Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Einstellung Heizung Vaillant
Verfasser:
David001
Zeit: 22.09.2022 08:03:25
0
3387957
Guten Morgen,

es ist zwar ein bekanntes Thema, aber ich hoffen dennoch auf darauf, dass noch jemand eine Idee hat.

Informationen:
Heizung: Vaillant Aurocompact VSC S 196/2-C200
Steuerung: calorMATIC 430 (Außentemperaturgeführt, keine Raumtemperaturmessung)
Haus: Beheizt werden ca. 250m2, das Haus ist aktuell Teilsaniert (Dach gedämmt, Dreifachverglasung, Faßadendämmung folgt im nächsten Monat)

Problem 1:
Das ist das typische, dass die Heizung vermutlich überdimensioniert ist (minimale Leistung 6KW) und dadurch ein ständiges Takten entsteht. Sobald die Verlauftemperatur, entsprechend der Heizkurve unter 45°C geht, ist es ein ständiges an und aus des Brenners. Ich habe dasher die „Raumsolltemperatur“ (was bei Vaillant ja der parallelverschiebung der Heizkurve entspricht) auf 26°C um auch bei Temperaturen von 10-12 °C noch eine Vorlauftemp von ca. 45 °C zu haben. Die Steigung der Heizkurve habe ich dann entsprechend niedrig und die Brennersperrzeit hoch.
Das ist natürlich keine wünschenswerte Einstellung, aber was besseres ist mir nicht eingefallen. Mit Fassadendämmung wird sich das Problem vermutlich nochmal verstärken. Hat dazu jemand eine Idee? Dass letztlich nur ein Austausch der Heizung helfen wird, ist mir klar aber mindestens für diesen Winter muss noch eine Lösung gefunden werden.

Problem 2:
Beim Start des Brenners wird ja zunächst eine hohe Leistung abgegeben (auch wenn man die Heizleistung über d0 nach unten reguliert hat das auf den Start keinen Einfluss), nach ca. 5 Sekunden wird dann nach unten moduliert. Leider reichen diese 5 Sekunden oft aus, dass die Vorlauftemperatur so deutlich überschritten wird, dass der Brenner sofort wieder abschaltet und die Sperrzeit von vorne beginnt.
Beispiel: Anlagentemperatur bei Brennerstart 30°C, Innerhalb der ersten paar Sekunden geht die Temperatur auf >50°C und der Brenner schaltet sofort wieder ab, weitere 20 Sekunden später ist die Anlagentemperatur natürlich wieder bei 30°C wenn das Wasser vom Rücklauf ankommt.

Meiner Meinung nach gibt es an Problem 1 nicht wirklich was zu machen, da 6 KW einfach zuviel Leitung sind.
Meine Hoffnung ist aber, dass es zumindest zu Problem 2 eine Lösung gibt, da aktuell nur ungefähr jeder 4. Brennerstart klappt und ich die Vorlauftemperatur nich noch höher nehmen möchte, die 45°C sind sowieso schon zuviel und führen zu einer überheizten Wohnung.

Vielen Dank für jede Hilfe

Gruß David

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 22.09.2022 08:21:49
0
3387972
Moin

Bei überdimensionierten Anlagen und der damit verbundenen hohen Startlast habe ich mit der Rücklaufregelung gute Erfahrungen gemacht.

In der Diagnose den Menüpunkt d.17 auf „1“ stellen. Das eliminiert zumindest das überschreiten der Soll-VLT im Startvorgang.

Für die Betriebsweise muss aber zwingend mindestens ein Heizkörper/Heizkreis IMMER komplett offen sein und darf nicht durch zusätzliche Regeleinrichtungen beeinflusst werden.

Gruss
Dom

Verfasser:
David001
Zeit: 22.09.2022 11:10:48
0
3388080
Noch eine Zusatzfrage:

Ich habe gesehen, dass kurz vor Brennerstart die Heizungspumpe startet und dann mit 100% Leistung läuft. Zeitgleich mit dem Start des Brenners wird die Pumpenleistung dann auf 45% runter reguliert. Das ist natürlich kontraproduktiv, würde die Pumpe wenigstens noch ein wenig mit 100% Leistung weiter laufen, würde das Problem der „Überschießenden Erwärmung“ beim Brennerstart vielleicht nicht sie stark ins Gewicht fallen. Aktuell brauche ich mindesten 20°C unterschied zwischen aktueller VLT vor Brennerstart und Ziel VLT.

Ich würde mir erhoffen, dass eine schnellere Umwälzung bei Brennerstart das Problem bessern kann. Kennt jemand eine Einstellmöglichkeit? Ich habe leider nichts gefunden.

Vielen Dank

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 22.09.2022 13:53:59
0
3388186
Stell erstmal d.17 auf 1. zusätzlich kannst Du mit d.97 Code 17 die zweite Diagnoseebene freischalten und dann inter d.14 die Pumpe auf Festregelwert setzen.

Rücklaufregelung löst aber zumindest dein Startlastproblem.

Gruss
Dom

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 22.09.2022 14:11:13
0
3388198
Alternativ evt sowas wie bei uns:

Da die 6KW auch überdimensioniert sind, ist eben ständiges Takten.


Wir haben deshalb eine Heizkurve welche als "Fußpunkt" (gibt es eigentlich in der Steuerung ohne unbedingt mit Parallelverschiebung arbeiten zu müssen) 35 Grad hat und als Auslegungspunkt bei NAT 37 Grad.

Also im Prinzip fast eine Gerade mit nur sehr geringer Steigung.

Mit sinkender Außentemparatur werden einfach die Take länger, da jeweils mehr Wärme abgenommen wird.Funktioniert aber relativ gut und die Temperatur schwankt maximal um 1 Grad während der Heizperiode.

Verfasser:
David001
Zeit: 22.09.2022 17:13:24
0
3388297
Da ich schon so viele Hilfreiche Antworten bekommen habe gleich noch eine Frage:

Eigentlich brauch ich die Heizung nur bei Außentemperaturen unter ca. 14° C. Ich kannte das von meiner alten Heizung so, dass man die Temperatur recht frei wählen kann ab der der Heizbetrieb startet.

Bei Vaillant scheint das ganze Sommerbetrieb Offset zu heißen und bezieht sich auf die Raumsolltemperatur. Laut Anleitung wird auf Heizbetrieb geschaltet, wenn die Außentemperatur größer ist als die Raumsolltemperatur + Sommeroffset. Der Sommeroffset kann Werte zwischen 0 und 30 K haben.

Das würde dann bedeuten die kleinste mögliche Temperatur für den Heizbetrieb (Offset = 0K) ist die Raumsolltemperatur. Das heißt der Heizbetrieb startet in meinem Fall ab 24 °C. Kann das wirklich sein, das ist doch völlig unsinnig. Der Offset müsste doch eher negative Werte haben.

So bedeutet das, dass bei den aktuellen Außentemperaturen von 17°C am Mittag Heizbetrieb ist. Klar man kann jeden Morgen vor verlassen des Hauses schauen wie die Temperaturen werden und entsprechend manuell ein oder aus schalten, aber ich kann mir kaum Vorstellen, dass es hierzu wirklich keine Möglichkeit gibt.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 22.09.2022 18:05:46
0
3388331
Zitat von David001 Beitrag anzeigen
Bei Vaillant scheint das ganze Sommerbetrieb Offset zu heißen und bezieht sich auf die Raumsolltemperatur. Laut Anleitung wird auf Heizbetrieb geschaltet, wenn die Außentemperatur größer ist als die Raumsolltemperatur + Sommeroffset. Der Sommeroffset kann Werte zwischen 0 und 30 K haben.

Das würde dann bedeuten die kleinste mögliche Temperatur für den Heizbetrieb (Offset = 0K) ist die Raumsolltemperatur. Das heißt der Heizbetrieb startet in meinem Fall ab 24 °C. Kann das wirklich sein, das ist doch völlig unsinnig. Der Offset müsste doch eher negative Werte haben.


Nein, leider nicht. Eine richtigte eigene AT-Abschaltgrenze gibt es wohl erst ab der VRC 700.

Im Prinzip gilt eine einfache Logik: Sobald Außentemperatur über Raum-Soll wird die Heizung abgeschaltet, sonst eben an.

Wenn du nur nach Außentemperatur steuerst, kann man den RT-Soll auf 15 Grad setzen (so haben wir es gemacht). Ansonsten muss man sich eben doch mit manuellem Abschalten (System Aus, Frostschutz) behelfen.


Der Offset ist einfach ein Korrekturwert (netterweise nennt Vaillant an dem anderen Punkt der Anleitung dann Außentemperatur-korrektur bzw. Korrektur Raum-
IST-Wert) und hat dann Einfluss auf die Heizkurve. Der ist z.B. für folgendes da: Man hat eine eigentliche Außentemperatur von 10 Grad aber da der Fühler an einer sehr schlecht gedämmten Wand gegenüber vom Heizkörper sitzt misst der eben immer 12 Grad...
Für den Raumfühler ähnlich... z.B. man will 20 Grad angezeigt haben, er misst aber 23 weil sehr nah an Heizkörper oder so...hat eigentlich eher optische Gründe.


Da kann man sich alternativ nur was basteln:

Ein Widerstand von 580 Ohm (entspricht 45 Grad Außentemperatur) und ein KSD 9700 mit passender Schalttemperatur parallel zum AT Sensor draußen schalten.
Da 45 Grad immer über deinem Raum-Soll, wird dann ausgeschaltet.

Ich habe so eine Heizung "smart" gemacht, Shelly X1 und 580 Ohm Widerstand parallel zum AT-Sensor.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 23.09.2022 08:09:02
0
3388558
Leider konnten die alten Calormatics wirklich nur positive Offsetwerte auf den Raumsollwert aufschlagen. Die /2er Serie konnte dann schon bis -3K korrigieren.

Wirkliche Abschalttemperaturen kann Vaillant erst seit der multimatic 700er Serie.

Gruss
Dom

Aktuelle Forenbeiträge
ChrisCro77 schrieb: Wie schon im Titel beschrieben, interessiert mich der Verbrauch von Split-Klimas. Vielmehr wundert es mich, das wenn man online guckt, immer angegeben wird, das Wärmepumpen so um die 9-15 Cent pro Stunde...
Christoph!!!1111elf schrieb: Prolog: Meine Nachbarin spricht mich heute im Garten an - Könnte Sie mal bitte nach meiner Abrechnung schauen - ich glaube da stimmt etwas nicht *Klassiker* Hier die Fakten: 41.000 kwh Gas im letzten...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik