Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
2-Fach oder 3-Fach Fenster im Altbau?
Verfasser:
normio
Zeit: 05.07.2022 17:34:18
0
3346321
Hallo zusammen,


wir haben ein altes Haus aus den 70igern, das noch mit den Isolierglas-Holzfenstern aus dem Bestand bestückt sind.


Diese sollen nun endlich getauscht werden.


Das Haus besteht zu ca. 30% aus Fenstern. Sehr viele und große Fenster, gesamte Südseite ist quasi nur Bodentiefe Fenster und kaum Fassade.


Leider ist es nicht möglich die Fassade nachträglich zu dämmen, wir wollen und können derzeit leider nur die Fenster austauschen.


Die Fassade ist zweischalig mit geringer Zwischendämmung, so ist der U-Wert daher nur 0.9


Jetzt ist die Frage, welche Fenster man hier nimmt? Ich habe mehrere Energieberater gefragt und die gehen alle irgendwie durcheinander. Der Eine sagt, 3-Fach ist kein Problem und der andere sagt 2-Fach MUSS es sein, da sich sonst 100% Schimmel bilden wird.


Wie ist hier so die Empfehlungen? Geht hier 3-Fach oder muss es 2-Fach sein?


Dankeschön!

Verfasser:
Okabe
Zeit: 05.07.2022 17:43:35
2
3346324
100% Schimmel gibt's nicht. Nicht mein Fachgebiet, aber Ich würde auf jeden Fall 3-fach Verglasung nehmen und im Zeifel noch ein paar Taupunktwächter platzieren. Bin gespannt was die Profis hier raten werden. :)

Verfasser:
Adme4
Zeit: 05.07.2022 17:52:11
1
3346328
Ist eigentlich ganz einfach: Die neuen Fenster dürfen nicht besser Isolieren als die Wand, sonst hast du eine kältere Wand als Fenster und dann kondensiert im Fall der Fälle das im der Luft enthaltene Wasser an der Wand und nicht am Fenster.
Den U Wert deiner Wand hast du ja schon. 2 Fach hat ca. 1,1 und 3 Fach 0,7 im Mittel (+- 0,2 bei beiden). Damit ist die Antwort klar.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 05.07.2022 18:07:22
7
3346338
Andersrum wird ein Schuh draus. Man sollte so (heizen und) lüften, dass *nirgendwo* Luftfeuchte kondensiert. Dann machts auch nix, wenn die Fenster besser sind als die Wand.
Gerade bei großer Fensterfläche spart das doch was.

Ggf. dezentrale Lüftungsgeräte nachrüsten wenn man sichs nicht zutraut händisch zu lüften (mehr als vorher weil neue Fenster dichter sind).

Verfasser:
micha_el
Zeit: 05.07.2022 18:09:01
1
3346340
Wenn du bisher nur dann gelüftet hast wenn das Wasser an den Scheiben runter gelaufen ist, klappt das mit der 3 Fach Verglasung nicht mehr.

Wenn du regelmäßig lüftest ist die 3 Fach Verglasung kein Problem.

Zur Not hilft so ein Gerät um rechtzeitig zu lüften

https://www.tfa-dostmann.de/produkt/funk-thermo-hygrometer-mit-lueftungsempfehlung-bel-air-30-3045/

Bestelle die 3 Fach Verglasung auf alle Fälle mit mit warmer Kante!

Verfasser:
TimoB
Zeit: 05.07.2022 18:13:04
0
3346344
Ich habe auch einen Altbau mit derzeit noch schlechterer Fassade.

Die Fenster - bis auf 4 - haben wir vor gut 7 Jahren gegen 3fach verglaste ausgetauscht.
Die Luftdichtheit des Hauses ist bei uns aber auch nicht übermäßig, so dass sich in den Heizperioden kaum Luftfeuchten > 55 % rF einstellen.

Schimmel gibt es nicht.

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 05.07.2022 18:26:38
2
3346348
Hallo,

meine Erfahrung:

Haus BJ86, Fenstertausch stand an

Wir haben die besten Fenster genommen (Stand der Technik) und die ersten Jahre peinlich auf Feuchtigkeiten / Schimmel geachtet

Da kam / war nix --> nun freuen wir uns an der eingesparten Energie


MfG

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 05.07.2022 18:37:39
2
3346351
Mein Altbau aus 1920 habe ich vor zwei Jahren 3-fach Fenster mit U-Wert um die 0,85 verpasst. Fassade zu der Zeit nicht gedämmt.

Luftfeuchtigkeit im Winter war meist sehr gering. So um die 40%.
Null Schimmel o.ä.

Jetzt mit Fassadendämmung lag die Luftfeuchtigkeit im Winter bei 50%.

Ich würde mir keine 2-fach Verglasung einbauen lassen. Gerade bei viel Fensterfläche.

Verfasser:
SG03
Zeit: 05.07.2022 18:47:02
0
3346355
3 fach !!! Die Fenster sind dazu da, zu hohe Luftfeuchtigkeit zu melden. Regelmäßig und vernünftig lüften sollte normal sein.

Verfasser:
Allesgenauwissenwollender
Zeit: 05.07.2022 18:48:52
1
3346357
Auch pro 3fach, hab im Altbau Bj 80 bei Fenstertausch auch direkt 3fach genommen, Aufpreis war unterm Strich relativ niedrig. Kein Schimmel, keine Probleme, nur weniger Heizkosten.

Bei zweischaliger Wand mal reingucken (lassen), nachträgliche Hohlschichtdämmung ist gar nicht so teuer wenn da noch Luft zwischen ist.

Verfasser:
WalterMB
Zeit: 05.07.2022 19:08:37
0
3346370
Zitat von normio Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,


wir haben ein altes Haus aus den 70igern, das noch mit den Isolierglas-Holzfenstern aus dem Bestand bestückt sind.


Diese sollen nun endlich getauscht werden.


Das Haus besteht zu ca. 30% aus Fenstern. Sehr viele und große[...]


Würde 3 Massnahmen mindestens durchziehen:
1. das 2 schalige Mauerwerk mit Einblasdämmung versehen (z.B. hydrobierte Mineralfaser Flocken)
2. Allle Fenster mit 3fach Verglasung erneuern (warme Kante und Krypton) damit der Uw Wert bei 0,7 liegt.
3. Eine KWL mit WRG einbauen und als Diagonal Luftstrom durchs Haus führen.

Diese 3 Massnahmen sind mindestens erforderlich damit die Einsparziele Energie erfüllt werden. Schimmel wird es keinen geben und im Winter muss sowieso befeuchtet werden, damit das Klavier keinen Schaden bekommt.
All diese Massnahmen und weitere habe ich bei unserem Haus von 1978 durchgezogen.

WalterMB

Verfasser:
Ungarnfreund
Zeit: 06.07.2022 14:27:30
1
3346780
Schimmel gibt es nur wenn irgendwo Wasser auskondensiert. Und das passiert wenn
an den Stellen die Luftfeuchtigkeit extrem ansteigt.

Und genau das hat nichts mit 2-fach oder 3-fach verglast zu tun sondern mit dem Lüftungsverhalten und das die Fenster dichter sind.

Nimm die besseren und achte immer darauf das du genug lüftest.

Vielleicht dämmst du ja noch später?

Verfasser:
Reenergy_66
Zeit: 06.07.2022 15:25:21
0
3346808
Hi

Ich möchte nun nicht all den Vorrednern widersprechen, aber noch folgendes nachdenklich einwerfen (da ich mich derzeit ebenfalls mit Fenstertausch befasse):

Bin im Web über ne Seite gestolpert (link weiß ich nicht mehr, aber war Energieeffizienz oder Fenster.de oder sowas in der Art), da war der "nachdenkenswerte" Hinweis, dass bei Altbauten und der Frage 2-fach oder 3-fach zumindest auf der Südseite auch die "solaren Gewinne im Winter" zu bedenken sind. 3-Fach lässt etwas weniger rein/raus, daher wurde dort empfohlen, auf Süd ggf. auf 3-fach zu verzichten und die SG mitzunehmen...

Da ich auf diesem Gebiet nicht gerade mit Expertenwissen glänze und mich auch "nur informiere", weiß hier vielleicht jemand genaueres dazu?
(Faktisch habe ich lediglich 1 einzelnes Doppefenster auf Süd noch zu erneuern / tauschen, und werde dort tatsächlich 2-Fach mit etwa 1,1 einbauen, der Rest wurde bereits in den vergangenen Jahren erneuert, das älteste ist gerade mal 12 Jahre alt, somit spielt das bei uns keine große oder gar entscheidende Rolle - aber Du schriebst: Süd mehr Fenster als Wand...)

Verfasser:
belzig
Zeit: 06.07.2022 15:54:12
0
3346824
Ich hab die ganzen alten Holzfenster an der Süd-West Seite durch 3-fachverglaste Kunststoffenster ersetzt.

Bisher kein Schimmel, obwohl das Haus von 1930 ist.

Die Dunstabzugshaube vom Herd sollte allerdings nach außen gehen und nicht nur Umluft machen.

3 Mal am Tag 5 Minuten Stoßlüften, dann ist das alles kein Thema.

Weniger solare Gewinne durch 3 Fachverglasung konnte ich nicht wirklich feststellen.

Verfasser:
Reenergy_66
Zeit: 06.07.2022 16:52:36
0
3346852
Zitat von belzig Beitrag anzeigen
Ich hab die ganzen alten Holzfenster an der Süd-West Seite durch 3-fachverglaste Kunststoffenster ersetzt.
...
Weniger solare Gewinne durch 3 Fachverglasung konnte ich nicht wirklich feststellen[...]

Hallo Belzig

Gute Aussage. Wie erwähnt, nur gelesen, aber ist irgendwie ja doch sinnig...
Das meiste, was wir machen (müssen, wollen), wird ebenfalls 3-fach gemacht, nur das eine erwähnte Fenster nicht, da bin ich schlicht ob des Mehrgewichtes skeptisch, weniger wegen ein paar Watt solar hin oder her...

Gruß, RE

Verfasser:
berli1
Zeit: 06.07.2022 18:19:25
0
3346893
Leider war bisher nur einer der angefragten Fensterbauer hier.

Aussage war, daß bei unseren Holzfenstern mit 2-fach-Verglasung (1992) kein 3-fach möglich ist. Zum einen wären diese zu dick und er hatte auch Bedenken wegen des Gewichts auf den Beschlägen.
Die Auswirkung auf die Sonneneinstrahlung im Winter könnte man getrost vernachlässigen. Angebot steht aber noch aus.
Als Komplettversion verkaufen die dort nur Kunststoff- oder Alufenster.
Vielleicht kann hier auch jemand zu den Gewichten etwas sagen.

Gruß Werner

Verfasser:
belzig
Zeit: 06.07.2022 19:51:10
0
3346937
Unsere 3-fachverglasten Fenster und Terassentür sind wirklich sehr schwer.

Bei den einflügligen Fenstern 135x130 gab es gar keine Probleme.

Wir haben auch zwei 2-flügelige (130x155) in den Dachgauben, da machen wir immer nur wechselweise einen Flügel auf.

Bei der Terassentür hat man immer das Gefühl einen Tresor zu schließen.

Die Beschläge von Siegenia haben nach 9 Jahren noch keine Schäden-
Alles wie am ersten Tag.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 06.07.2022 19:59:43
0
3346941
Es gibt Förderung für dreifachverglasung , deshalb waren sie in unserem Fall billiger wue 2 Fachverglasung .

FÖRDERANTRAG ist über einen Energieberater vor Auftragsvergabe zu stellen .

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 06.07.2022 20:32:12
0
3346958
(quote] da war der "nachdenkenswerte" Hinweis, dass bei Altbauten und der Frage 2-fach oder 3-fach zumindest auf der Südseite auch die "solaren Gewinne im Winter" zu bedenken sind. [/quote]

Diesem Argument kann ich aus Erfahrung voll zustimmen.
mein haus ( U-Wert Wand ca. 0,6 ) hatte anfangs Doppelverglasung mit damals üblichen 1,7.
Im Winter war bei Sonne der Wärmeeintrag deutlich spürbar. Im Frühjahr half dier Sonne deutlich mit.
Dann ließen wir 1,1 Gläser einbauen. Gesamtwert etwa 1,3 .Das merkte man deutlich an der geringeren Sonneneinwirkung.
Morgen bekommen wir 3-Fach-Verglasung ( 0,86 ) rein.

Bin gespannt wie sich das nun auswirkt.
Vermutlich im Winter etwas mehr sparen, dafür im Frühjahr länger heizen.
Also Nullsummenspiel. Wird gefördert :-))

Allerdings ist die Lärmdämmwirkung deutlich besser. Das an sich ist auch was wert .

Verfasser:
Okabe
Zeit: 06.07.2022 22:13:58
0
3347011
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
Dann ließen wir 1,1 Gläser einbauen. Gesamtwert etwa 1,3 .Das merkte man deutlich an der geringeren Sonneneinwirkung.


Sorry, versteh ich nicht. Sollte das Glas die Wärmestrahlung nicht genauso gut durchlassen und höchstens (je nach Beschichtung) innen an der Scheibe in Wärme umwandeln?

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.07.2022 06:22:26
1
3347063
Bin gespannt wie sich das nun auswirkt.
Vermutlich im Winter etwas mehr sparen, dafür im Frühjahr länger heizen.
Also Nullsummenspiel. Wird gefördert :-))


Ich nehme an das es bei Nutzung einer LWP kein Nullsummenspiel ist .

Bei uns wird es richtig was bringen wegen der örtlichen Gegebenheiten.

Verfasser:
Reenergy_66
Zeit: 07.07.2022 07:31:32
1
3347077
Zitat von Okabe Beitrag anzeigen
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
[...]


Sorry, versteh ich nicht. Sollte das Glas die Wärmestrahlung nicht genauso gut durchlassen und höchstens (je nach Beschichtung) innen an der Scheibe in Wärme umwandeln?

Hallo Okabe,
In dem oben erwähnten Artikel wurde (sinngemäß, genau weis ich es nicht mehr) darauf verwiesen, das die WSV eben auch durch die Beschichtung etwas weniger solare Energie, sprich Wärme, reinlässt, da diese Fenster eben 3x Glas plus die Beschichtung haben. Das ist simpel gesagt eine Durchdringung mehr, und somit messbarer Unterschied.
Ich hab oben ja geschrieben: nachvollziehbar war das geschriebene. Jede Durchdringung ist eben von innen nach außen Gewinn, von außen nach innen in diesem Falle Verlust...

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 07.07.2022 08:21:18
0
3347094
So wird es sich verhalten.

Meine WSV weiß ja nicht daß es im Winter tagsüber bei Sonne die Wärmestrahlung reinlassen soll, nachts bei Dunkelheit die Kälte nicht. usw. usw.

Spürbar war der Unterschied vom 1,7er Glas auf das 1,1er jedenfalls schon.
Jetzt wird noch ein kleines Schippchen draufkommen.

Verfasser:
pelau
Zeit: 07.07.2022 10:01:46
1
3347144
Zitat von Reenergy_66 Beitrag anzeigen
Hi

Ich möchte nun nicht all den Vorrednern widersprechen, aber noch folgendes nachdenklich einwerfen (da ich mich derzeit ebenfalls mit Fenstertausch befasse):

zumindest auf der Südseite auch die "solaren Gewinne im Winter" zu bedenken sind. 3-Fach lässt etwas weniger rein/raus, daher wurde dort empfohlen, auf Süd ggf. auf 3-fach zu verzichten und die SG mitzunehmen..

ist korrekt, die solaren Energiegewinne im Winter auf SO bis SW-Seite sind sehr groß, wenn die Sonne scheint und es draußen sehr kalt ist ( leider nicht sehr oft im Zeitraum Nov-Febr.), Meine SO-Fenster im Whnzi. ermöglichen mir, die Heizkörper dort von 10 bis 14 Uhr ganz abzudrehen (bei klarem Himmel), ohne Absinken der Raumtemperatur.

Schimmelbildung an gefährdeten Stellen der Wand und unterlassener Lüftung droht bei mir nur in Bad und Küche, nicht in anderen Räumen.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 07.07.2022 10:16:13
0
3347148
Wenn im Winter weniger wärme rein geht, dann auch im Sommer -> Hitzeschutz

Aktuelle Forenbeiträge
Uwe W schrieb: Hallo, ich habe mir mit 2 Tools grob die Heizlast meines Hauses berechnet, und sie kommt mir viel zu hoch vor: Zweifamilienhaus Unterkellert Wohnfläche 255qm Bj 1985 Ziegelwände Zweifachverglasung OG-Decke...
schroedinger91 schrieb: Hallo zusammen, wir sanieren einen Altbau ca. Bj. 1965, Reihenmittelhaus, und möchten dabei die Gussrohre zumindest bis zum Keller durch HT-Rohr ersetzen. Es gibt zwei übereinanderliegende Bäder,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik