Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Wasserschaden durch verstopften Kondensatablauf
Verfasser:
foreigner
Zeit: 26.02.2024 08:33:10
0
3678719
Hallo,
ich brauche eure Einschätzung zum Thema Kondensat / Kondensatablauf bei einem Gasbrennwertgerät.
In unserem Einfamilienhaus (Bj. 2004) ist eine Buderus Gastherme Logamax plus GB142 verbaut, angeschlossen an einen 1zugigen Schornstein mit Edelstahlabgasführung. Jährliche Wartung (zuletzt 10-2023) und Überprüfung durch Kaminkehrer (zuletzt 7-2022).
Wir haben nun seit 11-2023 einen Wasserschaden im Keller, der – bedingt durch einen verstopften Kondensatablauf - auf sich anstauendes Wasser im Schornstein zurückzuführen ist. Das aus dem Schornstein rausdrückende Wasser ist auf die Bodenplatte/Schweißbahn gelaufen, hat sich im Keller verteilt und ist in die Wände gezogen. Seit der Gutachter das vor 3 Wochen festgestellt hat, lassen wir täglich 2-3 Mal das sich anstauende Wasser über die runde Revisionsöffnung ab. Die Verstopfung im Kondensatablauf wurde aus Beweissicherungsgründen (Hin und Her mit Gutachtern bzw. eine Wohngebäudeversicherung, die die Regulierung ablehnt) noch nicht beseitigt.
Hier schließt sich meine Frage an: In 24 Stunden kommen momentan ca. 10 Liter Kondensat zusammen, was uns bei den aktuellen Temperaturen und unserem Verbrauchsverhalten sehr viel erscheint (momentane Temperaturen nachts um den Gefrierpunkt / leichte Plusgrade und tagsüber 5 – 10°C sowie Warmwasserbereitung für eine 4-köpfige Familie). Je mehr Kondensat, desto besser arbeitet das Gerät. Aber so viel? Wie seht ihr das?

Vielen Dank im voraus für euer Feedback und vG


Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 26.02.2024 09:48:12
2
3678751
Hallo,

ein Kubikmeter Gas macht im Idealfall glaub ich 1,6l Wasser.

Also mal den Gaszähler beobachten und rechnen

MfG

Verfasser:
Rainer4x4
Zeit: 26.02.2024 09:57:42
0
3678754
Zitat von foreigner Beitrag anzeigen
Jährliche Wartung (zuletzt 10-2023) und Überprüfung durch Kaminkehrer (zuletzt 7-2022).
.....................................
(Hin und Her mit Gutachtern bzw. eine Wohngebäudeversicherung, die die Regulierung ablehnt)

Das die Versicherung die Regulierung ablehnt kann ich gut verstehen, da hat der Servicetechniker die Reinigung des Ablaufs wohl öfter vergessen.

Kenne ich von meiner Heizung, da muss ich dem Techniker auch regelmäßig ins Kreuz treten weil er sich nicht an die Herstellervorgaben hält.

Der Kaminkehrer hat damit nix zu tun.

Verfasser:
foreigner
Zeit: 26.02.2024 10:00:46
0
3678756
Lieben Dank für die schnellen Rückmeldungen.

@Sockenralf: Ok, das ergibt für einen Verbrauch von 10 m3 / Tag ca. 16 Liter Kondensat --> da würden wir mit unserem Eimer voll (ca. 10 Liter) sogar noch etwas darunter liegen. Aber die Richtung passt. Das hätte ich nie und wann gedacht, dass das so viel ist. Wir verbrauchen in den Wintermonaten durchschnittlich 10 - 13 m3 Gas pro Tag (je nach Außentemperatur).

@Rainer4x4: Der Ablauf am Schornsteinfuß wurde bei der jährlichen Wartung noch nie mitgereinigt, das habe ich noch nicht einmal beobachtet in den letzten 20 Jahren, seit wir das Gerät haben. Ich hatte diesen Ablauf aber auch für unsere regelmäßigen Kontrollarbeiten am Haus nicht auf dem Schirm - das war für mich ein abgasführendes Bauteil, also für mich als Privatmann/-frau tabu - gehört in die Hände von Kaminkehrer und/oder Heizungsfirma.

Vg

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 26.02.2024 10:26:04
7
3678776
Zitat von Rainer4x4 Beitrag anzeigen
Das die Versicherung die Regulierung ablehnt kann ich gut verstehen, da hat der Servicetechniker die Reinigung des Ablaufs wohl öfter vergessen.

Kenne ich von meiner Heizung, da muss ich dem Techniker auch regelmäßig ins Kreuz treten weil er sich nicht an die Herstellervorgaben[...]
Umgekehrt wird ein Schuh daraus.

Der Servicetechniker hält sich an die Herstellervogaben, hier Fa. Buderus.

Diese besagen, dass bei Wartungsarbeiten der Ablaufsyfon des Gerätes überprüft werden muss und nicht das Abwasersystem innerhalb des Gebäudes.

Ist er auch schuld wenn zwischen zwei Wartungsterminen plötzlich eine Verstopfung eintritt?

Mal darüber nachdenken.

Hier der Ablauf des Gerätes und hier ist kein Wasser ausgetreten.



Im übrigen ist jeder Betreiber verpflichtet durch regelmäßige Kontrolle, Sichtkontrolle, die Betriebssicherheit seiner Anlage zu überprüfen.


MfG. Schmitt

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 26.02.2024 13:52:31
0
3678869
Hallo,

was ich nicht verstehe, sollte das Kondensat nicht aus dem Brennwertgerät ablaufen und aus dem Kamin nur noch Restmengen?


Oder war das Brennwertgerät/dessen Ablauf verstopft und das gesamte Kondensat floß in den Kamin?

MfG
uwe

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 26.02.2024 15:15:59
0
3678899
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Oder war das Brennwertgerät/dessen Ablauf verstopft und das gesamte Kondensat floß in den Kamin?
Wie soll das denn möglich sein?

Der Abgasstutzen des Gerätes befindet sich oben, demnach müsste sich das Gesamte Brennergehäuse mit Kondensat füllen bevor es in den Kamin gelangen könnte.

Der Kondensatablauf steht mit dem Abgaskamin nicht in Verbindung.

Interessant wäre ein Bild des Abgasanschlusses in den Kamin.


MfG. Schmitt

Verfasser:
foreigner
Zeit: 26.02.2024 15:18:52
0
3678901
Hallo Uwe,

in den weißen Trichtersiphon unter dem Gerät tropft langsam, aber beständig Wasser aus der Therme. Weder dieser weiße Trichter noch der geräteinterne Siphon sind verstopft, die arbeiten einwandfrei.

Was mich aber auch wundert und daher meine Frage im Forum, dass noch soviel Wasser als Kondensat im Schornstein ausfällt.

Die Gesamtmenge würde aber zu Sockenralfs Info passen: ca. 1,6 Liter Wasser pro m3 Gas.

Wasser im Schornstein (ca. 10 Liter / 24 Std.)
+ Wasser, das in den Trichter unter dem Gerät tropft (geschätzt 5-6 Liter pro 24 Std.)
= ca. 15 - 16 Liter / 24 Std. bei einem Gasverbrauch von ca. 10 m3 / 24 Std.

Vg, Cordula

Verfasser:
Bergi
Zeit: 26.02.2024 15:19:53
1
3678902
Kontergefälle in der Abgasleitung ?
Regenwasser ?

Verfasser:
foreigner
Zeit: 26.02.2024 15:26:59
0
3678905
Hier das Bild der Abgasführung, auch die Abdeckung des Geräts habe ich einmal abgenommen:



Regenwasser ist ausgeschlossen: Auf dem Dach (haben wir kontrolliert) ist alles dicht. Der Schornstein hat zudem auch ein kleines Dach. Es fällt auch jeden Tag in etwa die gleiche Menge Wasser im Schornstein an, egal ob es regnet oder nicht.

Ich weiß nicht, was ein Kontergefälle ist. Aber wir hatten 20 Jahre kein Problem und jetzt innerhalb kürzester Zeit dieser immense Wasserschaden.

Vg

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 26.02.2024 15:32:34
0
3678908
Zitat von Schmitt Beitrag anzeigen
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
[...]
Wie soll das denn möglich sein?



Richtig

Aber wie kommen 10l/Tag in den Kamin?

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 26.02.2024 15:35:48
0
3678910
Ich habe ja keinen Ahnung, aber so ein Kamin ohne Ableitung von Kondensat?

Verfasser:
psy.35i
Zeit: 26.02.2024 15:44:54
1
3678917
der GB142 wird ohne LAS betrieben?
ist das überhaupt zulässig? sehe ich zum ersten Mal
mit LAS würde das Kondensat aus dem "Kamin" einfach in die Therme zurücklaufen und dort über den Siphon ins Abwassernetz

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 26.02.2024 16:05:59
2
3678931
Defekte Dichtung im LAS im Schornstein oder sonstige Undichtigkeit im LAS?
Dann läuft das Kondesnwasser statt in die Therme in den Schornstein und von da irgendwo raus?
-> Abgassystem überprüfen auf Dichtigkeit ?

Verfasser:
Bergi
Zeit: 26.02.2024 16:08:11
0
3678933
Zitat von psy.35i Beitrag anzeigen
der GB142 wird ohne LAS betrieben?
ist das überhaupt zulässig? sehe ich zum ersten Mal
mit LAS würde das Kondensat aus dem "Kamin" einfach in die Therme zurücklaufen und dort über den Siphon ins Abwassernetz

Du meinst es fehlt das 80er Rohr im Schornstein ?

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 26.02.2024 16:09:40
0
3678934
Ist das weiße Rohr von der Therme nicht doppelwandig? Sieht zumindest so aus wie das von unserer Therme, welches doppelwandig ist.

Und einen Ablauf am Kamin? Naja also unsere Therme hatte keinen und in den alten Kamin (noch zu Kohleheizzeiten gebaut) lieft trotzdem kein Wasser. Der War unten immer furztrocken, sogar als die Therme nun über ein Jahr abgebaut war (also auch kein Regen).

Zur eigentlichen Frage daher:

1. Auf dem Bild ist eine Öffnung links rot markiert. Darunter ist ein Abfluss. Ist das der verstopfe Abfluss?

2. Mich wundert dass da überhaupt was rauskommt, denn das hätte normalerweise alles über das doppelwande weiße Abgasrohr ins Gerät fließen sollen und dann dort durch den Abluss in den Trichtersyphon.


PS: Kauf eine 50l Bauschuttbütte im Baumarkt, dann reicht einmal am bzw. du kannst es auflassen.

Verfasser:
ErwinL
Zeit: 26.02.2024 16:37:08
0
3678952
Zitat von psy.35i Beitrag anzeigen
der GB142 wird ohne LAS betrieben?
ist das überhaupt zulässig? sehe ich zum ersten Mal
mit LAS würde das Kondensat aus dem "Kamin" einfach in die Therme zurücklaufen und dort über den Siphon ins Abwassernetz


Das ist doch ein LAS aber so weit ich das sehe, hat das eine separate Kondensatableitung vor der Therme.

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 26.02.2024 16:46:33
2
3678963
Zitat von foreigner Beitrag anzeigen
Hier das Bild der Abgasführung,
Diese Abgasanlage ist ein LA System.

Das äußere Rohr ist bis zum Schornsteinboden geführt und endet in einer Kondensatsammelschale mit Ablauf nach außen.

Wenn nun das innere Abgasführende Rohr undicht ist, tritt warmes Abgas aus, kondensiert an der kälteren Wandung des "Zuluftrohres", äußeres Rohr und läuft als Kondensat nach unten ab.

Da der Abfluss aber verstopft ist steigt die Kondensatmenge an und läuft an einer Undichdichkeit bestimmungswiedrig aus.


MfG. Schmitt

Verfasser:
ErwinL
Zeit: 26.02.2024 16:52:34
0
3678965
Müsste die Therme bei einem derart undichten Abgasrohr nicht wegen Abgas in der Frischluft in Störung gehen?

Ggf. sind die Dichtungen am unteren Bogen der Abgasleitung durchgegammelt und nur das Kondensat aus dem senkrechten Stück der Abgasleitung läuft dort in großen Mengen raus ohne dass all zu viel Abgas in den Frischluftbereich kommt.

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 26.02.2024 17:22:29
1
3678981
Hallo Erwin, halte ich auch so für am wahrscheinlichsten bei den Symptomen.
Eventuell kann der Schorni helfen beim nachschauen.
Oder Handwerker holen.
Oder - bitte nur wenn man weiß was man tut - das ist ein Abgassystem und Fehler können Menschen töten - selber aufmachen und nachschauen.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 26.02.2024 17:43:33
0
3678989
Zitat von foreigner Beitrag anzeigen
+ Wasser, das in den Trichter unter dem Gerät tropft (geschätzt 5-6 Liter pro 24 Std.)

Lenk das halt auch mal in einen Eimer um zum messen, das ist an dem Trichter ja offen zugänglich. Ich könnte jedenfalls aus einer Tropfmenge nicht zuverlässig schätzen, wieviel Liter das in 24h ergibt.

Verfasser:
Rainer4x4
Zeit: 26.02.2024 18:57:36
0
3679028
Zitat von Schmitt Beitrag anzeigen
Zitat von Rainer4x4 Beitrag anzeigen
[...]
Umgekehrt wird ein Schuh daraus.

Der Servicetechniker hält sich an die Herstellervogaben, hier Fa. Buderus.

In der Serviceanleitung meines Buderus Ölers steht es genau so drin, der Servicetechniker muss den Kondensatablauf jährlich reinigen. Vom K-ablauf läuft es in einen Sammelbehälter und wird abgepumpt. Ab Sammelbehälter ist es meine Angelegenheit.

Wird der K-ablauf nicht gereinigt und verstopft, dann sammelt sich das Kondensat im Brennraum und steigt irgendwann so hoch das es sich im Rauchgasrohr sammelt.
Spätestens wenn das Rauchgas nicht mehr abziehen kann meldet sich der CO Melder meines Heizungsraumes!

Verfasser:
foreigner
Zeit: 26.02.2024 19:01:43
0
3679029
Ich gehe mal auf die verschiedenen Punkte ein:

1) Die weiße Abgasführung über der Therme zum Schornstein hin ist doppelwandig.

2) Hinter der rot markierten Öffnung ist der Kondensatablauf des Schornsteins. Daran hängt ein Schlauch, der das Kondensat in die grauen HT-Rohre ableitet, die von der unteren Revisionsklappe zum Abwassersystem in der Bodenplatte führen. In diesem Schlauch oder auch im grauen HT-Rohr sitzt die Verstopfung. Foto anbei.

3) Das sich ansammelnde Wasser im Schornstein ist auch ursächlich für den Wasserschaden. Seit wir das Wasser regelmäßig ablassen, merken wir, dass die Wände von unten her nicht mehr nachfeuchten und teils beginnen, abzutrocknen. Der Gutachter hat uns das so erklärt, dass die Abgasführung nicht für so hohen Wasserdruck gemacht ist und das Wasser daher an Verbindungsstellen der Abgasführung nach außen drückt.

Vielen Dank euch allen für vielen Hinweise und Tipps.

Vg



Verfasser:
Schmitt
Zeit: 26.02.2024 19:27:55
0
3679041
Zitat von Rainer4x4 Beitrag anzeigen
Vom K-ablauf läuft es in einen Sammelbehälter und wird abgepumpt. Ab Sammelbehälter ist es meine Angelegenheit.
Und wo ist an deiner Anlage der Sammelbehälter?

MfG. Schmitt

Verfasser:
ErwinL
Zeit: 26.02.2024 19:28:08
0
3679042
Zitat von foreigner Beitrag anzeigen
Ich gehe mal auf die verschiedenen Punkte ein:

1) Die weiße Abgasführung über der Therme zum Schornstein hin ist doppelwandig.

2) Hinter der rot markierten Öffnung ist der Kondensatablauf des Schornsteins. Daran hängt ein Schlauch, der das Kondensat in die grauen HT-Rohre[...]


In so einem doppelwandigen Luft-Abgassystem (LAS) fällt Kondensat nur im inneren Abgasrohr an und läuft durch die Therme in den Abfluss.

Ich bin mir nicht sicher, ob es auch Varianten gibt, bei denen es eine separate Kondensatausleitung vor der Therme gibt.
https://www.kaminsystem.de/kondensatablauf-mit-siphon-las-doppelwandig-aus-pp/pp.html

Dein Fall sieht eher so aus, als wenn das innere Abgasrohr undicht geworden ist und dadurch Kondensat an einer nicht dafür ausgelegten Stelle austritt.

Die wahrscheinlichste Ursache wären vergammelte Dichtringe an den Steckstellen des Abgasrohrs am Anfang der waagerechten Strecke.

Das ist nach 20 Jahren kein ungewöhnlicher Schaden.

Aktuelle Forenbeiträge
margusch_ schrieb: Liebe Mitforisten, Seit letzter Woche bin ich endlich stolzer Besitzer eines Kaminofens. (Mein erster wie man anhand der Fragen erkennen kann..) Der wird Abends zum Zuheizen und Entlasten der...
RayKrebs schrieb: Na ja, manche Hersteller geben auch ein COP Diagramm über die Modulationsleitung an, zwar selten zu sehen, aber hin und wieder. Der COP wird in der Regel unter 40% Leistung wieder schlechter, gerade...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik