Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Druckerhöhungspumpe erreicht Abschaltdruck nicht
Verfasser:
Matthias 1558
Zeit: 15.11.2019 15:48:13
0
2856569
Hallo liebe Community,

ich habe folgendes Problem bei dem ich dringend Hilfe benötige:

Ich habe mir vor 4 Jahren eine Hauswasserwerk selbst gebaut. Dazu habe ich eine 5 cbm Zisterne im Garten eingebuddelt und ziehe daraus mein Wasser. Bis vor kurzen hatte ich für die Druckerhöhung eine Grundfos CRN2 Pumpe dafür im Einsatz, was auch bestens Funktioniert hat. Leider ist die Gleitringdichtung aus Altersgründen defekt. Daher hab ich mir nun eine Grundfos CRN5 Druckerhöhungspumpe zugelegt. Meines Wissens nach sind beide nicht selbstsaugend.

Eine Druckschalter regelt das Ein- und Abschalten der Pumpe. Ein bei ca 4,5 bar aus bei ca. 8 bar.

Aufbau der Saugleitung:
Fußventil und ca. 8 Meter Saugleitung (Durchmesser 25mm) hin zu einer Filtergruppe bestehend aus 4 Filtern (alle Neu), bei einem Querschnitt von einen Zoll bis hin zur Pumpe, wobei dort der Querschnitt nochmals erhöht wird auf 1 1/4".

Der Höhenunterschied der Zisterne zur Pumpe beträgt etwa - 0,5 Meter, sprich die Pumpe liegt Tiefer als die tiefste Stelle der Zisterne.

Bei der Saugleitung sieht es folgendermaßen aus. Sie geht etwa einen Meter nach oben dann ca. 6m horizontal und anschließend ca 1,5m nach unten.

Hinter der Pumpe befindet sich ein weiteres Rückschlagventil und ein Druckspeicher, sowie Entnahmestellen.

Nun zu meinem Problem. Mit der alter Pumpe hatte ich keine Probleme, die neue Pumpe kann den Druck allerdings nur auf knapp 5 bar erhöhen und ich weiß nicht warum. Wenn ich allerdings einen Vordruck von 3,5 habe, funktioniert es tadellos.

Bisher durchgeführte Maßnahme.
Saugleitung auf Undichtigkeit überprüft. Drucktest durchgeführt, Druck blieb über ein Tag konstant. Eine Unterdruckprüfung kann ich leider nicht durchführen, da mir das Equipment fehlt.

Auf Verstopfung der Saugleitung geprüft --> alles frei.

Drehrichtung des Motor überprüft --> Drehrichtung stimmt

99,9 % Sicherheit, das keine Luft in der Saugleitung ist.

Ich weiß soglangsam nicht mehr weiter, wäre schön wenn ihr mir helfen könntet!!!

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 15.11.2019 18:29:43
0
2856675
Hallo,
welchen Druck kann denn die neue Pumpe max.?


MfG

Verfasser:
Matthias 1558
Zeit: 16.11.2019 06:55:00
0
2856921
Die Pumpe kann den Druck auf maximal 25 bar erhöhen.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 16.11.2019 08:46:13
0
2856954
Druckschalter verrostet.

Verfasser:
Matthias 1558
Zeit: 16.11.2019 09:09:48
0
2856962
Der Druckschalter ist i.O. Der Druckschalter löst bei 8 bar aus, allerdings erreicht die Pumpe nur etwas über 5 bar. Somit kommt der Druckschalter gar nicht dazu auszulösen.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 16.11.2019 10:00:19
0
2856990
Alles klar

Verfasser:
pinot
Zeit: 16.11.2019 10:18:37
0
2856997
Ich würde einen Durchgang ohne Filtergedöns durchführen.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 16.11.2019 10:53:08
1
2857010
Hallo

wenn die Pumpe 25 bar erreicht, dann bekommt sie zuwenig Wasser.....
Und ohne Wasser kein Druck......
Saug mal aus einem grossen Bottich an...... und schau nach wie sich das mit dem Druck verhält.

Wobei bei einer 5 cbm Zisterne eine 25 bar Pumpe zu verbauen ist wie mit einm 12 Zylinder 20 m zum Bäcker zu fahren.......

ciao Peter

Verfasser:
Matthias 1558
Zeit: 16.11.2019 11:32:22
0
2857035
Hallo werd ich gleich mal Probieren das mit dem Eimer.

Bei deiner anderen Aussage geb ich dir schon Recht aber da ich nach der Pumpe zwei Pufferspeicher habe, einen 390l für Wasser und einen 90l für Luft, möchte ich gerne das volle Potential ausnutzen. Mit einer gewöhnlichen Garten-Kreiselpumpe komm ich da nicht weit, meines Erachtens aber ich lasse mich sich gern eines besseren belehren.

Verfasser:
Matthias 1558
Zeit: 16.11.2019 13:01:42
0
2857078
Folgendes hab ich nun gemacht:

ich hab den Saugschlauch der in die Zisterne führt abgeschlagen und ein kürzeres Stückchen, etwa 1,5m, wieder dran und in einen 90l mit Wassergefüllten Maurerbottich versenkt. Alles entlüftet und die Pumpe eingeschaltet. Wie ich fast erwartet habe wurde nicht viel angesaugt. Daher habe ich in den Bottich eine Schmutzwasserpumpe mit reingestellt, damit das System mit Wasser gespeist wird, da die CRN 5 keine Selbstansaugende Pumpe ist.
Nach dem das Wasserniveau zu gering geworden ist habe ich noch einen Gartenschlauch im Keller verlegt, um den Bottich mit Wasser zu versorgen. Der ganze Test hat ergeben, dass der Druck nun schon mal auf etwa 5,5 bar gehoben wurde.

Ich Schlußfolgere aus dem Versuch folgendes:
Da die Pumpe ja nur rein durch das negative Gefälle mit Wasser versorgt wird reicht ab einem Druck von etwa 5bar der Volumenstrom nicht mehr aus um Sichtbar den Druck weiter anzuheben. Eine Lösung wäre eine selbstsaugende Pumpe der Druckerhöhungspumpe vorzuschalten, was meiner Meinung nach Blödsinn ist.
Andere und praktikablere Lösung wäre den Druckschalter auf knapp unter 5 bar einzustellen und den Differenzdruck auf etwa 1,5bar.

Falls mir bei meinen Gedankengängen Fehler unterlaufen sind korrigiert mich bitte!!!

Verfasser:
geiz3
Zeit: 16.11.2019 13:11:49
0
2857083
Ich tippe auf Luft in der Ansaugleitung und die 25 mm der Ansaugleitung sind auch sehr knapp bemessen.

Verfasser:
Brendler
Zeit: 16.11.2019 15:23:33
1
2857141
Zitat von Matthias 1558 Beitrag anzeigen
reicht ab einem Druck von etwa 5bar der Volumenstrom nicht mehr aus um Sichtbar den Druck weiter anzuheben.]
Da reden wir vom Arbeitsdruck. Läuft die Pumpe dann gegen den geschlossenen Verbraucher, wird sie ihren maxRuheDruck erreichen unabhängig vom Förderstrom.

Bisr Du Dir sicher, dass die Pumpe technisch 25bar liefern kann? In den Unterlagen zu dieser CRN5 zB steht 25bar maxBetriebsdruck. Damit sollte entsprechend der Einbauanleitung der max zulässige Anlagendruck incl des Zulaufdruckes gemeint sein.

Und dann
Nennförderhöhe 30.6 m
H max 42.4 m

Das sind max 4,24bar die die Pumpe liefert.

Was ist denn die komplette Bezeichnung Deiner Pumpe?

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 17.11.2019 08:46:19
0
2857415
Hallo

CRN gibt es in verschiedenen Asusführungen. Nur die CRN 5-36 erreicht knapp 25 bar.
Die CRN 5-2 nur 2 bar
Die CRN 5-7 nur knapp 5 bar... Also tippe ich auf eine CRN 5-7...mit 1,1 kW.....(bei Nullfördermenge)

ciao Peter

Verfasser:
Matthias 1558
Zeit: 18.11.2019 09:35:39
0
2858211
Hallo Brendler und Peter,

ich danke euch für eure Antworten, damit ist das mir das ganze Thema etwas klarer geworden und viele meiner Fragezeichen wurde im Prinzip beantwortet.

Hier einmal das Typenschild der Pumpe:
Typ: CRN5-6 A-P-G-E HQQE
Model: A90517243P31127
Q:5,8m3/h
Pmax:25bar
tmax:120 °C
P2:1,10 kW
Hmax:42,4m
H:30,6m

Da ich aus der "Strom-Branche" komme, kann ich die ein oder andere Kennlinie zwar lesen aber in diesem Falle, vllt auch aus Faulheit, habe ich mich von der Angabe Pmax verleiten lassen. Dementsprechend gebe ich euch beiden nun vollkommen Recht und die Pumpe ist bei denn aktuellen Begebenheiten gar nicht in der Lage mehr als 5 bar aufzubauen.

Damit ist meine eigene Hauptfrage: "Ist die Pumpe kaputt?" schon beantwortet.

Wenn ich das Richtig verstehe, dann benötige ich für P8bar = Pvor + Hmax. Also einen Vordruck von etwa 4 bar. Das würde für mich dann auch erklären warum die Pumpe den Druck auf 8 bar erhöht hat, als ich sie mit Leitungswasser gespeist hatte (nur zu Versuchszwecken).

Meine persönliche Lösung sieht nun so aus, dass ich den Druckschalter auf Paus = ca, 4,8 bar und Pein = ca. 3,5 bar eingestellt habe. Da mein Pufferspeicher 400l fasst ist das für meinen Verbrauch (WC, WaMa, Garten) vollkommen ausreichend.

Ich danke euch allen für eure hilfreichen Antworten.

Verfasser:
Plamen Iltchev
Zeit: 30.05.2021 08:51:10
0
3156679
Hallo,
Ich habe eine Gartenbewässerungsanlage mit 3 Stk. T100 Turbinenberegner ( je 510 l/min) und drei zu kleine Versorgungsleitungen. Gesamtverbrauch 1530 l/h.
Aussenanschluss Wasser ergibt ca. 2200 l/h bei 3,5 bar.
Die Bewässerungsanlage funktioniert so nicht, da die Leitungsverluste zu hoch sind. Ich möchte aber die Leitungen nicht austauschen.
Ein Versuch mit Anhebung des Systemdrucks hat ergeben, dass die Anlage ab 6,5-7 bar funktioniert.
Meine Frage:
Welche günstige Druckerhöhungspumpe für Aussenbereich, klares Wasser, 230V, Vordruck 3,5bar kann einen Druck von 8-10 bar bei ca 1,5 m3/h liefern?
Danke im Voraus!

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 30.05.2021 20:29:52
0
3156923
Es fängt doch schon damit an dass eine Gartenbewässerung direkt am Wasserhahn hängt.

Das ist FK5 und somit auch mit Rohrunterbrecher oder freiem Auslauf auszuführen.

Ich bezweifele übrigens dass Du acht bar Druck benötigst. Dein Problem ist nicht Druck sondern Fördermenge.

Guck dir mal die Grundfoss Scala2 an, solide Pumpen für alle Bedarfsfälle.

Gruß
Dom

Aktuelle Forenbeiträge
Hani1412 schrieb: Hallo zusammen, ich befasse mich derzeit mit dem Austausch der vorhandenen Gasheizung und hätte da ein paar Fragen an euch. Vorhandene Anlage: Gastherme aus 2006: -Vaillant ecoTEC classic VC...
westberliner schrieb: Hallo Zusammen, wir sind gerade am Aufbau von 2 PV Anlagen: 5,5KWP/570V Leerlaufspannung - 1 String 14x395/~35V pro Modul. 3 Phasen WR 10m Leitung. 4KWP/2x202V Leerlaufspannung - 2 String je 5x395w/~35V...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik