Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wärmepumpe zu geringe Leistung - wie aufrüsten?
Verfasser:
Michael
Zeit: 28.09.2004 13:08:33
0
94271
Hallo,

ich habe eine WP mit Spiralkollektoren, leider scheint weder die Heizleistung der WP noch die Entzugsleistung aus dem Erdboden zu stimmen.

Mir fehlen ca. 2,3 kw Heizleistung.

Jetzt folgende Ideen von mir, um einer aufwendigen und teuren Neuinstallation zu entgehen:
1.) Installation eines Solarkollektors auf dem Dach, um die Sole dadurch laufen zu lassen und somit dem Erdreich zusätzlich Energie zuzuführen.
2.) Zusätzliche Installation einer Abluft-WP, die hinter die vorhandene Erd-WP gesetzt wird.

Wer kann mir Infos hierzu geben, welche Probleme könnten evtl. zusätzlich auftreten, gibt es noch andere Ideen? Bin für alles dankbar.

Verfasser:
Marcus Schäfer
Zeit: 28.09.2004 13:35:35
0
94272
Hi,

ich bin zwar absoluter Laie, aber habe auch eine WP mit elektrischen Zusatzheizstäben (9KW), die man im "Extremwinter" oder WP-Defekt zuschalten kann.
Wenn bei Dir nur 2 KW fehlen, die nur zu Spitzenlastzeiten ein paar Tage im Jahr gebraucht werden, wäre so eine Zusatz-Elektroheizung (ich denke mal, das ist nix anderes als ein Tauchsieder) vielleicht eine Möglichkeit.

Gruss, Marcus.

Verfasser:
H. Frank
Zeit: 28.09.2004 14:50:28
0
94273
Ja, mit zunehmender Soletemp. erhöht sich die Heizleistung. Aber warum wird immer mit der Wärmequelle gegeizt, geht doch auch die Arbeitszahl ordentlich in den Keller.

Mit solarer Unterstützung sind 10-15% mehr Heizleistung der WP möglich.

Solare Heizungsunterstützung verringert die Entzugsenergie aus dem Erdreich. Im Januar/Februar bleibt Soletemp. etwas höher.
Wird Solaranlage über Wärmetauscher mit WP verbunden, so kann aufgrund der niedrigen Soletemp. der WP auch bei schlechtem Wetter solare Energie genutzt werden. WT an WP-Rücklauf anschließen, da hier noch niedrigere Temperaturen sind (noch besserer Kollektorwirkungsgrad).

Gruß
H. Frank

Verfasser:
C. Brenner
Zeit: 28.09.2004 18:47:52
0
94274
Hallo.

Die Kombination einer Wärmepumpe mit Solarkollektoren ist möglich und bietet interessante Aspekte.

Zunächst wäre es aber interessant zu wissen, welche Temperaturen im Solekreislauf (Ein-/Austritt) gemessen werden. Einfach mal während dem Betrieb Fühler anlegen und mitschreiben.

Sind die Werte ok, muß tatsächlich eine weitere Quelle erschlossen werden; Sind die Werte zu niedrig, sollte der Erdkollektor erweitert werden.

Grüße, C. Brenner www.Celsius-compile.de

Verfasser:
berndg
Zeit: 28.09.2004 21:17:13
0
94275
oder versuchen die wärmebilanz des gebäudes zu verbessern;
das spart dann doppelt. auch wenn es zuerst teuerer wird.

wie war der ölpreis heute 50€/barel?
wie sieht es mit der elktrizitätswirtschaft aus; umstieg akw etc.

mfg berndg

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik