Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Regenwasser aufbereiten für Toilettenspülung?
Verfasser:
Leilo
Zeit: 25.02.2021 18:21:50
0
3117039
So eine Rw-Anlage rechnet sich doch nur wenn du sie schwarz betreibst, ohne Anmeldung, damit du nicht nur das Frischwasser, kostet vllt 2Euro pro m³, sondern auch das Abwasser, vllt 4 Euro pro m³, sparst.
Hatte meine 30 Jahre so betrieben, da hat sich es rentiert.

Verfasser:
jw
Zeit: 25.02.2021 22:27:16
0
3117176
So ein Zähler kostet grob über den Daumen gepeilt 30 Euronen. Benötigt werden zwei Zähler, die alle 6 Jahre getauscht werden müsssen.

Macht 10 Euronen pro Jahr. Kleinkruscht ist hier nicht berücksichtigt, weil man das nur einmalig benötigt.

7m^3 Trinkwasser spare ich damit auf jeden Fall, weil die Zisterne mit 7m^3 jedes Jahr mindestens einmal komplett leer wird. Damit sind diese 10 Euronen schon eingespart. Die Einsparung bei der Abwassergebühr kommt da noch oben drauf.

Klar, wenn man die Gesamt-Anlage betrachtet, dann rechnet sich die Anlage nicht.

Das zeigt aber doch nur, dass unser aufwändig aufbereitetes Trinkwasser viel zu billig ist! Oder anders herum: uns geht es viel zu gut, wenn wir dieses wertvolle Wasser für die Gartenbewässerung verschwenden!

Wenn ich mich recht erinnere gab es schon im vergangenen Jahr in einigen Gemeinden Engpässe bei der Trinkwasserversorgung. Nicht zuletzt, weil einige Uneinsichtige ihren Garten damit bewässern mussten.

Du hast Recht: Finanziell rechnet sich die Gesamt -Anlage nicht.

Hat man solch eine Anlage aber sowieso, weil man es nicht für sinnvoll hält, TW in den Garten zu giessen, dann sind die Zusatzkosten für die zwei zusätzlichen Zähler übersichtlich.

Verfasser:
Arne_
Zeit: 26.02.2021 11:38:15
0
3117320
Ich habe meine Zisterne 5,6m³ für die Gartenbewässerung gebaut. Da kann man ohne schlechtes Gewissen ausgiebig bewässern und regelmäßig Terrasse, Auffahrt,... reinigen.
Noch gibt es hier keine Regenentwässerungsgebühren, aber die Geinde hat die Dachflächen schon erfasst und bei mir notiert, dass eine Zisterne vorhanden ist.
Der zusätzliche Invest für die Nutzung im Haus WC, Waschmaschine rechnet sich wohl nicht (ca. 30m³ im Jahr) rechnet sich wohl nicht, aber es ist einfach ein gutes Gefühl, keine wertvollen Ressourcen zu verschwenden.

Verfasser:
Arne_
Zeit: 26.02.2021 12:16:18
0
3117333
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
Ich habe meine Zisterne 5,6m³ für die Gartenbewässerung gebaut. Da kann man ohne schlechtes Gewissen ausgiebig bewässern und regelmäßig Terrasse, Auffahrt,... reinigen.
Noch gibt es hier keine Regenentwässerungsgebühren, aber die Geinde hat die Dachflächen schon erfasst und bei mir notiert,[...]

Gerade nochmal nachgeschaut: 2020 waren es 41m³ Regenwasserverbrauch im Haus (WC + Waschmaschine), und geschätzte 20-30m³ für den Garten. Das ist schon eine Menge eingespartes Trinkwasser. Nachspeisung gibt es keine.

Verfasser:
Brendler
Zeit: 26.02.2021 14:51:05
0
3117415
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
41m³ Regenwasserverbrauch im Haus (WC + Waschmaschine), und geschätzte 20-30m³ für den Garten.
Da wüsste ich gerne wieviel Personen das RW nutzen und wie groß der Garten ist.

Gruß
Peter

Verfasser:
Arne_
Zeit: 26.02.2021 20:13:50
0
3117566
Zitat von Brendler Beitrag anzeigen
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
[...]
Da wüsste ich gerne wieviel Personen das RW nutzen und wie groß der Garten ist.

Gruß
Peter

Zwei Personen, Regenwasser ist aber nur im Bad-WC genutzt und nicht im Gäste-WC. Home-Office hat aber den Wasserverbrauch nochmal gesteigert. Grundstück hat 1000m². Wenn ich mit dem HD Reiniger mal Pflastersteine und Bürgersteige reinige sind schnell 500-600l weg.

Verfasser:
SebDob
Zeit: 27.02.2021 09:02:46
0
3117696
20-30m³ beim Garten ist interessant. Mein Grundstück ist ähnlich groß. Beregnung Juli August 2x Woche je 4m3, dazu täglich 1m³ Beete. Im Mai und Juni 1x Woche 4m³ rasen, 3x Woche 1m³ Beete...

Meine Entscheidung gegen eine Zisterne war schnell da...
Davon abgesehen, dass das Teil im Sommer nicht ansatzweise voll wird...

Verfasser:
cleodor
Zeit: 27.02.2021 09:27:27
0
3117707
Ich habe meine alte 3 kammer Kläranlage vor einigen Jahren als Zisterne umgenutzt, die Regenrinnen eingeleitet fertig. Kein Filter etc... Dann mit einer Tauchpumpe bzw Hauswasserwerk, mittlerweile den ganzen Garten + Teich + 3 Toiletten versorgt, läuft ohne Probleme.
Einmal die Toilettenpumpe erneuert, beim zweiten mal, nur den Anlaufkondensator erneuert, sonst keine Probleme.
Die Zisterne seither einmal gereinigt und neue Dichtschlämme aufgebracht. Unseren Wasserverbrauch von Höchstverbrauch über 200m³ auf nun etwa 60-70 m³.
Kommt halt immer auf den Einzelfall an, aber bei mir hat sich das super gelohnt.
Schöne Grüße

Verfasser:
jw
Zeit: 27.02.2021 19:23:05
0
3117929
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
[...]

Gerade nochmal nachgeschaut: 2020 waren es 41m³ Regenwasserverbrauch im Haus (WC + Waschmaschine), und geschätzte 20-30m³ für den Garten. Das ist schon eine Menge eingespartes Trinkwasser. Nachspeisung gibt es keine.

Uh, das wären insgesamt 60..70 m^3 und das ohne Nachspeisung?

Das wäre mehr als das 10fache der Zisterne. Heftig. Das kann ich mir nur sehr schwer vorstellen... Hast Du Dich da auch wirklich nicht verrechnet?

Unsere Zisterne wird bislang nur für Garten benutzt. Mehr als das doppelte des Zisternenvolumens geht da nicht, weil es in den letzten Jahren im Sommer kaum noch Niederschlag gibt. In unserem vorherigen Haus hatten wir ebenfalls eine Zisterne mit 7m^3. Auch da kann ich mir nicht vorstellen, dass viel mehr als das doppelte des Zisternen-Volumens eingespart werden kann.

Ich muss aber zugeben, dass ich das nie gemessen habe.

Natürlich nutzt man mit dem WC auch den Niederschlag im Herbst/Winter, der bei Gartenbewässerung nicht genutzt wird. Aber mehr als das 5fache des Z-Volumens hätte ich mir da keinesfalls erhofft...

Bei 70m^3 pro Jahr sind die beiden zusätzlichen Zähler schon im ersten Jahr bezahlt.

Verfasser:
Arne_
Zeit: 27.02.2021 22:21:15
0
3117988
Zitat von jw Beitrag anzeigen
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
[...]

Uh, das wären insgesamt 60..70 m^3 und das ohne Nachspeisung?

Das wäre mehr als das 10fache der Zisterne. Heftig. Das kann ich mir nur sehr schwer vorstellen... Hast Du Dich da auch wirklich nicht verrechnet?

Unsere Zisterne wird bislang nur für Garten benutzt. Mehr[...]

Ist in Schleswig Holstein mir relativ viel Regen im Jahr. Letztes Jahr waren wir im Sommer erstmals auf 20% runter und haben dann 2 Wochen nicht mehr im Garten mit Regenwasser gewässert. Das war aber das erste Mal in fast 10 Jahren. Herbst bis Frühjahr ist sie immer auf 80-100%.
Der Zähler für den Hausverbrauch (41m³) ist geeicht, Garten nur geschätzt. Beim Gemüsebeet haben wir aber noch ein 800l Fass am Schuppen und nehmen das Gießwasser mit der Gießkanne immer dort.

Verfasser:
SebDob
Zeit: 28.02.2021 20:56:45
0
3118472
So unterschiedlich...

Nördliches Brandenburg. Sandboden, im Sommer sehr trocken.
Beetbewässerung 1x täglich 1m³. Dazu der Rasen.

Verfasser:
Christ 32
Zeit: 17.05.2021 14:03:54
0
3151938
Zitat von SebDob Beitrag anzeigen
Wann sind die Betriebskosten inkl Anschaffung wieder drin? Wahrscheinlich später als die pumpe gehalten hat...


bei mir hat es ca. 8 Jahre gedauert, weil ich nach Ende der Garantiezeit das billige HWW ausgemustert habe und mir stattdessen eine teure aber leise Kreiselpumpe geleistet habe. Das alte HWW steht als Reserve auf dem Boden. Nach 11 Jahren musste ich die Pumpe reparieren weil ne Membran hin war.

Aktuelle Forenbeiträge
Hani1412 schrieb: Hallo zusammen, ich befasse mich derzeit mit dem Austausch der vorhandenen Gasheizung und hätte da ein paar Fragen an euch. Vorhandene Anlage: Gastherme aus 2006: -Vaillant ecoTEC classic VC...
westberliner schrieb: Hallo Zusammen, wir sind gerade am Aufbau von 2 PV Anlagen: 5,5KWP/570V Leerlaufspannung - 1 String 14x395/~35V pro Modul. 3 Phasen WR 10m Leitung. 4KWP/2x202V Leerlaufspannung - 2 String je 5x395w/~35V...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik