Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kugehlhahn gegen Freistromventil
Verfasser:
Karkus
Zeit: 11.01.2004 16:18:24
0
43004
Hallo,

eine Frage an die Experten:

Warum nimmt man eigentlich als Absperrventil bei der Sanitär oder Heizungsinstallation immer ein Freistrom oder Schrägsitzventil und nicht einfach einen Kugelhan evtl mit zusätzlicher Entleerung und Rückstoßventil? Sind Kugelhähne auf dauer nicht dicht oder die Dichtflächen auf Dauer anfälliger gegen Verkalkung etc?

Danke für die Hilfe!"

Markus


Verfasser:
Dax
Zeit: 11.01.2004 16:20:35
0
43005
1) Probier mal, einen 20 jahre offenen Kugelhahn zu schließen... Viel spass...

2) Bei einem Schrägsitzventil mann man jederzeit das oberteil austauschen und die Sache ist gegessen.

Einen Kugelhahn kann man nicht warten, daher nur in Heizungsanlagen sinnvoll, wo nicht mit Kalkablagerungen zu rechnen ist.

Verfasser:
Dax
Zeit: 11.01.2004 16:21:18
0
43006
Nachtrag:
3) Angeblich Druckschläge beim schließen... Konnt ich aber noch nie nachvollziehen.

Verfasser:
Karkus
Zeit: 11.01.2004 16:42:11
0
43007
Danke, jetzt bin ich wieder schlauer geworden!

Markus

Verfasser:
SolarServiceOsnabrück
Zeit: 11.01.2004 16:51:56
0
43008
Ich empfehle jedem Kunden alle halbe Jahre einmal alle Ventil zu bewegen. Wenn man z.B. mal ganz schnell die Hauptwassérleitung schließen muß, muß man 1. wissen wo sie ist, 2. muß sie schnell absperrbar sein.
Michael

Verfasser:
Otto Lüthy
Zeit: 11.01.2004 23:30:18
0
43009
Da hat Dax recht. Im weiteren ist ein Kugelhahnen ein sogenanntes
Schnellschlussventil und die sind verboten. Die Druckschläge die hier
entstehen sind gewaltig. Ich habe selber schon erlebt, resepektive
gesehen, wie eine Wasserleitung geborsten ist, nur wegen so einem
Kugelhahnen. Der Schaden war riesengross und keine Versicherung kam
dafür auf.

Mit freundlichen Grüssen
Otto

Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 11.01.2004 23:33:57
0
43010
Na, Otto
Und Einhebelmischer dürft Ihr jetzt auch nicht mehr verbauen ?

Gruß Fritz

Verfasser:
Otto Lüthy
Zeit: 11.01.2004 23:40:48
0
43011
Das ist genau der Knackpunkt. Persöhnlich habe ich in dieser Beziehung
schon ein wenig Mühe. Hast Du noch nie gehört, das sich Leute beklagen,
ihre Wasserleitungen in der Wand geben Schläge ab, wenn sie den Mischer
betätigen? Es gibt nämlich immer noch so Billiginstallateure, welche die
Rohre nicht richtig befestigen.

Mit freundlichen Grüssen
Otto

Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 11.01.2004 23:44:54
0
43012
Da geb ich Dir Recht.
Hab auch schon Rohre in der Vorwand scheppern hören.

Verfasser:
Sanitärfreak
Zeit: 12.01.2004 00:21:03
0
43013
Es kommt auch auf die Wassermenge und den Fließdruck an, die ein Ventil beanspruchen, deswegen in Sanitärleitungen nie!

Verfasser:
Dax
Zeit: 12.01.2004 00:28:13
0
43014
Ich halt ja auch nicht so viel von den Dingern, aber man kann doch einen Kugelhahn auch langsam schließen?

Wie gesagt, ich habe das mit den Druckschlägen noch nie in echt gesehen. (Ausser bei den Einhebelmischern!)

Verfasser:
tom1
Zeit: 18.10.2007 18:10:29
0
716979
ich wollte mal fragen wie man ein heizungskugelhanhen einbauen muss... ventil öffnen gegen runter oder gegen oben?
gruss tom

Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine Heizlastberechnung macht. Wenn man nun die FBH mit dem Noppensystem wählt,...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg = 25.440 kWh thermische Energie Für die Pelletheizung einen Wirkungsgrad...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik