Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Holz-Pellets-Lagerung "hoch", daher kein Gebläse nötig
Verfasser:
Martin Braun
Zeit: 12.04.2004 21:54:59
0
58627
Hallo,

bin über einen Neubau, und habe die Möglichkeit meinen Pellets-Lagerraum über den Heizraum zu bauen.

Ist es möglich, daß die Pellets über ein Rohr einfach nach unten rutschen, evtl. in den kleinen Vorratsbehälter der 15 kw-Heizung.

Wie siehts da mit Brandschutz aus?

Danke für Eure Antworten.


Verfasser:
Kai Dehrmann
Zeit: 12.04.2004 22:55:10
0
58628
Hallo Martin,

genau so haben wir es realisiert. Unsere Pellets Kombiheizung befindet sich zu ebener Erde, in einem Anbauraum/Stallung. Darüber war früher das Heulager. Dort habe ich ein 15 Tonnen Pelletslager aus OSB-Platten untergebracht. Die Transportschnecke ( diagonal durch den Raum ) zieht die Pellets am Boden des Lagers ( 4m x 3.5m x 2m hoch ) an und läßt sie dann durch einen flexiblen Plastikschlauch, ca 6 cm Durchmesser, direkt in den Gilles Kessel rieseln. Dort wird dann die Feindosierung vorgenommen und von dort wird auch die Schnecke angesteuert. Ein extra Behälter ist dort nicht notwendig.
Leider mußte der neue Edelstahlkamin mitten durchs Pelletslager geführt werden, aber mit Gasbeton ummauert, 60cm x 60cm war das kein Problem und erhielt sofort den Segen des Schornis.

Für Lager bis 15 Tonnen Brennmaterial gibt es keine besonderen Brandvorschriften. Natürlich sollten sich keine elektrischen Leitungen/Schalter/Steckdosen in dem "staubigen" Lager befinden.

Mit freundlichen Grüßen

Kai Dehrmann


Verfasser:
carsten weckel
Zeit: 13.04.2004 07:27:39
0
58629
unsere pellets rieseln auch per schwerkraft in den kessel. wir haben auch auf eine schnecke verzichtet und statt dessen den pelletlagerboden auf 45° in richtung ofen abgesenkt. realisierung ebenfalls per osb-platten. die platte sind immernoch erheblich günstiger als jede technische lösung. ausserdem kann da nix kaputt gehen. keine fremdenergie erforderlich. also: wenn machbar dringend zu empfehlen.

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: mit 14,4l/min und damit 850l/h wird man die Wärme des 12kW boliden sicher nicht ins Haus schaffen. Über den Daumen nach Geisha Erfahrung müssen da 2500l/h durch, also etwa 45l/min. Sind bereits alle...
EWolf schrieb: @ Texlahoma Hallo? Die Werte 35° bei +10° und 50° bei -20° bei einer Raumsoll-T von 20° waren vom HB 2018 so programmiert (UVR 16x2) Februar 2019 Erhöhung Raumsoll-T auf 22° da Alles zu kalt war,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik