Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Neue Heizungsanlage
Verfasser:
Harry
Zeit: 14.01.2004 12:27:13
0
42983
@Fuggo:
Jetzt hast Du mich aber geoutet...

Verfasser:
newbee
Zeit: 15.01.2004 16:56:11
0
42984
Das ist klar und nachvollziehbar.
Aber der Schorni bestand auf zusätzliche Abluft, da es vorher schon mal je nach Wetterlage aus dem Keller Ölduft nach oben trieb.
Da der Teilkeller mittendrin ohne Anschluss an eine Aussenwand liegt, war das Öffnen des zweiten Kaminzugs die einzig paraktikable Lösung. Die Zuluft geht einmal ums Eck nach oben auf die Terasse. Da muss früher mal einer mächtig für gebuddelt haben. Ich werde es also wohl so lassen müssen, wenn ich nicht meinen nächsten Urlaub an der Schaufel verbringen will.
Zum Trost steht über dem Keller ein Kaminofen, der den Boden dort anständig mit aufwärmt, da er regelmäßig genutzt wird. Das er ausgerechnet dort steht, ist allerdings mehr Zufall, da sich dort halt ein Dritter Schornstein befindet, der mal nachträglich eingebaut wurde.

Grüße
newbee

Verfasser:
Sukram
Zeit: 15.01.2004 17:10:41
0
42985
Schorni hat da nix zu fordern.

+Such'hier 'mal nach "Pappklappe".

Verfasser:
newbee
Zeit: 16.01.2004 12:34:55
0
42986
Gefunden und gelesen.
Naja, mir ist es auch ganz recht, wenn ich nicht von Ölgeruch aus dem Keller belästigt werde. Ich werde statt dessen mal sehen, ob ich dem Kessel noch eine zusätzliche Lage Wärmedämmung verpassen kann. Wenn ich mich recht an das letzte Öffnen erinnere, war da noch Platz unter der Haube.

Verfasser:
Günther
Zeit: 18.01.2004 12:09:51
0
42987
Du Solltes ruhig weiter an Deiner Heizung rumbasteln.Ich liebe solche
Betreiber!Bei falsch eingestelltem Brenner kann es ganz schön in die Hose gehen,es kann zu einer Verpuffunk kommen und dann wars das,Die Ver-
sicherung freut sich dann,denn Sie braucht keinen Cent dazubezahlen.

Also weiter so.


Günther

Verfasser:
Harry
Zeit: 18.01.2004 20:02:14
0
42988
@Günther:
Hast Du ein Problem?

Verfasser:
newbee
Zeit: 18.01.2004 22:46:55
0
42989
So, jetzt läuft seit drei Tagen in meinem Unit-Öl-Brenner eine Düse 0,5 45 S mit VIESSMANN-Werksvorgaben: Luftklappe auf 3; Düsenstock auf 2 bei 7 bar Pumpendruck, was einer Leistung von 15,5 kw entsprechen soll. Das ganze in einem Kessel mit Nennleistung von 18-21 kw. Abgastemperatur ist von 170 runter auf 162. Brennerlaufzeiten haben sich verlängert, liegen aber immer noch 1:2 zu den Stillstandszeiten (bei 21 Grad Raumtemperatur in allen Haupträumen ohne WW-Bereitung). Das ganze allerdings bei 6 Grad Aussentemperatur gemessen. Ich werde erstmal nicht weiter reduzieren, da ja auch WW bereitet werden will und ein wenig Reserve mich nicht umbringt. Ausserdem liegen mir mit kleinerer Düse keine Einstelldaten von VIESSMANN vor und mein Zweistrangsystem mit normalem Filter will ich erstmal auch nicht wechseln. Der Brenner macht keinerlei Probleme mehr (es waren wohl die Zündelektroden). Sollte bei einer späteren Messung im Minusgradbereich immer noch eine zu hohe Kesselleistung rauskommen, werde ich mir einen Heizungsbauer suchen, der mir die Anlage auf ein vertretbares Maß herunterregelt und weiter berichten.

@günther:
Vielen Dank für den qualifizierten Beitrag und die Aufmunterung, es weiter zu versuchen. Leider weiss ich nicht, was eine Verpuffunk ist.
Nach Satzzeichen sind übrigens zur besseren Lesbarkeit Leerzeichen vorgesehen. Auch grammatikalisch war das nicht der Bringer. Ich will das aber jetzt hier weder vertiefen, noch davor warnen, weitere Kommentare zu veröffentlichen, nur weil Du nicht vom Fach sein könntest. Deine Experimente mit der Deutschen Rechtschreibung sind zum Glück nicht so gefährlich wie meine mit der Heizungsanlage und Deine Versicherung interessiert es auch nicht.

Sorry, ich will hier nicht beleidigen. Aber ich habe schon mal darauf hingewiesen, dass ich nicht an Zurechtweisungen interessiert bin. Mir wäre es sehr Recht, wenn das berücksichtigt würde.

Ich habe aufgrund der Beiträge hier und in anderen Threads davon Abstand genommen, meine Anlage zu erneuern und möchte sie jetzt in einem Rahmen optimieren, den ich für vertretbar und machbar halte. Das spart nicht nur Geld, sondern macht auch noch Spaß.
Mag sein, dass mein Brenner mit Werksvorgaben nicht 100%ig optimal läuft, was Ruß, Abgasverlust, CO und sonstige Parameter angeht; aber de Kessel wird mir dabei weder um die Ohren fliegen, noch meine Hütte mit Gas vollpumpen und meiner Familie und mir das Lebenslicht aushauchen. Auf eine mögliche aber m. E. eher unwahrscheinliche Nichteinhaltung der gesetzlich vorgegebenen Parameter wird mich spätestens der Schorni aufmerksam machen.

Vielen Dank für die sonstigen Beiträge und Grüße
newbee

Aktuelle Forenbeiträge
Schutzschi schrieb: Danke erstmal für die vielen Hinweise! Ich habe alle (so weit mir möglich) überprüft - allerdings ohne Erfolg. Ich...
Lupo1 schrieb: Hallo Hanna, winni hat bereits geschrieben, man muss nach den Hausbau meist in Abschnitten arbeiten aber das Grundstück...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik