Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Eckventil tauschen - Haupthahn lässt sich nicht komplett zudrehen
Verfasser:
Zitronenkuchen
Zeit: 24.02.2024 18:33:22
0
3678184
Hallo,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich muss das Eckventil zum Spülkasten unserer Toilette wechseln und wollte dazu vorhin den Hauptwasserhahn abdrehen. Das geht auch, aber offensichtlich nicht komplett (ich habe das richtige Ventil gedreht, das ist sicher). Druck sinkt zwar bis fast auf Null, aber wenn ich einen Wasserhahn aufdrehe, um das letzte Wasser ablaufen zu lassen, läuft zwar wesentlich weniger, aber es hört nicht auf, und der Zähler dreht auch weiter. Ich trau mich nicht, den Hahn mit Gewalt noch weiter zuzudrehen, was vermutlich eh nichts bringen würde, weil wohl die Dichtung hinüber ist, oder? Heißt das auch, ich kann, solange die nicht ausgetauscht ist, das Eckventil nicht tauschen? Muss dazu das Gewinde trocken sein? und wer tauscht die Dichtung? Wasserversorger oder Klempner?

Vielen Dank!

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 24.02.2024 18:53:18
0
3678193
Hallo,

Du hast ein Ventil NACH dem Zähler abgedreht, oder?
Ist VOR dem Zähler nicht auch noch eines?


Das Gewinde muß zum eindrehen des Eckventils nicht trocken sein, das geht auch wenn´s aus dem Rohr sabbert (aber das Eckventil öffnen, dann kann sich kein Druck aufbauen)


PS: jetzt nicht falsch verstehen, aber du vermittelst jetzt nicht den Eindruck, daß du zu 100% genau weißt, was du da machst

Wenn´s um die Hähne am Zähler geht dürfte der Versorger der Ansprechpartner sein

MfG

Verfasser:
Bergi
Zeit: 24.02.2024 20:43:07
5
3678228
Und ganz wichtig , sowas immer am Wochenende probieren.
Da freut sich der Notdienst……

Verfasser:
Zitronenkuchen
Zeit: 25.02.2024 09:59:19
6
3678372
Zitat von Bergi Beitrag anzeigen
Und ganz wichtig , sowas immer am Wochenende probieren.
Da freut sich der Notdienst……


Man kann in Foren offensichtlich keine normale Antwort auf eine Frage erwarten, nur dämliche Überheblichkeit.Ich hab ein Ventil zugedreht, und ja, es war das richtige, ich hab mir das vorher angesehen. Was soll da der Notdienst?

Verfasser:
Zitronenkuchen
Zeit: 25.02.2024 10:04:10
1
3678378
Zitat von Sockenralf Beitrag anzeigen
Hallo,

Du hast ein Ventil NACH dem Zähler abgedreht, oder?
Ist VOR dem Zähler nicht auch noch eines?


Das Gewinde muß zum eindrehen des Eckventils nicht trocken sein, das geht auch wenn´s aus dem Rohr sabbert (aber das Eckventil öffnen, dann kann sich kein[...]


Ja, es ist das richtige Ventil, hatte ich schon oben geschrieben. Ich mach doch nichts dran, wenn ich nicht sicher bin (zumindest da bin ich es 100 %. Beim Rest eben nicht, sonst hätte ich ja nicht fragen müssen :)). Und ja, vor dem Zähler ist auch eins, das ist für den Wasserversorger. Vielen Dank aber, dass du meine Frage wegen des Eckventils beantwortet hast! Ich habe mich gestern aber entschieden, erst die Dichtung am Haupthahn auswechseln zu lassen, bevor ich das Eckventil austausche.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 25.02.2024 10:17:50
4
3678381
Richtig. Und dann musst Du das Ventil des "Wasserversorgers" zudrehen. Und wie Du bemerkt hast, verstehen wir dein Problem nicht wirklich ;>))

Verfasser:
salü
Zeit: 25.02.2024 10:57:43
3
3678401
da dreht man den Haupthahn zu. So weit wie es geht.
Legt sich alles zurecht
öffnet z.B. die Badewannenarmatur ( immer tiefer liegend wie das Eckventil)
und wechselt das Eckventil.
Gruss

Verfasser:
Martin24
Zeit: 25.02.2024 11:11:19
1
3678410
Zitat von salü Beitrag anzeigen
da dreht man den Haupthahn zu. So weit wie es geht.
Legt sich alles zurecht
öffnet z.B. die Badewannenarmatur ( immer tiefer liegend wie das Eckventil)
und wechselt das Eckventil.
Gruss

Genau das sollte man als offensichtlich unerfahrener Laie aber eben nicht am Wochenende tun, falls man dann doch plötzlich Hilfe braucht ...

Ich würde aber sowieso erstmal "das Ventil des Versorgers", also das vor der Wasseruhr zudrehen. Bei uns wird sogar das Ventil nach der Wasseruhr vom Versorger getauscht, das ist aber wohl regional unterschiedlich.

Grüße
Martin

Verfasser:
salü
Zeit: 25.02.2024 11:41:00
1
3678423
Habe ich etwas vom Wochenende gesagt. !

Verfasser:
chappi73
Zeit: 25.02.2024 19:49:07
4
3678602
Einfach paar mal auf und wieder zu bessert das manchmal.
Und dann wie gesagt mal beide Hähne probieren: Vor und nach dem Zähler.

Sonst zudrehen und z.B. unten im Keller einen Wasserhahn aufmachen. Dann kommt oben nix raus, solange Du das Eckventil tauschst.

Verfasser:
Lotharito
Zeit: 25.02.2024 22:49:34
1
3678666
Hallo,

Wenn der Hahn vor der Wasseruhr auch schwergängig ist etc. den Wasserversorgung anrufen und Fall schildern; Dringlichkeit bekunden da dein Haupthahn (KFR) auch Probleme bereitet.
Aus meiner Erfahrung sind die dann recht schnell zur Stelle und wechseln ihren Hahn vor der WU aus.

Leider sind die Stoffbuchsen bei alten Wasserhähnen ein Problem. Dieses, wenn sie nicht turnusmäßig getestet, bewegt werden auf einigermaßen Gängigkeit.
Ggf. sollte man das Hahnoberteil, beim Bemerken von Probemen, rechtzeitig vom Fachbetrieb wechseln lassen.

Gruß und
Adios

Verfasser:
stefha
Zeit: 26.02.2024 07:17:40
3
3678699
Bei mir war auch der Absperrhahn hinter der Wasseruhr defekt, war 20 Jahre nicht bewegt worden (ich habe das Haus erst seit 5 Jahren) und völlig vergammelt. Die Absperrventile direkt vor und hinter der Wasseruhr gehören zur Wasseruhr und gehören dem Wasserversorger.

Diese zu wechseln ist Sache des Wasserversorgers. In meinem Fall musste letztlich draussen auf der Strasse der Hausanschluss zugedreht werden, was auch nicht ging. So wurde aus "Haupthahn erneuern" eine Halbtagsaktion und die ganze Strasse musste abgestellt werden. Fairerweise hat mir der Wasserversorger aber nur den Einbau einer sog. Zählergarnitur mit zwei neuen Absperrhähnen in Rechnung gestellt.

Eckventil:Finde im Haus einen Wasserhahn, der tiefer liegt als das kaputte Eckventil und lasse über diesen das Restwasser, das aus dem nicht komplett sperrenden Haupthahn kommt, permanent ablaufen. Dann kannst Du das Eckventil ersetzen, ohne dass es eine Überschwemmung gibt.

Tip nebenbei: Haupthahn und Eckventile alle 6 Monate einmal zudrehen und wieder aufdrehen. Dann gammeln sie nicht fest.
Weiterer Tip vom alten Hasen (nicht ich): Nach dem voll aufdrehen eine Umdrehung wieder zudrehen.
Das sorgt dafür, dass man, wenn was festgehen sollte, nach beiden Richtungen Spielraum hat, um den Hahn mit geduldig daran nackeln wieder beweglich zu kriegen. Hat mir ein 95jähriger ehemaliger Installateur mal gesagt. Viel Erfolg!

Verfasser:
Lotharito
Zeit: 26.02.2024 12:13:40
1
3678823
Hallo zusammen.

Das sind die leidlichen immer wieder anstehenden Probleme beim Haus-Trinkwasser.
Wenn es irgendwo hapert, leckt oder Schwergängig ist etc. muss man ran, egal wer.

Dann das Erwachen,
- Eckventil zudrehen; oh, schwergängig, mit Kraft ja, aber nun leckt es und hört fast nicht auf.
Beim letzten Mal ging es noch.

- Rein in den Keller etc. Haupthahn zudrehen; ach was, was ist hier denn los, warum geht das nicht so wie ich es will, kaum drehbar das Abstellrad.
Beim letzten Mal ging es noch.

- Nun ja, Stoffbuchse über Hohlschraube leicht lösen um Spannung herauszunehmen; oh, es leckt. Wieder etwas festziehen usw. - usw. Schei...e.
Beim letzten Mal ging es noch.

Die WEITERE NEUE BAUSTELLE nach DER ERSTEN und ZWEITEN,
nun ist ein klarer Kopf und Eile geboten das richtige zu machen.

Stefa sagte es schon, aber:
Auch ich habe einmal von einem Ersten Weltkriegs Marine Veteranen gesagt bekommen: BEI DER MARINE IST OBERSTES GEBOT UND VORGABE ABSPERRVENTILE IMMER VORHER AUF DEN ANSCHLAG DREHEN UND NACH TOTAL: AUF ODER ZU den HAHN EINE UMDREHUNG zurückzudrehen am Einstellrad/Knebel.
Das dient auch dazu, dass der NÄCHSTE, der den Hahn antrifft und betätigen muss, mit seinem Handling erkennen kann welcher Funktionsstand vorherrscht (damit z.B. das U-Boot nicht absäuft).
Bei uns im zivilen Hauswasserbereich wende ich dieses schon lange an, und es hilft ungemein, allein wegen Hin - und Herbewegen zum Löseversuch einer Blockade etc. am Ventil.

Und noch ein Vorschlag, legt euch einen kleinen Vorrat an GUTEN Eckventilen an, die benötigt man meistens wenn man nicht darauf eingestellt ist (prüfen: 1/2 und/ oder 3/8 Zoll).

Gruß und
Adios

Verfasser:
Lotharito
Zeit: 26.02.2024 16:15:48
0
3678938
Nachtrag bezüglich ECKVENTILE.

Da ich mit sämtlichen, selbst namenhaften Herstellern von Eckventilen immer Probleme hatte, wahrscheinlich liegt das z.T. auch an unserem mittel-hartem Wasser, wie ich gesehen habe (Kalk), bin ich nun umgestiegen auf Keramik-Eckventile mit Edelstahlgehäuse.

Hier ist die Beweglichkeit des Dreh-Knebels zwischen AUF und ZU ca. nur 90 Grad.
Die sind jetzt ca. 3 Jahre im Einsatz und ich bin noch zufrieden!

Beim Einschrauben in die Wandscheibe muss man am besten mit Teflon-Dichtband arbeiten, ich meine es darf das Eindrehmoment nicht zu hoch, d.h. zu schwergängig werden, weil am Eckventil keine guten Angriffsflächen für das Montagewerkzeug vorhanden sind.
Das Eckventil ist außerdem ein Edelstahl-Schweißkonstrukt (was z.B. beim Festziehen am NIPPEL des 3/8 Zoll Anschluss passieren könnte weiß ich nicht! Könnte ggf. fürs Eindrehen eine Schwachstelle sein).
Aber ich habe sicherheitshalber daran kein großes Moment aufgebracht!!!

Guckt euch das an: www.lazardo.de

Gruß und
Adios

Verfasser:
DMS20
Zeit: 27.02.2024 08:48:37
0
3679191
Zitat von Lotharito Beitrag anzeigen
...ECKVENTILE.
... umgestiegen auf Keramik-Eckventile mit Edelstahlgehäuse.

... Beweglichkeit des Dreh-Knebels zwischen AUF und ZU ca. nur 90 Grad.
... jetzt ca. 3 Jahre im Einsatz ...

... www.lazardo.de


Wo steht da 'was von "Keramik"?
Zur Zulassung für Trinkwasserverrohrung äußert sich lazardo unter der verlinkten Adresse auch nicht.

Verfasser:
Lotharito
Zeit: 27.02.2024 09:39:12
0
3679239
Hallo.
Gebe bei eBay dieses ein:

2 Set Eckventil aus Edelstahl Eckregulierventil

dort ist dann auf der Seite das Eckregulierventil abgebildet mit 7 verschiedenen Bildern.

Im sechsten Bild ist eine Beschriftung:
"HOCHWERTIGE MESSINGKARTUSCHE MIT ROBUSTEM KERAMIKSCHIEBER"


Ich habe mir 10 zugelegt, vier sind eingebaut und OK seit 3 Jahren.
Man kann über die Anschlüsse etwas hineinsehen, dort ist auch teils weißes scheibenartiges Keramik zu sehen.

Gruß und
Adios

Verfasser:
Lotharito
Zeit: 29.02.2024 00:09:12
0
3680210
Nachtrag:
Ich sehe gerade zu -2 Set Eckventil aus Edelstahl Eckregulierventil- :

6 bar maximaler Wasserdruck zu diesen Lazardo Eckregulierventilen (mit Keramikschieber).

Verfasser:
salü
Zeit: 29.02.2024 00:13:59
0
3680211
auf hoher See und vor Gericht ! und mit Eckventilen ?
lass Dir das von einem Marine Veteran sagen (salü)
Denke, der Veteran, sprach von Seeventilen !
Gruss

Verfasser:
Bergi
Zeit: 29.02.2024 05:44:10
0
3680231
Zitat von salü Beitrag anzeigen
auf hoher See und vor Gericht ! und mit Eckventilen ?
lass Dir das von einem Marine Veteran sagen (salü)
Denke, der Veteran, sprach von Seeventilen !
Gruss

Dann stellt sich die Frage , ob Sika oder Pantera….?

Verfasser:
salü
Zeit: 29.02.2024 08:13:22
0
3680262
Schulfregatte Gneisenau

Verfasser:
Reenergy_66
Zeit: 29.02.2024 10:08:49
2
3680309
Den Tipp mit Auf/Zu plus ne halbe Umdrehung zurück hab auch ich vor über 10 Jahren von einem alten, nicht zur See fahrenden Sanihasen bekommen und handle auch, zumindest bei Auf, danach. Bei ZU stelle ich es mit einfach bissle suboptimal vor, erst recht wie zb oben im Beispiel U-Boot genannt, egal ob nun Sauerstoff oder Ballasttank. In beiden Fällen sollte ZU auch ZU sein und bleiben, oder🤔?

Naja, ich wohn 700...800km weg von der Küste, was weiß ich schon von Seefahrt 😜

Verfasser:
Lotharito
Zeit: 29.02.2024 11:12:05
0
3680327
Zitat von Reenergy_66 Beitrag anzeigen
Den Tipp mit Auf/Zu plus ne halbe Umdrehung zurück hab auch ich vor über 10 Jahren von einem alten, nicht zur See fahrenden Sanihasen bekommen und handle auch, zumindest bei Auf, danach. Bei ZU stelle ich es mit einfach bissle suboptimal vor, erst recht wie zb oben im Beispiel U-Boot genannt, egal[...]


Na klar mein lieber Mitstreiter, alles gut.
"An alle, SORRY: meine obige Angabe .... ABSPERRVENTILE..... "ZU" ist ungültig!"

Mir sagte einmal ein schlauer Freak:
Wer arbeitet macht Fehler, und wer keine Fehler macht ist ein faules Schwein.

Nun ja, das zu ZU, nichts für ungut.

Gruß in die Berge und weitermachen mit Adios.

Verfasser:
v1o2c3
Zeit: 29.02.2024 11:52:08
1
3680344
Zitat von salü Beitrag anzeigen

....öffnet z.B. die Badewannenarmatur ( immer tiefer liegend wie das Eckventil)
und wechselt das Eckventil. ....
Gruss


Keine Ahnung wie tief bei Dir die Badewannenarmatur eingebaut ist, aber weder bei mir noch bei einem meiner Kunden ist das zutreffend.

Verfasser:
salü
Zeit: 29.02.2024 12:00:02
1
3680350
mein Gott, dann gehst Du in den Keller oder noch tiefer ? !
Aber nur, wenn Du das nicht verstehst !
Den Sinn nicht verstehst.

Aktuelle Forenbeiträge
margusch_ schrieb: Liebe Mitforisten, Seit letzter Woche bin ich endlich stolzer Besitzer eines Kaminofens. (Mein erster wie man anhand der Fragen erkennen kann..) Der wird Abends zum Zuheizen und Entlasten der...
RayKrebs schrieb: Na ja, manche Hersteller geben auch ein COP Diagramm über die Modulationsleitung an, zwar selten zu sehen, aber hin und wieder. Der COP wird in der Regel unter 40% Leistung wieder schlechter, gerade...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
 
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik