Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Hitze im Sommer aus KfW55 Stadtvilla fernhalten
Verfasser:
Redsonic
Zeit: 24.07.2021 10:09:44
0
3175235
Hallo zusammen,

ich habe eine KfW55 Stadtvilla, gebaut mit 36er Porenbeton in monolithischer Bauweise. Ausrichtung Südsüdwest. Auf der Terrasse kann man quasi im
Sommer nicht sitzen. Ich suche noch nach einer Lösung.

Das Haus heizt sich im Sommer so auf, dass wir im Wohnzimmer 27 Grad erreichen. Das Obergeschoss erreicht gefühlt noch höhere Werte. Unten habe ich fest verbaute Jalousien, oben keine. Um die Temperatur zu regulieren, hilft im Sommer teilweise das Untenlassen der Rollos.

Dennoch wird es angesichts der Wetterlagen zunehmend unerträglich im Sommer und ich stelle mir die Frage, was man tun kann.

Wie erfolgversprechende wären folgende Optionen:

a) Dämmung des Kaltdachs in den Sparren (falls Hitze vom Dachboden durchdrückt)
b) Fensterläden im OG
c) habt ihr weitere Ideen?

Viele Grüße
Redsonic

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 24.07.2021 10:18:34
0
3175239
Der wichtigste Schritt ist Verschattung, durch die Fenster kommt mit der Sonne irre viel Wärme. Fenster/Türen generell zu, sonst kommt warme Luft rein.

Gibts ne KWL ?

Bei KFW55 müsste Dein Dach gedämmt sein, was wurde gemacht ?

Zeit: 24.07.2021 10:22:48
0
3175242
Ja, da muss man die einstrahlende Wärme durch Jalosien / Rolladen / Markisen abhalten. Im Neubau direkt mit installiert oder in deinem "Altbau" als Nachrüstung auch gerne mal automatisch.

Unabhängig davon kann man ja mal die Oberflächentemperaturen der OG-Decken messen, ob wirklich Hitze von oben durchdrückt. Kaltdach dämmen wäre ich vorsichtig, nicht dass sich dort Tauwasser bildet. Da müsste man eher die Dämmung der OG-Decke verstärken.

Verfasser:
Redsonic
Zeit: 24.07.2021 10:42:00
0
3175246
Fenster sind an heißen Tagen dauerhaft zu. Oben keine Jalousien zu machen, war in der Tat ein Fehler. Aber bei den Bausummen war irgendwann auch die Aufpreisspirale für Extras „leer gedreht“. Zumal ich kein Fan von diesem von-innen-verrammelt-sein war. Daher nur unten auf der Südseite bei den Terrassenelementen Jalousien.

Nein, das Dach ist nicht gedämmt. Muss bei KfW55 auch nicht. Es ist ein 21/22 Grad Dach mit dunklen Ziegeln. Temperatur auf dem Kaltdach im Sommer = Unerträglich. Nein, keine KWL.

Nachträgliche Jalousien sind immer aufgesetzt und daher optisch für mich keine Option. Daher Fensterläden als Idee.

Verfasser:
egal1
Zeit: 24.07.2021 12:21:22
0
3175273
na ja, Fensterläden könne eben nicht soweit gesenkt werden, dass zwar noch Licht reinfällt aber die Sonne nicht reinscheint.
Automatische und natürlich elektrisch betriebene Rollos senken eben nur soweit ab, wie es zum jeweiligen Zeitpunkt nötig ist und korrigieren die Stellung eben je nach Sonnenstand.

Verfasser:
Frimo
Zeit: 24.07.2021 12:33:03
0
3175278
Fensterläden mit Lamellen, dann gibt es auch noch ein bisschen Licht.
Einen Tod muss man immer sterben 😉

Ich habe viel Fensterläden gemacht, ordentlich ausgeführt (konstruktiver Holzschutz!) ist das aber auch keine billige Freude 😃

Zeit: 24.07.2021 13:31:15
0
3175308
Zitat von Redsonic Beitrag anzeigen
Nein, das Dach ist nicht gedämmt. Muss bei KfW55 auch nicht. Es ist ein 21/22 Grad Dach mit dunklen Ziegeln. Temperatur auf dem Kaltdach im Sommer = Unerträglich. Nein, keine KWL.

Dann wird aber die oberste Geschossdecke, also zwischen deinem Obergeschoss und dem Kaltdach, ziemlich ordentlich gedämmt sein. Wie ist das aufgebaut? Evtl. ließe sich das kostengünstig noch mal verbessern, wenn man oben auf dem Kaltdach noch mal ein paar cm aufbauen kann und will. Wobei ich eher vermute, dass die Sonneneinstrahlung das Hauptproblem sein wird und ob der guten Dämmung die Temperatur dann auch gut gehalten wird.

Die Verschattung kommt natürlich am Besten nach draußen. Eine nicht ganz so gute, aber dafür günstige Alternative wären Thermo-Gardinen innen.

Verfasser:
pinot
Zeit: 24.07.2021 13:39:29
0
3175312
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/233395/Pana-VZ9

Verfasser:
Jojo_
Zeit: 24.07.2021 14:30:48
0
3175321
Ich würde erstmal an den unverschatteten Fenstern entweder mit Rettungsfolie experimentieren, oder gleich die semi-professionelle Lösung nehmen: Ein eingeklemmter Rahmen eines Fliegengitters, in den man anstatt des Fliegengitters einen Sonnenschutz einspannt. Sowas habe ich auch schon mit einer Art Rollo gesehen. das kostet zwar ein paar hundert Euro, hält aber auch einige Jahre und kann in Eiegnregie montiert werden und zum herbst auch rückstandslos demontiert werden.

Verfasser:
ElkeT
Zeit: 24.07.2021 15:14:35
2
3175336
Baum pflanzen

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 24.07.2021 15:33:05
1
3175343
Wenn's moderner als Fensterläden sein soll, dann gibt es inzwischen auch diese Holzelemente die in einer Schiene an der Wand entlang fahren.
Elektrisch oder manuell.

Find ich macht optisch echt was her.
Diese Fensterläden in Form eines Holzelements gibt's in x formen. Evtl sogar mit verstellbaren Lamellen.

Aufs Dach noch ne PV Anlage die bringt auch noch einiges.
Die Sonne kommt da nicht direkt auf die Dachplatten.

Seit wir unsere PV Anlage auf beiden Dachseiten haben, ist sie Temperatur im OG spürbar verbessert worden im Sommer.
Klar irgendwann heizt sich alles auf. Aber wir kennen etwa 8 Jahre ohne PV auf dem Dach, und nun über drei Jahre mit PV auf dem Dach.

Das die PV natürlich noch mehr Vorteile hat, sollte klar sein ;-)

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 24.07.2021 15:51:15
1
3175347
Verfasser:
Rumpelkiste
Zeit: 24.07.2021 23:00:42
0
3175433
Die Frage ist auch wo in welcher Region steht das Haus. Kommt es regelmäßig zu Wetterlagen welche eine hohe LF begünstigen.

Wäre ich in der Ausgangslage würde ich möglichst zentral zwei Inneneinheiten einer Split-Klima vorsehen. Trotz bester Isolierung und Verschattung kann man eine hohe LF überhaupt nicht und die Hitze nur ein paar Tage "fernhalten". Ist der Baukörper aufgeheizt ist er warm. Deswegen zentral an zwei Punkten eine Splitklima vorsehen. Bei Hitzeperioden laufen diese im Silent-Modus durch.

Verfasser:
Carsten Kurz
Zeit: 24.07.2021 23:50:10
2
3175436
Ist das eigentlich mal analysiert worden, in welchem Umfang Sommerhitze über das Dach eindringt? Ich wundere mich ja, dass nicht mehr Dächer weiss gestrichen sind. Denke bei unseren Frankfurter Pfannen ernsthaft darüber nach, weiss aber nicht so richtig, ob es das bringt.

In letzter Konsequenz wird man nicht ohne Klimaanlage auskommen können. Wir haben im Sommer alle Rolläden komplett unten, aber wenn diese 2 Wochen Dauerhitze kommen, dann nützt auch das nichts mehr, dann ist einfach die gesamte Substanz nach ein paar Tagen auf 25-27 Grad. Und in gut gedämmten Häusen geht dann auch die innerhalb des Hauses erzeugte Wärme durch Kochen, elektrisches Gerät, Menschen, etc. nicht mehr weg und ihr's dazu.

Fenster, durch die Sonne scheint, selbst wenn es nur ein paar Stunden am Tag sind, müssen einfach außen schattiert werden. Man schaue sich die üblichen Werte für solare Erträge an, dann weiss man, was da durch ein 2-3qm Fenster rein kommt.
Ich habe unser Dachfenster in einem sehr heißen Sommer mal von außen mit Spiegelfolie abgeklebt, und als ich dann darunter stand, wurde mir spontan gewissermaßen kalt, so extrem war der Effekt.

Verfasser:
Kristine
Zeit: 25.07.2021 00:34:38
1
3175438
Fassade begrünen.

Verfasser:
jaspi
Zeit: 25.07.2021 01:01:20
0
3175442
Hallo Redsonic,

die (Auf)Preispolitik der Bauträger bringt einen leicht in Versuchung, Dinge wegzulassen, welche sich im Nachhinein als wichtig erweisen. Manches kann man eben nicht nachträglich integrieren.

Nicht alles, was unsere Altvorderen gemacht haben, war schlecht. Gehe mal durch ein altes Villengebiet und lasse dich inspirieren, z.B.:

- Fensterläden mit Lamellen, welche im 45°-Winkel angeordnet sind (Sonne abgeschattet, aber etwas Licht kommt noch rein)
- Begrünung der (insbesondere Süd)Fassade (ganzjährige Beschattung mittels Efeu, saisonale Beschattung durch Wein und Kletterrosen)
- Laubbaum auf der Südseite pflanzen

Aber auch die Nachkriegsbauten zeigen, wenn's passt, einfache wirkungsvolle Mittel, welche im Sommer und Winter dämpfend wirken (muss natürlich gleich in der Planung berücksichtigt werden):

- Garage an der Südseite angebaut

Ganz wichtig: In der Nacht, wenn möglich, richtig durchlüften. Die Dämmung hält die Wärme im Haus, da kann nur innen abgekühlt werden.

Gruß
jaspi

Verfasser:
Jojo_
Zeit: 25.07.2021 08:48:45
0
3175459
Zitat von Carsten Kurz Beitrag anzeigen
Ist das eigentlich mal analysiert worden, in welchem Umfang Sommerhitze über das Dach eindringt? Ich wundere mich ja, dass nicht mehr Dächer weiss gestrichen sind. Denke bei unseren Frankfurter Pfannen ernsthaft darüber nach, weiss aber nicht so richtig, ob es das bringt.[...]


Dann hätte man im Winter aber auch weniger Erwärmung der Außenflächen, was einen entsprechenden Heiz-Mehrbedarf verursachen würde. Dann sollte man bei moderater Architektur doch eher den Schwerpunkt auf Reduzierung der winterlichen Heizenergei setzen als bei der Reduzierung der sommerlichen Kühllast.

Ich stimme aber zu, dass man heutzutage sich durchaus Gedanklen zu den sommerlichen Temperaturen machen sollte.
Sollte ich nochmals ein Haus bauen, würde ich mir schwer überlegen, im Erdgeschoss ein Fenster zu vergittern. Dann könnte man nachts dieses Fenster im EG weit geöffnet lassen ohne Angst vor ungewolltem Besuch und dazu eines im OG, in das so schnell auch kleiner einsteigt. Das würde dann schon eine sehr gute Sommernachtskühlung ermöglichen. Dann noch ein Fliegen- oder Pollenschutzgitter rein, meinetwegen noch mit einem automatischen Öffner, der die beiden fenster immer dann voll öffnet, wenn es draußen kälter ist als drinnen und schon käme man ziemlich weit im Sommer.

... oder eben in den sauren Apfel einer kleinen Split-Klima beißen. Die treibt mich auch schon länger um wegen der Entfeuchtung. Aber nur für eine Woche pro jahr so ein Dingen kaufen und warten?

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 25.07.2021 11:16:16
0
3175491
Du hast nun alle möglichen Tipps bekommen.
Entscheiden musst du selbst.

Ne Split Luft Klima kann zusätzlich im Winter auch heizen. Evtl in der Übergangszeit interessant wenn man die Hauptheizung noch nicht laufen lassen möchte.

Übrigens sind die guten Split Klimas effizienter im heizen als konventionelle Luft WP per Wasser.


P.s. vielleicht braucht die evtl. Darunter liegende Terrasse auch noch ne Verschattung. Dann könnte man auch an ein Sonnensegel denken? Wobei du die Höhen besser kennst wie wir, ob das Sinn machen könnte
D.h. Sonnensegel über die unverschatteten Fenster nach unten über die Terrasse...

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 25.07.2021 14:53:40
0
3175575
Warten muss man an einer Split-Klima nicht viel, mal nach dem Staubfilter gucken - und wenn man die tatsächlich nur für die eine Woche im Jahr benutzt, ist das kaum Aufwand. Wenn die nicht ganzjährig kühlt, keimt da auch nichts.
Selbst wenn man da was für's Gefühl tun will - einfacher als bei jeder KFZ-Klima, da kommt man an nix ran. Und da macht sich kaum jemand Gedanken.

Allerdings ist es tatsächlich nicht sinnig, gegen unterschattete Fenster zu kühlen.
Jalousien (außen) sind das Mittel der Wahl. Klassische Rollläden machen Kellerfeeling und die Segel, naja, bei jedem möglichen Gewitter muss man sich Sorgen machen... Man ist ja nicht immer daheim.

Gruß
Phil

Verfasser:
Carsten Kurz
Zeit: 25.07.2021 15:15:56
0
3175587
Zitat von Jojo


Dann hätte man im Winter aber auch weniger Erwärmung der Außenflächen, was einen entsprechenden Heiz-Mehrbedarf verursachen würde. Dann sollte man bei moderater Architektur doch eher den Schwerpunkt auf Reduzierung der winterlichen Heizenergei setzen als bei der Reduzierung der[...]


Ich rede erstmal nur vom Dach, nicht von der Fassade (In den meisten Fällen ist die ja heutzutage ohnehin schon weiss). Wie man damit umgeht, muss man selbst anhand seiner individuellen Gebäudesubstanz entscheiden. Wir haben eine rote Klinkerfassade mit entsprechenden Auswirkungen im Sommer und Winter. Aber die Farbe meines Daches wäre mir z.B. grundsätzlich Schnuppe. Es ist relativ dick gedämmt, da weiss ich nicht, ob selbst ein vergleichsweise preiswerter weißer Anstrich was bringt.

Wir haben ne preiswerte Split-Klima im Schlafzimmer. Brauchen wir nur im Sommer für einige wenige Wochen über Nacht. Dann kommt außen und innen ne Schutzhülle drüber. Der 'Wartungsaufwand' ist keiner.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 25.07.2021 15:31:08
1
3175593
Unser rotes Ziegeldach kann im Sommer 80° Oberflächentemperatur erreichen.
Unter der PV habe ich noch nie mehr also so 40° gemessen (zugegebenermaßen unteres Ende, oben am Dach wird es mehr sein).

Auch ein weißer Anstrich würde das vermutlich unter 50° halten.

Und der winterliche Wärmegewinn bei einem gedämmten Dach dürfte sehr überschaubar sein ...

Wobei mich im Moment auch mehr die Luftfeuchtigkeit stört als die Temperatur.
Wir haben einen relativ sonnigen Tag. Heute vormittag hatten wir 22° bei 82% Luftfeuchtigkeit. Da kann man zwar durch Lüften noch abkühlen, aber es bleibt im Haus auch sehr feucht.

Grüße
Martin

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 25.07.2021 16:42:08
3
3175615
Der Beitragsersteller meldet sich vermutlich nicht mehr.
Die Antworten schmecken wohl alle nicht....
Wer den aussen liegenden Sonnenschutz in Form von Rolläden oder Jalousien weg lässt - und dann meint man kann ne 5€ Lösung einsetzen (Folie, Innenrollo)... der träumt auch davon das Bauträger günstigen Wohnraum erfüllen wollen ;-)

Dunkle Dachziegel
Keine jalousien/Rolläden oben
Optisch gefällt einem eine Nachrüstung nicht, von Jalousien...
Was soll man da empfehlen?
(Ich will Kinder kriegen aber nicht schwanger sein... ) :-)

Zusammenfassend alle Möglichkeiten aufgezeigt.
Egal was - es kostet erstmal x Euros.

Das man auf den aussenliegenden Sonnenschutz in welcher Form auch immer, hier nicht verzichten kann - sollte nun klar sein.

Verfasser:
WalterMB
Zeit: 25.07.2021 17:23:54
0
3175630
Zitat von Redsonic Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich habe eine KfW55 Stadtvilla, gebaut mit 36er Porenbeton in monolithischer Bauweise. Ausrichtung Südsüdwest. Auf der Terrasse kann man quasi im
Sommer nicht sitzen. Ich suche noch nach einer Lösung.

Das ischen RoolosHaus heizt sich im Sommer so auf, dass wir im[...]


Hallo,
Wir haben im Sommer (auch bei 40 Grad Aussentemperatur) nie über 23 Grad (auch im OG) und im Winter nie unter 21,6 Grad für unser 270 qm WH von 1978.

Was haben wir in den letzten 20 Jahren systematisch gemacht.
1. alle Fenster auf 3-fach Verglasung mit automatischen Rollos (sensorik gesteuert) umgerüstet. Uw 0,66, das gleiche gilt für den Hauseingang.
2. Dacherneuerung Aufsparren Dämmung mit PU Nut/Feder Schaumplatten, U Wert 0,11. Dachziegel Creaton (schwarz) mit sehr guter seitlicher Entlüftung im First. Die unterste Dachziegelreihe hat als Abschluss zur Traufe senkrechte Lüftungsgitter für Lufteintritt. Dadurch hervorragende Thermik unter der Ziegelebene und Austritt im First.
3. WP mit passiv cooling, regelt den FBH Eintritt auf 18 Grad, keine Kondensbildung.
4. Zweischaliges Mauerwerk mit hydrophobierten Mineralfaserflocken gefüllt (eingeblasen).
5. KWL mit WRG installiert als Luftwalze durchs Haus ohne in den Zimmern Einzelkanäle zu installieren. Luftansaugung Nordseite Dach, Abluft Südseite Dach. Die Türen bleiben immer offen, Luftstrom ist auf 60 cbm/h konstant eingestellt. Fensteröffnung nicht notwendig evtl mal im Bad.
6. Installation Duo Splitt Inverter Klimaanlage, die direkt in den Luftstrom blasen. Hilfreich bei hoher Luftfeuchtigkeit.
7. Installation PV in 2021 mit 21,3 KWp, sehr gute Unterstützung der Klimaanlage. damit haben wir in 2021 ein klimaneutrales Haus, sieht man von den CO2 Emissionen meiner Fr. 1,6 t/Jahr und mir mit 1,8 t/ Jahr mal ab.

Wir benutzen unsere schöne Terrasse im Sommer nur abends.

So aus diesen Punkten kann man sich aussuchen, was man machen möchte.

Grüsse WalterMB

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 25.07.2021 18:27:28
2
3175648
Ein EG-Fenster vergittern, z.B. WC, dieses und ein Dachfenster nachts auf sorgt für gute Durchlüftung und Abkühlung über viele Stunden in der Nacht. Wenn es nachts nicht gerade >25 Grad hat, bekommt man die Räume wieder auf 22-23 Grad runter.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 25.07.2021 23:20:22
0
3175720
Zitat von thorsten_B78 Beitrag anzeigen
Ein EG-Fenster vergittern, z.B. WC, dieses und ein Dachfenster nachts auf sorgt für gute Durchlüftung und Abkühlung über viele Stunden in der Nacht. Wenn es nachts nicht gerade >25 Grad hat, bekommt man die Räume wieder auf 22-23 Grad runter.
Und dann kommt irgend einer, der Spaß hat, seine Kippe oder sonstwas da rein zu werfen (falls man an der Straße wohnt), und beim Dachfenster schläft man bei Gewitterlagen - die gerade bei schwülem Wetter vorherrschen - eher mit miesen Gedanken ein.

Sorry für den Spaßverderber
Phil

Aktuelle Forenbeiträge
TimoB schrieb: Zu der ursprünglichen Frage möchte ich meine Erfahrungen teilen: Ich habe auch diverse Heizkörper in unserem Altbau mit mehreren Artic coolern ausgestattet. Ich meine jeweils mit 10 cm Lücke zwischen...
Kischi schrieb: Zum HAK: Ja, Mängelbeseitigungsansprüche habe ich, da es noch lange bis zum Ablauf der Verjährung dauert. Es ist halt schon ziemlich blöd. Der Heizestrich und die Fliesen waren in dem Falle eine...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik