Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Viessmann Biferral Umbau mit Pelletbrenner Nutzung nach 2024
Verfasser:
Stephan 1970
Zeit: 25.03.2023 17:03:24
0
3507687
Hallo zusammen,

da ich meine geliebte Heizung nicht auf den Schrott bringen will, ist mir wieder der Gedanke mit dem Umbauf auf Pelletbrenner gekommen.
Ich vemute, da ich den eigentliche Öl und Gaskessel nicht mit einem Öl oder Gasgebläsebrenner betreibe nämlich mit Pellets müsste das möglich sein?

Natürlich muss dann 2 mal in der Woche die Asche aus der Brennkammer entfernen,
aber egal.

Was meint Ihr?

Grüße aus Oswestfalen

Stephan

Verfasser:
Stephan 1970
Zeit: 25.03.2023 17:04:54
0
3507688
noch ein Zusatz, habe gerade eine neue Vitotronic 200 bekommen

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 25.03.2023 17:11:32
5
3507690
Du darfst den Kessel doch weiter betreiben - Stand jetzt. Auch ohne Umbau auf Pelletbrenner, was ich auch nicht tun würde. Von der Geometrie ist der Vitola auf flüssige oder gasförmige Brennstoffe ausgelegt - nicht auf Pellets.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 25.03.2023 17:17:37
0
3507696
Zitat von Stephan 1970 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

da ich meine geliebte Heizung nicht auf den Schrott bringen will, ist mir wieder der Gedanke mit dem Umbauf auf Pelletbrenner gekommen.
......
[...]



ja, JA, JA um mich mal wie schorni auszudrücken.

Habe ich meinen Mietern auch angeboten.

Antwort: dann müssen wie uns ja bewegen, dann wird es uns ja warm, dann müssten wir ja die Raumtemperatur senken. Da wollen wir doch lieber bei Öl bleiben.

:-(

MfG
uwe

Verfasser:
schorni1
Zeit: 25.03.2023 17:27:47
4
3507702
Ein biferral ist dazu schlichtweg schlecht geeignet und zulässig ist es mW auch NICHT.

Verfasser:
Stephan 1970
Zeit: 25.03.2023 22:31:55
0
3507836
mein Kessel dürfte von 94 sein und wenn ich das richtig gelesen habe, steht in Habecks Vorschlag, dass NT Kessel und auch Brennwertkessel mit einem Alter von 30 Jahren raus müssen.

Habe ich das so richtig gelesen und verstanden?
Glaubt Ihr, dass das so umgesetzt wird? Alle die ich gesprochen habe, sagen absolut nicht umsetzbar und wird auch nicht geschehen.

VG

Stephan

Verfasser:
schorni1
Zeit: 25.03.2023 23:06:13
0
3507845
Ja, das ist ein NT-Kessel (ein sehr sehr guter!) und BISHER zumindest von allen Austausch-Pflichten verschont. Wenn das auf grundsätzlich "ab 30 Jahre RAUS" geändert wird, dann WIRD er raus müssen. Das ist zwar schade, weil der Kessel nahezu ewig halten könnte, aber er ist nunmal 80er Jahre klassische HEIZwerttechnik und mit Gelbbrenner genauso rückständig bzgl Emissionen und Effizienz.

Die Politik wird meist Entscheidungen treffen die in der Praxis kaum durchführbar sind, weil das zeitlich und personell meist gar nicht machbar ist. Aber es bedarf halt nunmal eines starken Anstoßes um etwas zu bewegen und sei es nur, dass man sich aufgeregt ur-plötzlich mit seiner alten Heizung...seinem rückständigen Gebäude etc auseinadersetzt.

Gequengelt wird NICHT! "Energie(Kosten)-Krise" ist seit der Ölkrise 1972!

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 25.03.2023 23:30:45
1
3507853
Zitat von Stephan 1970 Beitrag anzeigen
mein Kessel dürfte von 94 sein

Habe ich das so richtig gelesen und verstanden?
Glaubt Ihr, dass das so umgesetzt wird? ...[...]



§ 72
Betriebsverbot für Heizkessel
(1) Heizkessel, die mit festem fossilen oder mit einem flüssigen oder gasförmigen
Brennstoff beschickt werden, dürfen nach Ablauf von 30 Jahren nach Einbau oder Aufstellung nicht mehr betreiben werden.
....
(3) Absatz 1 und § 69 Absatz 2 sind nicht anzuwenden auf Wohngebäude mit
nicht mehr als zwei Wohnungen, von denen der Eigentümer eine Wohnung seit dem
1. Februar 2002 selbst bewohnt, bis zum

1. 31. Dezember 2030 für Heizkessel, die vor dem 1. Januar 1996 eingebaut oder
aufgestellt wurden,


Wenn nur zwei Wohnungen, dann raus bis zum 31.12.2030.
So lese ich es.

Ja, ich gehe davon aus, dass es so umgesetzt wird.
Man kann ja inhaltlich anderer Meinung sein, dass muss man dem BMWK und Herrn Habeck aber lassen, die (zer) reißen was.

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 25.03.2023 23:35:57
0
3507855
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
...Gequengelt wird NICHT! "Energie(Kosten)-Krise" ist seit der Ölkrise 1972!...[...]


Wer quengelt, 2022 was so günstig wie noch nie.
Nach Steuer gab es zur kostenlosen Heizung noch ca. 110€ oben drauf.

MfG
uwe

Verfasser:
Kristine
Zeit: 25.03.2023 23:44:39
0
3507857
NT Kessel müssen nicht nach 30Jahren raus, das steht nicht im Entwurf.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 26.03.2023 00:03:21
0
3507861
Hallo,

kann es sein, dass ich eine Leseschwäche habe?

Heizkessel, die mit festem fossilen oder mit einem flüssigen oder gasförmigen Brennstoff beschickt werden, dürfen nach Ablauf von 30 Jahren nach Einbau oder Aufstellung nicht mehr betreiben werden.

Niedertemperatur- und Brennwertkessel, auf Heizkessel mit festem fossilem Brennstoff bis zum
1. 31. Dezember 2026 für Heizkessel, die vor dem 1. Januar 1990 eingebaut oder aufgestellt wurden.

nicht anzuwenden auf Wohngebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen, von denen der Eigentümer eine Wohnung seit dem 1. Februar 2002 selbst bewohnt, bis zum 31. Dezember 2030 für Heizkessel, die vor dem 1. Januar 1996 eingebaut oder aufgestellt wurden

Ob 30 oder 30+ raus damit.


MfG
uwe

Verfasser:
Kristine
Zeit: 26.03.2023 09:38:59
2
3507919
Genau NT-Kessel vor und bis 1990 zum von Dir schon genannten Stichtag. Dann staffelt sich das bis 2030 hoch, so dass der TE wahrscheinlich irgendwann 2028-29 dran sein dürfte.

Verfasser:
chappi73
Zeit: 27.03.2023 08:11:49
1
3508404
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
§ 72...
(3) Absatz 1 und § 69 Absatz 2 sind nicht anzuwenden auf Wohngebäude mit
nicht mehr als zwei Wohnungen, von denen der Eigentümer eine Wohnung seit dem
1. Februar 2002 selbst bewohnt, bis zum

1. 31. Dezember 2030 für Heizkessel, die vor dem 1. Januar 1996 eingebaut oder
aufgestellt wurden,
Absatz (3)??


(1) Eigentümer von Gebäuden dürfen ihre Heizkessel, die mit einem flüssigen oder gasförmigen Brennstoff beschickt werden und vor dem 1. Januar 1991 eingebaut oder aufgestellt worden sind, nicht mehr betreiben.

(2) Eigentümer von Gebäuden dürfen ihre Heizkessel, die mit einem flüssigen oder gasförmigen Brennstoff beschickt werden und ab dem 1. Januar 1991 eingebaut oder aufgestellt worden sind, nach Ablauf von 30 Jahren nach Einbau oder Aufstellung nicht mehr betreiben.

(3) Die Absätze 1 und 2 sind nicht anzuwenden auf
1. Niedertemperatur-Heizkessel und Brennwertkessel sowie
2. heizungstechnische Anlagen, deren Nennleistung weniger als 4 Kilowatt oder mehr als 400 Kilowatt beträgt.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 27.03.2023 11:35:47
0
3508556
Zitat von chappi73 Beitrag anzeigen
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
[...]
Absatz (3)??


(1) Eigentümer von Gebäuden dürfen ihre Heizkessel, die mit einem flüssigen oder gasförmigen Brennstoff beschickt werden und vor dem 1. Januar 1991 eingebaut oder aufgestellt worden sind, nicht mehr betreiben.

(2) Eigentümer von Gebäuden dürfen ihre[...]


Ja, die haben noch eine Galgenfrist von mehr oder weniger Jahren.
Unser 400ter bis 2026.

Aber das war doch von Anfang an klar oder ?


Was ist eigentlich mit den alten Umstell/Wechselbrandkessel, sterben die den Feinstaubtod?

MfG
uwe

Aktuelle Forenbeiträge
Wulfnils schrieb: Hallo liebes Forum, wir haben vor kurzem unsere Jahresabrechnung...
ChristianB. schrieb: Hallo zusammen, wir haben seit Ende Oktober eine Panasonic...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik