Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Heizkörper abdrehen oder aufdrehen?
Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 16:25:38
0
3213408
Warum steht dann immer "Brennerzustand: AN" am display des Funkreglers, außer wenn ich manuell abschalte? Da ich leider nun plötzlich auch ein jaulendes Geräusch im ganzen Haus habe (werde den Installateur deswegen noch mal holen!) höre ich ganz genau wann das Gerät sich ein oder ausschaltet. Es jault rund um die Uhr, außer die Abschalt-Aussentemperatur ist erreicht. Dann schaltet es sich ab, im Display steht "Brennerzustand: AUS" und das Geräusch hört auf.

In meiner Wohnung hatte sich die Therme dauernd ein und ausgeschaltet, auch mit nicht zu überhörendem Lärm.

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 16:38:02
1
3213412
Vielleicht sollte ich mal sagen was für einen Kessel ich habe:

Vaillant eco compact VSC 206-4-5

Einbau-Set für einen ungeregelten Heizkreis Hocheffizienz-Pumpe, Verteilerbalken für zwei Heizkreise mit integrierter hydraulischer Weiche

Erweiterungs-Set für einen geregelten Heizkreis, Hocheffizienz-Pumpe, 3-Wege-Mische

Witterungsgeführter Funk-Systemregler sensoCOMFORT 720f

VR 71 Standard-Erweiterungsmodul zur Erweiterung um bis zu 3 Mischerkreise

Von Takten oder Modulieren hat mir weder der Installteeur noch der Mann von Vaillant ein Wort gesagt. Es steht darüber auch kein Wort in der Beschreibung. Das ich das ändern könnte oder so. Alles was mir gesagt wurde ist: ich kann die Heizkurve ändern und ich kann Kreis 1 und Kreis 2 unabhängig ein und ausschalten. Das war die Einschulung.

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 17:00:08
1
3213420
OK, scheint alles automatisch zu machen:

"Zu den absoluten Highlights der neuen Gerätegeneration zählt die sogenannte „adaptive Modulation mit Selbstlerneffekt“. Statt eines Kavalierstarts und starkem Abbremsen vor jeder roten Ampel lernt der neue eco/auroCOMPACT automatisch „die grüne Welle“ auszunutzen – schont damit das Gerät und spart noch mehr Energie.

"Die ecoCOMPACT Geräte arbeiten modulierend und passen die Wärmeerzeugung stufenlos an die tatsächlich benötigte Wärmeleistung an. Ihr großer Modulationsbereich von 20 bis 100 % verringert den Gasverbrauch dabei signifikant."

Also das Gerät moduliert, ich muss und kann da nix einstellen und takten usw.

Verfasser:
TimoB
Zeit: 31.10.2021 17:25:01
0
3213425
Das klingt doch schonmal gut. Ich habe keine Ahnung, ob das praktisch auch gut funktioniert, aber wir gehen mal davon aus.

Nun solltest du zusehen, dass du die Vorlauftemperatur deines Heizsystems möglichst weit (so dass noch alles warm genug wird, aber nicht mehr) absenkst.
Also solltest du dich mit dem hydraulischen bzw. thermischen Abgleich auseinander setzen.
Stichwort: Forumssuche

So wie ich das verstanden habe, wird dein Keller durch eine Fußbodenheizung mit einem Mischer (als separater Heizkreis?) beheizt. (24°C?) Dann würde ich hier als erstes ansetzen und diese Temperatur runter ziehen.
Fußbodenheizungen sind sehr träge, es dauert also immer eine Weile, bis das wieder stabil ist.

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 17:51:53
0
3213447
Der Keller besteht aus 5 Zimmern!!! Vorraum, Werkzeugkammer, Rumpelkammer, Heizraum und Schwimmbad. Vor dem Schwimmbad ist eine Wohngrube und die Schwimmhalle hat eine lange Fensterwand. Der Keller hat auch unbeheizt immer 20 Grad. Warum?.. Keine Ahnung. Jetzt mit Fußbodenheizung aufgedreht 24 Grad... Die Poolhalle hat unbeheizt im Herbst 15 Grad und irgendwann im Dezember geht es runter auf 10 Grad. Wurde die letzten 40 Jahre nie geheizt da mein Vater den pool im Herbst immer ausgelassen hat. Jetzt heize ich dort zum ersten mal und siehe da, die Wassertemperatur bleibt auf 21 Grad und ich hüpfe noch täglich hinein. Fragt sich wie lange das noch geht. Man könnte auch das poolwasser heizen, denn der Installateur hat die Rohre zum Poolwäremtauscher (Steinzeit Ding aus den 70ern) angeschlossen. Er hat aber gesagt die alte Pumpe passt nicht zu dem neuen Brennwertkessel, bzw hat er da keine Ahnung, er macht keine Poolinstallationen. Also werde ich mich diesbezüglich bei Vaillant erkundigen. Falls es überhaupt Sinn macht einen Pool im Winter zu heizen. Da mein Vater das nicht gemacht hat ist es wohl zu teuer....Aber, das weiß ich alles nicht. Gibt niemanden mehr in der Famile den ich fragen könnte. Leider zu spät.

Die Fußbodenheizung ist nicht nur im Keller sondern auch im Entree und im Esszimmer, Badezimmer und Küche. Ich werde wohl die Fußbodenheizung im Keller komplett zudrehen, weil wer braucht dort 24 Grad.

In der Rumpelkammer werde ich wohl den Heizkörper (der sich in einem Kasten befindet...) aufdrehen denn die Mäntel die dort hängen sind etwas muffelig. Dort wäre heizen gegen die Feuchtigkeit sicher halbwegs sinnvoll.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 31.10.2021 18:02:21
1
3213450
Zitat von plancton Beitrag anzeigen
Also das Gerät moduliert, ich muss und kann da nix einstellen und takten usw.


Da macht doch so ein Thema gleich richtig Freude wenn man in seinem Wissen deutliche Fortschritte macht ;-)

Zum Takten.
Auch deine Brenner wird takten.

Ist wie fahren auf der Autobahn.
Der Verkehr fließt und wird immer dichter, die Geschwindigkeit sinkt und steigt, sinkt und steigt = modulieren

Irgendwann bleibt man stehen, dann geht es wieder für 20 m weiter, stehen noch mal, 25m, stehen, 50m, usw, das ist dann takten.

Bei gut ausgelegter Heizungen taktet der Brenner irgendwann in der Übergangszeit für ein paar Tage.
Wenn man in dieser Zeit die Heizung aber noch ausschaltet und persönlich taktet Jacke an, Jacke aus hat man ein gutes Heizsystem.

MfG
uwe

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 18:03:35
0
3213452
Hab vergessen: was mir auch völlig schleierhaft ist. Laut meinen Recherchen wäre die Wohlfühltemperatur in einer Schwimmhallte 28 Grad. Wie soll das gehen dass man das Haus auf 21 Gad heizt und die Schwimmhalle auf 28? Die Heizkörper hängen am selben Heizkreis. das kann nicht funktionieren, oder? Der Heizkörper dort ist zwar riesig, aber jetzt hab ich damit 23 Grad, inklusive Fußbodenheizung. dazu muss ich sagen dass der Installateur damals ein Idiot war. In der ganzen Poolinstallation sind etliche grobe Fehler.

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 18:07:30
0
3213454
kreitmayr, ich hab den neuen Kessel nun seit einem Monat und hab schon eine Kesselüberwachungsmanie entwickelt. Ich schau dauernd in die Einstellungen auf dem Funkregler. Es steht immer "Brennerzustand: AN" und direkt am Kessel blinkt immer das Heizungssymbol (dies bedeutet der Brenner ist an) und ich hör das Gas rauschen und das Brennen. Also das Ding brennt einfach rund um die Uhr. Und jault dabei leise im ganzen Haus ;-)

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 31.10.2021 18:22:43
0
3213465
Zum Schwimmbad

Wir brauchen im Sommer für Becken und Duschen ca. 80 kWh und für die Halle 100kWh
Im Winter für das Becken und Duschen ca. 120 kWh und Halle 150 kWh.

Bei 5 ct/kWh = 13,5 € im Winter und 9 € im Sommer pro Tag

Jetzt muss man wissen was man will.

Ein Raucher sagt, das ist mir der Genuss am Rauchen wert.

Was kostet eine gute Flasche Wein.

Es ist jedoch auch ein Genuss bei -5°C und Schneefall um18 Uhr hinter dem Schwimmbadfenster zustehen, Licht an, dass man auch vom schneeschippenden Nachbar gesehen wird.

Schwimmbad ist Prestige oder Genuss.

Ich schätze mal, dass nur > 5% der Bevölkerung ein Schwimmbad genießt.

Alternativ, Stützen ins Becken, Bretter drauf und Tischtennisplatte aufstellen.

Unser Heizbedarf läßt sich jedoch nur bedingt mit deinem Vergleichen. Müsstest mit der Hälfte auskommen.

MfG
uwe

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 18:27:27
0
3213469
lol, naja 13 euro am Tag lohnt sich nicht wirklich aber Bretter drauf auch nicht, der Pool wird ja im Sommer genutzt :-) Im Winter dient er als Rumpelkammer für Gartenmöbel Auch praktisch.

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 18:29:38
0
3213473
Im Sommer kostet die Aufheizung des Poolwassers bei mir nicht viel, denn es sind PVC Schläuche am Flachdach. Kostet nur den Strom für die Pumpe die das Wasser raufbefördert - und es kommt heiß wieder runter. Stromrechung war nie besonders hoch deswegen.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 31.10.2021 18:41:04
0
3213482
Zitat von plancton Beitrag anzeigen
Hab vergessen: was mir auch völlig schleierhaft ist. Laut meinen Recherchen wäre die Wohlfühltemperatur in einer Schwimmhallte 28 Grad. Wie soll das gehen dass man das Haus auf 21 Gad heizt und die Schwimmhalle auf 28? Die Heizkörper hängen am selben Heizkreis. das kann nicht funktionieren, oder?[...]


Das Ganze nennt sich Behaglichkeit. Es gibt ein Behaglichkeitskennfeld.

Lufttemperatur, Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit, Bekleidung, Oberflächentemp. der Hüllfläche, eigenes Wollbefinden wie Krankheit, Körpergewicht und Stimmung.

Blauer Himmel, 30°C Luft, unter dem Sonnenschirm am Strand in der Liege );-)

Blauer Himmel, 30°C Luft, Bangkok Lärm Gestank Hektik, Regenzeit und zu spät zum Geschäftstermin ((:-(

Mit Badebekleidung sind 30°C bei 60% Luftfeuchte ok, wenn du nicht gerade vor dem Fenster mit einem U-Wert von 1,5 stehst. Steht dann noch einen Türe offen und es zieht wird, dir kalt.



Sowas macht man mit unterschiedlichen Heizkreise
(jetzt ohne deine Anlagenbeschreibung genauer durchdacht zu haben), einer für die Fußbodenheizung der wird mit einer Vorlauftemperatur von ca. 30° betrieben, einer für die Heizkörper und ggf. einer für das Warmwasser und ggf. noch einer für die Beckenwassererwärmung.


MfG
uwe

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 19:14:16
0
3213503
es gibt nur 2 Heizkreise, Fußboden und Heizkörper. Der Poolheizkörper hängt also am Heizkreis zusammen mit allen anderen Heizkörpern. Wie soll man dort 28 Grad bekommen und im Rest vom Haus 21? Klingt utopisch. Wie gesagt: der damalige Installateur war ein Vollidiot.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 31.10.2021 19:24:57
0
3213510
Bezüglich dem "Aufdrehen" der Heizkörper (oder DES Aufdrehens ...) mit so von wegen "wenn ich auf 2 stelle ist der kalt aber auf 4 wird er heiß", muss man sich im Klaren sein, dass das KEIN Hnadrad wie am Wasserhahn ist sondern ein THERMOSTAT-Ventil. Das funktioniert SO

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 31.10.2021 20:14:37
1
3213538
Zitat von plancton Beitrag anzeigen
es gibt nur 2 Heizkreise, Fußboden und Heizkörper. Der Poolheizkörper hängt also am Heizkreis zusammen mit allen anderen Heizkörpern. Wie soll man dort 28 Grad bekommen und im Rest vom Haus 21? Klingt utopisch. Wie gesagt: der damalige Installateur war ein Vollidiot.


Doch das funktioniert, Heizkörper muss nur entsprechend größer sein.
Doppelt so groß, doppelte Heizleistung. (Zumindest so in etwa, genauer nur für Genießer des Themas ;-) )

Ich vermute jedoch, dass es für die Halle einen Lufterhitzer gibt, sind häufig mit der Entfeuchtung der Halle gekoppelt.

Nochmal zum Modulieren.

Wenn dein Haus bei -20°C 20 kW an die Umwelt abgibt (Verluste) und dabei in Maximalleistung "brennt". Dann wird sie bei 0° nach 10kW liefern und bei +10°CAußentemp. nach 5 kW. Erst wenn es wärme als 10° ist wird sie anfangen zu takten. Ist jetzt ein Richtwert über den großen Daumen.

MfG
uwe

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 23:14:15
0
3213616
ja der Heizkörper beim Pool ist doppelt so groß wie alle anderen, aber dennoch hab ich wie gesagt nur 23 Grad in der Halle. Der Entfeuchter rennt jetzt überhaupt nicht mehr weil die Luftfeuchtigkeit nur mehr auf 60 ist. die Konstellation 21 Grad Wasser 23 Grad Luft geht ja jetzt, wenn man so eine Eisgrube noch mag. Aber würde ich jetzt theoretisch das Wasser auf 23 Grad heizen, was eigentlich die Schmerzgrenze für normale Menschen ist, dann tät es jetzt schon wieder ordentlich verdampfen und der Entfeuchter würde wieder die ganze Zeit rennen, weil die Raumtemperatur ja 3 Grad mehr als die Wassertemperatur haben soll. Vielleicht würde es dann wärmer werden wenn der Entfeuchter dauernd rennt und Wärme abgibt, aber die Heizung tut es jedenfalls nicht, sicher nicht mit Heizkurve 0,2. Mit einer höheren Heizkurve würd es gehen, aber dann schwitz ich im Haus.

Verfasser:
plancton
Zeit: 31.10.2021 23:16:22
0
3213617
zum modulieren: hier hat es derzeit 13 bis 15 Grad am Tag und 6 bis 8 Grad in der Nacht. Mal sehen was passiert wenns kalt wird.... Dann werde ich wohl die Heizkurve erhöhen müssen weil diese ist derzeit auf Heizkörper = lauwarm.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 31.10.2021 23:32:05
0
3213621
Dann werde ich wohl die Heizkurve erhöhen müssen weil diese ist derzeit auf Heizkörper = lauwarm.

Immernochnichtverstanden???

" Es ist EGAL/WURST/SCHNUPPE welche Temperatur die Heizkörper haben, entscheidend ist dass/ob die RAUMtemperatur erreicht wird!!"


Auch die (Brenner)"Modulation" ist mehr ein "Effekt", der sich einstellt oder ergibt anhand diverser variierender Regelungs-Faktoren, also nicht unmittelbar einstell- oder aktiverbar. Das läuft in etwa so wie wenn Du autofährst, da gibst Du ja auch intuitiv Gas je nach Fahrwiderstandsänderung. (Nur ein Mann rechnet sich über Luftwiderstand, Luftdruck, Luftfeuchte, Steigung, Straßenrauhigkeit, Reifenumfang, Reifendruck, diversen Motordiagrammen bzgl Drehzahl, Drehmoment, Leistung, Lastverhältnissen usw aus wieviel Millimeter er nun mehr Gas geben muss)...

Verfasser:
plancton
Zeit: 01.11.2021 08:51:04
0
3213674
nein es ist nicht wurscht wie heiß die Heizkörper sind. Die Installateure hatten mir ja eine hohe Heizkurve eingestellt. Die Heizkörper waren heiß und es war hier einfach unerträglich warm im Haus. Wie gesagt, die Heizung schaltet nicht aus, auch wenn es hier 23 Grad hat und ich Wunschtemperatur 19 eingeben hab. Es rennt und rennt und heizt und heizt. Nur die Heizkurve so einzustellen dass die Heizkörper eben NICHT mehr heiß sind sondern nur lauwarm hat geholfen dass es hier nicht mehr viel zu warm ist. Das ist ja das Problem. Der Raumthermostat hat keinerlei Einfluss auf den Kessel, dieser heizt munter weiter. Natürlich habe ich den Vaillant Techniker gefragt was das soll, warum das nicht funktioniert. Die Antwort war: naja, das ist ja ein WITTERUNGSGESTEUERTER Regler, der berechnet die Heizkurve nach der Aussentemperatur, die Wunschtemperatur innen, naja, nicht so wichtig blablabla. Also was soll ich nun tun? Ich kann die Einstellung auf ECO stellen, dann würde der Kessel sich abschalten wenn die Wunschtemperatur erreicht ist. Die Techniker haben aber gesagt die Fussbodenheizung ist träge und muss daher immer laufen und haben ECO ausgeschaltet damit das Ding immer rennt. Das nur Fussboden heizt und Heizkörper nicht scheint aber nicht zu gehen. Wenn der Brenner aus ist dann ists auch mit dem Fussboden aus. Also was ist hier die Lösung? Was läuft hier schief?

Verfasser:
plancton
Zeit: 01.11.2021 08:56:57
0
3213678
ok, ich habe jetzt mal Kreis1 (Heizkörper) auf ECO gestellt und Kreis 2 (Fußboden) auf NORMAL. Ich warte ab was nun passiert.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 01.11.2021 10:46:30
2
3213745
Zitat von plancton Beitrag anzeigen
ja der Heizkörper beim Pool ist doppelt so groß wie alle anderen, aber dennoch hab ich wie gesagt nur 23 Grad in der Halle. Der Entfeuchter rennt jetzt überhaupt nicht mehr weil die Luftfeuchtigkeit nur mehr auf 60 ist. die Konstellation 21 Grad Wasser 23 Grad Luft geht ja jetzt, wenn man so eine[...]


Schwimmhallen aus den 70gern haben in der Regel mehrere Wärmequellen.
Fußbodenheizung damit dem bare Fuß nicht kalt ist.
Fußbodenheizung bringt aber nur 25° sonst werden die Fuße zu warm.
Ergo, mit einer Fußbodenheizung bringt man keine Halle auf 30° warm.

Dazu wurden Heizkörper montiert die mit bis zu 70° warmen Heizungswasser betrieben wurden.

Wenn jetzt im Winter die Lüftung sehr kalte Außenluft ansaugte heizte ein Heizregister die Lüftungsluft auf. Die Register wurden konstant mit 70° Heizungswasser betrieben.

Das bedeutete, die Heizung produziert 70° heißes Wasser für das Lüftungsregister und auch für den Wärmetauscher des Beckenwassers. Das Wasser lief dann im Heizkreis I.

Im Heizkreis II wurde mit einem Mischer das Wasser für die Heizkörper auf niedrigere Temperaturen runter gemischt.

Im Heizkreis III wurde mit einem Mischer das Wasser für die Fußbodenheizung auf noch niedrigere Temperaturen runter gemischt.

Geregelt wurde der Heizkreis I nur über An- oder Ausschaltung wie beim Lichtschalter.

Geregelt wurde der Heizkreis II über einen Heizkurve. Ein Außentemperaturfühler sagt z.B. 5°, dann sagt die Kurve Heizungswasser für die Heizkörper 53°.

Geregelt wurde der Heizkreis III auch über einen aber andere Heizkurve. Ein Außentemperaturfühler sagt z.B. 5°, dann sagt die Kurve Heizungswasser für die Fussbodenheizung 23°.

Am HK sind Thermostate, dem sagst du: ich will im Wohnzimmer nur 10° weil du verreist und stellst in auf I. Dann lässt der nur wenig warmes Wasser durch. Heizkörper ist oben warm oder heiß je nach AT, jedoch unten kalt.

Willst du wohnen auf III
Der Thermostat ist arbeitslos wenn die Heizkurve richtig gewählt wurde. Je nach Außentemperatur wird der HK wärmer oder weniger warm. (Heizkurve)
Kommt nun Wintersonne durch die Fenster wird es im Zimmer wärmer als 22 °, da sagt der Thermostat, he was ist jetzt los, es wird ja zu warm und regelt den Durchfluss des warmen Wasser weiter runter damit der HK nicht soviel heizen kann.

Hast du jetzt einen Raumthermostat, sagt der: ich will auch mitspielen.
Wird es im Raum wärmer als eingestellt, sagt der Raumthermostat der Heizung: nimm mal eine andere Heizkurve. Also schickt die Heizung weniger warmes Wasser zu den HK.
Da sagt der HK Thermostat dann: ok, lass ich wieder mehr Wasser durch.

Im Schlafzimmer auf der Nordseite des Hauses sitzt auch ein HKThermostat.
Fährt der Raumthermostat die Heizkurve runter, wird es dem zu kalt und lässt mehr Wasser durch.

Im Kinderzimmer war der HK aber etwas klein ausgefallen, der war mit der normalen Heizkurve schon an der Leistungsgrenze, dem hilft auch mehr Wasser nicht mehr.

Also beschwert sich Bewohner beim Heizungsbauer, im Kinderzimmer ist es zu kalt.

Der hat zwei Möglichkeiten, entweder er liefert einen neuen HK oder er stellt die Heizkurve höher. Je nachdem wer den HK bezahlen muss ist klar was er tut.
Also Heizkurve hoch.
Jetzt sind alle andern HKThermostaten gefordert die müssen jetzt den Durchfuss runterregeln.

Jetzt sagt die Pumpe, was soll den das, keiner will mehr Wasser haben, da mache ich mal Druck. Das finden dann einen Ventile nicht lustig und machen Radau ( rauschen oder pfeifen).

Um jetzt das ganze System richtig einzustellen bedarf es Zeit. Zusätzlich ist es doof, die ganze Einstellerei muss man auch noch bei unterschiedlichen Außentemperturen machen.

Wer da nicht mit einen Heizungsbauer liiert ist muss selber Hand anlegen. Ohne Hirn jedoch auch nicht so einfach.
Lagerfeuer war einfacher. ;-)

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 01.11.2021 11:07:14
0
3213765
Zurück zur Eingangsfrage.

Das Kellergeschoß hat also Fußbodenheizung + eine Heizkörper.
Die Schwimmhalle hat einen Heizkörper + ??????
Was ist vor den Fenstern, da wurden schon mal gerne Unterflurkonvektoren verbaut.

Das Erdgeschoss in untergeordneten Räumen Fussbodenheizung, ansonste HK in den Räumen.

MfG
uwe

Verfasser:
plancton
Zeit: 01.11.2021 11:11:15
0
3213768
tja, vielleicht war das ja auch mal so mit der Poolheizung aus den 70ern. Vielleicht hatte die ja mal einen eigenen Heizkreis. Das wurde aber nun alles abmontiert. Die ganzen alten Pumpen, Mischer und Regler, mit denen sich niemand außer mein Vater ausgekannt hat (er hat mir leider keine Anleitung hinterlassen) sind nun weg. Es hilft so oder so nichts. Ich lass den Pool im Winter aus wie gehabt und die Sache ist erledigt.

Bezüglich der ECO Einstellung auf Heizkreis 1, naja, was hat es gebracht? Der Brenner ist aus aber die Fußbodenpumpe pumpt weiter, Fußbodenheizkreis 2 ist aber kalt. Das jaulende Geräusch im ganzen Haus ist weiterhin da. Es muss also von der Pumpe kommen, nicht von Luft in den Heizkörpern oder Rohren weil Kreis 1 ist ja jetzt ausgeschaltet. Vielleicht doch durch den Kamin... Schrecklich.

Verfasser:
plancton
Zeit: 01.11.2021 11:21:50
0
3213776
zurück zur Eingangsfrage, Kellergeschoß hat in einem der 5 Kellerzimmerln Fußbodenheizung und einen Heizkörper, der hinter einem Kasten ist, nicht zugänglich. Kellerzimmer 2 hat keine Fußbodenheizung und einen Heizkörper im Kasten... Schwimmhalle hat Fußbodenheizung und Heizkörper. Ob die Fußbodenheizung auch im Becken ist weiß ich nicht. Es gibt keinerlei Dokumentation dazu, Man kann es nur erraten mit den Füßen. Ich glaube sie ist auch im Becken weil das Wasser auf 21 Grad bleibt. Spüre aber keine Wärme auf den Füßen. Ich werde da wohl nie draufkommen. Ohne Anleitungen und Dokumentation...schwer.

Ich denke bei der Befüllung der Heizung wurde auch einiges falsch gemacht. Ich habe erwähnt dass hinter den Kästen im Keller 2 Heizkörper sind und auch einer beim Pool, aber die wurden einfach zu gelassen. Aber man sollte doch bei der Neubefüllung alle Heizkörper aufdrehen.... Auch in der Küche und auf einem WC wurden die Heizkörper zugelassen. Die sind hinter einer Holzverkleidung, also sind sie den Installateruen nicht aufgefallen.... Ich wurde von den Installateuren nicht gefragt wo überall Heizkörper sind. Sie haben nur die aufegedreht und entlüftet die sie gesehen haben... Und überhaupt, wie ist das mit dem "aufbereiteten Heizwasser". Der Mann von Vaillant hat dann mit mir das Entlüftungsprogramm durchgemacht (immer noch mit den geschlossenen Kellerheizkörpern) und einfach ganz normales Leitungswasser reingefüllt. Und das auch noch mit einem ganz normalen Schlauch zwischen Trinkwasserleitung ohne jegliches Rückschlagventil, obwohl das ja gar nicht sein darf. Ich bin irgendwie sehr verunsichert mit der ganzen Geschichte...Es ist alles nicht zu 100% vertrauenserweckend. Und jetzt der Pfeifton im Ganzen Haus....

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 01.11.2021 11:52:57
0
3213802
Zitat von plancton Beitrag anzeigen
tja, vielleicht war das ja auch mal so mit der Poolheizung aus den 70ern. ]



Meine Einlassung dienten nur zur Klärung deiner Frage, warum wird es mit dem HK im der Schwimmhalle nicht warm.

MfG
uwe

Aktuelle Forenbeiträge
Hani1412 schrieb: Hallo zusammen, ich befasse mich derzeit mit dem Austausch der...
westberliner schrieb: Hallo Zusammen, wir sind gerade am Aufbau von 2 PV Anlagen: 5,5KWP/570V...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik