Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Infos/Erfahrung mit Buderus GB142 mit 6-30 KW ?
Verfasser:
Roland Preißler
Zeit: 22.09.2004 23:38:51
0
92543
Hallo, ich habe mir vor 2 Monaten eine Buderus GB 142 eingebaut. Würde mich über einen Austausch von Erfahrungen freuen.

Mfg. Preißler


Verfasser:
Me. Alfons Hoffrogge
Zeit: 22.09.2004 23:55:02
0
92544
Ich habe in meinem Kundenkreis mitlerweile sehr viele davon installiert.

Ich bin sher mit dem Gerät zufrieden. Die Technik, bewährt vom GB112, aber an allen Ecken und Kanten weiter verbessert und optimiert.

Der RC30 Regler ist ne Wucht, eine Mischung zwichen so einfach zu bedienen wie der alte ERC oder die Ecomatic 2000, aber so koplex und vielseitig wie die Ecomatic 4000. Lässt bei mir und bei den Kunden keine Wümsche offen.

Wartungsfreundlich und Benutzerfreundliches Gerät. sonilde verarbeitet und spitzen Abgaswerte.

Wenn es das Gerät nicht schon gäbe müsste man es glatt erfinden.

Denke nur daran, einmal im Jahr Wartung ist wichtig bei dem Gerät.

Wenn dir der Wärmetauscher langsam mit Ablagerungen zuwächst bekommst du schnell mal ne 6er Störung, das muss nicht sein, zumal bei einem zugewachsenen Wärmetauscher die thermische Belastung auf den noch freien Stellen steigt (thermische Überbeanspruchung tut keinem Material gut) und dadurch die Lebensdauer erhblich sinkt.

Also jährlich einmal Wartung und du wirst lange Spass an dem guten Geät haben.

Gruß Alfons
www.hoffrogge-haustechnik.de

Verfasser:
Roland Preißler
Zeit: 28.09.2004 09:50:29
0
92545
Vielen dank für Ihre Antwort.

Ich habe mich, in der kürze der Zeit, sehr viel mit der Einstellung (RC30) beschäftigt.
Ich habe mir die Servie- & Montageanleitung durchgelesen, und würde gerne die RC30 als Raumfühler in meine Dachwohnung einbauen so das ich mit Außenfühlerregelung und Raummessung (Referenzraum) die Anlage betreiben kann.
Zur Erklärung, ich habe ein 4 Familienhaus Baujahr 1971 (ohne Außendämmung) und meine Dachwohnung ist die kälteste Wohnung im Haus.

Können sie mir eventuell noch ein paar Tipps geben wie (auf welche Werte) ich die RC30 einstellen soll?
Im Moment habe ich etwas Schwierigkeiten eine Temperatur hin zu bekommen so das die Heizung warm wird( Vorlauf max auf 45 Grad)
dies kann ich nur regeln wenn ich die Raumsoll etwas hoch stelle oder die max Vorlauf auf 80 Grad anhebe. Ich denke aber das dies in der Übergangszeit normal ist.

Was kann ich gegen ein sehr starkes Rauschen in den Heizkörpern tun, wobei dies nichts mit dem Neueinbau meiner Gasheizung zu tun haben muß, weil ich dieses Problem auch schon hatte als meine alte Pumpe an meiner Oelheizung ausgetauscht wurde gegen eine neu.

Ich hoffe, dass es nicht zu durcheinander ist (ich bin KFZ-Meister, sind bestimmt die schlimmsten Kunden :-)))) )

Liebe Grüße


Verfasser:
Me. Alfons Hoffrogge
Zeit: 28.09.2004 12:03:15
0
92546
Also der Reihe nach.

Den RC30 würde ich bei einem 4 Familenwohnhaus niemals nicht, in keine einzige Wohnung nicht hineinhängen. Nur, und wirklich nur bei Einfmilenhäusern in die Wohung, an sonsten ist Krach mit den anderen Hausbewohnern vorprogrammiert.

Zweitens wenn du deine Wohnung nicht warm bekommst alle anderen aber locker warm werden stimmt die Hydraulik nicht, da muss mal ein Fachmann vor Ort prüfen wie die einzelen Versorgungsleitungen für die Wohnungen hydraulisch angebunden sind, und was da optimiert werden muss.

Denn dass da was gemacht werden muss, das ergiebt sich aus dem Rest deiner Schilderung.

1. 80°C bei den jetzigen Außentemperaturen, das kann niemal in Ordnung sein. Bei uns ist es draueßne zu Zeit ca. + 10°C da müssten in etwa 50°C als Vorlauf locker ausreichen.

2. Das Rauschen steht 100%ig mit dieser hohen Temperatur im dierekten Zusammenhang, denn in den anderen Wohnungen würden sicher die 50°C reichen, die werden zu Zeit offensichtlich üerversorgt, was dazu führt, dass dort die Thermostatventile fast komplett "zu" regeln also dort keine oder kaum Durchstömung Stttfindet, und du in folge dessen, den gesammten Pumpendruck, der für das gesammte Gebäude ausreichen sollte nun bei dir oben in der Wqonunganstehen anstehen hast, und das führt zu dem von dir beschriebenen Rauschen.

Also lass den Regeler wo er ist, und lass unbedingt die Hydraulik in ordnung bringen.

Gruß Alfons

Verfasser:
Roland Preißler
Zeit: 29.09.2004 07:45:54
0
92547
Guten Morgen und vielen Dank für Ihre schnelle Rückantwort.
Ich habe mich eventuell nicht 100% glar ausgedrückt, ich hatte noch vor 3 Monaten eine Oelheizung Baujahr 1971 mit 62 KW.
An dieser Anlage war noch die erste Pumpe, vor ca. 1 Jahr ist an der alten Anlage die Pumpe kaputt gegangen und wurde durch eine neue ersetzt. Seit diesem Zeitpunkt hatte ich das Rauschen. Ich konnte die neue Pumpe auf der "alten Anlage" runter drehen, so das die Geräusche nicht mehr feststellbar waren.
Jetzt mit der neuen Anlage ist das Geräusch wieder da(Anlage steht auf Moduliert)und ist nicht nur in meiner Wohnung, sonder auch in anderen zuhören (kann natürlich sein das die restlichen Heizkörperventile zu sind)
Was sie geschrieben haben, mit 1,80C habe ich nicht 100% verstanden. Meine Heizung habe ich nicht verstellt, sie steht noch so wie die Werkseinstellung durchgeführt wurde. In den letzten Tagen habe ich eine Vorlauftemperatur von ca.43C bei einer Außentemperatur von ca. 13C.
Ich denke, dass dies im Moment normal ist und werde jetzt erst mal schauen was passiert wenn es kälter wird.

Schöne Grüße

Aktuelle Forenbeiträge
LutzJ schrieb: @Christian Erst einmal: Von wann ist dein Wasserzähler? Steht auf dem Eichsiegel (gelb sechseckig) oder separat auf...
michi83 schrieb: Hey, Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. habe 3x30 kg hier - Bilisol N (Monoethylenglykol). Gut, das reicht dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik