Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Wie bringt man Isolations Schalen an Heizungsleitungen perfekt an?
Verfasser:
HAL 9000b
Zeit: 16.01.2022 15:38:35
0
3257958
Hallo Gemeine
Ich suche Anleitungen, wie man Isolationsschalen aus PUR/PIR oder Glass/Steinwolle perfekt an offenen Heizungsleitungen anbringt, so dass das Maximum der isolierenden Wirkung erzieht wird.
Das verfahren ist mir grundsätzlich bekannt, auf was ist aber besonders zu achten, wenn es wirklich gut werden soll?

Wer kann gute Links zum Thema teilen?

Hier ein paar Beispiele für ein Fragen:

- Was bringt die an Glass/Steinwolle angebrachte Alukaschierung für die Isolierung und warum haben PIR Schalen meistens keine solche Alukaschierung?

- Was bringt die PVC Kaschierung, die vorallem bei PUR Schalen angebracht wird, für die Isolierende Wirkung?

- Auf welcher Seite sollte die Naht der Schalen liegen (Unten, weil Wärme aufsteigt)?

- Was bringt der Metaldraht, mit dem die die Schalen oft umwickelt werden und wird das mögliche Ziel nicht Schon mit Alu Klebesteifen an den Nahtstellen erreicht?

- Soll das Ende von Alu Kaschierten Schalen nicht auch mit Alu abgeschlossen werden?
- aber, wirkt das Alu der Isolierung, wenn es die Heizleitung (aus Metal) berührt, nicht wie Kühlrippen, und bewirkt das Gegenteil, von dem was man beabsichtigt?

- Verschlechtern Hohlraume zwischen Rohr und Isolierung die isolierende Wirkung?
Ich höre hier zwei gegenseitige Argumente:
a. Luft ist der beste Isolator, also kein Problem.
b. Hohlraume führen zu Luftzirkulation, so dass die Wärme dann irgendwo aus der Isolation austritt, zB an den Enden oder immer vorhandenen schwierigen Stellen, weshalb Hohlraume unbedingt zu vermeiden sind.


Danke
H.

Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 16.01.2022 18:05:04
2
3258084
Sind die Herstellerseiten bekannt?
Bei deinen Überlegungen hast dich auf das termische Verhalten versteift. Das geht am Bau nicht.
Brandverhalten ist zu beachten. Brandtechnische Eigenschaften sind zu deklarieren.
Mineralwollefasern wollen wir nicht in der Raumluft haben.
Bei kalten rohren: Kondens.
Ab und zu will man auch mal Staubablagerungen entfernen.


Minneralwolle kachert mann, damit man keine Staubfänger sind und nicht mit Fasern bröseln. Bei Wärmerohren bringt das Alu nicht viel. Es hat aber bessers Brandverhalten als das Papier der Matten und ist dampfdicht.

PVC Schale ist halt robuster als nur eine Alukachierung. Ausserdem weniger aufwendig als vergipster Klötzel.
Vergipster Klötzel auf Mineralwolle hat aber besseres brandverhalten als eine PVC Schale. Da tropft nix.

Die Naht der Schalen legt man dort wo es Sinn macht. Termisch ist das egal, weil bei korrekt montierter Schale kein Spalt entsteht. Nimmt man Matten, legt man den Spalt versetzt.

Metalldraht ist anders als geklebte Folie halt kurzfristig brandsicher.

Mineralwolleschale musst du allseitig abschliessen. An offenen Enden sollen keine Fasern in die Raumluft bröseln.

Schalen montiert man natürlich ohne Hohlraum. Wenn da ein Hohlraum ist, dann wabbelt das und bröselt das irgendwann.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 16.01.2022 19:29:06
2
3258140
Alukaschierung -> Diffusionsdichte Ebene. Verhindert, dass die Wolle durch Taupunktunterschreitungen nass wird.

Draht -> sichert enges anliegen der Mineralwolle an der Leitung, da Hinterlüftung keineswegs gewünscht ist. Kann im ungünstigsten Fall (senkrechter Rohrabschnitt, oben nicht sauber abgeschlossen) zu Kamineffekten führen. Außerdem Backup für Klebebänder, die nur begrenzt alterungsstabil sind.

PVC Kaschierung -> Optik, Reinigung. Komplizierte Bögen können mit Wolle ausgestopft werden, weniger Anspruch an perfekte Gehrungsschnitte.


Zuschnitt: Lehre vorbereiten. Z.B. ein Holzbrett mit Anschlag, auf dem diverse Winkel und Maße vergezeichnet werden. 90° Bögen(!) immer mit zwei Gehrungsschnitten je 22.5° ausführen. 90° Winkel(!) dagegen können meist mit einem 45° Schnitt gedämmt werden.

Verfasser:
arnc
Zeit: 16.01.2022 20:14:51
0
3258188
etwas handwerkliches Geschick und Übung ist das wichtigste.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 16.01.2022 21:58:29
0
3258260
Ich habe die alukaschierten Dämmhüllen selbst verbaut. Funktioniert wirklich einfach. Ein altes Brotmesser und eine gutes Augenmaß für 45 Grad-Winkel beim Schneiden der Hüllen und los geht's!

Verfasser:
hildefeuer
Zeit: 18.01.2022 11:54:57
7
3259324
Ich bin Isolierer und habe massenhaft solche Leitungen im Industriebereich isoliert.
Bei Mineralwoll-Schalten ist folgendes;
Die Klebestelle sollte unten sein, muss aber nicht. Die Isolierstärke entspricht dem Rohr Ø. Also auf 18mm Rohr kommt 20mm Isolierung. Auf 35mm Rohr dann 40mm Isolierung. Der Draht kommt deshalb herum, weil die Klebestellen nicht halten. Die gehen allle meist nach einiger Zeit auf. Alu-Kaschierung ist deshalb, weil die Stäube die durch Mineralwolle entstehen ja gesundheits- Schädlich sind.
PVC-Folie und PVC Bögen kann man zusätzlich drauf machen, ist aber im Bereich von Bögen nachträglich schwierig. Weil bei Rohrschalen pur, schneidet man im Bogenberereich die Schalten 45Grad zu. Bei PVC stößt man stumpf zusammen und stopt die Bögen mit loser Mineralwolle aus. Wenn eine Isolierung irgendwo endet, muss das Ende mit Alu-Klebeband verschlossen werden.
Man kann PVC also schlecht nachträglich anbringen, sondern das muss zuvor klar sein, ob PVC rauf kommt oder nicht.
PVC Folie wird mit Kunstoffnieten und mit Coroplast Kelbeband befestigt.
Im Industriebereich kommt häufig Blech als oberer Schutz zum Einsatz, gerade im Freien. Entweder verzinktes Stahl-Blech oder Alu-Blech mit Sicken verschraubt.
Bei Querungen von Brandschutzwänden werden Conlit Schalen statt Mineralwoll-Schalen verwendet. 1m vor und 1m nach der Wand. Die Isolierung selbst ist keine Brand-Last, weil unbrennbar.
Bei Cellkautschuk (Armafelx und ähnliche) wird die Rohrschalte ebenfalls verklebt aber auch die Stöße mit Kleber und die Rohrschalten werden auf die Rohre ebenfalls alle Meter verklebt. Ebenso bei Halterungen. Bei Cellkautschuk ist zu beachten das das eine Brandlast ist. Also in Fluchtbereichen (Flure Treppenhäuser) unzulässig.
Es gibt diese Mineralwoll-Schalen auch ohne Alu-Kasierung. Sind billiger müssen aber mit PVC ummantelt werden wg gesundheits-schädlichen Stäuben.
Zu alle dem gibt es sicherlich Anleitungen der Hersteller, Aber die Anforderungen sind unterschiedlich, je nachdem wo die Materialien verwendet werden.
Ob in Industieellen Bereich innen oder im freien oder in Eigenheimen.
Der Cellkautschuk darf z. B. bei Balsen Keksfabrik nicht verwendet werden, wg. Lebensmittel-Sicherheit. Der Kleber ist giftig.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 18.01.2022 20:06:55
2
3259630
Bei der Verarbeitung FFP2-Masken tragen - haben wir ja alle reichlich zur Hand! ;-)

Verfasser:
HAL 9000b
Zeit: 19.01.2022 14:01:14
0
3260146
Danke!

Eine Frage noch zum Zuschneide von Winkeln einer Schale, um einen Rohrbogen perfekt zu isolieren.
also sowas selber zu schneiden?
Um das besser hin zu bekommen, hab ich mir eine Gehrungslade an geschaut und fest gestellt, dass diese nur für Schalen und Röhren mit einer bestimmten Islationsdicke/Durchmesser richtige Ergebnisse bringen.

Nun überlege ich mir, wie man das Zuschneiden berechnet, wenn man keine passende Gerungslade hat und den Bogen mit mehreren Elementen isolieren möchte?


Ausgangslage:

Es werden nur Bögen mit 90Grad betrachtet:

Heizrohr Durchmesser: 42mm und ein Anderes 35mm

Isolationsdicke:
Beim 42mm Rohr für den Vorlauf 60mm und für den Rücklauf 40mm
Beim 35mm Rohr für den VL 50mm und für den RL 30mm


Kurvenradius Der Leitung:
Ist dieser sehr klein bekommt man das eh nur mit einem einzigen 45Grad Schnitt hin, also eher kein Problem, das es keine Zwischenelememte braucht.

Bei grösseren Radien braucht es dann Zwischenelememten, die man sich schneiden muss…
Ab welchem Radius sollten aber die Zwischenelememte geschnitten werden und wie determiniert man deren Zahl?

Wie stellt man sicher, dass sich die Isolation der Graden Stücke an der Innenseite nicht in die Quere kommen?

Den Winkel finden man raus, in dem man 90Grad durch die Anzahl der vorgesehenen Winkel dividiert, richtig?

Wie macht das der Profi, wenn es perfekt sein soll?
😊

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 19.01.2022 22:24:16
1
3260450
Ich glaube Perfektion ist bei einer Rohrdämmung nicht unbedingt nötig. Gutes Augenmaß reicht. Das Zeug ist ja auch flexibel.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 19.01.2022 22:48:10
0
3260463
Eben. Mach da keine Doktorarbeit draus.....

Verfasser:
Carsten Kurz
Zeit: 20.01.2022 03:52:48
1
3260518
Bei dieser roten Gehrungslade, die in vielen Shops für verhältnismäßig kleines Geld verkauft wird, liegt eine Anleitung mit Bemaßungen für typische Durchmesser und Winkel bei. Die 10€ für so eine Lade kann man schon investieren.

Verfasser:
HAL 9000b
Zeit: 20.01.2022 17:25:37
0
3260967
Zitat von Carsten Kurz Beitrag anzeigen
Bei dieser roten Gehrungslade, die in vielen Shops für verhältnismäßig kleines Geld verkauft wird, liegt eine Anleitung mit Bemaßungen für typische Durchmesser und Winkel bei. Die 10€ für so eine Lade kann man schon investieren.


ja, ich hatte so ein rotes Teil schon in der Hand, da hab ich auf der Verpackung gesehen, dass es ausschliesslich für zwei bestimmte Rohr und Isolationsdicken vorgesehen ist, die nicht den meinigen entsprechen (siehe oben).
Deshalb meine Frage.

An Schorni & Co: im Vorfeld herum doktorieren und Hirnen ist der halbe Spass 😁 am Projekt.

Aktuelle Forenbeiträge
Balistokrat schrieb: Hallo an alle, ich bin aktuell in der schwierigen Situation, wie viele andere. Ein Heizungstausch steht an und als Laie ist es absolut nicht einfach, da eine Entscheidung zu treffen. Ich habe viel zu...
Harald74523 schrieb: Hallo zusammen, meine Gastherme ist über 25 Jahre alt und fällt pro Jahr einmal aus. Der Austausch durch einen Fachmann scheitert an der schlichten Nichtverfügbarkeit. Trotz vieler Telefonate ist bisher...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik