Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Dachterrasse Grünbelag entfernen
Verfasser:
Neuland2020
Zeit: 14.04.2024 21:11:21
0
3698550
Ich habe auf der Dachterrasse kleine Steine, bei der sich jede menge Grünzeug wie Moos festsetzt.
Hat jemand einen guten Tipp wie ich das am Besten los werde und reinige.
Ich kann schlechte die ganze Steine jedesmal austauschen :-)
Das geht einmal um die Dachterrasse herum



Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 14.04.2024 22:36:17
0
3698589
Hallo,

da gibt es Chemie, nennt sich "alles Tod" oder so.

Gibt auch harmloseres, "Grünbelagentferner".

Oder heißes Wasser.

Hilft nur kurzfristig.

Abgestorbene Pflanzenreste sind die Basis für neuen Bewuchs.

Alte Steine raus und neue rein, oder alte Steine sieben/waschen.

MfG
uwe

Verfasser:
KR0815
Zeit: 14.04.2024 23:11:36
0
3698598
Chlorbleichlauge?

Dann sind auch die Platten wieder grau statt grün

Verfasser:
DF1AS
Zeit: 14.04.2024 23:41:34
0
3698605
Na, die Steinchen musst du schon austauschen, und zwar kleine gegen große!
73

Verfasser:
MitohneHeizung
Zeit: 14.04.2024 23:43:57
0
3698606
Flüssigen Abflussreiniger mit dem Inhaltsstoff Chlor unverdünnt und großzügig auf die Steine sprühen.

Der flüssige Abflussreiniger vom Drogeriemarkt DM für 1.5€ funktioniert gut.

Es ist sogar systembedingt erlaubt den Reinger in die Kanalisation einzuleiten und eine Dachterrasse entwässert gewöhnlich in die Kanalisation.

Aber alte Sachen anziehen weil jeder Spritzer die Farbe ausbleicht.
Schutzbrille und Handschuhe sind auch sinnvoll.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 15.04.2024 09:14:15
2
3698656
Welchen Schaden richtet denn der Grünwuchs an? 🙂

Verfasser:
egal1
Zeit: 15.04.2024 09:18:51
1
3698658
Es dürfte sich um eine Entwässerungsrinne handeln. Irgendwann staut sich das Wasser, wenn alles von Pflanzen/Wurzelwerk durchsetzt ist.
Also: Steine raus, größere rein. Auch nach dem Chemieangriff abgestorbene Pflanzen ändern nichts außer der Optik.

Verfasser:
MitohneHeizung
Zeit: 15.04.2024 12:32:56
0
3698726
Zitat von egal1 Beitrag anzeigen
Es dürfte sich um eine Entwässerungsrinne handeln. Irgendwann staut sich das Wasser, wenn alles von Pflanzen/Wurzelwerk durchsetzt ist.
Also: Steine raus, größere rein. Auch nach dem Chemieangriff abgestorbene Pflanzen ändern nichts außer der Optik.


Das klingt sehr gut.

Größere Steine würden in Zukunft auch weniger Widerstand bieten und Staub und Dreck könnten vielleicht abfließen und ohne den ^^Bodensatz^^ als Wurzelsubstrat wächst auch weniger Grünzeug.

Verfasser:
chappi73
Zeit: 15.04.2024 14:08:12
5
3698753
Ist jetzt nicht Euer Ernst?
Wegen so bissel Grün packt ihr die Chemiekeulen aus?

Mach alle Steine raus und mal die Rinne grau an. Der Grauton sollte natürlich auf das Grau der Betonplatten abgestimmt sein.

Verfasser:
KR0815
Zeit: 15.04.2024 18:48:08
0
3698850
Zitat von chappi73 Beitrag anzeigen
Ist jetzt nicht Euer Ernst?
Wegen so bissel Grün packt ihr die Chemiekeulen aus?
.


Ja, sonst hätte man ja gleich Erde rein machen können

Irgendwann wird sonst aus dem Moos Gras - Am Ende braucht man einen Rasenmäher....

Aber ja, Blech hat an der Stelle auch was, ist pflegeleicht

Verfasser:
Neuland2020
Zeit: 15.04.2024 21:16:33
0
3698905
Schaden wird es per se keinen anrichten, weil zwischen den Platten das Wasser auch ablaufen kann. Zwischen den Steinplatten ist ein wenig Moos welches einfach raus zumachen ist.
Mich stört eigentlich nur, dass es ziemlich ungepflegt aussieht und auch eben die Platten langsam grün werden.
Die kleinen Steine verhindern unter anderem, dass sich dich Steinplatten nicht verschieben.

Auf Amazon habe ich das ABACUS Zeug gefunden, aber ob das taugt...


Was bringen größere Steine, irgendwann werde ich da das gleiche Problem haben oder?

Verfasser:
MitohneHeizung
Zeit: 15.04.2024 21:26:24
0
3698913
Das ABACUS Zeug ist meiner Meinung nach genau 1 zu 1 flüssiger Abflussreiniger laut dem Sicherheitsdatenblatt.

Ließ mal das Sicherheitsdatenblatt von Abacus und dann von flüssigem Abflussreiniger.

Die gleichen sich fast zu 100%

Hier ABACUS

AQUA, SODIUM HYDROXIDE, SODIUM HYPOCHLORITE, SODIUM CARBONATE, BENZALKONIUM CHLORIDE, COCAMINE OXIDE

Hier der flüssige Abflussreiniger

Natriumhypochlorit (Aktivchlor) (Sodium Hypochlorite), Natriumhydroxid (Sodium Hydroxide), Amine, C12 - C18-Alkyldimethyl, N-Oxide
(Myristamine Oxide), Natriumlaurat (Sodium Laurate)

Es fehlt nur Benzalkonium chloride im Abflussreiniger. Das ist ein Inhaltsstoff aus Grünbelagsentferner.

Verfasser:
KR0815
Zeit: 15.04.2024 21:47:51
0
3698918
also auch nur Chlorbleichlauge :-)


Die gibt es günstig im Poolbedarf,,,

Verfasser:
Neuland2020
Zeit: 16.04.2024 16:26:45
0
3699134
Kann ich jetzt nicht direkt finden "Nell Ultra Grünbelagentferner": Chlorfrei & biologisch abbaubar. Klingt ein wenig zuviel des guten ;)

Enthält: Quartäre Ammoniumverbindungen, Benzyl-c12-c16-Alkyldimethylchlorid, isotridecanol, ethoxyliert, oxalsäure

Inhaltsstoffe: 15-30% kationische tenside, <5% Phosphonate, <5% nichtionische tenside

Aber steht auch drauf kein Unkrautbekämpfung...


Die Steine auswechseln ist schon ein wenig Aufwand und die Dachterrasse ist noch gar nicht so alt schade...

Verfasser:
winnman
Zeit: 16.04.2024 17:16:38
2
3699155
Ungepflegt?
Was sieht da ungepflegt aus, lass doch der Natur ein bisschen Platz.
Wenn es irgendwann wirklich so weit sein sollte das sich Gebüsch, . . ansiedelt dessen Wurzeln ev. Schaden anrichten könnten, das muss dann natürlich raus (aber bitte nicht mit der chemischen Keule!)

Verfasser:
egal1
Zeit: 16.04.2024 17:44:33
0
3699164
Zitat von Neuland2020 Beitrag anzeigen
Kann ich jetzt nicht direkt finden "Nell Ultra Grünbelagentferner": Chlorfrei & biologisch abbaubar. Klingt ein wenig zuviel des guten ;)

Enthält: Quartäre Ammoniumverbindungen, Benzyl-c12-c16-Alkyldimethylchlorid, isotridecanol, ethoxyliert, oxalsäure

Inhaltsstoffe:[...]


Wenn es dir nur um die grüne Farbe geht und nicht um die Wasserdurchlässigkeit ...
Der Grünbelag wird bald wieder kommen, da eben die Steine zu klein sind und deshalb mit dem angewehtem Staub eine gute Grundlage für das Wachstum bilden.

Verfasser:
MitohneHeizung
Zeit: 16.04.2024 19:35:55
0
3699203
Zitat von Neuland2020 Beitrag anzeigen
Kann ich jetzt nicht direkt finden "Nell Ultra Grünbelagentferner": Chlorfrei & biologisch abbaubar. Klingt ein wenig zuviel des guten ;)

Enthält: Quartäre Ammoniumverbindungen, Benzyl-c12-c16-Alkyldimethylchlorid, isotridecanol, ethoxyliert, oxalsäure

Inhaltsstoffe:[...]


Quartäre Ammoniumverbindungen ist wieder eine andere Bezeichnung für Benzalkonium Chlorid.

Oxalsäure ist in der Wirkung dasselbe wie Essigreiniger nur ohne Essig Geruch.

Oxalsäure wird normalerweise in Intensiv Holzreinigern benutzt weil es das Lignin im Holz löst und das Holz danach leicht sauber gebürstet werden kann.

Also zusammenfassend kann man sagen das Nell Ultra Grünbelagentferner eine Mischung aus Essigreiniger mit Grünbelagsentferner ist.

Da kannst du auch einfach Essigreiniger auf die Steine sprühen.
Ohne Chlor gibt es aber keinen Reinigungseffekt.

Das beste für deinen Fall ist der Austausch gegen größere Steine.
Wenn das nicht gewollt ist dann musst du einmal Jährlich ein Produkt mit Chlor draufsprühen.

Beim draufsprühen wirst du dann deine Steinplatten treffen und die werden dann an den Stellen sauber werden so das du gezwungen bist auch noch die gesamten Steinplatten zu reinigen.

Hochdruckreiniger geht bei dir auch nicht weil die Steine zu leicht sind.

Verfasser:
Neuland2020
Zeit: 16.04.2024 21:25:51
0
3699234
Zitat von winnman Beitrag anzeigen
Ungepflegt?
Was sieht da ungepflegt aus, lass doch der Natur ein bisschen Platz.

Ja gibt auch höhere Pflanzen schon :), und ist halt moos wenn man daran zieht hängen halt alle Steine schon zusammen dran. Und die großen Platten sind auch grün, schön ist was anderes...

Zitat von egal1 Beitrag anzeigen

Wenn es dir nur um die grüne Farbe geht und nicht um die Wasserdurchlässigkeit ...
Der Grünbelag wird bald wieder kommen, da eben die Steine zu klein sind und deshalb mit dem angewehtem Staub eine gute Grundlage für das Wachstum bilden.


So habe ich das verstanden, dass das Wasser auch unter und zwischen den Steinplatten ablaufen kann.

Das habe ich verstanden, dass größere Steine besser sind, aber auch dort wird es sich nicht ganz vermeiden lassen oder? Ich will nur abwägen ob sich der Aufwand dann überhaupt lohnt.

Zitat von MitohneHeizung Beitrag anzeigen

Das beste für deinen Fall ist der Austausch gegen größere Steine.
Wenn das nicht gewollt ist dann musst du einmal Jährlich ein Produkt mit Chlor draufsprühen.


Siehe oben wird es durch größere Steine wirklich soviel besser? Und von welcher Größe reden wird denn? Hat jemand mal ein Beispiel dann kann ich mir das besser vorstellen...


Wie reinige ich die Steinplatten am besten vom Grünbelag? Wasser und Soda?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 16.04.2024 21:27:11
1
3699236
Hallo,

breite eine Plane aus.
Schaufel den Kies drauf.
Lass in trocknen.
Rech den Kies hin und her = mechanische Reinigung.

Dann den Kies vorsichtig auf einen Haufen rechen, lose Pflanzenreste bleiben liegen.
Diese aufnehmen und entfernen.
Wenn es die Umgebung zulässt, kann einen zweite Person mit einem Laubläser Pflanzenreste wegblasen.

Kies wieder über ein paar Meter auf einen neuen Haufen rechen, Pflanzenreste entfernen.
Das ganze ein paar mal hin und her.

Dann sollte der Kies so sauber sein, dass für die nächsten Jahre es Pflanzen schwer haben zu wurzeln.
Algen = Grün wirst du ohne Chemie nicht los werden.
Hochdruck könnte funktionieren wenn geringer Druck und senkrecht von oben.

Versuch macht kluch.

MfG
uwe

Verfasser:
egal1
Zeit: 16.04.2024 21:32:32
2
3699240
Körnung 32-63 mm lässt Wasser und Staub, Pollen und andere Samen durch und sie werden durch das Regenwasser abtransportiert, da hier die Zwischenräume wesentlich größer sind.
Wenn du eine dauerhafte Lösung willst ...

Verfasser:
carsten_m
Zeit: 16.04.2024 21:52:23
0
3699244
grün wird's trotzdem

gegen verstopfte Rinne könnte man auch Drainagerohr nehmen

Verfasser:
Neuland2020
Zeit: 16.04.2024 22:49:21
0
3699271
Zitat von egal1 Beitrag anzeigen
Körnung 32-63 mm lässt Wasser und Staub, Pollen und andere Samen durch und sie werden durch das Regenwasser abtransportiert, da hier die Zwischenräume wesentlich größer sind.
Wenn du eine dauerhafte Lösung willst ...


Danke schau ich mir mal an, muss ich auch mal schauen wieviel ich davon brauche und wie teuer.

EDIT:
Wegen den Steinplatten noch ein Tip?

Verfasser:
egal1
Zeit: 17.04.2024 08:56:21
2
3699341
Nur ein "don't": NICHT mit dem Hochdruckreiniger drübergehen. Damit wird alles aufgerauht und der nächste Algenbewuchs kommt noch rascher.

Verfasser:
Ahnungloser Frickler
Zeit: 17.04.2024 10:15:20
0
3699377
Hallo,

ich würde zunächst den Kies mit einem Industriestaubsauger aus der Rinne saugen und dann in einem großen Kübel mit viel Wasser spülen bis der der ganze Schlamm, der die Grundlage für Moos und Unkraut ist entfernt wurde.

Die Platten würde ich bei sehr starkem Algenbewuchs zunächst mit einem Schrubber grob vorbehandeln und dann eine Sodalösung aufsprühen. Durch das Natriumcarbonat werden die Steine nicht geschädigt, aber die Algen mögen die Änderung des pH-Wertes so gar nicht. Fall in den Fugen noch ein klein wenig Moos oder kleinere Unkräuter wachsen kann man noch ein klein wenig eines biologisch abbaubaren Tensids hinzugeben um eine bessere Benetzung zu erreichen. Falls eine einmalige Behandlung nicht ausreicht wird halt das Ganze nochmals wiederholt. Preislich ist das bei Soda ja gut zu verantworten.

Bitte aber unbedingt auf die Sicherheit achten. Soda ist ätzend, also die Lösung nicht zu fein vernebeln, Gummistiefel und vielleicht noch eine Schutzbrille tragen. Für den Fall der Fälle ist es sicher auch nicht falsch ausreichend klares Wasser zur Verfügung zu haben.

Verfasser:
Neuland2020
Zeit: 17.04.2024 18:20:07
0
3699620
Zitat von egal1 Beitrag anzeigen
Nur ein "don't": NICHT mit dem Hochdruckreiniger drübergehen. Damit wird alles aufgerauht und der nächste Algenbewuchs kommt noch rascher.


O.k. :)

Zitat von Ahnungloser Frickler Beitrag anzeigen
ich würde zunächst den Kies mit einem Industriestaubsauger aus der Rinne saugen und dann in einem großen Kübel mit viel Wasser spülen bis der der ganze Schlamm, der die Grundlage für Moos und Unkraut ist entfernt wurde.


Klingt alles nach viel Aufwand

Zitat von Ahnungloser Frickler Beitrag anzeigen
Die Platten würde ich bei sehr starkem Algenbewuchs zunächst mit einem Schrubber grob vorbehandeln und dann eine Sodalösung aufsprühen


Soda klingt gut. Hätte jetzt mal mit 30-50gramm Soda auf 10 Liter heißen Wasser angefangen.

Zitat von Ahnungloser Frickler Beitrag anzeigen

Fall in den Fugen noch ein klein wenig Moos oder kleinere Unkräuter wachsen kann man noch ein klein wenig eines biologisch abbaubaren Tensids hinzugeben um eine bessere Benetzung zu erreichen

Zwischen den Fugen bekommt, man das Moos ganz gut raus und ist auch nicht viel. Da kommt man super mit etwas rein und holt es raus.

Aktuelle Forenbeiträge
MitohneHeizung schrieb: Ich habe eine Unterverteilung die leider nur mit 6mm2 angeschlossen...
sniffler schrieb: Hallo zusammen, wir möchten ein altes Haus in Dänemark von...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik