Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Trockene Luft trotz Enthalpie Wärmetauscher
Verfasser:
Michael84
Zeit: 28.01.2022 15:02:33
0
3266758
Hallo,

Die Luftfeuchtigkeit bei uns im Haus ist immer so bei 30-40%. Die WRL (Vaillant RecoVAIR 260/4) ist schon auf den niedrigsten Wert eingestellt und wir haben auch einen Enthalpie Wärmetauscher verbaut.

Woran kann das liegen. Irgendwelche Tipps?
Danke!

LG
Michael

Verfasser:
OldBo
Zeit: 28.01.2022 15:10:02
1
3266764
Naja, wenn die Abluft/Fortluft trocken ist, dann hilft auch kein Enthalpiewärmetauscher.

Verfasser:
NeuDLi
Zeit: 28.01.2022 15:36:08
0
3266785
Völlig normal, haben wir auch so, meist knapp 40%. Viel mehr als 45% wird man im Winter auch nicht schaffen, und das auch nur bei höheren internen Feuchtelasten. Glaub mir, kein Vergleich mit 15% und weniger... wie z.B. bei meinem Bruder mit Zehnder aber ohne Enthalpie.

Da hilft nur, mehr Feuchte im Haus zu erzeugen. Oder die Stufe auf den niedrigsten Wert zu stellen, was aber ggf. die Luftqualität verschlechtert. Und natürlich sollte die Anlage bei Abwesenheit von Bewohnern auf Feuchteschutzstufe laufen.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 28.01.2022 15:36:29
0
3266786
Pflanzen?
Wäsche die auch mal so im Haus getrocknet wird?
Wird gekocht, oder wird auswärts gegessen?

Je nachdem entsteht feuchte die zurückgeführt wird, oder auch nicht

Verfasser:
egal1
Zeit: 28.01.2022 15:50:19
0
3266796
Wir haben 55% min. Luftfeuchtigkeit eingestellt und nehmen halt in Kauf, dass die KWL dann zeitweise nicht läuft. D.h. im Schlafzimmer schaltet sie erst Nachts irgendwann ein. Tagsüber läuft sie kaum. Seit wir jedes Zimmer über einen Hygrostaten steuern, haben wir im Winter keine Probleme mehr mit trockener Haut, gesprungene Lippen etc.
Nach dem Duschen wird die Badtür offengelassen, der Geschirrspüler wird sofort geöffnet, wenn das Programm durchgelaufen ist. Wir achten halt darauf, dass wir durch unser Verhalten Feuchtigkeit im Haus erzeugen und halten :-)

Verfasser:
NeuDLi
Zeit: 28.01.2022 19:57:27
1
3266930
Zitat von egal1 Beitrag anzeigen
Wir haben 55% min. Luftfeuchtigkeit eingestellt und nehmen halt in Kauf, dass die KWL dann zeitweise nicht läuft.


An mangelnder Luftfeuchte kann man sterben, an CO2 (oder Schimmel) natürlich nicht! (Ironie aus)

Und: soviel Feuchte haben wir allerhöchstens mal ausnahmsweise im Hochsommer! Warum man das im Winter als Standard haben will... sinnlos.

Verfasser:
egal1
Zeit: 29.01.2022 08:29:28
0
3267090
Wir wollen das so haben, da wir sonst an trockener Haut leiden.
Auch Leute in Häusern ohne KWL sterben nicht sofort, das zieht sich oft über 100 Jahre hin. Schimmel setzt Wände voraus, wo Feuchtigkeit kondensiert. Ich habe nicht gesagt, dass wir nicht heizen.

hier

Verfasser:
OldBo
Zeit: 29.01.2022 10:39:45
1
3267154
Bei einer relativen Luftfeuchtigkeit (r.F.) zwischen 43 bis 60 % werden Viren in den Aerosolen in Sekunden inaktiviert.

Verfasser:
egal1
Zeit: 29.01.2022 10:46:18
0
3267156
ok, ein weiterer Grund die Luftfeuchtigkeit im grünen Bereich zu halten

Verfasser:
egal1
Zeit: 01.02.2022 10:43:01
0
3269092
Taupunkt liegt bei 20° Raumtemperatur und 55% rel. Feuchte bei 10°. So kalt wird sicher keine Wand (noch dazu in einem gut gedämmten Gebäude) und auch keine Fensterscheibe bei 2-fach-Verglasung und die Raumtemperatur ist ja auch meist höher.

Verfasser:
kadauz
Zeit: 01.02.2022 11:37:52
1
3269123
Ich finde eine rel. Luftfeuchte von ca. 50% im WInter genial. Keine trockenen Lippen, Augen etc. Das bekommen wir mit unserer Zender Q350 mit Enthalpiewärmetauscher im Dauerbetrieb bei ausreichender Wechselrate (135m^3/h für 150qm Fläche) auch sehr gut hin. Falls wirklich mal 2-3 Tage am Stück draußen dauerhaft Minusgrade herrschen, fällt es schon Richtung 45%. Aber einmal Wäsche aufhängen, Kochen etc. und das ganze hat sich wieder.

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 01.02.2022 12:34:33
1
3269173
Wenn ihr über rel. Luftfeuchte streitet, dann müsst ihr auch die zugehörige Raumtemperatur angeben. Sonst bringt ein Vergleich gar nichts!

Verfasser:
egal1
Zeit: 01.02.2022 16:18:37
0
3270345
wer streitet hier? Hab ich übersehen. Wir tauschen einfach Erfahrungen aus. Kadauz fühlt sich bei 50% rel. Feuchte wohl. Wir haben eben 55% eingestellt, wobei der Hygrostat in der Nähe der KWL-Düsen sitzt und wir dann auch auf tatsächliche 50% kommen.
RAUMTEMPERATUR > ca. 22°.
Dauerbetrieb bringen wir nicht hin. Im Schlafzimmer läuft die KWL sicher nur zu 50% der Zeit (fast ausschließlich nachts wenn wir schlafen).
Wohnzimmer + Küche + Arbeitszimmer läuft die KWL ca. 75% der Zeit bei Außentemperaturen um die 0°.
Wir haben im Winter, unabhängig von der Größe der Zimmer 15m³/h für jedes Zimmer eingestellt.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 01.02.2022 17:08:07
0
3270379
Also Stammtischgesabbel ;>))

Eigentlich redet man von der operativen Temperatur und thermischen Behaglichkeit. Aber lassen wir das.

Verfasser:
egal1
Zeit: 01.02.2022 17:18:22
0
3270385
ja, im Gegensatz zu deinen hochgeistigen Beiträgen müssen wir uns wirklich schämen.
Du darfst aber gerne weiter von oben herab (wie es Oberlehrer gerne machen) belehren.

Verfasser:
Tom Bombadil
Zeit: 01.02.2022 17:22:32
0
3270391
Zitat von egal1 Beitrag anzeigen
Dauerbetrieb bringen wir nicht hin. Im Schlafzimmer läuft die KWL sicher nur zu 50% der Zeit (fast ausschließlich nachts wenn wir schlafen).
Wohnzimmer + Küche + Arbeitszimmer läuft die KWL ca. 75% der Zeit bei Außentemperaturen um die 0°.

Ich frag jetzt mal ganz doof: Wieviele KWL's hat denn Dein Haus???

/tom

Verfasser:
egal1
Zeit: 01.02.2022 17:23:12
0
3270392
Drei Stück

Verfasser:
Tom Bombadil
Zeit: 01.02.2022 17:48:33
1
3270413
Ok, dann macht's wieder Sinn. :)

On-Topic: Bei uns im Winter 45-55%. Auch Enthalpie-WT. Tagsüber ist die Lüftungsstufe heruntergeregelt (Mo-Fr), da ohnehin etwas überdimensioniert. Wäsche für 3 Personen wird an 2 verschiedenen Orten im Haus getrocknet.

/tom

Verfasser:
egal1
Zeit: 01.02.2022 18:38:50
0
3270441
Danke, es stellt sich doch heraus, dass viele mit einer Luftfeuchtigkeit um die 50% am besten zurecht kommen. Wir haben da viele Jahre den Fehler gemacht und die KWL's auf Dauerbetrieb (ohne Hygrostaten) laufen lassen und die Trockenheit als ungesund und unangenehm empfunden. Wir haben aber im Sommer öfter Werte über 60% (keine Klimaanlage vorhanden).

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 02.02.2022 17:18:17
0
3271004
Das Empfinden bezüglich Temperatur und Luftfeuchte ist individuell sehr verschieden.
Auch die thermische Qualität der Außenbauteile ist unterschiedlich. Daher muss man immer einen Mittelweg finden. Auch wenn sich manche Menschen eine Luftfeuchte von 50% oder mehr im Winter wünschen, kann das zu Problemen führen, nicht nur verdeckter Schimmel oder Feuchteschäden. Wenn Leute Hausstaubmilbenkotallergie haben, dann fördern dauerhafte Luftfeuchten über 45% im Winter die Milbenpopulation.
Also alles mit Maß und Ziel.
Die gute thermische Qualität der Häuser und die niedrigen Heizkosten verleiten dazu, die Häuser dauerhaft auf 23°C oder mehr zu heizen und damit die relative Luftfeuchte abzusenken und den Austrocknungseffekt zu fördern.

Verfasser:
egal1
Zeit: 03.02.2022 16:21:30
0
3271639
hier

Auszug aus dem Link von Lungenärzte im Netz:
Die Luftfeuchtigkeit sollte nach Möglichkeit zwischen 45 - 55% betragen. Versuchen Sie eine Schlafzimmertemperatur zwischen 18 und 20 ºC zu erzielen.

Woher hat du deine Infos über die Luftfeuchtigkeit und Milben?

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 03.02.2022 17:40:34
0
3271691
Schau einmal auf wikipedia bei Hausstaubmilben unter der Überschrift "Effekt der Luftfeuchte auf das Überleben"

Eine Luftfeuchte von 45-55% bei 18-20°C ist gleich bedeutend mit einer Luftfeuchte von 35 bis 44% bei den üblichen 22 bis 24°C Raumtemperatur im Winterhalbjahr.

Verfasser:
egal1
Zeit: 03.02.2022 17:56:10
0
3271697
ok, alles klar.
Von 25°-30°C und 70-75% rel. Feuchte sind wir weit weg

15-20°C haben wir, aber keine 75-80% rel. Feuchte für die andere Art

Also beide Arten fühlen sich bei uns nicht wohl, da unser Schlafzimmer 19-20°C und rel. Feuchte bei 50% liegt (Hysterese des Hygrostaten eingerechnet)
Wir liegen also ziemlich im Idealbereich, den die Lungenärzte vorschlagen.
Wir haben auch keine Milbenallergie sondern es ging uns um trockene Haut und spröde Lippen, die wir eben bei 50-55% rel. Feuchte nicht haben.

Aktuelle Forenbeiträge
Balistokrat schrieb: Hallo an alle, ich bin aktuell in der schwierigen Situation, wie viele andere. Ein Heizungstausch steht an und als Laie ist es absolut nicht einfach, da eine Entscheidung zu treffen. Ich habe viel zu...
Harald74523 schrieb: Hallo zusammen, meine Gastherme ist über 25 Jahre alt und fällt pro Jahr einmal aus. Der Austausch durch einen Fachmann scheitert an der schlichten Nichtverfügbarkeit. Trotz vieler Telefonate ist bisher...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik