Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Sole Wärmepumpe Soletemperatur Ringgrabenkollektor
Verfasser:
Lars7
Zeit: 06.12.2022 10:18:35
0
3433990
Hallo,
Ich habe letzten April eine Sole Wärmepumpe an meinem Mietshaus installiert. Es handelt sich um einen Altbau auf 1815 mit 3 Parteien auf 355qm. Die Heizlastberechnung hatte eigentlich eine 12kW Wärmepumpe ergeben, aber aufgrund der Situation im Frühjahr hatte ich nur die Wahl garkeine oder die 16kW für welche ich mich dann schlussendlich entschieden habe. Eine buderus WSW196i-16.

Ich habe einen Ringgrabenkollektor in Eigenregie realisiert. Dieser ist knapp 200m lang und hatte sich mehr aus dem Gelände ergeben als aus einer präzisen Planung. Ich habe einfach versucht das maximum aus den Gegebenheiten rauszuholen. Der Kollektor ist mit 2,20m recht tief geworden, da ich unter Abwasser und Regenwasserrohren durchmusste und einen gewissen Abstand zu diesen haben wollte.
Der Graben stand im April 20cm voll Wasser was heisst, der Kollektor sollte auch im Wasser liegen. Der Boden ist lehmig schwer und matschig. War ne ordentliche aktion.
3x300m 32er Rohr wurden parallel in Slinkys verlegt,

Jetzt zu meinem "Problem" von dem ich noch nicht weis ob es eines ist oder werden könnte. Die Sole-Temperatur erreichte am Ausgang der Wärmepumpe jetzt zu Anfang Dezember bereits leicht negative Temperaturen. Ich habe keine Erfahrung und auch schon viel im Netz gesucht aber wenig Erfahrungsberichte gefunden.

Ich habe jetzt mal die Soleeingangs und Ausgangstemperaturen aus Sicht der WP seit September in ein Wochenweises Diagramm gepackt, dazu die ungefähr abgegebene Heizleistung (berechnet aus der Verdichterleistung also +/-20% genau)

Kann sich das mal jemand anschauen und einschätzen ob ich mir Sorgen machen muss dass die WP im Februar oder so abschaltet? Aktuell ist in der WP -8Grad als niedrigste Soletemp konfiguriert, die Sole ist bis -25grad Frostschutzmässig gemischt.



MFG

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 06.12.2022 12:24:18
1
3434084
Hallo Lars,

bisher hast du am Soleeingang noch ca. 3,5° was bei einer Spreizung von 4° zu leichten Minus führt. Wir haben bei einem üppig dimensionierten Graben noch 7,8° und wird bis Ende des Monats unter 5° kommen.
Das ist gegenwärtig alles noch völlig unbedenklich, denke gegen Ende des Monats wird der Soleeingang noch ein leichtes Plus aufweisen. Ein wenig abhängig vom Wasser/Feuchte im Graben und der Außentemperatur.
Der Temperaturabfall verringert sich stark je näher man 0° erreicht. Beim Phasenübergang ist sehr viel Energie enthalten und ist ein wesentlicher Faktor um hier so viel Energie aus dem Erdreich zu entziehen. Die Energiemenge ist im Verhältnis so viel, wie 1l Wasser bei etwas über 80° enthalten sind.
Die Soletemperatur wird auch durch die SWP und installierte Solerohre beeinflusst.
Deine Buderus (Bosch) ist inverter geregelt, hat einen Leistungsbereich von 2-16KW.
Kannst du diese leistungsmäßig begrenzen?
Die installierten 32er Solerohre sind etwas unterdimensioniert, besser geeignet wären 3x 40er Rohr gewesen. Im oberen Leistungsbereich wird die Wärmetauscherfläche (Rohröberfläche) zu klein. Dadurch sinkt die Soleeingangstemperatur etwas weiter im Vergleich zu einem 3x40x300m Rohr ab.
Wurden die Solerohre auch sehr gut gespült und keine Luft mehr enthalten?
Falls die Soleeingangstemperatur in Richtung -2° kommt, melden.

Wolfgang

Verfasser:
Christian Hase
Zeit: 06.12.2022 12:27:07
0
3434087
Ist in allen Rohren der gleich Durchfluss?
Ist der Filter der Soleleitung sauber?

Verfasser:
White
Zeit: 06.12.2022 12:57:40
0
3434126
Zitat von Lupo1 Beitrag anzeigen

Deine Buderus (Bosch) ist inverter geregelt, hat einen Leistungsbereich von 2-16KW.
Kannst du diese leistungsmäßig begrenzen?


Man kann den Flüstermodus (geräuscharmer Betrieb aktivieren)
Das könnte man mal testen.
Ich hab die 196i 6kw, muss dafür leider demnächst auch noch einen thread erstellen....

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 06.12.2022 13:00:38
4
3434129
Flüstermodus bei Solewärmepumpe?

Verfasser:
Lars7
Zeit: 06.12.2022 13:05:21
0
3434136
Hallo,
erstmal vielen Dank für die Beiträge, dann bin ich ja schonmal etwas beruhigter.
Also über die letzten 24h gemittelt ging die Sole mit minus 0,43 grad in den Ringgrabenkollektor und kam mit 2,53 Grad zurück.

Die Wärmepumpe hatte ich auch mit dem Kenntnisstand gekauft dass sie von 2-16kW moduliert. Ich hatte da leider auch nicht so viel zeit zu entscheiden wo ich das Datenblatt studiert hatte. Allerdings ist die niedrigste Modulationsstufe in wirklichkeit über 4kW, also unter 4kW habe ich sie noch nie bringen können, dann schaltet der Kompressor ab. Das ist eigentlich etwas schade, weil gerade in der Übergangszeit wäre so eine breite modulation natürlich genial gewesen. Ich meine auch, dass ich das im nachgang bei genauerem studieren des Datenblattes irgendwo herausgelesen habe. Genauso wie sie keine 16kW mehr schafft wenn die Vorlauftemperatur wie aktuell bei 40Grad steht und die Sole unter 7Grad ist. Die Tage hatte ich sie mal bei voller Leistung erwischt also Kompressordrehzahl auf 100%, da machte sie so 13kW, mehr ging nicht.

Ist halt Altbau mit konventionellen Heizkörpern und die Mieter lassen sich im Heizverhalten nur schwer umerziehen. Aber es funktioniert alles 1A, habe schon mehrfach nachgefragt und alle habens ordentlich warm.

Beim Kollektor hätte ich vielleicht auch noch das ein oder andere besser machen können im Nachgang, aber es war schon echt alles etwas heikel. Diverse alte Rohre wo ich nur ungefähr wusste wo sie lagen und weitere von denen ich garnichts wusste mussten gefunden und untergraben werden, das alles mit nem 14to Bagger ohne das ich jemals auf sowas gesessen habe.
Auf jeden Fall gingen die Baggerarbeiten über 3 Tage und zwischendurch sind einzelne parzellen wieder eingestürzt was mich dann leicht unter zeitdruck setzte. Vor allem weil ich oft mit dem Bagger nicht mehr hinkam ohne noch mehr wieder zu zerstören. Die 270kubik Erde muss man ja auch erstmal irgendwo lassen und das Wetter war so matschig das die Baggerketten sich ständig eingruben.

Bei den Rohren hatte ich auch lange überlegt, war im Frühjahr auch eine echte Preisexplosion. Bei den 40ern hab ich gelesen, ist es schwerer die Luft rauszukriegen. Nun gut, die 32 liegen jetzt und müssen bleiben... Am Soleverteiler habe ich noch eine Erweiterungsmöglichkeit vorgesehen falls es nötig wäre. Habe noch einen alten tiefen Brunnen daneben aber da was mit zu versuchen, da wurde mir hier schonmal von abgeraten, wäre zu viel bastelei...

Ich hatte für die 3 Solekreise Takkosetter gekauft, diese aber nicht eingebaut, weil sie mir vom durchmesser nicht gefiehlen, stattdessen habe ich 3 durchsichtige 32er Rohrstücke eingebaut um sehen zu können was in den Solerohren passiert.
Aktuell bin ich damit auch sehr zufrieden, ich habe viel rumgespielt und es scheint keine Luft drin zu sein und sie laufen identisch. Ich teste das imo nur indem ich die Druckanzeige beobachte und dann einzelne kreise schliesse und wieder öffne. Wenn ich z.b. alle 3 offen habe und der druck am verteiler auf 1,9Bar steht und ich einen Kreis schliesse steht dort z.b. 2Bar, dies bei allen kreisen identisch. Und wenn man einen etwas schnell zudreht dann sieht man an der Anzeige auch dass da viel Masse in Bewegung ist. Die Spülpumpe ist auch noch angeschlossen, nur abgesperrt, bin mir eigentlich sicher, dass ich die imo nicht brauche...

Das Sieb ist auch frei, bzw. hatte ich es nur nach der IBN 2x raus gehabt und es war nichts drin. Das hätte mich aber auch gewundert, habe penibelst drauf geachtet das kein Dreck in die Rohre kommt, hatte die Enden immer zugeklebt.

MFG Lars

Verfasser:
Lars7
Zeit: 08.12.2022 19:39:23
0
3435724
Oh oh, es wird recht zügig immer kälter...

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 09.12.2022 09:27:56
1
3435975
Zitat von Lars7 Beitrag anzeigen
Genauso wie sie keine 16kW mehr schafft wenn die Vorlauftemperatur wie aktuell bei 40Grad steht und die Sole unter 7Grad ist. Die Tage hatte ich sie mal bei voller Leistung erwischt also Kompressordrehzahl auf 100%, da machte sie so 13kW, mehr ging nicht.
[...]


Hallo Lars, die ein oder andere Nachfrage vor der Umsetzung hätte dir das ein oder andere erspart. Bei den Rohren hast du am falschen Punkt gespart, mache auch vieles selbst aber kenne gut meine Grenzen. Der limitierende Faktor sind hier die 3x32x300m Rohre da eine zu kleine Wärmetauscherfläche installiert wurde.
Bei sinkender Soleeingangstemperatur sinkt die mögliche Maxleistung noch weiter ab.
Das muss beobachtet werden, wie sich die Soletemperatur hier verhält.
Man kann notfalls nachbessern, was ich nicht ausschließe.
Kann sein das ich die Energiemenge falsch lese, sind die angegebenen Werte jeweils
der Zeitpunkt vom 1.12 zum 24.11?
Welche Energiemenge wird täglich/wöchentlich benötigt?
Hast du Absperrmöglichkeit an den Solerohren?
Aus was wurde der Verteiler erstellt?
Hast du einen Plan im Trenchplaner erstellt?
Die Takkosetter bitte nicht installieren, diese erhöhen nur den Druckverlust
Der Graben dürfte noch viel Feuchte/Wasser enthalten sein.

Wolfgang

Verfasser:
Lars7
Zeit: 09.12.2022 12:32:09
1
3436178
Hallo,

jaa, nachher ist man immer schlauer, ich hatte aber echt viele Rohrthreads gelesen bzgl. 32 und 40er ob 2 oder 3 Schleifen. Geplant war dann eine Nibe mit 12kW, diese wurde vom Lieferanten storniert als der Kollektor schon im Bau war und die 16kW buderus war die einzige die ich nach tagelangem telefonieren "auftreiben" konnte. Alles etwas krumpelig gelaufen, zu viele Themen zu der zeit und der heizöltank war auch schon so leer, das der Öler wohl kurz davor war Luft zu saugen.

Trotzdem bin ich mit der buderus Sole WP an sich sehr zufrieden und das ganze System funktioniert zumindest bis heute Einwandfrei.

Das Digaramm ist tatsächlich nicht ganz so schön, es stellt immer rückwirkend eine Woche dar, 01.12 steht für 25.11 bis 01.12. 24.11 steht für die Woche vom 18.11 bis 24.11.
Also gleitend immer Wochenweise Rückwirkend. Anders hab ich es mit den fertigen funktionen von Grafana nicht hinbekommen. Aber so sieht es halt leider tatsächlich jeden Tag leicht anders aus. War eher gedacht um die Tendenz zu erkennen.
Immer ein Balken für eine Woche mit der erzeugten Energiemenge / Vor/Rücklauf Sole.

Welche Energiemenge wird täglich/wöchentlich benötigt?
- aktuell täglich so 90-140kWh Wärme bei Aussentemperatur um 0Grad

Hast du Absperrmöglichkeit an den Solerohren?
- Ja, ich habe an jedem 300m Strang an Vor und Rücklauf einen Kugelhahn. Damit konnte ich auch gut verifizieren dass die 3 Kreise gleichmässig laufen.

Aus was wurde der Verteiler erstellt?
- Aus Messing Einzelteilen

Hast du einen Plan im Trenchplaner erstellt?
- Habe ich mal versucht, bin aber nicht zurecht gekommen.

Die Takkosetter bitte nicht installieren, diese erhöhen nur den Druckverlust
- Nee, wird nicht gemacht, geht jetzt auch garnicht mehr. Die klaren Rohrstücke finde ich eine gute Lösung.

Der Graben dürfte noch viel Feuchte/Wasser enthalten sein.
- Die Solerrohre sollten im Grundwasser liegen, im Graben stand beim Ausheben direkt Wasser, der Kollektor liegt unter Bachnineau und auch unter dem Wasserstand im Brunnen. Es war eine Schlammschlacht.

MFG Lars

Verfasser:
Artheizer
Zeit: 09.12.2022 13:26:25
0
3436219
Interessanter Beitrag,werde ich verfolgen.

Verfasser:
Pit69
Zeit: 09.12.2022 16:48:17
0
3436312
Hallo,

Habe aktuell (vor 10min) auch +2° im Eingang.

War letztes Jahr (erster Winter) auch nicht viel anders. Wobei wir vor einem Jahr das WW erst 2 Wochen laufen hatten, die Heizung erst später wirklich auf Dauerbetrieb genommen hatten, dafür aber fehlender Außenputz.

Über den Winter ging es dann noch ein wenig runter. Aber alles problemlos.
Bei dir wird das „viele Nass“ vermutlich noch einen Vorteil gegenüber unserem sehr feuchten Lehmboden haben. Ich gehe davon aus, dass du möglicherweise bald bei 0° Eingang landen wirst, dann aber die Latentwärme beim Vereisen diesen Zustand „ewig“ halten wird.
Die größere WP kann und wird vermutlich negative Auswirkungen auf die Performance haben. Wie negativ????
Ohne jetzt die genauen Umstände zu kennen, warum du schon die Maximalleistung der WP gesehen hast, würde mich dieser Sachverhalt aber mehr zum Nachdenken bringen. Wenn es bei um 0°C AT schon die max. Leistung der WP benötigt hat, was ist dann wenn es kalt wird UND was wäre mit einer kleineren WP passiert?

Kollektor….ein wenig Schwitzen darfst du nun schon mal, wenn du diesen wirklich so „frei Schnauze“ verlegt hast.
Hier gibt es Anwender die den Kollektor auf den cm genau verlegt haben mit Holzgestellen für den Durchmesser, Kabelbindern zum mm genau justieren….
Im Vergleich dazu haben mein Helfer und ich das Rohr auch „nur achtlos in das Loch geworfen", wobei wir schon die Rohrlänge auf den Abschnitten beachtet haben. Das Rohr hat sich dann "freundlicherweise" aber auch ziemlich genau an die Breite des Grabens "gelegt", was sehr hilfreich für uns war.

Gruß
pit

Verfasser:
Lars7
Zeit: 09.12.2022 18:59:11
0
3436410
Hallo,
die maximalleistung habe ich gesehen als anscheinen diverse heizkörper gleichzeitig aufgedreht wurden. Es sind halt Mietwohnungen und trotz das ich eine kleine Anleitung geschrieben hab die beschreibt das man mit einer WP anders heizen muss ist das doch schwer zu vermitteln.

Also die WP läuft durchgängig ohne zu takten, die hälfte der Betriebszeit an ihrer unteren Modulationsgrenze von 4kW Abgabeleistung. Der Vorlauf geht dann auch schonmal auf 45grad hoch obwohl es nur 40Grad sein sollten lt. Einstellung. Wenn dann spontan angefordert wird geht der Vorlauf sofort runter und der Kompressor moduliert hoch. Meistens aber nur so auf um die 7kW. Abends scheint dann mehr Anforderung zu kommen und dann gehts schonmal für eine Stunde auf 10kW.

So sieht das heute Abend aus:


Vorher wurde alles mit einem 21kW Öler beheizt und das gab auch bei -20Grad Aussentemperaturen keine Probleme. Die Daten des Ölers hatte ich über ein Jahr protokolliert und der hat gemittelt auf Tage max. 7,5kW im Schnitt leisten müssen. Aufgrund von Peak Leistungen bin ich dann auf die 12kW gekommen.
Aber imo sieht das ja sogar so aus, als wenn die 16kW WP Variante doch ganz gut passt. Beim Öler hab ich halt die Brennerlaufzeit protokolliert, hoffe ich hatte da keinen Fehler in meinen berechnungen. Auf jeden Fall könnte es jetzt aber sein, das der Kollektor halt etwas knapp ist.

Ich hätte den Kollektor aber auch an der Stelle wo ich ihn gebaut habe eh nicht grösser hinbekommen, von daher ist das eh müssig. Falls sich herausstellen sollte, das eine Erweiterung Notwendig wird, ich habe ein 160er KG Rohr als leerrohr über 100m zur anderen Grundstücksseite.

Den Kollektorbau hatte ich mir im Vorfeld auch schön ausgeträumt. Perfekt gelegte Ringe und so, naja und dann ging das los mit tiefem Wasser und darunter Matsch. Die Stiefel sind direkt beim einsteigen vollgelaufen und kurz danach waren sie weg. Die Wandungen fingen an einzurutschen und dann wurde mit Gewalt von der Seite mit dem Bagger an Erde noch rausgezogen was ging. Die 300m Rohre wollten überhaupt nicht so wie ich, und schwammen auf dem Wasser, die erste slinky Lage ging noch aber Nr2 und 3 haben mir kräftemässig alles abverlangt. Es existierte am Ende auch nur ein Foto wie die Rohre lagen, das sah eigentlich ganz gut aus. Die Baggerschaufel war 1,40 breit und die Rohrbündel auch, auf jeden Fall füllten sie den Graben gut aus und waren einigermassen gleichmässig. Nach dem Rohre einbringen musste abends um 9 (Im März ists dann schon stockdunkel) schon Erde drauf weil immer mehr einstürzte. 2 Personen haben von der Seite mit zusammengeschaubten Latten die Rohre runter unter wasser gedrückt und ich hab mit dem Bagger Erde drauf geschoben sodass sie unten blieben. Hatte ich erwähnt dass das Wetter arschkalt war? Die Endverfüllung am nächsten Tag war dann eher entspannt.

Während der Aktion habe ich diverse male gesagt ich bau nur noch Luft-WPs, im Nachhinein hats aber doch irgendwie Spass gemacht :)

MFG Lars

Verfasser:
crink
Zeit: 09.12.2022 19:57:47
0
3436456
Moin Lars,

das klingt ja nach einem sehr matschigen Abenteuer. Ich finde die Werte nicht besorgniserregend, erstmal alles im grünen Bereich. Hast Du auch Wochenarbeitszahlen, also Wärmeproduktion geteilt durch den Stromverbrauch einer Woche? Da die WP wenig verbreitet ist wäre das sehr interessant.

Welche Solekonzentration ist bei Dir im Einsatz?

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Lars7
Zeit: 09.12.2022 20:39:27
0
3436490
Hallo,
die Aussage hört sich gut an, ich werds auf jeden Fall beobachten und berichten.
Ja, matschig und kalt :) Aber Baggerfahren macht doch Spass, vor allem so ein Hightech 14tonner mit 8,5m Arm.

Ich habe einen geeichten Stromzähler vor der WP, und 3 geeichte Wärmemengenzähler für die 3 Wohneinheiten dahinter. Da ich noch nicht dazu gekommen bin den MBus der Wärmemengenzähler auszulesen habe ich leider keine detaillierten COP Werte. Ich lese aber immer am 1sten die Zählerstände ab. Das sieht bisher so aus:
Septemper: 77,4kWh elek. 411kWh Wärme = COP 5,3
Oktober: 224kWh elek. 1091kWh Wärme = COP 4,9
November: 707kWh elek. 3121kWh Wärme = COP 4,41

Ist halt wie zuletzt beschrieben kein optimaler Betrieb mit dem hin und herregeln der Mieter, aber im Vergleich zu der 5kW Luft Panasonic bei mir zuhause und der 12kW Luft Panasonic bei meinen Eltern welche konstant an offenen Heizkreisen werkeln noch ganz gut. Ist halt alles altbau bzw. Uraltbau hier aus dem vorletzten Jahrhundert mit konventionellen Heizkörpern.

Ich hatte immer die Nibe im Fokus und mich auch bei der Inbetriebnahme der buderus erst noch ein bisschen geärgert. Hat lange gedauert bis ich in der Anleitung den Punkt gefunden habe wie man in das Einstellungesmenü kommt. Man muss 5 sekunden auf das Menü Symbol drücken... Kommt man so nie drauf. Das WLAN Modul von Buderus war dabei, das hab ich auch angeschlossen aber in der zugehörigen App kann man quasi nix machen. Das Display der WP ist echt gut und beinhaltet viele Informationen, aber eine Weboberfläche gibt es nicht. Dann bin ich auf das EMS-ESP Modul gestossen, gekauft, eingebaut, super Sache.

Ich habe auf die 3x32er a 300m + ca. 20m 28er Edelstahl im Keller 5x30kg Coracon KS6 gefüllt. Das sollten bei ca. 500l Inhalt dann 350l Wasser und 150l Sole sein. Also 30% KS6, etwas Dick oder?

MFG Lars

Verfasser:
Lars7
Zeit: 10.12.2022 19:56:59
0
3437131
Hallo,
hier mal ein Video von der buderus bei hoher Leitung und ohne Verkleidung.
https://youtu.be/xjk3XlQGPwA

Verfasser:
Lars7
Zeit: 10.12.2022 20:06:53
0
3437140
Heute ist ein Tag mit hoher Heizlast, schon 270kWh Wärmeleistung in den letzten 24std. Die Soletemp hält sich bei -2,6 Vorlauf und 0,8 Rücklauf.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 10.12.2022 20:20:22
1
3437153
Jupp ... jetzt beginnt die Vereisungsphase.... Aber keine Panik... Auf reines Wasser runtergebrochen machst du dich nun an einen Energieanteil, der dem von Abkühlen von Waser von 80 auf 0 Grad entspricht

So viel zum Thema "mir gehen die + Grade flöten"

Wobei ich gut zu lachen hab... +5,5 Eingang +1,5 Ausgang :-)

Verfasser:
Lars7
Zeit: 16.12.2022 18:28:44
0
3443433
Hallo,
die Soletemperaturen sinken weiter:


aktuell ist zwar der Verteiler im Vorlauf schon schön vereist, aber an den abgehenden Kunstsoffrohren hängen nur Wassertropfen, da scheint die Kellertemperatur die Oberfläche der Rohre noch warm genug zu halten.

Demnach würde ich mal behaupten, dass ich im Kollektor bis jetzt noch kein Eis produziere oder? Meine Erwartung wäre jetzt, dass die Kurve immer flacher wird wenn es mit der vereisung losgeht...?

Die 16kW Sole WP schafft bei diesen Soletemperaturen nur noch 9,2kW Heizleistung bei einem COP von ca. 4,4. Ich finde zu der buderus WSW196i.2-16 kein Diagramm mit einer Leistungskennlinie. Das Datenblatt und die Bedienungsanleitung geben auch nicht mehr als 3 grobe Werte vor. Mir war das garnicht so bewusst, dass die Leistung jetzt schon so stark abfällt.

Damit ist sie jetzt schon recht häufig am Limit, bei gerade ca. -10grad Aussentemperatur:


Man erkennt das auch an der Vorlauftemperatur, sie kommt dann nicht mehr ganz an die geforderten 45grad heran. Mal angenommen wir würden jetzt mal ein Paar Tage mit -20Grad AT bekommen, oder es bleibt noch länger so kalt, dann müsste ich wohl den Heizstab aktivieren damit die Mieter keine kalten Füsse bekommen. Fühlt sich nicht so richtig gut an.

MFG Lars

Verfasser:
Artheizer
Zeit: 16.12.2022 19:24:45
0
3443480
Hallo

Die Bilder deiner Wärmepumpe gleichen sich ja , mit der CS 7800 von Bosch die bei uns verbaut wird.

Verfasser:
Lars7
Zeit: 16.12.2022 20:16:04
1
3443534
Hi, ich meine buderus und Bosch ist da so ziemlich das gleiche...

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 16.12.2022 20:21:53
1
3443542
Zitat von Lars7 Beitrag anzeigen
Man erkennt das auch an der Vorlauftemperatur, sie kommt dann nicht mehr ganz an die geforderten 45grad heran. Mal angenommen wir würden jetzt mal ein Paar Tage mit -20Grad AT bekommen, oder es bleibt noch länger so kalt, dann müsste ich wohl den Heizstab aktivieren damit die Mieter keine kalten Füsse bekommen. Fühlt sich nicht so richtig gut an.


Sicher dass du schon am Leistungsende bist... wart mal die zeit ab. Nicht das wieder "zu viele Heizkörper aufgedreht werden"

Und ansonsten hast du es ja in der Hand.... Hier mal Dämmen.... da mal Vorlauf erniedrigen...

So viele Möglichkeiten, außer "Mehr Heizleistung und mehr Verbrauchskosten"

Verfasser:
Lars7
Zeit: 16.12.2022 20:27:58
0
3443549
Hi, die 3 Mietwohnungen die an der WP hängen habe ich von 2019 bis 2021 frisch renoviert und gedämmt soweit möglich, 355qm im Fachwerk aus 1815 haben halt Grenzen bei den Möglichkeiten. An dem Heizbedarf kann ich nichts mehr rausholen ausser eine Eingangstür die noch getauscht werden müsste, zwar doppelverglast aber schon etwas älter. 3 Jahre gings es mit einer alten 21kW Ölheizung ohne Probleme, diese war vorhanden aber von den Vorbesitzern nur für ein drittel der Wohnfläche um 2004 installiert worden.

Die einzige Massnahme die ich anpeilen würde wenn es jetzt nicht reicht, wäre den Kollektor zu erweitern in einer weiteren Fläche...

MFG Lars

Verfasser:
Artheizer
Zeit: 16.12.2022 22:53:26
0
3443678
Hallo Artikel war doppelt. Entschuldigung.

Verfasser:
crink
Zeit: 17.12.2022 08:39:30
0
3443763
Moin Lars,

270 kWh innerhalb von 24 Std sind 11,25 kW Dauerleistung, die die WP in dem Zeitraum auf jeden Fall geschafft hat. Was genau hat die Heizlastberechnung ergeben? Wie wird Warmwasser bereitgestellt? Welche Norm-AT bzw. welche PLZ?

Viele Grüße
crink

PS: Dein Bilderhoster ist ein Graus, wenn das Bild auf dem Handy aufgerufen wird, dauernd will der einem was unterschieben. Nutze bitte einen anderen weniger betrügerischen.

Verfasser:
Lars7
Zeit: 17.12.2022 09:03:41
0
3443782
Moin,
ich seh nur 178 nicht 278kWh in 24h als Max Wert, das wären dann 7,4kW Leistung im mittel. Die SoleWP ist nur für die Hezung, die 3 Mietwohnungen habe je einen eigenen Brauchwasserwärmepumpenspeicher für das Warmwasser.

Heizlast in so einem alten Haus mit verschiedensten unbekannten Wandaufbauten sind schwierig, daher hatte ich zuletzt die Methode des Loggings der Ölheizung angewand. Dazu gab es diesem Thread.
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/249634/Auslegung-Waermepumpe-Altbau-anhand-von-aufgezeichneten-Heizungsdaten

PLZ Bereich ist 3282x NAT -12Grad
Ich bin mit Daten der alten Heizung auf eine maximale Heizlast welche meisten um Weihnachten rum auftrat auf ca. 11,5kW gekommen.

Den Bilderhoster hatte ich aus irgendeiner Anleitung hier im Forum, finde das auch nicht so toll, falls jemand grad ne gute alternative hat bevor ich mich da schlau mache bitte kurze PN. Danke

MFG Lars

Aktuelle Forenbeiträge
gutheiz schrieb: Ich verstehe jetzt nicht wie du zu dieser abenteuerlichen Interpretation kommst ? Zu 1 :Die WP ist für dein Haus ok (wenn die Heizlast KFW 40 stimmt) Zu 2 :Der berechnete Durchfluß ist für diese...
meStefan schrieb: Richtig! Die Ventile würde ich auch alle durch OVENTROP Ventile ersetzten . Das ist viel schneller und einfacher, als sich mit den verschiedenen Einsätzen die Mühe zu machen! Die Einsätze kosten wohl...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Haustechnische Softwarelösungen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik