Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Wasserschaden durch geplatzten Filter
Verfasser:
Knollix
Zeit: 15.09.2021 09:33:51
0
3192899
Einen immensen Wasserschaden durch ein geplatztes Filtergehäuse haben wie jetzt innerhalb 10 Tagen 2 Mal hintereinander gehabt.
Beim ersten Mal hat es uns in der Nacht erwischt, wie lange da die Pumpe schon in die Wohnung statt ins Leitungssystem pumpte, kann man nur anhand der Wassermenge im entferntesten Raum von der Pumpensteuerung vermuten. Wenn die Katze mich nicht geweckt hätte, wäre vermutlich sogar das Bett schwimmen gegangen.
Zum Schadensort:
Wir sind nicht ans öffentliche Wasser angeschlossen, ziehen mit einem 24m tiefen Brunnen selber. Der wurde 2017 wegen Verockerung neu gebohrt und mit einer Rohrpumpe am Grund ausgestattet. Bisher hat das ganze klaglos gearbeitet. Jetzt ist in 10 Tagen zweimal ein Filtergehäuse geplatzt. Ist so ein Doppelfilter für Schwebstoffe und Kohlefilter. Die Filterglocken werden mit einer "Überwurfmutter" an den Träger geschraubt. Ich habe bei Filterwechsel jedes Mal darauf geachtet, dass sich diese Glocken - oder wie man die Filteraufnahmegehäuse nennt - beim Festschrauben nicht verkanten und die Mutter auch nur mit dem mitgelieferten Plastikschlüssel festgezogen werden.
Die durchsichtigen Glocken reißen jedes Mal ganz kurz unter dem Kragen mit einem fast glatten Schnitt ab. Es sind also keine alten Bruchstellen zu sehen.
Jetzt ist die Frage, ob Ermüdungserscheinungen der Filterglocken oder ein Versagen der Pumpensteuerung ist.
Jetzt stehen wir hier ohne einen Tropfen Wasser.
Kennt sich wer aus mit diesen Filtern? Brauche dringend Rat

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 15.09.2021 09:37:57
1
3192900
Vielleicht ist Überdruck ggf. Schuld.
Aber nix genaues weiß man, anhand der wenigen Angaben.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 15.09.2021 09:41:50
0
3192902
Konfrontiere doch mal den Hersteller dieses Filters mit deinem Problem?
oder den Brunnenbohrer - vielleicht hat er dir das teil damals empfohlen und hat inzwischen Alternativen aus dem genannten Grund...

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 15.09.2021 10:09:34
0
3192910
Welcher Filter war denn wie alt?

Erstmal klingt es so, als wäre der zweite Filter nach 10 Tagfen geplatzt aber irgendwie auch wieder nicht:
Also
1. Wieviele Filter gibt es?
2. Wie alt warten die jeweils?
3. Was für ein Wasserdruck liegt denn normal an?

Verfasser:
JanRi
Zeit: 15.09.2021 11:30:02
1
3192942
Unabhängig von der Schadensursache würde ich ein System einbauen, das bei Wasser außerhalb der Pumpe sofort die Stromzufuhr unterbricht. Das reduziert die Folgen, denn sowas kann ja immer passieren.

Sowas gibt es fertig für Waschmaschinen, die an Hebeanlagen laufen - da ist die Idee, dass beim Ausfall der Hebeanlage nicht der Keller geflutet wird, indem der WM einfach der Strom abgedreht wird.

Verfasser:
lukashen
Zeit: 15.09.2021 11:40:35
1
3192946
Für welchen Druck sind die Filter zugelassen?
Wie sieht die Warmwasserbereitung aus? Welchen Auslösedruck hat das dortige Sicherheitsventil?
Ist das Rückschlagventil im Zulauf des Warmwasserspeicher in Ordnung?

Gruß

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 15.09.2021 12:04:58
0
3192962
Zitat von Knollix Beitrag anzeigen
Die durchsichtigen Glocken reißen jedes Mal ganz kurz unter dem Kragen mit einem fast glatten Schnitt ab. Es sind also keine alten Bruchstellen zu sehen.



Einfache Überlastung.... Ich gehe davon aus du hast ein modernes Frequenzgesteuertes System und ggf (wenn überhaupt) nur ein kleines MAG ???

Auch wenn es Platz kostet: Windkessel mit normaler An/Auspumpe und Druckminderer. Hält gut ... kostet wenig...und man kann jedes Teil für sich analysieren.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 15.09.2021 12:23:45
1
3192971
Manche dieser Filter sind "nur für Saugleitung geeignet" an der Verpackung gekennzeichnet, was aber gerade bei einem Hauswasserwerk Schwachsinnig ist, denn gerade dort gibt es die massivsten Druckstöße.

Denn jedesmal wenn die (Oberwasserpumpe) abschaltet geht der Unterdruck in der Saugleitung schlagartig massiv auf Überdruck bis das RS Ventil im Brunnen schließt, da können schon einmal Druckschläge bis zum doppelten Abschaltdruck zusammenkommen!

Aber die selben Druckschläge kommen auch mit einer Unterwasserpumpe zustande, denn die 24 m Rohr bis zur Pumpe (wo das RS Ventil sitzt) haben auch eine schöne bewegte Wassermasse.

Ich persönlich möchte keine Klarsichtfiltertassen im Keller, da diese immer eine unkalkulierbare Gefahrenquelle darstellen und im Schadensfall stehst damit auf der absoluten Verliererseite, denn du kannst niemals beweisen dass das Filter einen Fehler hatte und der Schaden und die Arbeit bleibt dir sowieso!

Verfasser:
Simon D
Zeit: 15.09.2021 12:38:22
0
3192981
Zitat von Knollix Beitrag anzeigen
die Mutter auch nur mit dem mitgelieferten Plastikschlüssel festgezogen werden.


Ist der Schlüssel zum Festziehen gedacht? Lies die Anleitung und schau, ob etwas auf dem Schlüssel steht. Ich hatte gerade vor einer Woche einen in der Hand, da stand "nur zum Lösen", "for loosening only" oder so.

Verfasser:
Knollix
Zeit: 15.09.2021 14:56:03
0
3193064
Erstmal ein dickes Danke für die vielen Antworten.
Mußte dringend zum Arzt , deswegen kann ich erst jetzt antworten.
Ich werde mal versuchen, alles zu beantworten:

@ Tommeswp :
Mit dem Überdruck glaub ich nicht. Als der Brunnenbauer die neue Tauchpumpe in den neu gebohrten Brunnen in Betrieb setzte, meinte er, das System sei auf 3,5 Bar eingestellt und so funktionierte die Anlage seit 2017 ohne Probleme. Wenn die eingesetzten Filterkartuschen zu, also verbraucht waren, merktet man das am geringeren Wasserdurchfluss und konnte dann die Kartuschen wechseln.

@ Mastermind1 :
Versuche gerade mit dem Filterlieferanten zu telefonieren. Einzigste Information von der Seite: extreme Lieferprobleme, vielleicht in 2-3 Wochen. redet ansonsten immer von Druckschlägen, nimmt nicht zur Kenntnis, das wir nicht am Stadtwasser angeschlossen, sondern allein an einen Brunnen sitzen.
Druckspitzen könne doch nur entstehe, wenn gefördert wird, und das geschieht bei nur dadurch, das Wasser entnommen wird.

@ ThomasShmitt
So, heut morgen verschrieben:
der 2te Filter ist nach 6 Tagen genauso wie der erste direkt am Kragen geplatzt,
Beide sind ungefähr 5 Jahre alt,
Wie oben schon gesagt, der Brunnenbauer meinte, die Anlage sei auf 32,5 bar eingestellt.

@ JanRi:
Ja, Du hast Recht. Nachdem der erste platzte, habe ich meine Elektronikkenntnisse durchsucht und bin auf einen Wasserwächter gestoßen. Dazu braucht man dann nur einen Eimer unter die Filter zu stellen und den Wächter reinzuhängen, der bei Signal dann den Strom für die Pumpe abschaltet .

@ lukashen :
Laut Filtrehersteller sollen die bis 7 bar arbeiten. Auf den Filtern selbst steh das aber nicht drauf .
Warmwasserbereitung,Auslösedruck Sicherheitsventil soll auf 4 bar eingestellt sein.
Als letztes Jahr eine neue Heizung eingebaut wurde, kam auch eine neue Sicherheitsgruppe ins System.

@ Peter_Kle :
" modernes Frequenzgesteuertes System und ggf (wenn überhaupt) nur ein kleines MAG ???" Was ist ein frequenzgesteuertes System und was ist ein MAG?
": Windkessel mit normaler An/Auspumpe und Druckminderer. "
Was ist der Windkessel?
Und wie wird das in das vorhandene System integriert?
Bin leider kein Heizungs- oder Sanitärbauer, sondern jetzt schwerbehinderter Rentner und vorher Fernfahrer.

@ Hannes/esbg :
Der Brunnenbauer erklärte mir die Vorzüge einer Tiefpumpe, weil eine Pumpe besser drücken als saugen kann, und das das bei der Tiefe von 24 Metern schon eine Menge ausmacht. Ich weiß den genauen Namen der Pumpe jetzt nicht mehr, aber es wurde als Komplettpaket verkauft. Auf dem Steuergerät steht "Presscontrol PSU15".
OK, ist vielleicht nicht die wissenschaftlichste Untersuchung, aber ich hab per Hand gefühlt, ob sich bei Ein- und ausschalten der Pumpe irgendetwas ruckartig bewegt, weil die Verbindung vom Steuergerät zu den Filtern - die fest an der Wand montiert sind- bewegen sich kein Stück. Ich hab früher Silo und Tankzug gefahren, da merkte man an den Schläuchen auch den Füllstand oder Leere des Tanks.
Ich hab erst jetzt bei der Internet-Suche nach neuen Filtern gesehen, das es auch undurchsichtige Filtergehäuse gibt, aber ob die stabiler sind als die Klarsicht - weiß ich nicht.
Mir wären ja auch lieber Metallgehäuse,aber die hab ich nur im Bereich LKW Tankzüge etc gesehen.

@ Simon D :
Auf dem Schlüssel steht gar nichts!
Ist nur ein Ring mit Zähnen drin. Wurde damals mit dem Komplettfilter geliefert von Gondzik Berlin:
" http://gondzik.de/product_info.php?products_id=884 "
Bestückt mit Vorfilter
"http://gondzik.de/product_info.php?products_id=829"
und Aktivkohlefilter
"http://gondzik.de/product_info.php?products_id=159"

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 15.09.2021 15:11:43
1
3193075
Warum macht der Verkäufer keine Angabe zum maximal zulässigen Betriebsdruck für den Filter?
Ansonsten würde ich generell die Qualität des Produktes hinterfragen.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 15.09.2021 15:18:41
0
3193080
Bei meinen Großeltern hat vor 30 Jahren der Klarsichtfilter am Druckminderer für 15cm Wasser im Keller gesorgt. Mein Vater hat daraufhin in seinem Neubau Filter mit Messinggehäuse verbauen lassen, das bricht nicht so leicht.

Verfasser:
lukashen
Zeit: 15.09.2021 15:19:04
0
3193081
Warmwasserbereitung,Auslösedruck Sicherheitsventil soll auf 4 bar eingestellt sein.


Da wird ja nix eingestellt, schau lieber noch mal auf die blaue Kappe. Der Wert steht dort eingeprägt oder aufgedruckt.

Verfasser:
FBonNET
Zeit: 15.09.2021 17:26:50
0
3193121
Servus,

wurden die Filtergehäuse vor dem Einbau nach Filterwechsel gereinigt? Wenn ja, mit welchem Mittel?

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 15.09.2021 17:29:40
0
3193123
Zitat von Simon D Beitrag anzeigen
" http://gondzik.de/product_info.php?products_id=884 "
Also wenn ich mir diesen Filter so ansehe kommt er mir sehr bekannt vor.

In meiner Nachbarschaft 2 mal derselbe geplatzt. Überprüfung ergab es war ein "Baumarktfilter" mit viel zu geringer Druckfestigkeit.

Aus der obigen Abbildung gehen keine Technische Daten hervor.


MfG. Schmitt

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 15.09.2021 17:30:42
0
3193124
Beschreib dein System..... oder mach Photos....

Ob die Pumpe im , an oder über dem Brunnen sitzt ist egal... das System ist entscheidend....

Verfasser:
Knollix
Zeit: 15.09.2021 17:32:08
0
3193125
Ja, natürlich denke ich über die Qualität dieser Filter nach, ich weiß auch das sich Kunststoff im Laufe der Zeit verändert. Leider nicht zum Guten.
Ja, warum sagt der Verkäufer nichts zum zulässigen Betriebsdruck. Vielleicht weil am Telefon nur eine angelernte Verkäuferin sitzt.

Ich reinige die Filter immer beim Wechsel mit Zitronensäure. Braucht man fast nix zu schrubbern, löst sich vieles von alleine

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 15.09.2021 18:20:53
1
3193149
Wenn ich mir auf der verlinkten Seite die Bilder und die Preis ansehe - du hast am falschen Teil gespart und solltest froh sein, dass das 4 Jahre gehalten halt. Das gilt auch für die anderen Artikle in diesem Shop.
Verbuchen unter Lehrgeld und was Vernünftiges kaufen.

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 15.09.2021 18:52:28
0
3193163
Einer der (Sehr) vielen Anbieter aus dem (großen) Internet
.


Zitat: Naturewater NW-BR10B3 Doppelfilter 1 Zoll 32,89 mm Wasserfilter Wasser Filter

- 1" (32.89mm)

- 5 µ Sedimentfilter

- 5 micron Aktivkohle Block

- Betriebsdruck max. 4 bar

>Also Hart an der Max Druck Tiefpumpen Pumpen Leistung Grenze....

Wenn dann mal ein Wasserschlag (beim Abschalten mit dazu kommt, dann ist es nur eine Frage der Zeit. Hier mal IKZ Information über Leckageschutzsysteme


In Ihren Fall, wäre ein Wasserfilter mit ein kompletten Edelstahl Gehäuse (und Filtertasse) wie Sie es aus Ihren Beruf, bei den Tankwagen auch noch her Kennen...

Denn hier, hat einer der Firmen, ein nicht ganz dem Betrieb Verhältnissen Angepassten Filter dort mit Eingebaut.

Eine Option wäre dann noch.... (an der Stelle eines Stand Druck Windkessel)

Bei der Unterwasser Druckpumpe vor dem Press Controll so ein Druck Trinkwasser Ausdehnung Gefäß..als Druck Ausgleicher (Speicher) mit Zusätzlich Installieren.



Verfasser:
Knollix
Zeit: 15.09.2021 19:23:05
0
3193182
Der von mir installierte Gondzik-Filter sieht exakt genau aus, nur der Schlüssel ist schwarz, wo also hab ich am falschen Ende gespart? Ich mach gleich mal ein Foto.
Wenn ich also vom Verkäufer keine genauen Angaben bzgl. des erlaubten Betriebsdruckes kriege; steht auf den Filtern irgendwas? Ich hab bisher nix gefunden.

Verfasser:
Knollix
Zeit: 15.09.2021 19:45:11
0
3193187
So, mein altes Handy überreden müssen, die Bilder auf den PC zu schieben.
Der linke Filter ist ja abgeplatzt, hat dabei ziemliche Sauerei hinterlassen und noch eins von de Steuereinheit

So, das klappt schon mal nicht. Wer verrät mir, wie ich ein Bild das sich auf meiner Festplatte befindet, hier hoch kriege ?

Verfasser:
Knollix
Zeit: 15.09.2021 19:45:57
0
3193188
Der Button Bilder unter der Testflä scheint es nicht zu sein

Verfasser:
Qumo
Zeit: 15.09.2021 21:25:21
0
3193251
Zitat von Knollix Beitrag anzeigen
Der Button Bilder unter der Testflä scheint es nicht zu sein


Du musst es hochladen und dann den link hier posten. Entweder direkt oder über die schaltfläche "Bild", die du meintest.
Hochladen kannst du es bei einem Anbieter wie z.B. abload.de

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 15.09.2021 21:30:33
0
3193254
Zitat: So, das klappt schon mal nicht. Wer Verrät mir, wie ich ein Bild das sich auf meiner Festplatte befindet, hier hoch- kriege ?


Nun Schauen Sie mal Bilder hoch Laden...

Mit einen dieser Programme können Sie dann Ihre Fotos erst mal dort Zwischen Speichern. Und mit dem Code vom Bildprogramm, können Sie dann hier im Haustechnik Dialog unter Bild dieses dann mit Einfügen...

Das Ergebnis wäre dann....


Verfasser:
Knollix
Zeit: 15.09.2021 23:14:51
0
3193280




Aktuelle Forenbeiträge
JanRi schrieb: Bei den neueren Solemaschinen ist das serienmäßig. Ob die...
Schlitzi schrieb: Guten Morgen :) Also das umtellen auf Codierebene2 hat nicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Mit Danfoss ist alles geregelt
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik