Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
wasserführenden Ofen in Zentralheizung einbinden
Verfasser:
Manuel1804
Zeit: 10.06.2021 17:39:48
0
3160568
Hallo an alle,

ich habe folgende Frage und hoffe nicht das diese schon öfters gestellt wurde. Erstmal kurz um gesagt ich möchte einen wasserführenden Ofen mit Hygiene Schichtenspeicher in meine Zentralheizung mit einbinden. Meine Ölheizung bestehend aus einem Viessmann Edelstahlspeicher mit 160 Liter Brauchwasser und einem Viessmann Brenner und mit einer Buderus Logamatic R 2107 SO. Der Viesmann Kessel wird dann ersetzt durch meinen Hygieneschichtenspeicher. Wie es vom Wasserweg verbunden wird ist mir klar. Ich weiß nur nicht wie ich meiner Ölheizung sage das der wasserführende Ofen jetzt läuft und die Ölheizung nicht anspringen soll.
Für mich das einfachste wäre den Temperaturfühler aus dem alten Kessel raus holen verlängern und in den Hygienespeicher stecken. Aber ich weiß nicht ob dieses sinnvoll ist. Oder gibt es einfach eine Steuerung im normalen Preissegment um dieses zu realisieren. Ich würde mich freuen wenn ich hierfür einen Guten Tip mit dem Aufbauschema bekommen könnte.

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 10.06.2021 19:18:06
0
3160599
Schau dir das mal an:Olymp
Vielleicht ist das ja eine Option.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 11.06.2021 06:11:36
0
3160732
Zitat von Manuel1804 Beitrag anzeigen
... möchte einen wasserführenden Ofen mit Hygiene Schichtenspeicher in meine Zentralheizung mit einbinden ...
Macht das Sinn?

Kommst Du möglichst kostenlos an geeignetes Brennmaterial und kann der Ofen wirklich effizient betrieben werden?

Von welchem Hersteller und was für ein Typ wasserführenden Ofen willst Du bei dir denn installieren?

Warum soll der Ölkessel weiterhin betrieben werden?

Verfasser:
Manuel1804
Zeit: 11.06.2021 16:09:05
0
3160953
Also wie Beitrag Nummer 1 eine komplett neue Anlage benötige ich nicht. Dies sollte in meinem Beitrag ganz klar drin stehen. Beitrag Nummer 2 ist auch wie man es in der Schule nennt eine Themaverfehlung. Ich suche nur eine Antwort ob es sinnvoll ist die Ölheizung über einen Temperaturfühler zu steuern oder ob ich eine andere Möglichkeit bauen sollte die eventuell besser wäre. Was für einen Ofen ich schon besitze und ob ich Holz habe tut glaub ich nix zur Sache. Es steht ja alles wesentliche hier drin. Vestehe nicht das man immer irgendwelche Beiträge so zerpflücken muß.

Verfasser:
Kundendienstler
Zeit: 11.06.2021 16:28:13
1
3160956
Hi Manuel,
es ist bei älteren Kesselregelungen möglich,den Kesselfühler in den Pufferspeicher zu plazieren.
Da auf dem Ölkessel sicherlich keine Garantie bzw. Gewährleistung mehr besteht, sollte dies Problemlos möglich sein.
Ich habe dann immer die vorhandene Speicherladepumpe "Zweckentfremdet" und als Kesselkreispumpe umfunktioniert.
Wenn Du es ganz elegant lösen willst, steuerst Du ein Multifunktionsrelais parallel zum Brennergebläse an. Dieses schaltet bei Brenneranforderung gleichzeitig auch die Pumpe vom Kessel zum Speicher mit ein. Nach Abschaltung des Brenners habe ich immer 5min Nachlaufzeit eingestellt,damit die Restwärme des Kessels noch wegtransportiert werden kann.
Falls Du schon eine HE Pumpe als Kesselkreispumpe nimmst, setze noch ein Relais zwischen rein, um das Multifunktionsrelais zu schützen.
Den TR und STB der Regelung im Ölkessel lassen, nur den Fühler umsetzen.

Gruß Kundendienstler

Aktuelle Forenbeiträge
Mastermind1 schrieb: Wie wäre es mit loctite 55 oder tangit unilock. Ich meine mein HB hat bei mir tangit genommen, da er viel im Krankenhaus Umfeld unterwegs ist. Hanf ist da wohl nicht mehr gewünscht/zugelassen.... Auch...
micha_el schrieb: Bei der aktuellen T-Cap mit R410 brauchst du die jährliche Dichtheitspüfung :-( Da sie mit 2,8 kg über der 2,4 kg Grenze liegt. Wenn du wartest bis die das neu Modell mit R32 in Deutschland erhältlich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik