Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Unterwasser-Wärmedämmung im Speicher
Verfasser:
Pablo Sanz
Zeit: 04.03.2004 09:14:50
0
51841
Ich habe in einem Pufferspeicher ein senkrechtes Schichtenladerohr für den Solarkreis. Dieses ist ca. 6 Meter lang (der Speicher ist 7 Meter hoch) und hat 42mm Durchmesser. Es ist so dick, damit das einströmende Wasser langsam hindurchströmt und damit möglichst keine Verwirbelungseffekte auftreten.
Allerdings wurde mir jetzt ein Problem bewusst: Wenn der Speicher kalt ist, muss warmes Wasser aus dem Kollektor einen weiten Weg durch das kalte untere Ende des Speichers zurücklegen, um die der Temperatur angemessene Höhe zu erreichen. Dabei wird es aber seine Wärme bereits an das umgebende Kalte Wasser abgeben, und der gewünschte Effekt - Einschichtung von möglichst warmem Wasser - wird nicht erreicht.
Helfen könnte eine Wärmedämmung für das Rohr. Die Frage ist nur: woraus kann ich eine "Unterwasser-Dämmung" herstellen? Verträgt z.B. Armaflex den dauerhaften Aufenthalt im Wasser bei ca. 1 bar Druck und Temperaturen bis 95°C? Verträgt das der Armaflex-Kleber? Was könnte man sonst verwenden? Notfalls würde sicherlich auch schon ein aufgesägtes und rübergestülptes 50er HT-Rohr einen positiven Effekt bringen, aber eine "echte" Dämmung wäre bestimmt besser.

Wer hat die richtigen Ideen?

Pablo

P.S.: Der Speicher ist inzwischen komplett aus Edelstahl, auch der Flansch, und die Firma hat das restliche Geld bekommen.

Verfasser:
Achim Kaiser
Zeit: 04.03.2004 09:54:29
0
51842
Hallo Pablo Sanz,

ich nehme mal an, das Schichtrohr ist gelocht und oben geschlossen, damit das Wasser entsprechend der Dichte dann an der passenden Stelle im Speicher ausstömt.

Eine Dämmung ist m.M. zu aufwändig und trägt vor allem zu sehr auf...

Ich würde im Schichtrohr die Solarleitung (vermutlich 22 oder 28 mm ?) innen nach oben ziehen bis 30 cm unters Ende und so das Schichtrohr als thermische Trennung zum Pott heranziehen....und das Schichtrohr von oben nach unten nutzen...schon mal angedacht ?

Gruß
Achim Kaiser

Verfasser:
Pablo Sanz
Zeit: 09.03.2004 17:22:02
0
51843
Hallo Achim Kaiser!

Ich hatte ja die Hoffnung, dass noch jemand Vorschläge macht, aber Unterwasser-Dämmung ist wohl doch etwas unüblich...

Ja, das Schichtenladerohr hat diverse Abzweige (als Bogen nach unten - habe ich mir irgendwo abgeschaut, ohne den genauen Grund dafür zu kennen).
Am oberen Ende ist es offen, ich gehe aber davon aus, dass das bei großem Durchmesser und kleiner Strömungsgeschwindigkeit eher unbedeutend ist.

Die Idee mit dem Rohr im Rohr ist nicht schlecht, aber ich bekomme sowas nicht mehr rein. Oben ist der Speicher zu, und unten ist ein Bogen dran, durch den kaum irgendwas durchgeht. Das Rohr im Rohr dichtzubekommen, ist auch nicht ganz einfach.
Also bleibt nur Aussendämmung des Rohres. Bei 1,4 m Durchmesser (des Speichers) sollte die Dicke der Dämmung nicht so wichtig sein - passen halt 5 l weniger rein.
Ich muß vielleicht mal nach Armaflex-Anwendungsberatern oder so fragen, vielleicht kann einer was dazu sagen, ob es damit gehen würde.

Gruß
Pablo Sanz

Verfasser:
Olaf
Zeit: 09.03.2004 21:44:58
0
51844
Hallo Herr Sanz,

mailen Sie mir doch eine Zeichnung des Speichers und des Steigrohrs. Ich kann Ihnen ein Einschubrohr liefern (hatte schon eine ähnliche Anwendung.

Grüsse vom Bodensee


Verfasser:
Georg Stiefel
Zeit: 09.03.2004 22:00:11
0
51845
Hallo Pablo Sanz,

GFK währe ev. ein Versuch wert, 100% unterwassertauglich, kann um das Rohr gearbeitet werden und in der richtigen Stärke auch isolierend.

Gruß aus Mainz


Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Hi, bei allem geht die Arbeitssicherheit vor. Daher normal "nur" maximal 175 cm Tiefe, ausser die Humusschicht wird zunächst grossräumig abgeschoben und dann ca. 1,7 Meter tief gegraben. Dein Plan...
Eisbaer.7 schrieb: Guten Abend irgend etwas stimmt hier nicht. Ein Vakum-Leckanzeiger benötigt keine Leckflüssigkeit. Hier wird mittels Vakumpumpe ein Unterdruck bei einem Doppelwandigen Tank gezogen, dann wird der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Haustechnische Softwarelösungen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik