Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 15.09.2021 13:58:03
1
3193034
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Die deutsche Gaswirtschaft geht davon aus, dass fossiles Erdgas durch einen Mix aus grünen Gasen bis 2050 vollständig ersetzt ist

Die deutsche Heizungsindustrie entwickelt dafür gegenwärtig geeignete Wärmeerzeuger


Ob das was taugt und wettbewerbsfähig ist wird sich zeigen.
Wenns nix taugt ist das Konzept ziemlich schnell weg vom Fenster.

Ob sich allerdings mit diesem Klein/Klein Rumgescheissel ein Zipfel Wurst vom Teller ziehen lässt wage ich zu bezweifeln.

Ein innovatives Versorgungskonzept ---> Masterplan sieht vermutlich anders aus als ein verbändegetriebenes Rumgescheissel mit Bestandschutzklimmzügen und Verbotstendenzen in allen Richtungen.

Komischer Weise regt sich im Moment keiner drüber auf dass wieder mehr Kohlestrom als EE-Strom im Netz unterwegs ist .... da fällt kein einzigen Mal C02 und bei allen kommt der Strom aus der Steckdose.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 15.09.2021 14:26:54
0
3193044
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Und was wird dafür getan um den grünen Wasserstoff herzustellen?
Wer liefert ihn in 2050 und zu welchem Preis?

[...]


Wer das Tema Wasserstoff verfolgt, kann feststellen, dass Elektrolyseure mit Leistungen im Bereich GW entwickelt werden.

Bei Erdgas ist D überwiegend importabhängig. Das wird sich bei Wasserstoff nicht ändern.

Mögliche Lieferländer sind bekannt,

Dietmar Lange

Verfasser:
crink
Zeit: 15.09.2021 14:27:51
2
3193046
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Die deutsche Gaswirtschaft geht davon aus, dass fossiles Erdgas durch einen Mix aus grünen Gasen bis 2050 vollständig ersetzt ist

In diesem Punkte stimme ich der deutschen Gaswirtschaft uneingeschränkt zu. Fragt sich nur, von welchem Gasverbrauch die deutsche Gaswirtschaft 2050 im Vergleich zu heute ausgeht bzw. welcher Sektor dann bereit sein wird den Preis dafür zu zahlen.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 15.09.2021 14:29:54
1
3193047
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
[...]


Die deutsche Gaswirtschaft geht davon aus, dass fossiles Erdgas durch einen Mix aus grünen Gasen bis 2050 vollständig ersetzt ist

Die deutsche Heizungsindustrie entwickelt dafür gegenwärtig geeignete Wärmeerzeuger

Durch ein politisches Verbrennungsverbot von[...]


Ah, wieder einmal ein ungesponsorter und neutraler Beitrag, den wir bereits mehrfach in diesem Thread lesen durften. Was diese phänomenalen Organisationen wohl machen werden wenn die für H2 aufgerufenen Kosten außerhalb der Möglichkeiten ihrer Kundschaft landen werden ?

Ich frage mich ob Personen die vermuten dass in diesem Falle gerne ein anderer Wärmeerzeuger zum käuflichen Erwerb angeboten wird als Zyniker zu bezeichnen sind oder einfach nur 1 und 1 zusammen zählen können ?

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 15.09.2021 14:33:11
0
3193049
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Komischer Weise regt sich im Moment keiner drüber auf dass wieder mehr Kohlestrom als EE-Strom im Netz unterwegs ist .... da fällt kein einzigen Mal C02 und bei allen kommt der Strom aus der Steckdose.

[...]


2021 endet die Vergütung nach EEG für die Anlagen, die 2001 ans Netz gegangen sind.
Das waren viele WKA.

Dietmar Lange

Verfasser:
OttoB
Zeit: 15.09.2021 14:34:57
1
3193051
Es wird Zeit für einen zweiten großen Lockdown, dann sieht man wie schnell die KohleKW wieder ausgeschaltet werden...

Ja es gibt etwas weniger Windkraft dieses Jahr, oh mein Gott wie schlimm... Dafür gibt es etwas mehr PV aber im Schnitt trotzdem weniger als letztes Jahr. Warum denkst du dass wir mindestens die 3-4 fache Leistung in Deutschland bauen sollten als wir im Peak brauchen? Warum gibt es wohl Angaben von 200 GW Wind und bis zu 300GW PV um Deutschland durch jede Dunkelflaute führen zu können? Weil die alle blöd sind? Nein weil die Volatilität betrachtet wird. Etliche GWh an Speicher dazu und dann schaffen wir das. Überschüsse kann die Industrie dann gerne in H2 umwandeln und den Rest ausm Ausland holen oder noch mehr Erzeugungskapazität bauen.

Verfasser:
Frimo
Zeit: 15.09.2021 14:46:22
0
3193057
Ich weiß nicht, ob "die Leute" bei TenneT "blöd" sind, oder wie deren Aussagen, dass man beim Bedarf wohl zu KONSERVATIV geschätzt habe, einzuordnen sind.

Sorgenfrei erschien mir deren Vertreter im Interview mit dem DLF nicht.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 15.09.2021 14:51:03
0
3193060
Zitat von OttoB Beitrag anzeigen
Ja es gibt etwas weniger Windkraft dieses Jahr, oh mein Gott wie schlimm... Dafür gibt es etwas mehr PV aber im Schnitt trotzdem weniger als letztes Jahr. Warum denkst[...]


Es geht *nur* um die Priorität die das bei den Entscheidern hat und es juckt keinen.
Blos beim Stimmenfang gimpeln alle *ganz wichtig* in der Gegend rum ...

Verfasser:
Lesender47
Zeit: 15.09.2021 15:03:07
0
3193067
Am 14. August ging doch erst kürzlich der große Lastabwurf bis zur 2 Stufe wieder durch die Republik.
Spricht nur keiner drüber.

Verfasser:
Frimo
Zeit: 15.09.2021 15:06:35
0
3193069
Öhm... Muss man wissen, was das bedeutet 🤔

Verfasser:
Frimo
Zeit: 15.09.2021 15:10:49
0
3193073
Ah, googlen hilft 😉

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 15.09.2021 15:46:46
2
3193091
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Komischer Weise regt sich im Moment keiner drüber auf dass wieder mehr Kohlestrom als EE-Strom im Netz unterwegs ist .... da fällt kein einzigen Mal C02 und bei allen kommt der Strom aus der Steckdose.


Da kann jeder mit einem Dach über dem Kopf etwas dagegen tun ;)
Bei mir kommen diesen Monat bisher 91% vom eigenen Dach und selbst an einem regnerischen Tag wie heute sind es immer noch 98% :)

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.09.2021 15:52:54
0
3193095
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Ob das was taugt und wettbewerbsfähig ist wird sich zeigen.
Wenns nix taugt ist das Konzept ziemlich schnell weg vom Fenster.

Ob sich allerdings mit diesem Klein/Klein Rumgescheissel ein Zipfel Wurst vom Teller ziehen lässt wage ich zu bezweifeln.

Ein[...]


Ich rege mich darüber auf das zu viel Kohlestrom im restlichen Netz ist , aber dagegen habe ich meine Pv.

Da der Eigenverbrauch einer ueberschussanlage nicht zum Strommix zählt , bezweifel ich diese Daten mit mehr Kohlestrom wie EE Strom .

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 15.09.2021 15:54:28
1
3193096
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
[...]


Wer das Tema Wasserstoff verfolgt, kann feststellen, dass Elektrolyseure mit Leistungen im Bereich GW entwickelt werden.

Bei Erdgas ist D überwiegend importabhängig. Das wird sich bei Wasserstoff nicht ändern.

Mögliche Lieferländer sind[...]


Ziel sind aktuell 3-5GW bis 2030 in Deutschland.
Auch im Ausland sehe ich noch keine Projekte, welche Wasserstoff in ausreichender Menge herstellen können um den zukünftigen Bedarf zu decken, wenn man damit weiterhin heizen möchte. Also bleiben wir bei dem fossilen Importgut aus Aserbaidschan?

Hier sieht man ja schön was die Investoren in Wasserstoffprojekte aktuell für eine Zukunft darin sehen.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.09.2021 15:57:18
2
3193099
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
[...]


Wer das Tema Wasserstoff verfolgt, kann feststellen, dass Elektrolyseure mit Leistungen im Bereich GW entwickelt werden.

Bei Erdgas ist D überwiegend importabhängig. Das wird sich bei Wasserstoff nicht ändern.

Mögliche Lieferländer sind[...]


Na dann fröhliches anliefern z.b . Aus Chile .

Kostet dann per Schiff ja nicht so viel 😂😂😂😂

Verfasser:
jogi54
Zeit: 15.09.2021 16:20:56
4
3193107
Hier kann man mal lesen, wie ernst die heutige Bundesregierung es mit der Energiewende nimmt: Bundesregierung fördert fossile Brennstoffe mit Zuschüssen und Bürgschaften

Es ist schon erschreckend, wieviel Geld noch in die Förderung von Öl- und Gasheizungen gesteckt werden, und auch in Exportbürgschaften...

Da sind andere EU Länder und Großbritannien deutlich weiter / konsequenter.

nur mal so

LG jogi

Verfasser:
nemomec
Zeit: 15.09.2021 16:42:48
0
3193116
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen

Na dann fröhliches anliefern z.b . Aus Chile .

Kostet dann per Schiff ja nicht so viel 😂😂😂😂


Ob die in Chile schon wissen was einige Wasserstoff-Traumtänzer hier in Deutschland vorhaben?

Verfasser:
crink
Zeit: 15.09.2021 16:48:34
2
3193118
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Es geht *nur* um die Priorität die das bei den Entscheidern hat und es juckt keinen.

Ich habe den Eindruck, dass die vermehrte Nutzung von Kohlestrom dieses Jahr insbesondere diejenigen juckt, die schon seit Jahren eine massive Aufstockung des EE-Zubaus fordern. Denn genau diese Versäumnisse fallen uns jetzt auf die Füße. Nicht umsonst findest Du in den "Sofortprogrammen" mehrerer Parteien drastische Steigerungen des Zubaus von PV- und Windkraft.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.09.2021 17:28:30
0
3193122
Zitat von nemomec Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]


Ob die in Chile schon wissen was einige Wasserstoff-Traumtänzer hier in Deutschland vorhaben?


Naja die chilenen vielleicht nicht, aber die Australier mussten es wissen , denn da gibt es schon ein REGIERUNGSABKOMMEN.

Die produzieren dann fuer uns teuren champagner, aeh Wasserstoff wandeln diesen in Ammoniak, damit es etwas billiger wird beim Transport.

Ok dabei verliert man halt etwas Energie beim umwandeln , aber egal kostet ja nichts .

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 15.09.2021 17:46:40
0
3193133
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Ziel sind aktuell 3-5GW bis 2030 in Deutschland.
Auch im Ausland sehe ich noch keine Projekte, welche Wasserstoff in ausreichender Menge herstellen können um den zukünftigen Bedarf zu decken, wenn man damit weiterhin heizen möchte. [...]



Über Projekte im großindustriellen Maßstab wird in letzter Zeit oft berichtet.

Mit deutscher Hilfe: Wie Australien im Wasserstoff-Wettlauf die Führung übernehmen will

Mit einem Projekt der Superlative will sich Australien im globalen Wasserstoffgeschäft an die Spitze setzen. Auf einer Fläche von 15.000 Quadratkilometern – also ungefähr der Größe Schleswig-Holsteins – plant ein Investorenkonsortium im Bundesstaat Western Australia einen 75 Milliarden US-Dollar teuren Erneuerbare-Energien-Park, der neue Maßstäbe setzen soll. Wenn es nach den Initiatoren geht, werden Windkraft und Solaranlagen hier künftig 50 Gigawatt Strom erzeugen und damit bis zu 3,5 Millionen Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr liefern können – siebenmal so viel, wie sich Deutschland bis 2030 vorgenommen hat.

Das ist nur ein Großprojekt, über das in den letzten Wochen berichtet wurde.

In Katar wird gegenwärtig ebenfalls sehr viel Geld in der Hand genommen, um d Kapazitäten für LNG aufzubauen.

In Russland wird intensiv an Technologien für blauen Wasserstoff gearbeitet.

Dietmar Lange

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 15.09.2021 17:52:21
0
3193136
Zitat von nemomec Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]


Ob die in Chile schon wissen was einige Wasserstoff-Traumtänzer hier in Deutschland vorhaben?


DEUTSCHLAND UND CHILE GRÜNDEN TASKFORCE WASSERSTOFF

😊

Dietmar Lange

Verfasser:
MaJen
Zeit: 15.09.2021 18:00:51
9
3193140
Ihre Dauerwerbung für einen Energieträger ohne Infrastruktur, der in seinen Kosten und tatsächlichem Treibhausgasausstoss der „Herstellung“ und Lieferung noch unbekannt ist, ist bemerkenswert.

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 15.09.2021 18:21:10
1
3193150
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
Ihre Dauerwerbung für einen Energieträger ohne Infrastruktur, der in seinen Kosten und tatsächlichem Treibhausgasausstoss der „Herstellung“ und Lieferung noch unbekannt ist, ist bemerkenswert.


Eigentlich sollte sie das aber nicht sein. Mit bestem Dank an die Forumsleitung.

Verfasser:
Frimo
Zeit: 15.09.2021 18:35:19
1
3193155
Ich glaube nicht, daß das irgendwie mit Werbung zu tun hat.
Es ist eher so, dass da jemand Politik verstanden hat.
Politik folgt nicht irgendwelchen Notwendigkeiten, sondern möglichen Mehrheiten.
Wasserstoff - egal was es kostet - sichert einer ganzen Branche das Überleben.
Das hat NICHTS mit Logik, oder gar darwinschen Prinzipien zu tun.

Bei der Steinkohle war auch klar, daß das überhaupt keinen Sinn ergibt.
Jede Tonne Förderung hat nur die Ewigkeitslasten erhöht.
Trotzdem hat keine Partei das Thema konsequent angefasst.
Nicht einmal die konservativen Erneuerer.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 15.09.2021 18:35:26
0
3193156
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
[...]



Über Projekte im großindustriellen Maßstab wird in letzter Zeit oft[...]


Ein globales Wasserstoffgeschäft, welches nicht so dem Bruchteil des Bedarfs von Deutschland deckt....
Wenn man den Flächenbedarf betrachtet und den lächerlichen Output daraus sieht, dann ist das für mich wieder ein Zeichen gegen Wasserstoff zum heizen.

Über die Kosten für den Wasserstoff wird natürlich wieder geschwiegen...

Wenn man alleine sieht, dass der Gaspreis aktuell explodiert, dann will ich garnicht wissen wo sich Wasserstoff dann ansiedelt.

Aktuelle Forenbeiträge
JanRi schrieb: Bei den neueren Solemaschinen ist das serienmäßig. Ob die...
Schlitzi schrieb: Guten Morgen :) Also das umtellen auf Codierebene2 hat nicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Mit Danfoss ist alles geregelt
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik