Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Geändertes Heizverhalten – doch Sole-WP oder LWWP mit Speicher?
Verfasser:
Rayn1
Zeit: 14.04.2024 15:41:37
0
3698427
Hallo zusammen,
hier zunächst einige Daten: EFH mit ELW, Bj. 1988, 180m² nur FBH, Heizlast 9,7kW, Heizkamin im Wohnzimmer (8kW)

Meine Viessmann biferal-Ölheizung läuft seit 36 Jahren störungsfrei und benötigte in den vergangenen Jahren ca. 1900l/Jahr (+ 1 Ster Holz für Heizkamin). Seit zwei Jahren bin ich Rentner und habe mein Heizverhalten geändert. Der Heizkamin im EG kommt jetzt öfters zum Einsatz. Statt 1900l Öl in den Jahren 1998-2021 benötigte ich 2021/22 ca.1300l und im Winter 2023/24 nur noch 900l. Die BWWP läuft auch schon 35 Jahr störungsfrei, früher nur im Sommer, seit ich PV habe täglich.
Wenn der Kamin im Einsatz ist, drehe ich über die Fernbedienung im EG die Temperatur zurück oder schließe den Haupthahn der Fußbodenheizung im EG. Dann wird nur noch das Bad im OG beheizt. Die ELW im UG wir nur beheizt, wenn die Kinder zu Besuch da sind.

Was soll ich tun?
A. Die Niedertemperatur-Ölheizung läuft bestimmt noch einige Jahre, das wäre die günstigste Lösung. Bedenke Lebensdauer einer WP ca. 15-20Jahre.

B. Sole-WP: z.B. Nibe 1256-8PC mit neuem Kältemittel, wenn dieses Jahr noch lieferbar.
Vorteil: Modulationsbereich 1,5-8kW, zwar grenzwertig aber mit Heizkamin müsste es reichen.
Nachteil Sole-WP: Fast alle haben noch das alte Kältemittel R410A oder R407C, das ab 2025 verboten wird. Im Bereich 10kW gibt es wenig Auswahl.
Sole-WP ist natürlich die teuerste Lösung. Eine alte BAFA-Förderzusage hätte ich noch, diese läuft Ende des Jahres aus.

C. LWWP z.B. Viessmann A250-10 passt gut zur Heizlastberechnung,
Lambda EU13 (zu groß und nur mit Speicher empfohlen, EU 8 grenzwertig).
Bei LWWP, die im Winter abgetaut werden müssen, wird dies ohne Speicher nicht funktionieren, wenn die FBH-Heizkreise größtenteils geschlossen sind – oder die Heizung muss eingeschaltet bleiben mit z.B. nur 16°C. Dann müsste es zum Abtauen noch reichen.

Ich freue mich auf eure Meinungen.
LG Rayn

Verfasser:
godek
Zeit: 14.04.2024 20:05:48
1
3698528
Die erste Frage ist, wie viel Holz du in den letzten Jahren verbrannt hast. Und wo das Holz her kam, Für wie viel Geld.

mfg
godek

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 14.04.2024 21:58:26
0
3698578
Als ich berufstätig war habe ich das Holz gekauft. Verbrauch 1-2 Ster pro Jahr.
Seit ich Rentner bin mache ich das Holz selbst, Schlagraum gibt es günstig von der Gemeinde.
Verbrauch 2022-20024 ca. 5-7 Ster pro Jahr.
2022 habe ich 8Ster gemacht, 2023 30Ster und 2024 waren es 7Ster. Dieses Jahr hat der Ster 5€ gekostet, hinzu kommen Kosten für Motorsäge, Transport, Abdeckplanen, ... und viel Arbeit.
Ist aber gemütlich im Wohnzimmer 😉
LG Rayn

Verfasser:
godek
Zeit: 14.04.2024 22:23:56
1
3698584
Das ist sehr günstig.

Ich sehe aber das Problem, das du das nicht zur Auslegung benutzen kannst.

Du bist jetzt Rentner, also auch keine 20 mehr. Wer weiss, wie lange du noch selber Holz machen kannst?

mfg
godek

Verfasser:
SayonaraZetsubo
Zeit: 14.04.2024 22:32:19
0
3698587
Thermischen Abgleich machen, dann LWWP ohne Puffer rein. Bei 100% FBH sollte das eigentlich kein Problem sein. Die 8er wird reichen, vor allem dann, wenn du nicht unbedingt das ganze Haus beheizt.

180qm für zwei Leute ist halt... völlige Verschwendung, sorry. Mag seltene Ausnahmen für irgendwelche Hobbys geben, aber ansonsten.

Falls das Haus nicht behindertengerecht gebaut ist (oder leicht umbaubar ist) würde ich ernsthaft einen Umzug in Erwägung ziehen.

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 14.04.2024 22:40:47
0
3698590
Ja, das ist richtig, @godek.
Deshalb die Frage:
A. Noch 5 Jahre günstig weiterheizen mit Öl und Holz.
B. Umstieg auf knapp ausgelegte Sole-WP 8kW, evtl. Zuheizung mit Holz.
C. LWWP für Heizlast 10kW ausgelegt.
LG Rayn

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 14.04.2024 23:06:03
0
3698596
Zitat von SayonaraZetsubo Beitrag anzeigen
Thermischen Abgleich machen, dann LWWP ohne Puffer rein. Bei 100% FBH sollte das eigentlich kein Problem sein.[...]

Klingt gut 👍

@SayonaraZetsubo
180qm für zwei Leute ist halt... völlige Verschwendung, sorry.

Sehe ich ja auch so. Hab's meinen Kindern angeboten. Diese leben lieber in der Stadt in der Nähe eines großen Arbeitgebers statt auf dem Land.
Umziehen und das Haus verkaufen oder vermieten ist noch zu früh.

Verfasser:
Gueho
Zeit: 16.04.2024 08:33:09
0
3698983
Bei der Lambda EUL 8 könnte das abtauen mit komplett geschlossenen Fußbodenheizkreisen tatsächlich knapp werden. Aber falls du Ölbatterietanks hast, könntest du einen davon dämmen und als Pufferspeicher umfunktionieren. Plattenwärmetauscher außen mit Ladepumpe hydraulisch vom Heizkreis getrennt und ordentlich gedämmt, damit kannst du bei ausreichend PV-Ertrag tagsüber 15 - 20 kwh Wärme speichern.

Verfasser:
Eugen18
Zeit: 17.04.2024 11:37:33
0
3699409
Zitat von Rayn1 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
hier zunächst einige Daten: EFH mit ELW, Bj. 1988, 180m² nur FBH, Heizlast 9,7kW, Heizkamin im Wohnzimmer (8kW)

Was soll ich tun?

ich würde raten zu einer Monoblock WP, die gibt es mit R290(Propangas).
Da Sole-WPs im Innenraum aufgestellt werden, ist Propangas evtl. eine Gefahrenquelle.
Ich schätze deswegen gibt es diese kaum.

Ich habe eine Panasonic Leisha. Bei der kann man einstellen, wann sie heizt, wann sie nur WW bereitet oder gar nichts tut.

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 17.04.2024 19:57:31
0
3699666
Nochmal eine Frage zur LWWP ohne Pufferspeicher:
Angenommen ich heize mit dem Heizkamin im EG und stelle die Soll-Temperatur der WP auf 16°C oder Nachabsenkung, dann müsste die WP ja aus bleiben.
Reicht dann die FBH-Energie zum Abtauen z.B. bei der Warmwasserbereitung?
Der Heizungsbauer will in solch einem Fall einen großer Puffer verbauen.

Verfasser:
Gueho
Zeit: 18.04.2024 07:55:07
0
3699746
Wenn du den Fußbodenheizkreis offen hast, sollte das Volumen zum Abtauen reichen. Mehr als 200 l Puffer brauchst du aber keinesfalls. Du solltest aber dran denken, dass du möglicherweise irgendwann einmal zu alt für die Holzheizerei wirst.

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 19.04.2024 10:19:37
0
3700227
Dann wäre eine Sole-WP schon die bessere Wahl. Da hätte ich das Problem mit dem Abtauen nicht.
Nur welches Modell für einen errechneten Heizbedarf von 9,7kW?
Nibe S1256-8 zu klein?
Nibe S1256-13 zu groß?
Gibt es Alternativen mit zulässigem Kältemittel?
Ab 2025 soll ja R410A und R407C verboten werden.

Verfasser:
Frank_Pantry
Zeit: 19.04.2024 10:34:03
0
3700234
Die 8er ist NICHT zu klein, wenn Du üppig bohrst.

Die Nennleistung gilt nur für B0W35, bei üppiger Quelle sind 20-30 % Mehrleistung drin.

Meine olle Vaillant VWS 102/2 leistet an meinen 3 x 100 m Sonden auch 12-13 KW (leider, ich habe aber nur noch knapp 9 KW Heizlast) weil ich mindestens B8 bekomme und max. W32 benötige.

Meine nächste WP würde somit also auch eine zwischen 6 und 8 KW Nennleistung. :-)

Ob die LWP bei 16 °C Absenkung noch anläuft ,hängt an der gefahrenen Heizkurve und der AT, ist der Istwert (FBH?) unter dem Sollwert springt Sie natürlich trotzdem an!


Gruß
Dipl.-Ing. Anlagentechnik
Frank-Rolf Roth
www.waermepumpendoktor.com
(Planung, Baubegleitung, Anlagen-Optimierung, Betreiberschulung)
Referenz-Wärmepumpenanlage der Energieagentur-NRW

Verfasser:
Gueho
Zeit: 19.04.2024 10:42:53
0
3700239
Ich denke, du solltest dir keine gar zu großen Gedanken um das Thema Abtauen machen. Meine WP läuft seit November und hat bisher 10 Stunden abgetaut. Selbst wenn in diesem Fall immer der Heizstab eingesprungen wäre (den ich nicht habe), hätte mich das 20 € gekostet. Deswegen lege ich mir doch keinen Pufferspeicher zu oder zahle einen hohen Aufpreis für eine Sole-Anlage statt einer LWWP.

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 19.04.2024 12:48:14
0
3700312
Danke Gueho, grundsätzlich wäre mir eine Sole-WP mit besserer JAZ schon lieber, wenn ich eine passende für 10kW Heizlast finden würde. Bei der LWWP wäre bei mir der mögliche Aufstellungsort gerade auch nicht so optimal.
Gruß Rayn

Verfasser:
Gueho
Zeit: 19.04.2024 13:13:33
0
3700326
Hallo Rayn,

mit Fußbodenheizung und 35 grad VT ist der SCOP einer Lambda oder Ovum aber doch besser als der einer Sole-WP. Und mit 8 kw solltest du eigentlich, gerade wenn du für die ganz kalten Tage noch Holz in Reserve hast, gut bedient sein. Es gibt ein Planugstool Gebäudeheizlast von Lambda. Wenn ich dort einen Ölverbrauch von 1500 l und keine Warmwasserbereitung eingebe, dann deckt sich der Wärmebedarf bei -10 Grad AT mit der max. Leistung der WP. Bei -5 Grad AT liegt die Leistung der WP schon um 50% über dem Wärmebedarf. Und hinsichtlich Aufstellort ist es doch in erster Linie nur eine Frage der Länge der VL - und RL-Leitung. Lange Leitungen hast du aber bei der Sole-WP auch.

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 19.04.2024 13:17:48
0
3700329
Zitat von Frank_Pantry Beitrag anzeigen
Die 8er ist NICHT zu klein, wenn Du üppig bohrst.

Die Nennleistung gilt nur für B0W35, bei üppiger Quelle sind 20-30 % Mehrleistung drin.

Meine olle Vaillant VWS 102/2 leistet an meinen 3 x 100 m Sonden auch 12-13 KW (leider, ich habe aber nur noch knapp 9 KW Heizlast)[...]

Danke Frank_Pantry,
Das mit dem größeren Bohren habe ich mir auch schon überlegt. Bei der Bohrfirma habe ich 12kW (für eine 12kW Sole-WP) angefragt und folgendes Angebot erhalten:
Heizleistung: 12 kW HL
Sondenmeter gesamt: 120 m berechnet nach Standort
Sondenanzahl: 3 Sonden a 40 m, Doppel U40 mm in Reihe ohne Verteiler
angenommener Grundwasserstand: 4,00m

In der Rheinebene herrschen hervorragende Bedingungen: Kiesiger Boden, Grundwasserfluss, die Erdsonden werden schnell durch das fliesende Grundwasser regeneriert. Als Bohrverfahren wird das einfache Hohlbohrschnecken-Verfahren mit Verdränger-Prinzip eingesetzt. Teures Verpressen mit Suspension des Bohrlochs nicht notwendig.
Als voraussichtlich durchschnittliche Soletemperatur hat er mir 4°C genannt.

Wenn dann die 8kW-Nibe auf knapp 10kW kommen würde, wäre die Lösung optimal. Zur Not habe ich immer noch den Heizkamin.
Nur 3x40m kam mir extrem wenig vor, für Sole 8°C – oder?
Gruß Rayn

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 20.04.2024 16:57:45
0
3700790
Zitat von Gueho Beitrag anzeigen
Hallo Rayn,

mit Fußbodenheizung und 35 grad VT ist der SCOP einer Lambda oder Ovum aber doch besser als der einer Sole-WP. ... [...]

Ja, Lambda und Ovum sind sehr gute Wärmepumpen. Ein HB der Lambda vertreibt ist 50km entfernt, ein HB der Ovum anbietet finde ich in meiner Gegend nicht.

Verfasser:
Gueho
Zeit: 20.04.2024 22:30:47
0
3700884
wo wohnst du denn ?

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 21.04.2024 15:52:04
0
3701137
Zitat von Gueho Beitrag anzeigen
wo wohnst du denn ?

Ich wohne ca. 15km südlich von Karlsruhe.

Verfasser:
passra
Zeit: 21.04.2024 17:34:19
0
3701167
Zitat von Rayn1 Beitrag anzeigen
Nur 3x40m kam mir extrem wenig vor, für Sole 8°C – oder?

Bei dem Grundwasserstand baust du ja quasi eine Grundwasser-WP, da wird das Wasser die Hauptwärmelast tragen.
Oder vielleich doch 2 Brunnen und eine "richtige" Grundwasser-WP mit Saugheber bauen?

Verfasser:
Gueho
Zeit: 21.04.2024 18:34:18
0
3701194
Das ist zu weit weg, da weiss ich niemand, der Ovum anbietet.
Zitat von Rayn1 Beitrag anzeigen
Zitat von Gueho Beitrag anzeigen
[...]

Ich wohne ca. 15km südlich von Karlsruhe.

Verfasser:
Rayn1
Zeit: 22.04.2024 15:49:27
0
3701549
Zitat von passra Beitrag anzeigen
Zitat von Rayn1 Beitrag anzeigen
[...]

Bei dem Grundwasserstand baust du ja quasi eine Grundwasser-WP, da wird das Wasser die Hauptwärmelast tragen.
Oder vielleich doch 2 Brunnen und eine "richtige" Grundwasser-WP mit Saugheber bauen?

Grundwasser-WP scheidert leider an der Wasserqualität.

Aktuelle Forenbeiträge
Carbonat380 schrieb: Hallo, ich habe eine Bosch CS5000AW 17 0 WP in einem Wochenendhaus...
JustHolt schrieb: Hallo! Ich benötige bitte das hier versammelte Fachwissen zu...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik