Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
hohe Gasrechnung für 55m2 wohnung!?
Verfasser:
marco
Zeit: 20.03.2004 16:27:27
0
54782
Hallo,

ich habe heute mit grossem schrecken meine jahresabrechnung für strom und gas erhalten.

unterm strich mussten wir € 720 für gerade einmal 5 monate bezahlen (oktober- februar, da wir gerade umgezogen sind)! umgerechnet sind das dann € 144 im monat für eine 55m2 grosse wohnung, 2 personen!

laut der aufschlüsslung haben wir 680kwh strom (ok, denke ich) und 920m3 (!!??) gas verbraucht. wieviel ist das? ich habe darüber leider keine vorstellung. wie hoch ist euer verbrauch?? womit muss man etwa rechnen??

vielen dank im voraus!
MARCO

PS: neben der eigenen heizungsanlage (bosch eurostar) haben wir als einzigen gasverbraucher noch einen 4flammen gasherd.

Verfasser:
Klaus B.
Zeit: 20.03.2004 20:22:37
0
54783
Hallo Marco,
hast ja nun fast die Verbrauchststärksten Monate gerechnet (Dez-Februar)
Du mußt das schon auf ein Jahr rechnen.Ab April bis Oktober ist ja kaum fast zu Heizen,als in den Wintermonate.
Gruß
Klaus B.

Verfasser:
me. S. Hohwiller
Zeit: 21.03.2004 14:00:11
0
54784
Hallo Marco,

Klaus hat recht: Okt.-März sind etwa 2/3 deines Jahresverbrauches
d.h.: etwa 1100,--€/Jahr
Ist meiner Meinung zu hoch! Je nach Wohnung / Dämmung / Heizverhalten.
Was hat der Vormieter verbraucht?

Mfg. me. S. Hohwiller

Verfasser:
hajo
Zeit: 22.03.2004 20:56:34
0
54785
n'Abend allerseits,

und wie wurde das warme Wasser zubereitet ?

cu. hajo

Verfasser:
Ralf Spleet
Zeit: 23.03.2004 09:28:02
0
54786
Hallo und Guten Tag,

der Zeitraum ist etwas unglücklich und eine Aussage nur begrenzt möglich.
Der Jahresverbrauch darf ca. 8500 kWh betragen. Das sind ca. 900 m³ Erdgas. Für eine genauere Angabe sind natürlich weitere Daten erforderlich.

Ist eine Wartung der Heizung durchgeführt worden? Wenn JA, ist die Regelung an die neuen Bedürfnisse angepasst worden?
Hat der Monteur nach Gewohnheiten gefragt und diese berücksichtigt ?


Ralf Spleet
Dipl.Ing.
www.hls-planung.de

Verfasser:
marco
Zeit: 23.03.2004 21:11:39
0
54787
Guten Abend,

zunächst einmal herzlichen dank für die vielen antworten! danke!

unsere heizungsanlage, auch für warmwasser zuständig, wurde noch im oktober repariert, da die printplatte defekt war. der "nette" monteur hat meiner meinung nach allerdings nichts speziell eingestellt, so dass wahrscheinlich irgendwelche standarteinstellungen galten/ noch immer gelten.

das ganze gestaltet sich auch etwas komplizierter: wir wohnen in den haag, in den niederlanden. unser vermieter ist äusserst sparsam,geizig und vorallem unwissend. nachdem ich(!!!) ihm erklärt hatte, dass es sich um einen garantiefall handelt, wurde endlich ein bosch- vertragsmonteur gerufen. zuvor haben immer nur "noch nettere" ältere herren ein wenig (schwarz) geschraubt...

die heizung lief wieder, zunächst allerdings war die vorlauftemperatur auf über 95 grad eingestellt (!?), sodass sie im prinzip immer nachheizen musste. mit hilfe einer russischen, einer tschechischen anleitung und vielem probieren konnte ich diese temperatur auf 55 grad senken. die heizung lief nun natürlich wesentlich seltener! richtig einstellen, oder gar das thermostat (2kabel-th. aus dem baumarkt) anbringen konnte ich jedoch auch nicht.

leider finde ich im internet keine deutsche/holländische/englische anleitung zu einem "Bosch ZWE 24-3MFA" kombigerät! in deutschland vertreibt junkers diese geräte...

vielleicht kann mir jemand schreiben, wo es eine anleitung zur genauen einstellung und zur montage eines thermostates dazu zu finden gibt. zur zeit schalten wir immer per hand zwischen sommer und winterbetrieb. wahrscheinlich kommt auch von daher der hohe gasverbrauch zu stande??

schönen abend noch,
vielen dank für alle tipps,

MARCO


Verfasser:
hajo
Zeit: 23.03.2004 21:40:26
0
54788
n'Abend allerseits,

das kann durchaus den hohen Gasverbrauch erklären.

Bei der Bosch ZWE handelt es sich höchstwahrscheinlich um das
äqivalent, welches in Deutschland unter Junkers ZWR / oder ZWN gehandelt wird.

In der Klemmleiste des Gerätes sind beim Anschluß des Raumthermostaten
die Klemmen 1-2-4 (24 Volt ) vorhanden.
Es passt nur ein Raumthermostet der Firma Bosch/Junkers, da an dem dritten Draht eine Steuerspannung von 5-24 Volt vom RT in das Gerät zum
modulieren des Brenners eingespeist wird.

Handelsübliche Raumthermostate mit thermioscher Rückführung können nicht verwendet werden.

cu
hajo

Aktuelle Forenbeiträge
LutzJ schrieb: @Christian Erst einmal: Von wann ist dein Wasserzähler? Steht auf dem Eichsiegel (gelb sechseckig) oder separat auf dem Zifferblatt bei Allmess-Zählern. Meist sogar noch "Beglaubigt bis..." Wenn...
michi83 schrieb: Hey, Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. habe 3x30 kg hier - Bilisol N (Monoethylenglykol). Gut, das reicht dann und ich habe etwas Reserve übrig. Wir haben hier ziemlich hartes Wasser ->...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik