Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
WTK Kessel und Brenner
Verfasser:
Bernd
Zeit: 30.10.2003 12:36:47
0
33732
Hallo,
da ich absoluter Heizungsnewbie bin, habe ich mal ein paar Fragen
zu meinem WTK Niedertemperaturkessel. Das Haus habe ich vor kurzem
mit dieser Heizung Baujahr 1998 gekauft.

Brennereinschalttemperatur 63 Grad, ausschalttemp. 72 Grad, heizt dann
noch bis etwa 82 Grad nach. Brennerlaufzeit 2,5 min. Ruhezeit ca. 6 min.
ist das so ok? Vorlauftemperatur bei 4 Grad Aussentemp. 58 Grad.
Ist ein 3 Punkt Mischerkreis. Rücklauftemp. 44 Grad.

Der Brenner wird mit einer 0,50er Düse betrieben, Pumpendruck geht
aus keiner Unterlage hervor.

Verbrauch im Oktober mit Warmwasserspeicher bei 45 Grad ca 250 Liter
Heizöl.

Es ist eine Radiatorenheizung für ca 160 qm Wohnfläche, das Haus ist nicht so doll gedämmt.

Der Brenner wurde dieses Jahr noch nicht gewartet. Eine grobe reinigung des Brennraums durch mich ergab einen viertelvoll gefüllten 10 Liter
Eimer Schlacke. Wird aber im Dezember nochmals mit Düsenwechsel durchgeführt. Der Schorni kommt im Januar.

Ist das für einen NT so grob in Ordnung? Mich beunruhigen etwas die kurzen Schaltzeiten.

regards,
Bernd

Verfasser:
Harry
Zeit: 30.10.2003 13:28:54
0
33733
Hallo Bernd,
die kurzen Brennerlaufzeiten (2,5 min) sind sehr wahrscheinlich ein Indiz für eine nicht optimale (zu hohe) Leistung des Brenners.

Unter Umständen kann man die Leistung des vorhandenen Brenners noch etwas reduzieren. Die eingestellte Leistung müsste eigentlich aus den Wartungsunterlagen hervorgehen. Nenne doch mal mehr Details zu Kessel und Brenner (Typenschilder) und wenn möglich die Werte des Kaminkehrermessprotokolls.

Viele Infos bezgl Optimierung gibts bei www.heizungsoptimierung.de.vu

Grüße
Harry

Verfasser:
Sukram
Zeit: 30.10.2003 13:51:04
0
33734
>Brennerlaufzeit 2,5 min. Ruhezeit ca. 6 min

Man müsste noch wissen, wann gemessen wurde. Nehme mal an, abends,wenn Haus aufgeheizt...
Bei 4° = weniger als 50% Belastung hat der Kessel mit weniger als 30% Auslastung natürlich ein bisschen viel Reserven... aber das ist nicht der springende Punkt (Sorry, Stufen-Harry ;-)und noch im Rahmen:

>Vorlauftemperatur bei 4 Grad Aussentemp. 58 Grad.
>Ist ein 3 Punkt Mischerkreis. Rücklauftemp. 44 Grad.

Eindeutig zu hoch +zuviel Spreizung. Bei 70/55°-Auslegung würd' ich mal eine (viiiel) flachere Heizkurve HK wählen, ich fahre eine alte Kiste bei der AT mit ungefähr 44° Vorlauf. Gleichzetig natürlich Kesseltemperatur runter- meiner hat bei der AT rd. 50-60°.

>Der Brenner wurde dieses Jahr noch nicht gewartet. Eine grobe reinigung des Brennraums durch mich ergab einen viertelvoll gefüllten 10 Liter Eimer Schlacke.

Da ist IMHO was nicht in Ordnung- Russzahl zu hoch, Brenner korrekt einstellen lassen.

Verfasser:
martin havenith
Zeit: 30.10.2003 15:38:15
0
33735
Ich hatte auch soviel Schlacke im Kessel

das deutet auf Taupunktunterschreitung hin. Habe daraufhin eine Rucklaufanhebung eingebaut, damit mir der Kessel nicht schon in 10 Jahren durchrostet.

Der Kessel ist zwar schon 32 Jahre alt, soll aber nochmal 50 Jahre halten, damit er das Ende der Heizölreserven noch miterleben darf.

WWW.Heizungsoptimierung.de.vu

Verfasser:
Bernd
Zeit: 31.10.2003 08:37:32
0
33736
@Harry:
>Unter Umständen kann man die Leistung des vorhandenen Brenners noch >etwas reduzieren. Die eingestellte Leistung müsste eigentlich aus den >Wartungsunterlagen hervorgehen. Nenne doch mal mehr Details zu Kessel >und Brenner (Typenschilder) und wenn möglich die Werte des >Kaminkehrermessprotokolls

Typ: WTK Wärmetechnik NGP 24/2
Wärmeleistung 17-24 KW
Wärmebelastung 18,6-26,5 KW
Wasserinhalt 19 Liter

Ist auf ca 17 KW eingestellt

Messprotokoll ist nicht vorhanden.


@Sukram:
>Eindeutig zu hoch +zuviel Spreizung. Bei 70/55°-Auslegung würd' ich
>mal eine (viiiel) flachere Heizkurve HK wählen, ich fahre eine alte >Kiste bei der AT mit ungefähr 44° Vorlauf. Gleichzetig natürlich >Kesseltemperatur runter- meiner hat bei der AT rd. 50-60°.

Hast Du eine Radiatorenheizung? Bei meiner Kiste bekomme ich die Bude
so nicht warm. Heizkurve habe ich mal abgesenkt und werde es beobachten.
Wie sollte denn die die Spreizung im Idealfall aussehen?

Verfasser:
Sukram
Zeit: 31.10.2003 13:39:50
0
33737
Teilsteils, Anlage ist Bj. '73, urspr. 90/70°.ö

Bei 70/55° müsste die Spreizung bei rd. 50% Last = ca. 0° entsprechend 7-8° betragen.

Wenn's nicht warm wird >> hydr.Abgleich der Heizkörper!

Taupunktunterschreitung bei den Kesseltemperturen- glaub ich nicht recht.

Es kann höchstens sein, dass der Siff aus dem (sanierten?) Schornstein in den Kessel läuft, das wär' dann aber Pfusch am Bau. Ablauf/Siphon im Schornsteinfuß vorhanden?

Verfasser:
Alex
Zeit: 03.11.2003 18:23:09
0
33738
Hallo zusammen,
hallo Bernd.

1) Welche Farbe hat denn deine Schlacke? Ich möchte sicher sein, daß wir alle vom selben Dreck reden.

2) 0,50er Düse bei 17 kW ergibt für mich einen Öldruck von 7 bar. Ist das denn auch so in den Serviceunterlagen des Herstellers vorgegeben?

Ich möchte Dir raten, von Deinem Heizungsbauer bei der nächsten Wartung eine kleinere Düse einbauen zu lassen und gleichzeitig den Öldruck zu erhöhen (kleinere Düse + höherer Druck = gleiche Leistung). Durch den höheren Öldruck zerstäubt das Öl feiner, dadurch wird die Verbrennung stabiler.

Nach meiner Meinung ist bei einem Druck von nur 7 bar die Verbrennung zu instabil. (MEINE Meinung, auch wenn in den Unterlagen der Hersteller 7 bar angegeben sind!)

Gruß Alex

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik