Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zonenventil
Verfasser:
Sani
Zeit: 01.09.2004 22:27:30
0
87123


Hallo! 01.09.04


Trotz eibauen eines Rückschlagsventil im Frostschutzkreislauf
meiner Solarenergie,entsteht in der Nacht wenn die Temperatur
in den Kollektoren absinkt,ein Flussumkehr.
Kann ich durch Installation eines Zonenventils das Problem
zubeheben?Gibt es beim Ein- und Ausschalten des Ventils eine
Verzögerungszeit?

Vielen Dank

Verfasser:
Kai Dehrmann
Zeit: 01.09.2004 23:09:59
0
87124
Hallo Sani,

genau das gleiche Problem hatte ich auch, und bis es durch das Zonenventil losgeworden. Im Ruhezustand verbinde ich übrigens einen Bypass (Vorlauf->Rücklauf). So kann sich der kalte Inhalt der Rohrleitungen erst einmal erwärmen, bis ein Differenzschalter (Conrad ca. 17 Euro) mit dem Zonenventil den Bypass öffnet und den Vorlauf mit dem Pufferspeicher verbindet.

Das 3-Wege Zonenventil braucht ca. 5 Sekunden zum Umschalten.

Mit sonnigen Grüßen

Kai Dehrmann

Verfasser:
Martin
Zeit: 02.09.2004 00:20:31
0
87125
Hallo zusammen,

Gute Lösung......
Aber aufpassen, dass der Ausgleichbehälter und das Sicherheitsventil nicht durch das Umschalt/Zonen-Ventil vom Kollektor abgetrennt ist, denn bei einem Stromausfall/Pumpenausfall bei Sonnenschein, kann Dampfblasenbildung entstehen und dann muß der Weg zum Sicherheitsventil frei sein, sonst bekommt der Kollekor dicke Backen!

mfG
Martin

Verfasser:
Stefan S.
Zeit: 02.09.2004 10:10:53
0
87126
Hallo,

das Problem lässt sich auch einfacher lösen.

Die Anschlüsse am Speicher / Puffer nichr gerade anschließen, sondern
einen sogenannten Kältebogen verwenden. Also am Anschluß min. 20cm nach unten, dann 20 cm waagerecht, dann wieder 20cm hoch, danach wieder min. 10cm waagerecht. Dann ganz normal anschließen. Wichtig: dieses U-Stück nicht isolieren.

------------
|
Speicher |-----| |----- --
| | |
| | | min. 20 cm oder 10xDN
| | |
| ------- --
|
|- nicht isoliert-|
|


Habe mal versucht, es bildlich darzustellen.

Gruß, Stefan


Verfasser:
Stefan S.
Zeit: 02.09.2004 10:11:56
0
87127
... hat leider nicht funktioniert, schade

Stefan

Verfasser:
Hans
Zeit: 02.09.2004 15:21:39
0
87128
@Stefan S.

Gehe ich richtig in meiner Annahme, daß das "U-Stück nicht isoliert sein soll, damit das Wasser unten im waagrechten Teil auskühlt und somit nicht mehr nach oben zirkulieren will ? Ist ein wichtiger Aspekt, den ich noch nicht gelesenhabe, aber mit bei meinen Problemen mit Eigenzirkulation gewaltig weiter hilft, wenn du meine Vemutung bestätigen kannst.

mfg

Hans

Verfasser:
Stefan S.
Zeit: 03.09.2004 08:36:47
0
87129
@ Hans

Genau das ist der Kniff. Das ganze U-Stück ist nicht isoliert. Das abgekühlte Wasser wirkt wie eine Schwerkraftbremse.
Allerdings ist das auch von der Anlagenhöhe und der Leitungslänge abhängig. Da ich einen Altbau habe, ist die Anlagenhöhe ca.11.50m bei etwa 15m Leitungslänge.

Die 20cm Rohrlänge beziehen sich auf 10xDN - an meinem Speicher ist es 22er Cu-Rohr.

Gruß, Stefan

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
 
Website-Statistik