Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Umwälzpumpe bei Solaranlage defekt
Verfasser:
berta
Zeit: 24.02.2004 11:34:59
0
50340
Hallo,
wir haben Solaranlage der Fa. Junkers 5,25m² Koll.300 L Wasserpeicher.
Mit beginn des letzten Jahres zeigte der Regler, Luft im System an und die Anlage lief nicht mehr richtig,
Nachdem sie nun entlüftet wurde, läuft sie garnicht mehr.
An der Solarstation, das rote Thermometer (Wärme)wird die Leitung nicht mehr heiss, die Gradanzeige ist immer niedriger als das Blaue (Kälte)Thermometer. Nachdem nun der Handwerker wieder da war, meinte er, dass die Umwälzpumpe der Solarstation defekt sei. Wenn mann aber die Anzeige der Regelung ansieht, kann man erkennen , dass die Solaranlage arbeitet ebenso wird die Pumpe sehr heiss. Ist die Pumpe nun defekt oder was kann das sein. Weiss jemand einen Rat.

Verfasser:
me. S. Hohwiller
Zeit: 24.02.2004 11:45:09
0
50341
Hallo Berta,

es gibt Regelungen welche nur anzeigen, daß sie Strom zu der Pumpe schicken, ob die dann wirklich läuft weis keiner.
Der blaue Thermometer wird wahrscheinlich vom Speicher her erwärmt, die Schwerkraftbremse sitz im Vorlauf.

Eine Solar- oder Heizungspumpe kann nur Wasser fördern, bei Luft geht sie kaputt. Wenn die Pumpe nicht pumpt, wird sie unweigerlich heiß (E-Motor) da sie vom Solar- oder Heizungswasser nicht gekühlt wird (Naßläuferpumpe wird durch das Medium gekühlt, welches sie pumpt).

Pumpe erneuern! Ausdehnungsgefäß überprüfen lassen!!! Größe und Vordruck muß stimmen!!!
Anlagendruck richtig einstellen und sehr gut entlüften, am besten mit einer Spülvorrichtung/Jetpumpe!

Gruß Stefan

Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 24.02.2004 11:47:21
0
50342
Ob die Pumpe fördert oder nicht lässt sich ja am Taco-Setter an der Pumpenstation ablesen.
Jedoch liest es sich schon so als ob die Pumpe stehen würde.
Pumpe eventuell mal versuchsweise mit einem Schraubenzieher "anwerfen", vielleicht istvsie blos fest oder der Kondensator hat ne Macke.
Also am Regler mal auf Handbetrieb stellen und in das Glasröhrchen sehen, dort wird angezeigt wieviel Liter/Minute umgewälzt werden.
Ist denn nach dem Entlüften noch genug Druck im System ?

Gruß Fritz

Verfasser:
berta
Zeit: 24.02.2004 12:00:21
0
50343
Hallo Stefan, hallo Fritz,

vielen Dank für die schnelle Beantwortung.

Also der Anlagendruck (roter Behälter) hat so ca. 2 bar, wurde nachdem die Anlage entlüftet und mit Kühlflüssigkeit eingefüllt wurde, erhöht.
Wo am Regler stellt man auf Handbetrieb ein oder wie kann man sie mit einem Schraubenzieher anwerfen? Ach ja noch was, nachdem der Handwerker die Pumpe ausgebauthatte, hat er festgestellt, dass der Teller hinter der Pumpe? (durchsichtiges rundes Plasikteil eingerissen war. Kann das damit auch zusammenhängen? Wenn die Pumpe defekt ist, ist das normal nach ca. 3 Jahren?

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 24.02.2004 19:33:24
0
50344
Hallo miteinander
Wenn die Pumpe eine WILO (grüne) ist dann ist es möglich dass das Pumpenlaufrad sich auf der Motorwelle leer durchdreht, eine Kontrolle bei der Prüfschraube am Pumpengehäuse ergibt Motor (für Laien = Pumpe) läuft.
Die Ursach liegt in der Befestigungsart des Pumpenlaufrades, die Motorwelle sieht von vorne aus wie eine normale Schlitzschraube, das Laufrad ist als Gegenstück (wie ein Schraubenzieher) ausgebildet und schnappt mit einer Kunststoffkralle in einer Rille der Welle ein.
Durch verschiedene Ursachen (überhöhte Temperatur,Spritzgussfehler, nicht optimal geeignetes Laufradmaterial, Dampfschläge etc...) reißt der kleine Kunststoffsteg welcher das Laufrad mit der Welle kraftschlüssig verbindet ab und nach einiger Zeit dreht sich das Laufrad lose und ganz leichtgängig auf der Welle.
Bei Grundfos (rote) ist die Befestigung grundsätzlich anders aufgebaut, allerdings habe ich auch dort schon lose Laufräder erlebt, meistens allerdings durch abgebrochene Keramikwellen (Pumpe hinuntergefallen, Dampfschläge und Trockenlauf der Pumpe)diese waren allerdings wesentlich seltener.
Wenn trotz eindeutig festgestellten Motorlauf und überprüfung aller Absperrungen, Ventile etc. keine Zirkulation im Netz zustandekommt, dann ist unbedingt die Pumpe auszubauen und die Laufradbefestigung zu prüfen. Bei den kleinen Pumpen ganz einfach Laufrad mit Putzlappen festhalten und Pumpe einschalten dann sieht man sofort was los ist.

Grüße zum Nachdenken

Hannes / esbg


Aktuelle Forenbeiträge
Optimist auf Zeit schrieb: So, hab es jetzt wie Kristine beschrieben durchgeführt - und siehe da, es haben sich andere Voreinstellungen ergeben. Danke nochmals ;-) Es sieht bisher gut aus, mache den Test aber im Kalten (Winter)...
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik