Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Prozesswärmenutzung
Verfasser:
me.D.Urbanski
Zeit: 24.12.2003 13:29:43
0
41062
Hallo Kollegen und Interessierte,
kurz vor Ladenschluß ist gestern noch ein guter Kunde ins Geschäft geschneit und hat mir nochmal alles abverlangt.

Folgendes Problem:
Der Kunde hat einen Brennerei. Bei jedem Brennvorgang hat er Kühlwasser
(normales KW), daß über einen Wärmetauscher läuft.Nach dem Wärmetauscher hat das vormals KW eine Temperatur von ca. 60-70°C erreicht.
Dieses Wasser läuft bisher über einen Ablauf in die Kanalisation.
Der Kunde möchte jedoch diese gewonnene Energie für seine Hzg.-Anlage in irgendeiner Form nutzen.
Nur wie?
Ich hab mir gestern das Hirn zermatert(und das war sowieso nur noch halb zu gebrauchen), aber es kam nichts gescheites dabei heraus.
Wahrscheinlich hab ich gestern einfach zu kompliziert gedacht.

Deshalb möchte ich die Fachleute hier im Forum mal fragen, welche Ideen es alles gibt.
Mir schwebt zwar etwas vor, jedoch weis ich nicht, ob dies in einem Kosten-Nutzen-Verhältnis steht.


Noch einige Daten:
- Es fällt ca. 1000ltr/Monat von diesem Kühlwasser an. Jedoch immer in verschiedenen Abständen(je nach Auslastung der Brennerei) und verschiedenen Mengen.
- Der Heizraum ist genau darunter. Dort befindet sich aber lediglich ein 500l WW-Speicher und der Hz.-seitige Verteileraufbau.
Geheizt wird mit einer Hackschnitzelheizung in einem nahe gelegenem Gebäude. Von dort aus werden noch zwei weitere Häuser über "Fernwärmeleitungen" angefahren.



Für euere Bemühungen bereits im voraus besten Dank und erholsame Feiertage.


mfg. me.D.Urbanski


Verfasser:
Alex
Zeit: 24.12.2003 13:58:38
0
41063
Hallo me.D.Urbanski

monatl. 1000l Wasser von ca. 10°-15°C auf 60°-70°C?

Würde ich evtl. als 2. Beheizung des 500l WW-Speichers verwenden.
Zweite Heizschlange im Speicher vorhanden? Wenn nicht, dann evtl. über ext. Wärmetauscher.

Nur mal so ein paar Gedankenspiele

Frohes Fest
Alex

Verfasser:
me. D.Urbanski
Zeit: 30.12.2003 09:21:39
0
41064
Hallo Alex,
danke für die prompte Antwort. So was in der Art ist auch meine Idee.
Gibt es vielleicht noxh andere Ideen??

Einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Verfasser:
carsten weckel
Zeit: 30.12.2003 11:13:52
0
41065
löbliche idee der nutzung.
wenn ich mir die vorgaben so anschaue komme ich auf folgendes:
1000 l, erwärmt um 55 k ~ 64 kwh
kosten der kwh bei hackschnetzelfeuerung ca. 5 c (ist schon teuer gerechnet!)
ersparniss pro monat: € 3,20
aus kaufmännischen gesichtspunkten sollte eine amortisation innerhalb 5 jahre liegen, also 5 x 12 x 3,20 = € 192,--
randbedingungen wie finanzierung, ek-verzinsung u. ä. noch nicht betrachtet.
es dürfte schwierig werden für € 192 eine halbwegs passable lösung herzustellen.
destiliert mich wenn ich irre.

Verfasser:
carsten weckel
Zeit: 30.12.2003 11:22:48
0
41066
vielleicht doch noch ein ansatz:
es wäre bestimmt rechnerisch sinnvoll, das wasser schlicht und ergreifend aufzufangen, abkühlen zu lassen und dann wieder zu verwenden.
1 m³ frischwasser zzgl. abwassergebühren bei uns ca. € 5,--. geringer aufwand, auffangbehälter nicht gedämmt ks, pumpe und fertig.
resourcen geschont und portemonaie nicht ruiniert. rechnerisch aber sicherlich immernoch mit idealismus verbunden.

Aktuelle Forenbeiträge
gecco schrieb: Hallo an alle, ohne die ganzen Verzögerungen, weil der heutige Fachkräftemarkt nunmal noch alles andere als umfänglich fit für all die neuen Anforderungen, komplett leergefegt und überlastet ist, könnte...
Chris39 schrieb: Hallo, wollte mal eure meinung. Da das Öl ja länger sehr preiswert ist. Ob rein vom Invest. Wärmepumpe noch sinvoll ist. Ja ich weis Öl stinkt. Öl Preis 39,8 cent !!! Freundlicher Gruß
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik