Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Fernwärme ohne Übergabestation weiterhin möglich?
Verfasser:
Sandra121289
Zeit: 03.04.2024 11:14:08
0
3694302
Hallo liebe Community,

wir haben unser Haus übernommen mit Technik aus den 80ern. Wir sind am Fernwärmenetz direkt angeschlossen, im Keller gibt es keine Übergabestation, wir haben da aktuell 6bar Druck auf den Leitungen.

Heute hatten wir wegen dem Austausch einiger alter Heizkörper einen Installateur vor Ort, der uns darauf hingewiesen hat, dass er unsere neuen Heizkörper, die letztes Jahr erst installiert wurden, nicht auf unsere "Hochdruckleitungen" ausgelegt wären, genauso wie auch einige Ventile und Leitungen im Keller.

Er müsse auch wegen der Installation der neuen Heizkörper Rücksprache mit dem Fernwärmebetreiber halten, weil wegen dem hohen Druck Stahlleitungen verlegt werden müssen, die vielleicht sogar geschweißt werden müssen.

Er empfahl uns unbedingt eine Übergabestation installieren zu lassen, da diese wohl bald auch mit dem neuen GEG Pflicht werden könnte und wir damit auch einiges an Fernwärmekosten sparen würden (Aktuell für ca. 300qm Wohnfläche 520 Euro pro Monat). Auch im Falle einer Havarie würde man so einfacher alles abstellen können.
Mit Einbau und neuem Wassererwärmer wäre man so bei 12-14k Euro an Kosten.

Nun meine Frage (als leider absoluter Noob): Stimmt das so? Kommen "normale" Heizungen nicht mit dem hohen Druck klar? Sind 6bar wirklich zu hoch? Macht eine Übergabestation aus den genannten Gründen Sinn? Kostet das wirklich so viel?

Was sind eure Erfahrungen?

Vielen Dank im Voraus!

Sandra

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 03.04.2024 12:44:30
2
3694341
Hallo

informier Dich erst mal und entscheide dann.
Manche Versorgere schreiben Trennstationen vor andere nicht.
Die meisten HK, die ich kenne haben einenNenndruck von 10 bar......
Auch die HK-Ventilunterteile können meist 10 bar ab.
Lediglich bei Kunststoffrohren kommt es auf Druck und Temperatur an.
Kupfer ist kein Problem.

Die Begründungen klingen für ich eher nach Druck aufbauen und dann absahnen......

ciao Peter

Verfasser:
Martin24
Zeit: 03.04.2024 13:18:56
4
3694356
Ich bin da ganz bei Peter.

"Aktuell für ca. 300qm Wohnfläche 520 Euro pro Monat"
Kannst Du das mal aufschlüsseln? Über 6000€ Heizkosten im Jahr würden mir Sorgen machen ...

Grüße
Martin

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 03.04.2024 15:42:35
1
3694411
Hallo!
Ich rate zu einer Rückfrage bei dem Versorger!
Bei uns,ohne Ü-Stadion,Stahlrohr-"Rechts Geschweißt-mit Schweißerpass"
MFg

Verfasser:
MichaelN2
Zeit: 03.04.2024 16:01:29
0
3694418
Wenn es keine Übergabe Station gibt, wie wird denn dann die Vorlauf Temperatur geregelt?

Verfasser:
Sandra121289
Zeit: 03.04.2024 16:45:51
0
3694433
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Ich bin da ganz bei Peter.

"Aktuell für ca. 300qm Wohnfläche 520 Euro pro Monat"
Kannst Du das mal aufschlüsseln? Über 6000€ Heizkosten im Jahr würden mir Sorgen machen ...

Grüße
Martin



- 33500 kWh im letzten Jahr für das gesamte Haus
- 3 Wohnungen a ca. 80qm + Keller
- aktuell 5 Personen im Haus
- Haus ist teilsaniert, aber gebaut 1964
- Mit der Fernwärme wird auch das Leitungswasser erwärmt

Grundpreis: 53,95 Euro/Jahr/kW
Arbeitspreis: 20,864 ct/kWh,th

letztes Jahr kostete uns das wegen Energiepreisbremse insgesamt "nur" 7825,70 Euro. Da haben wir einen Abschlag von 217 euro gehabt. Jetzt mal eben auf 506 Euro hoch.

Verfasser:
Sandra121289
Zeit: 03.04.2024 16:51:22
0
3694437
Zitat von MichaelN2 Beitrag anzeigen
Wenn es keine Übergabe Station gibt, wie wird denn dann die Vorlauf Temperatur geregelt?

Ich glaube so gar nicht. Ich sehe bei uns keinerlei Möglichkeit irgendwo irgendwas einzustellen. Wir nehmen's wie es kommt xD

Verfasser:
Exergie
Zeit: 03.04.2024 18:01:31
0
3694463
Zitat von Sandra121289 Beitrag anzeigen

- 33500 kWh im letzten Jahr für das gesamte Haus
Grundpreis: 53,95 Euro/Jahr/kW
Arbeitspreis: 20,864 ct/kWh,th


@Sandra121289,

der Arbeitspreis von : 20,864 ct/kWh, ist bei dem FW-Versorger aber sehr hoch.
Das Bundeskartellamt hat bei einigen FW-Versorger Prüfungen veranlasst.

Ab 01.04.24 beträgt der FW-Preis bei uns 13,32 ct/kWh inkl. MwSt und
der Grundpreis liegt bei 67,02 EUR/kW inkl. MwSt.


Grundpreis: 53,95 Euro/Jahr/kW

Wie hoch ist denn der Anschlußwert (in kW) für das MFH ?
Die FW-Versorger stellen den Anschlußwert meist sehr hoch ein.
Diesen kann man aber anpassen.
Da für die FW Abrechnung ein WMZ verbaut ist, kann die max. Heizleistung abgelesen werden.
Die Energiedaten werden auch gespeichert.

Grüsse

Verfasser:
egal1
Zeit: 03.04.2024 18:10:20
1
3694465
Also ich würde immer eine Übergabestation bevorzugen. Ich wollte nicht riskieren, dass bei einem Leck im Heizungsnetz tausende Liter siedend heißes Wasser verteilt wird, bis der FW-Lieferant was von dem Leck mitbekommt.
Wenn eine Übergabestation vorhanden ist, leert sich eben das MAG und dann ist Schluss mit dem Wasser verteilen. Ich habe mein eigenes, aufbereitetes Wasser in der Heizungsanlage und kann sicher sein, dass kein Schlamm anfällt.
Dass die volle Temperatur des Versorgers an den Heizkörpern anliegt und keinerlei Regelung (außer über die Heizkostenthermostate) möglich ist, wäre für mich ein Grund mehr, gleich was vernünftiges installieren zu lassen.

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 03.04.2024 18:45:47
0
3694488
Hallo Sandra!
Versorger?PLZ?
MFG

Verfasser:
cpetit
Zeit: 04.04.2024 08:39:54
0
3694613
Hatte letztes Jahr auch eine Übergabestation einbauen lassen. Hauptgrund war wegen Umrüstung auf Fußbodenheizung. Leitung war vorher mit Schwarzroh ausgelegt. Wurde dann bis zur neuen Station mit Kupfer angeschlossen. Mussten bei Verbressung nur andere Dichtungen ein gesetzt werden.

Bei uns ist der Preis leider auch noch sehr hoch und liegt bei 18,36 Cent.

Ich ärgere mich das ich nicht auf Wärmepumpe umgestiegen bin. Leider gibt es auch sehr wenig Information im Netz zu finden wie man eine Fernwärmestation am besten einstellt.

Verfasser:
MichaelN2
Zeit: 04.04.2024 19:00:32
0
3694919
Bei der FW ist es ja fast egal mit welcher VL Temp Du fährst. Das ist eher ein Komfortthema, wenn der HK nicht ständig zwischen knalle heiß und lauwarm schwankt. Oder im Falle einer FBH das man noch barfuß drauf laufen kann ohne sich zu verbrennen.... Und es erhöht auch wesentlich den Komfort, wenn die FBH eine gleichmäßige Wärme abgibt. Daher FW ohne Regelung. Wer will sowas?

Aktuelle Forenbeiträge
margusch_ schrieb: Liebe Mitforisten, Seit letzter Woche bin ich endlich stolzer Besitzer eines Kaminofens. (Mein erster wie man anhand der Fragen erkennen kann..) Der wird Abends zum Zuheizen und Entlasten der...
RayKrebs schrieb: Na ja, manche Hersteller geben auch ein COP Diagramm über die Modulationsleitung an, zwar selten zu sehen, aber hin und wieder. Der COP wird in der Regel unter 40% Leistung wieder schlechter, gerade...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik