Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Bitte dringend Hilfe - Regenwasser in Trinkwasser gelangt
Verfasser:
MadHatter
Zeit: 10.07.2024 09:39:48
0
3723696
Hallo,
ich habe gerade etwas sehr Dummes getan, natürlich nicht absichtlich.
Wir haben draußen Regentonnen mit nicht so leckerem Wasser. Darin ist eine Akkupumpe. Ich habe den Gartenschlauch dort angeschlossen, damit über die große Schlauchtrommel hinten der Garten bewässert wird.

Ich habe leider übersehen, dass der Verbindungsschlauch statt an der Trommel noch am Hauswasseranschluss draußen steckt. Ich habe also ca. 1-2 Minuten das Wasser in das Hausnetz geleitet. Es ist leider kein einzelner Gartenzähler, sondern es ist ein Netz, von dem alles abgeht, auch die Wärmepumpe und ein Grünbeck-Enthärter.

Ich habe sofort 5 Minuten alle Hähne aufgedreht (halb kalt-warm) und die Legionellenfunktion der Wärmepumpe auf täglich gestellt.

Was kann ich noch tun, um zu verhindern, dass sich die Keime, die in der Regentonne sicher zu finden sind, im Trinkwassernetz ausbreiten? Wie wahrscheinlich ist es, dass nach dem Spülen noch etwas da ist? Irgendwelche Ideen? Tipps?

Vielen Dank, Martina.

Verfasser:
egal1
Zeit: 10.07.2024 09:51:10
4
3723699
Wenn beim Gartenwasseranschluss, wie Vorschrift, ein Rückflussverhinderer vorhanden ist und der nicht völlig verkalkt oder verdreckt ist und noch dicht macht:
dann ist nichts in die Trinkwasserversorgung gelangt.
Wenn der Wasserdruck der Hausanlage höher als der Druck der Gartenpumpe ist, dann dürfte auch nichts passiert sein.

Verfasser:
MadHatter
Zeit: 10.07.2024 10:37:51
1
3723722
Uff, vielen Dank für die schnelle Antwort, da fällt mir ein Stein vom Herzen.

Das Haus ist erst 4 Jahre alt und von einer qualitativ hochwertigen Fertighausfirma und es ist ein selbstentwässernder Gartenanschluss von Kemper. Die Pumpe draußen hat super wenig Druck, da geht nicht mal der Rasensprenger so richtig toll.

Was mich jedoch echt stutzig gemacht hat, ist, dass da kein Druck auf dem Schlauch war, als ich ihn von der Leitung entfernt habe. Sonst ploppt das eher ab und es kommt Wasser entgegen, z.B. wenn man den Rasensprenger ab macht. Aber hier lief 2 Minuten die Pumpe und es war gar nix. Vielleicht, weil der Druck zur Pumpe hin raus ist, bei dem kurzen Schlauch.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 10.07.2024 10:46:39
1
3723726
Muss am Gartenwasseranschluss wirklich ein Rückflussverhinderer sein?
Wir hatten keinen, ich habe dann lieber gleich einen Systemtrenner an den Wasserhahn gesetzt.

Die für den TE interessanteste Frage dürfte sein, ob überhaupt Wasser in die Leitung gefördert wurde.
Welchen maximalen Druck erreicht die Pumpe?
Welcher Druck ist im Hausnetz?
Wurde in der Zeit im Haus Wasser gezapft oder nicht?
Gibt es ein Trinkwasser-MAG?

Im allgemeinen sollte die Akkupumpe es nicht schaffen, ins Hausnetz zu pumpen. Wahrscheinlich reicht ihr Druck dafür nicht.
Und wenn zeitgleich im Haus kein Wasserhahn oder sonstiger Wasserverbraucher lief und es kein Trinkwasser-MAG gibt, dann schon gar nicht, weil das Wasser ja nirgendwo hinkonnte (funktionierendes Rückschlagventil am Hauptwasseranschluss mal vorausgesetzt).

Ungeschickt war es übrigens, kalt/warm gleichzeitig zu spülen.
Wäre Schmutzwasser ins Kaltwassernetz eingedrungen, hätte man das als erstes ausspülen sollen. Sollte bis zum Füllanschluss des Warmwasserspeichers Schmutzwasser zurückgedrückt werden, spült man sich das erst in den Speicher, wenn man Warmwasser aufdreht. Bis dahin wäre zumindest das warmwassernetz noch "sauber" gewesen.

So ganz habe ich das Problem übrigens nicht verstanden. Wenn Du die Pumpe versehentlich an das Hausnetz angeschlossen hast, dann müsste doch auch der Wasserhahn geöffnet worden sein, damit überhaupt Wasser ins Haus kann.

Für die Zukunft:
Über Systemtrenner nachdenken.

Grüße
Martin

Verfasser:
egal1
Zeit: 10.07.2024 13:23:27
0
3723777
Zitat von MadHatter Beitrag anzeigen
Uff, vielen Dank für die schnelle Antwort, da fällt mir ein Stein vom Herzen.

Das Haus ist erst 4 Jahre alt und von einer qualitativ hochwertigen Fertighausfirma und es ist ein selbstentwässernder Gartenanschluss von Kemper. Die Pumpe draußen hat super wenig Druck, da geht nicht mal[...]


Wenn der Rückflussverhinderer dicht gemacht hat (und davon ist auszugehen) dann konnte die Pumpe gar kein Wasser in den Schlauch fördern, da ja ein Luftpolster vorhanden ist und dass nur etwas komprimiert wurde. Das beweist eben auch, dass nichts in die Hausinstallation gelangen konnte.
Also: alles gut, mach dir keine Sorgen mehr :-)
Wir wollen doch jetzt auch keine Wissenschaft daraus machen und der Außenwasserhahn mit Entlüftung und Rückflussverhinderer ist mehr als ausreichend, da braucht man sicher keinen Systemtrenner.
Nur zur Info:
Die EN 1717 verlangt bei Garten-Auslaufventilen einen Rückflussverhinderer und einen Rohrbelüfter. Die Sicherungseinrichtungen (Rückflussverhinderer und Rohrbelüfter) können sowohl getrennt als auch in der Armatur eingebaut sein.
Ist bei dir in der Armatur und alles ist bestens.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 10.07.2024 13:36:35
1
3723782
Zitat von MadHatter Beitrag anzeigen


Ich habe leider übersehen, dass der Verbindungsschlauch statt an der Trommel noch am Hauswasseranschluss draußen steckt.

Versteht man das richtig, das der Verbindungsschlauch sowohl für Leitungswasser als auch für Regenwasser benutzt wird, oder liest sich das nur so unverständlich?

Verfasser:
Fixel
Zeit: 10.07.2024 14:09:11
0
3723794
Ich vermute mal du hast eine Kemper Frosti + verbaut.

In dieser ist ein Rückflussverhinderer integriert.
Somit dürfte es sehr unwahrscheinlich sein, dass die Schwäche Akku Pumpe Regenwasser ins Leitungsnetz gebracht hat. Ich vermute eher, dasdu deine Regentonne mit TW gefüllt hast. 😅

Beachte bei dieser Armatur das in der kalten Jahreszeit alles weggeschraubt werden muss. (Auch der in der OVP mitgelieferte Gardena Anschluss.)

Verfasser:
macgyver73
Zeit: 10.07.2024 14:33:16
2
3723801
"Ich habe leider übersehen, dass der Verbindungsschlauch statt an der Trommel noch am Hauswasseranschluss draußen steckt. "

Verstehe ich es richtig, dass zum Zeitpunkt des Pumpenbetriebs der Schlauch am Gartenwasserhahn angeschlossen war, der Hahn aber zugedreht war?

Wie soll in dem Fall Wasser ins Netz rückströmen?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 10.07.2024 14:52:02
0
3723809
Zitat von macgyver73 Beitrag anzeigen

Verstehe ich es richtig, dass zum Zeitpunkt des Pumpenbetriebs der Schlauch am Gartenwasserhahn angeschlossen war, der Hahn aber zugedreht war?
[...]

Es gibt so Steckkupplungen mit Wasserstopp-Funktion, sodass der Wasserhahn durchaus hätte offen sein können.

Grüße Nika

Aktuelle Forenbeiträge
Marcus423 schrieb: Hallo, wir haben einen alten Öl Heizkessel in einem Dreifamilienhaus; nun...
Manfred Bartsch schrieb: Verehrte Foristen, aktuell ist genau ein halbes Jahr (17....
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik