn ein kostengünstiger Anemometer keine zuverlässigen Absolutwerte liefert, so ist es doch wesentlich genauer, als eine Berechnung. Man benötigt nur die relativen Verhältnisse der Volumenstromwerte, um die Anlage einregulieren zu können, aber keine absoluten Werte.[...]

Aber der pneumatische Abgleich ist das eine und das andere ist dann, dass der Betrieb dann auch in der Zukunft unter den Bedingungen , die während des Abgleichs vorhanden waren, stattfindet. Und das ist erfahrungsgemäß in den seltensten Fällen gegeben.

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 13.05.2021 10:16:18
0
3150469
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
dass der Betrieb dann auch in der Zukunft unter den Bedingungen , die während des Abgleichs vorhanden waren, stattfindet. Und das ist erfahrungsgemäß in den seltensten Fällen gegeben
und die passenden Einstellgeräte dazu sind diese,


die ich verwende um Einstellungen zu überprüfen.


MfG. Schmitt

Verfasser:
OldBo
Zeit: 13.05.2021 10:30:29
0
3150477
Richtig. Nur haben die wenigsten "Anlagenbauer" die notwendigen Messgeräte.

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 14.05.2021 13:49:41
1
3150948
Wenn ein Anlagenbauer kein Messgerät hat, oder nicht weiß, wie eine Anlage einreguliert werden muss, dann sollte er keine Inbetriebnahmen durchführen, sondern diese an Spezialisten delegieren.
Meine Philosophie ist: möglichst alles aus einer Hand. Dann kann sich keiner auf den anderen ausreden und der Kunde hat nur einen Ansprechpartner.

@Pierre: das beantwortet meine Fragen leider nicht.
Noch eine Frage dazu:
Was ist denn, wenn sich die Nutzung ändert, d.h. zum Beispiel in einem Kinderzimmer plötzlich 2 Leute schlafen und im Schlafzimmer nur eine Person. Dann muss ich als Nutzer relativ einfach die Luftmengen ändern können. Bei meinem sternförmigen Spirosystem ist das keine Problem, aber wie mache ich das bei einem System, wo die Querschnitte den Volumenstrom begrenzen?

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 14.05.2021 17:01:45
0
3151019
Hallo meine Freunde,

Wolfgang, ich bin nicht im "haustechnikdialog"-Forum, um zu behaupten, der beste "europäische Amateur" in Sachen HDPE-Sterninstallation zu sein.

Natürlich habe ich Antworten auf Ihre Frage ... ohne sie zu präsentieren, da die Frage so nutzlos ist!

Sorry Wolfgang, aber deine Frage repräsentiert weniger als 1% der KWL-Installationen ... die Frage ist eines Profis wie leitwolf nicht würdig!

Ein Feedback zwischen "metallic linear" und "HDPE Spaghetti" durchgeführt werden, um die gleiche Installation in einem Einfamilienhaus zwischen "metallic linear" und "HDPE Spaghetti" zu vergleichen.

PS) unter Beteiligung aller, die sich über diesen Vergleich streiten wollen!

PSS) Jetzt, wo es die metallischen "Spaghetti" in Österreich gibt, bin ich bereit für einen Vergleich mit den HDPE-Spaghetti ... Einbau, Preis, Vor- und Nachteile.

PSSS) wenn der Bauherr eines neuen Einfamilienhauses es wissen will, erstellen Sie jetzt ein Thema "KWL in linearer oder sternförmiger Form" und stellen Sie Ihr Projekt vor (Pläne, Raumfläche, Anzahl der Kinder im Haus, etc.).

Grüßen, Pierre

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 14.05.2021 17:55:49
1
3151049
Zitat von leitwolf Beitrag anzeigen
aber wie mache ich das bei einem System, wo die Querschnitte den Volumenstrom begrenzen?
Eine vernünftige Lüftungsanlage ist mit Mengeneinstellbaren Luftauslässen ausgerüstet.

MfG. Schmitt

Aktuelle Forenbeiträge
Betzi schrieb: [/img] Hallo, ich hätte eine Frage an die Profis. Öl-Niedertemperatur Heizung (Stahlkessel) ist mit einem 4-Wege-Mischer (Rücklaufanhebung) an einen Heizkörperkreis und an einen gemischten Fussbodenheizungs-Kreis...
cmuesei schrieb: So ziemlich genau vor einem Jahr hatte ich alle Optimierungsempfehlungen meiner verkorksten FB-WP-Installation umgesetzt und kann heute nur jedem Empfehlen, dieses Forum zu nutzen und das möglichst schon...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik