Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
bakerman23
Zeit: 10.06.2021 23:20:09
1
3160701
Wo genau wird PV in Deutschland gefördert?

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 10.06.2021 23:27:52
1
3160705
Über die garantierte Einspeisevergütung über 20 Jahre. Das macht das ganze gut kalkulierbar.

Wobei ein modernes akw wie hinkley point schon 11cent/kWh zzgl Inflationsausgleich bekommt. Dagegen ist PV ein Schnäppchen.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 10.06.2021 23:35:40
2
3160710
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
@Frimo: Du hast recht ! Beiträge werden durch Wiederholung nicht besser & Gruss delta97


@Winni, hier noch meine Infos zur Windenergie in der CH. Windenergie interessiert mich im Prinzip nicht, vor allem nicht in der Schweiz. Begründungen:

Kosten pro kWh Wind in der[...]


Das leuchtet mir nicht ein und ist für mich aus der Abteilung "Wasch mir den Pelz,
aber mach mich nicht nass"....
Auch die Schweiz sollte erstmal sehen, was vor der eigenen Haustüre machbar ist.

Grüsse

winni

Verfasser:
HFrik
Zeit: 11.06.2021 10:44:23
7
3160813
Zitat von bbackes Beitrag anzeigen
Die Nutzung von WEA zu berechnen ist wesentlich arbeitsintensiver als Links in Beiträge zu kopieren. Also, jogi54, wie ist das mit den unterschiedlichen Vollaststunden?

Jeweils passende Auslegung zum Standort. 100 mal erklärt, aber 100x vom Brotbackofen nicht verstanden. Weil er wohl nicht verstehen will.

Verfasser:
nochnix Dieser Benutzer hat eine gelb-rote Karte erhalten
Zeit: 11.06.2021 10:59:43
0
3160820
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Über die garantierte Einspeisevergütung über 20 Jahre. Das macht das ganze gut kalkulierbar.


Eben, und bei der Wahnsinns Vergütung ist man auch schnell durch mit der Kalkulation.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 11.06.2021 11:02:51
0
3160821
Was gibt es denn zur Zeit noch für eine Vergütung?

9ct? Oder schon darunter ?

Verfasser:
nochnix Dieser Benutzer hat eine gelb-rote Karte erhalten
Zeit: 11.06.2021 11:16:47
0
3160829
Ja nichts womit mit es sich zu kalkulieren lohnt.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 11.06.2021 11:28:04
2
3160835
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von bbackes Beitrag anzeigen
[...]

Jeweils passende Auslegung zum Standort. 100 mal erklärt, aber 100x vom Brotbackofen nicht verstanden. Weil er wohl nicht verstehen will.


Ignore Button!

Verfasser:
OttoB
Zeit: 11.06.2021 11:34:51
3
3160837
Ost-Westdach, bei nur 700 kWh/kWp macht über 20 Jahre 14MWh die garantiert 1000 Euro/kWp einbringen. Abhängig von der Anlagengröße muss man Eigenleistung bei der Bau ein solche Ost-West Anlager mitbringen

Süddach bei 1000kWh/kWp liefert über 20 Jahre so 1400 Euro/kWp, davon kann man sie sogar installieren lassen ohne Eigenleistung.

Eigenverbrauch der nicht 7 Ct sondern 25-30Ct/kWh einbringt kann die PVA viel früher wirtschaftlich machen.

Das Inbetriebnahmejahr zählt so zu sagen nicht für die 20 Jahre ESV, also eigentlich könnte man bis zu 21 Jahre die ESV bekommen wenn man in Januar inbetriebnahme macht. Man muss aber gut rechnen, die sinkende Einspeisevergütung könnte die Gesammteinkünfte aus den dann 21 Jahren trotzdem verringern

Am Ende der Einspeisevergütung gibt es dann immer noch die Direktvermarktung und den Eigenverbrauch der noch mehr Geld in die Kasse bringt, die Paneele sind ja nach 20 Jahre nicht kaputt, die halten mittlerweile bestimmt bis zu 30 Jahre wenn nicht mehr. Der Wechselrichter muss vielleicht einmal erneuert werden aber die sind nicht mehr so teuer.

Es ist immer besser für die Umwelt wenn man eine PVA baut, das ist auch etwas wert!

Nein ich habe noch kein PVA, ich muss erst das Dach renovieren. Ist geplant für nächstes Jahr, hoffentlich sind die Bauholzpreise dann auch wieder auf einem normalen Nivo. Ich werde die PVA bauen auch wenn die ESV dann bei nur 5 oder 6 Ct/kWh liegt.

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 11.06.2021 12:09:16
0
3160848
Weil eine PV Anlage auch immer die angegebene Leistung bringt...
Liest sich wie die Berechnung eines Verkäufers.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 11.06.2021 12:17:32
1
3160854
nun, dafür gibt es PV-GIs und andere Software - hier in der Gegend wären Ottos Annahmen aber sehr konservativ.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 11.06.2021 12:24:16
0
3160859
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von bbackes Beitrag anzeigen
[...]

Wie wäre es, wenn du dich mal schlau machst - Internet hast du ja.

Die Flügel sind in der Achse zur Welle drehbar und regeln so dann die Leistung durch die Anstellung der Flügel zum Wind.
Zitat von bbackes Beitrag anzeigen
[...]

Da empfehle ich dir die Seite Klein-Windkraftanlagen. Da werden alle Zusammenhänge erklärt - falls du das kapiert haben solltest, weißt du dann auch die Antwort auf deine Frage.

nur mal so
LG jogi

Die Flügel sind sogar noch intelligenter - dort sind Zugelemente in der Konstruktion enthalten, die dafür sorgen dass wenn das Blatt mehr als die gewünschte Nennleistung aufnimmt sich das Blatt in sich verdreht und so aus dem Wind geht. Das erlaubt die Blätter leichter und dennoch sicher zu bauen. Ebenso können Achsen, Getriebe Turm etc. leichter gebaut werden. Weil auch bei defekter Pitch -Regelung die maximalen Belastungen deutlich kleiner bleiben. Eine der Entwicklungen die zu den heutigen Rotoren mit über 200m Durchmesser geführt haben.

Verfasser:
OttoB
Zeit: 11.06.2021 12:46:21
0
3160867
Danke HFrik

Genau PVGis gibt für meine Gegend (Nord-Baden) sogar für mein fast echtes Ost-Westdach mit 40Grad Neigung (First läuft fast Nord-Süd, 10 Grad gedreht Richtung Westen) 813kWh/kWp für die Westseite und 900kWh/kWp für die Ostseite. Meine vorhin genannte Zahlen würden sogar im Norden halten.

Guckt hier für eure eigene Umgebung:
https://re.jrc.ec.europa.eu/pvg_tools/en/#PVP

Verfasser:
Frimo
Zeit: 11.06.2021 12:52:40
2
3160870
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]

Die Flügel sind sogar noch intelligenter - dort sind Zugelemente in der Konstruktion enthalten, die dafür sorgen dass wenn das Blatt mehr als die gewünschte Nennleistung aufnimmt sich das Blatt in sich verdreht und so aus dem Wind geht. Das erlaubt die Blätter leichter und dennoch sicher zu[...]


Da kannst du erklären was du willst - BB ist einfach der Don Quijote dieses Fadens 😉

Verfasser:
winni 2
Zeit: 11.06.2021 13:01:54
1
3160874
Der Vergleich gefällt mir Frimo. :-)
Don Quixote de la Mancha hatte es auch nicht so mit den Realitäten...

Grüsse

winni

Verfasser:
MaJen
Zeit: 11.06.2021 15:40:10
4
3160946
Zukunft der Energiewende im Gebäudesektor = Ausstieg aus Erdgas

Durch die Nutzung von Erdgas im Gebäudesektor entstehen Klimakosten von rund 18 bis 21 Milliarden Euro im Jahr.

Eine Studie im Auftrag der Elektrizitätswerke Schönau (EWS)zeigt, dass „die wahren Klimakosten durch Erdgas weit höher sind als der aktuelle Preis“, betonte Carolin Schenuit, geschäftsführende Vorständin des FÖS, „denn drei Viertel dieser Kosten sind bisher nicht im Preis berücksichtigt. Diese Kosten über den Brennstoffemissionshandel schnellstmöglich einzupreisen, ist klimapolitisch dringend angezeigt und logische Konsequenz aus dem Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes.“

Verfasser: Onkel2012
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: Frimo
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: MaJen
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 11.06.2021 18:24:33
0
3160978
Mmmh... ich denke, dass ich für meinen Teil mehr für die Energiewende tue, als die allermeisten Grünenwähler. PV-Anlage, Aufsparrendämmung, E-Auto - um nur die neuesten Anschaffungen und Maßnahmen zu erwähnen.
Vorstand ist eindeutig ein generisches Neutrum - ebenso wie Mensch. Oder sagt hier auch jemand zu einer Frau „Menschin“???
Das hier jemand aus meiner Haltung zum Gendern meine Haltung zur Energiewende ableiten kann, ist schon mehr als nur gewagt.
Achso: dass aus dem „will“ ein „weil“ geworden ist, ist der Rechtschreibkorrektur des Smartphone geschuldet. Im Allgemeinen bin ich schon bemüht leserlich zu schreiben...

Verfasser: Nicole4711
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: bbackes
Beitrag entfernt. Grund: Verletzung der Netiquette (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 11.06.2021 20:02:57
3
3161006
Ist ein AKW ohne Staatliche Hilfe zu betreiben?

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.06.2021 20:05:56
0
3161008
Ein Aspekt ist hier und jetzt der Ausbau von PV, und zwar ein sinnvoller Ausbau. Naheliegend ist ganzes Dach voll mit PV: West Ost Süd Nord. Und das europaweit - flächendeckend.

Zudem kann man Freiflächen PV verbauen. Mit bivalenten Modulen kann man immer noch Schafe und Ziegen weiden lassen. Auf jeden Fall besser als Bio Sprit Anbau.

Ein Problem heute : Es wird zuviel Wert auf Eigenverbrauch gelegt. Es braucht ein Förderprogramm wo eine kostendeckende Einspeisung ohne Eigenverbraucht auf 20 Jahre sichergestellt ist.

Zu den finanziellen Rahmenbedingungen: Ich habe vor 4 Jahre PV verbaut. Börsenpreis damals 4 €ct. Stand heute 7 €ct. So kann man keine 100 kWp Anlage kalkulieren. Also wird diese nicht gebaut.

Ein Speicherproblem gibt es heute und bis auf weiteres nicht, also ist eine Subventionierung von PV Batterien weggeworfenes Geld. PV Batterien dienen nur dazu hochsubventionierte PV Anlagen noch zu vergolden. Die Batterien gehören in die Obhut des Versorgers. Dieser kann den Einsatz 7x24h planen.

Gruss delta97

www.agora-energiewende.de/ power_price_emission/11.05.2021/11.06.2021/

bild.de/politik/.aiwanger-schreibt-brief-an-altmaier-solar-foerderung-statt-pflicht-

Verfasser:
Frimo
Zeit: 11.06.2021 20:11:27
3
3161014
Zitat von bbackes Beitrag anzeigen
Einigen Herrschaften hier scheinen die sachlichen Argumente ausgegangen zu sein - sofern jemals welche vorhanden waren -. Anders ist nicht zu erklären, daß man Forenten, die nicht dasselbe Lied singen, diffamiert und persönlich attackiert (Don Quichote) oder sie wegen banaler Rechtschreibfehler[...]


Das lag einfach nahe, wenn jemand gegen Windmühlen kämpft - Spass muss sein 😉

Wenn aber jemand seinen Ingenieurstitel so in den Vordergrund stellt, und sich hier über Windmechanik ausbreitet, und dann aber fragt, was bei starkem Wind passiert...?!

Und was die Rechtschreibung betrifft :

Wenn ich mich derart äußere, würde ich mein Posting 3mal korrekturlesen...

Aktuelle Forenbeiträge
Mastermind1 schrieb: Wie wäre es mit loctite 55 oder tangit unilock. Ich meine mein HB hat bei mir tangit genommen, da er viel im Krankenhaus Umfeld unterwegs ist. Hanf ist da wohl nicht mehr gewünscht/zugelassen.... Auch...
micha_el schrieb: Bei der aktuellen T-Cap mit R410 brauchst du die jährliche Dichtheitspüfung :-( Da sie mit 2,8 kg über der 2,4 kg Grenze liegt. Wenn du wartest bis die das neu Modell mit R32 in Deutschland erhältlich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Haustechnische Softwarelösungen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik