Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Heizkostenverteiler bei Fußbodenheizung und Flachheizkörper
Verfasser:
KlausBrrink
Zeit: 24.01.2023 11:18:41
0
3469634
Hallo,

im Haus befindes sich im EG eine Fußbodenheizung und im 1.OG Zimmer mit Flachheizkörper.

Um den Verbrauch getrennt von EG und 1.OG zu erfassen war der Gedanke, dass ich Heizkörperverteiler an die Flachheizkörper anbringe (bzw. anbringen lasse).

Kann ich dadurch eigentlich dann feststellen, wie hoch der Verbrauch im 1.OG ist.

Wenn ich es richtig verstanden habe, kann man an den Heizkörperverteilern nicht direkt den Verbrauch ablesen. Sonders es werden z.B. alle im 1.OG zusammengezählt. Dann müsste dieser Verbrauch dem Verbrauch im EG gegenübergestellt werden.

Also z.B oben 300 Einheiten und 200 Einheiten. Also wäre zusammen 500 Einheiten was 100 % entsprichet. Daraus dann dementsprechend die Kosten bzw. vom Gesamtvertrauch der KWh den jeweiligen Verbrauch berechnen.

Aber im EG befindet sich ja eine Fußbodenheizung.

Kann man in so einer Konstellation den Verbrauch im EG und OG bestimmen?
Oder habe ich hier etwas falsch verstanden?

Der Verbrauch muß nicht genau stimmen. Nur in etwa

Vielen Dank
Grüße
Klaus

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 24.01.2023 11:27:26
3
3469645
Wärmemengenzähler - einmal für das OG und einmal für das EG. So kann man auch wirklich den Verbrauch ermitteln.

Würde auch noch einen Gesamtzähler direkt nach der Heizung installieren, damit man einen besseren Überblick hat was eventuell Rohrverluste sind.

Verfasser:
KlausBrrink
Zeit: 24.01.2023 11:45:20
0
3469660
Vielen Dank für die Antwort. Das mit den zustätzlichen Gesamtzähler ist eine gute Idee.

Mit den Heizkostenverteilern habe ich aber noch nicht ganz verstanden. Im EG ist ja eine Fußbodenheizung. Hier habe ich ja keine Möglichkeit dies mit Heizkostenverteilern abzulesen.

Vom Gesamtzähler kann ich es ja wahrscheinlich nicht zurückrechnen, da die Heizkostenverteiler anscheinend keine KWh anzeigen sondern nur einen "Vergleichswert".

Wie könnte ich es hier machen?

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 24.01.2023 12:22:27
1
3469687
Bei einer Fußbodenheizung kannst du den Verbrauch nicht mit Heizkostenverteilern erfassen. Wenn überhaupt geht das mit Wärmezählern, das aber auch nur dann, wenn für jede abzurechnende Einheit einen eigenen Heizkreis gibt. Wenn mit der Heizanlage auch WW bereitet wird, muss auch für die WW-Bereitung ein weiterer WZ eingebaut werden.
Dann noch einen Gesamtzähler einzubauen iist unnötig

Verfasser:
Reggae
Zeit: 24.01.2023 12:22:40
1
3469688
Zwei mal einen Ultramaxx

Dann wird beides gezählt.

Für Warmwasser evtl. noch einer

Verfasser:
KlausBrrink
Zeit: 24.01.2023 14:08:51
0
3469778
Ich weiß jetzt nicht ganz genau, welche Kreisläufe zusammen hängen.
Ich glaube die Fußbodenheizung hat einen extra Wasserkreislauf.
Die Flachheizkörper im 1.OG einen extra Wasserkreislauf. Dass Warmwasser müsste ja auch eineen extra Kreislauf haben.

Neben den Waschbecken z.B. sind extra Zähler (Allmess Messkapsel). für Warm und Kaltwasser.

Ich muß aber heute abend erst nachschauen und würde mich nochmal melden.
Vor allem weil ich nicht genau weiß, wie die Wasserkreisläufe zusammen hängen,


Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, bedeutet es, dass in meinen Fall der Einsatz von Heizkörperverteiler nicht möglich ist.


Vorteil von den Wärmezähler ist (der ja direkt in den Wasserkreislauf eingebaut wird), das das Ablesen weniger aufwand bedeutet, wenn man es selber machen will.

Der Nachtell sind wahrscheinlich die Kosten (brauche ja mindestens zwei. Außerdem wird hier der Wärmeverlusst in den Rohren auch mit gemessen.

Aber wie bereits geschrieben, müsste es nicht so genau sein.
Grüße

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 24.01.2023 14:43:07
2
3469803
Zitat von KlausBrrink Beitrag anzeigen
Vorteil von den Wärmezähler ist (der ja direkt in den Wasserkreislauf eingebaut wird), das das Ablesen weniger aufwand bedeutet, wenn man es selber machen will.
Wo ist denn der durch den Enbauort bedingte Vorteil? Weniger Aufwand - ja, gewaltig, du musst ja statt vllt 5 HKv (was nicht geht!) nur 1 WZ ablesen
Zitat:
Der Nachtell sind wahrscheinlich die Kosten (brauche ja mindestens zwei.
Nee, du brauchst mindestens 3 WZ.
Zitat:
Außerdem wird hier der Wärmeverlust in den Rohren auch mit gemessen.
Und genau das ist doch richtig - oder glaubst du, du findest jemand, der deinen Wärmeverlust bezahlt?

Verfasser:
Exergie
Zeit: 24.01.2023 15:45:59
1
3469849
Zitat von KlausBrrink Beitrag anzeigen
Ich glaube die Fußbodenheizung hat einen extra Wasserkreislauf.
Die Flachheizkörper im 1.OG einen extra Wasserkreislauf. Dass Warmwasser müsste ja auch einen extra Kreislauf haben.


@KlausBrink,

schau Dir die Heizungsverteilung im Heizungskeller an. Es gibt sicher zwei getrennte Heizkreise?

Da es im EG die FBH gibt, ist es ein gemischter Heizkreis, mit einem Mischer. Nach dem Mischer kann der WMZ eingebaut werden.
Da das OG über einen eigenen Heizstrang verfügt, kann im Heizungskeller auch hier ein WMZ im Vorlauf eingebaut werden.
Wenn es für WW einen Speicher gibt, wird im Vorlauf zum Speicher der WMZ eingebaut.

Die Kosten einer kWh, werden über die Gesamtenergiekosten des Hauses ermittelt.

Grüsse

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 24.01.2023 16:18:34
1
3469871
Zitat von Exergie Beitrag anzeigen
Zitat von KlausBrrink Beitrag anzeigen
[...]


@KlausBrink,

schau Dir die Heizungsverteilung im Heizungskeller an. Es gibt sicher zwei getrennte Heizkreise?

Da es im EG die FBH gibt, ist es ein gemischter Heizkreis, mit einem Mischer. Nach dem Mischer kann der WMZ eingebaut werden.
Da das OG über[...]

Allso ich baue immer das Zählerwerk im Rücklauf ein-Vorlauf Fühler

Verfasser:
KlausBrrink
Zeit: 24.01.2023 20:09:21
0
3470051
Es sind drei Kreisläufe.
Einer für die Fußbodenheizung.
Einer für die Flächenheizkörper.
Einer für Warmwasser (mit Speicher).

Im Bad und Küche sind jeweils Kartuschen um Warm und Kaltwasser zu messen (drehen sich aber alle nicht mehr; müssten also auch getauscht werden).
Hier kann man ja ablesen und bräuchte wahrscheinlich keinen Wärmezähler in diesem Kreislauf?


Für die Fußbodenheizung und den Heizkreis mit dem Flächenheizkörper brauche ich dann je einen Wärmezähler.

Ist das so richtig?


Muss es unbedingt der von allmess (Integral-MK UltraMaXX) sein oder gibt es auch andere gute und günstigere? Oder wäre diese schon zu empfehlen.
Gut wäre es, wenn er eine Möglichkeit zum auslesen hätte (m-bus).

Oder könnte ich auch einen gebrauchten, dann z.B. den von allmess einbauen?
Falls er nicht zu alt ist. Das Baujahr steht ja drauf. Zumindes auf meinen.

Weil wie gesagt, muss das Ergebniss nicht so genau sein.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 24.01.2023 20:26:05
1
3470069
Zitat von KlausBrrink Beitrag anzeigen
Weil wie gesagt, muss das Ergebniss nicht so genau sein.



Geht es um evt ein selbstbewohntes Zweifamilienhaus? Dann gelten vereinfachte Regeln. Ansonsten - leider nein, dass Ergebnis muss genau sein und geeichte Zähler welche nach 5 Jahren zu tauschen sind....

Normal kann man es so machen:

Heizkreis 1- 1 Zähler
Heizkreis 2 - 1 Zähler
Warmwasser - 1 Zähler vor den Speicher

Die Kosten des mittels Wärmemengenzähler am Warmwasserspeicher ermittelten Zählers werden dann gemäß den Verbrauchsmengen an den Warmwasserzählern umgelegt.

Verfasser:
KlausBrrink
Zeit: 24.01.2023 21:00:30
0
3470093
Ja es geht um ein selbst bewohntes Zweifamilienhaus und wollen uns die Kosten teilen, so wie jeder in etwa verbraucht.
Deshalb sind nicht so genaue Werte notwendig.

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 25.01.2023 07:09:31
0
3470211
Nein, ein - oder mehrere Wasserzähler ersetzen keinen Wärmezähler
Nein, auch der Zähler für die Messung der WW-Bereitung kommt in der Rücklauf
Nein, es müssen keine Allmess Integral sein (und auch keine Ultramaxx)
Nein, es müssen auch keine neuen Zähler sein. Bedenke aber, dass die Batterien im Zähler irgendwann leer sind. Das Display wird dann dunkel; bisher gemessene Verbräuche sind weg.und Batterien könnte man dann zwar noch tauschen, aber der Zähler ist unbrauchbar. Und die Eichfrist ist nach 5 Jahren auch abgelaufen. Du würdest doch sicher auch keinen Stromzähler ungeprüft einbauen, den ein anderer eigentlich wegwerfen wollte
Ach ja, wo fängt denn deine Toleranz bei der Ungenauigkeit an bzw wo hört sie auf?
Bei 100€ oder schon bei 50? Und wie/woran erkennst du, ob Schwellen überschritten werden? Genau, am Gefühl. Und auch deshalb solltest du genau abrechnen. Oder es ganz lassen. Gerade innerhalb der Familien.

Verfasser:
KlausBrrink
Zeit: 25.01.2023 10:24:38
0
3470361
Vielen Dank auf für Deine Antworten.

Wie es aussieht läuft es dann doch auf neue Wärmezähler hinaus und zwar drei Stück.

Welche Wärmezähler wäre noch zu empfehlen (evlt. mit m-bus um die Möglichkeit zu haben sie mal bei Bedarf digital auslesen zu können; im Smarthome)?
Gut und günstig...

Der allmess ist wohl einer von den qualitativ hochwertigen?

In welche Leitung (Vor- oder Rücklauf) die jeweiligen Wärmezahler eingebaut werden müssen, hoffe jedoch, dass dies der Installateur weiß.
Ich werde dann aber auch nachschauen, wo er einbebaut wird.

Verfasser:
Exergie
Zeit: 25.01.2023 12:25:18
0
3470451
Zitat von KlausBrrink Beitrag anzeigen
Wie es aussieht läuft es dann doch auf neue Wärmezähler hinaus und zwar drei Stück.
Welche Wärmezähler wäre noch zu empfehlen (evlt. mit m-bus um die Möglichkeit zu haben sie mal bei Bedarf digital auslesen zu können; im Smarthome)?
Gut und günstig...


@KlausBrink,

Z.Beisp. von: Engelmann SensoStar , Engelmann ist auch bei ebay gelistet.
Diese gibt es auch mit einem M-Bus Modul.

Meistens werden die WMZ im RL verbaut und der Temp.-Fühler im VL.

Das solltest Du aber vorher genau mit dem Installateur absprechen, welche Rohranschlüsse benötigt werden.
Das muss vorher alles ausgemessen werden, für welchen Rohrquerschnitt/Verschraubung diese drei WMZ benötigt werden!

Grüsse

Verfasser:
KlausBrrink
Zeit: 25.01.2023 12:45:31
0
3470475
Habe mir mal z.B. den Engelmann SensoStar U angesehen. Denke der sollte auch Passen und etwas günstiger als der allmess.

Der Installateur muss es sich auf jedenfall vorher anschauen. Auch muß ich abklären ob er auch schon vorhandene Wärmezähler einbaut oder nur, welche er selber verkauft.
Sollte sich ja wahrscheinlich dann damit dann auskennen?

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 25.01.2023 13:39:20
0
3470524
Zitat von KlausBrrink Beitrag anzeigen
Auch muß ich abklären ob er auch schon vorhandene Wärmezähler einbaut oder nur, welche er selber verkauft.
Sollte sich ja wahrscheinlich dann damit dann auskennen?

Ganz wichtig. Mit dem auskennen ist das so eine Sache. Da gibt es nichts auszukennen. (Außer Exergie, der hat noch Nachholbedarf)
Also:
Ein Wärmezähler wird immer im RL, der VL-Fühler im VL eingebaut.
Der Wärmezähler wird nicht nach vorhanden Rohren ausgesucht sondern nach der benötigten Zählergröße dimensioniert und dann mit Reduzierungen an die Rohre angepasst
Ob du deinen Zähler bei Engelmann (@ Exergie: Ist die Bucht inzwischen ein Gütesiegel?), Allmess, Techem, Ista, Kampmann, Diehl, Molline oder, oder kaufst, ist völlig egal: Die Grundanforderungen sind immer die Gleichen. Den Unterschied macht der Preis.

Aktuelle Forenbeiträge
t__a schrieb: Guten Tag zusammen, hoffe es gibt hier jemand der mir die Daten technisch erklären kann, da meine Installationsfirma dazu leider nicht im Stande ist und ich schon ewig nach einer Erklärung suche, jedoch...
Benn1904 schrieb: Hallo, vor ca. zwei Jahren zeigte mir ein sehr guter Bekannte seine Angebote für ein schlüsselfertiges EFH. Alle Angebote natürlich mit LWWP. Mit meinem gesammelten Forumswissen tat ich dann den lockeren...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik