Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Problem mit altem Thyssen-Brenner TBOV
Verfasser:
Wolfgang Mües
Zeit: 30.01.2004 22:01:07
0
46100
Moin Moin,
ich habe ein Problem mit dem Ölbrenner... er hängt an einem CTC-Kessel Baujahr 1989 mit 34KW. Bis jetzt hatte er immer Rußzahlen von unter 1, aber jetzt fängt er an, unregelmäßig zu laufen und Rußzahlen von 2-4 zu liefern. Mein Monteur beklagt sich, daß der Brenner schlecht einstellbar ist, und es kommt mir langsam so vor, als hätte er das Ende seiner Lebensdauer erreicht (der Brenner!).

Was tun jetzt? Nochmal versuchen, ihn einzustellen? Einen neuen kaufen? Wenn ja, welchen?

Ein paar Daten: Einfamilienhaus, BJ 63, 110 m², Heizung mit Warmwasserkessel, Verbrauch ca 2.600 l/Jahr.

Wäre nett, wenn mir jemand raten könnte. Ich habe leider nicht allzuviel Ahnung von dieser Art der Technik...

Verfasser:
Markus
Zeit: 30.01.2004 22:06:53
0
46101
Hallo Wolfgang,

hast du dich bei der Leistungsangabe verschrieben???

34kW scheinen mir heftig überdimensioniert.

Hast du auch die anderen Abgaswerte parat???


MFG

Verfasser:
Matthias
Zeit: 30.01.2004 22:15:42
0
46102
Hallo Wolfgang Mues,

Ihre Beschreibung klingt nach falscher Düse. Die Dr.Thyssen Brenner sind da sehr empfindlich was das Düsenfabrikat angeht. Laufen am besten mit Fluidics (FI) Düsen. Steinen oder Danfoss, ... laufen wegen anderem Zerstäubungsdrall sehr schlecht.

Gruß aus dem Oberbergischen

Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 31.01.2004 00:37:21
0
46103
Wieso alt ?
Alt ist der N10 Deiner muss es noch ein paar Jahre machen.
Sonst schliess ich mich mal Matthias an.

Gruß Fritz

Verfasser:
Wolfgang Mües
Zeit: 31.01.2004 08:57:16
0
46104
Hallo Markus,

nein, der Kessel hat tatsächlich 34KW. Mir scheint das auch zuviel zu sein. Im Winter läuft die Heizung auch nie mehr als mit 50% Einschaltdauer. Beim Brenner steht als Leistungsbereich 1,3 -5 kg/h.

Die anderen Abgaswerte sind:
Ölderivate: keine
Wärmeträgertemperatur: 65 Grad
Verbrennungslufttemperatur: 14 Grad
Abgastemperatur: 156 Grad
Sauerstoff: 3,7 Vol%
Druckdifferenz: -0,09 hPa

Matthias: das Düsenfabrikat kenne ich nicht, werde aber nachhaken.


Verfasser:
Wolfgang Mües
Zeit: 31.01.2004 08:58:42
0
46105
kleiner Nachtrag: der Brenner hat 25 KW.

Verfasser:
Wolfgang Mües
Zeit: 31.01.2004 16:08:23
0
46106
Moin Moin,

einige neue Infos über diesen Brenner:
- die jetzt eingesetzte Düse ist von Dannfoss,
Typ GPH 0,6 S (Wenn ich das richtig verstanden habe)

Auf dem Kessel habe ich einen alten Zettel gefunden
mit Angaben zum Brenner:
Düse 0,65 45 Grad
Pumpe 12 bar
Co2 11%
Russ 1
Abgas 170 Grad
Zug -0,05
Wirkungsgrad 93%
Co 20ppm
Datum 3.2.94

Dazu zwei Fragen:
a) hat jemand noch Unterlagen über diesen Brenner?
Eine Einstellanweisung vielleicht? Gibt es die
irgendwo auf dem Netz?

b) Wenn ich eine Fluidics Düse kaufe, welche Type sollte
es am besten sein?

MFG
Wolfgang Mües

Verfasser:
Harry
Zeit: 31.01.2004 17:06:50
0
46107
Hallo Wolfgang,
der Kessel ist echt grass überdimensioniert, schon die hälfte (17kw) wäre wohl mehr als genug...
Gerne würde ich Dir empfehlen, die Leistung des Brenners noch weiter zu reduzieren, allerdings würde damit auch die Abgastemperatur sinken. Falls Dein Kamin nicht saniert ist und Du keine Nebeluftvorrichtung hast, sollten es deswegen schon um die 170 bleiben.

Viele Tipps zur Optimierung bei:
www.heizungsbetrieb.de
www.heizungsoptimierung.de.vu

Harry

Aktuelle Forenbeiträge
Paule 5019 schrieb: . Zitat: Ich bin ratlos. Hat vielleicht jemand noch einen Rat für mich was ich noch testen kann? Nun, lesen Sie erst...
Rainer D schrieb: Guten Morgen, wir haben von einem Bauträger eine neu errichtete Eigentumswohnung gekauft. Grade fertig geworden. Es handelt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik