Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Herz firestar 30 optimieren!?
Verfasser:
Helfried1
Zeit: 23.11.2009 12:19:41
0
1241738
Hallo zusammen!

Ich betreibe seit eineinhalb Monaten einen Herz firestar30 HV Kessel. Die Eingebaute Biocontrol 3000 mit Lambdaregelung funktioniert gut, ist übersichtlich zu bedienen und ich bin grundsätzlich zufrieden.

Eines gefällt mir aber garnicht. Erstens bläst mir das Saugzuggebläse nach Beendigung der Verbrennung viel von der Restwärme durch den Kamin hinaus. Zweitens schaltet die Anlage erst aus, wenn der Kessel auf 63°C abgekühlt ist aus. Bis dahin, wurde aber auch der obere Pufferbereich von 75 auf 65 °C abgekühlt.

Nun bin ich auf der Suche nach Abhilfe. Hat jemand Erfahrung mit diesem Gerät und kann mir ein paar Tipps geben?

Gruß Helfried

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 23.11.2009 13:46:27
0
1241788
Berichtigung. Heute hat der Kessel den Puffer "nur" um zwei Grad (75 auf 73) abgekühlt. Bleibt aber zumindest noch das Gebläse, das meiner Meinung nach zu lange nachläuft.

Helfried

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 23.11.2009 14:07:32
0
1241800
Hallo!

Ich hab seit kurzem was baugleiches von Wolf in Betrieb.

Das Problem mit der (zu späten) Abschaltung der Pumpe hatte ich auch. Hier hat es geholfen, bei der Puffereinstellung "Schichtspeicher" zu aktivieren.

Diese Aktivierung (auch wenn der installierende Techniker von Wolf es bestritten hat) hat zur Auswirkung, daß die Rücklauftemperatur nicht stur bei 60°C bleibt, sondern immer mindestens 60°C bzw. die Temperatur des Fühlers am Puffer unten hat.

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 23.11.2009 14:11:41
0
1241803
Hallo nochmal!

Ich möchte die Regelung des Holzvergasers gerne - so wie ich es mit der uvr für die restliche Regelung gemacht habe - mit dem PC verbinden.

Falls jemand irgendwelche Informationen dazu hat ... immer her damit.

Es ist erstaunlich, daß einerseits Herz mit der PC-Anbindung wirbt, wenn man sie dann aber anspricht, heißt es, das ginge nicht beim Scheitholzkessel.

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 23.11.2009 19:00:39
0
1242007
Zitat von Hallenberger Beitrag anzeigen
Hallo nochmal!

Ich möchte die Regelung des Holzvergasers gerne - so wie ich es mit der uvr für die restliche Regelung gemacht habe - mit dem PC verbinden.

Falls jemand irgendwelche Informationen dazu hat ... immer her damit.

Es ist erstaunlich, daß einerseits Herz mit der PC-Anbindung wirbt, wenn man sie dann aber anspricht, heißt es, das ginge nicht beim Scheitholzkessel.


Danke, werde die Funktion Schichtspeicher einmal aktivieren und warte gespannt auf das Ergebnis. Eingriffe mittels PC würden mich auch interessieren.

Gruß, Helfried

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 24.11.2009 17:15:23
0
1242745
Zitat von Hallenberger Beitrag anzeigen
Hallo!

Ich hab seit kurzem was baugleiches von Wolf in Betrieb.

Das Problem mit der (zu späten) Abschaltung der Pumpe hatte ich auch. Hier hat es geholfen, bei der Puffereinstellung "Schichtspeicher" zu aktivieren.

Diese Aktivierung (auch wenn der installierende Techniker von Wolf es bestritten hat) hat zur Auswirkung, daß die Rücklauftemperatur nicht stur bei 60°C bleibt, sondern immer mindestens 60°C bzw. die Temperatur des Fühlers am Puffer unten hat.


Heute hat das Saugzuggebläse wieder enorme Mengen an heißer Luft durch den Kamin geblasen. Nachdem ich die Tür des Aufstellungsraumes wegen der Abstrahlwärme zum Wohnbereich fast immer offen halte, stört mich neben dem Energieverlust hauptsächlich der Lärm. Bei 100 % Lüfterdrehzahl (weil die Regelung versucht die Abgastemperatur auf Soll zu halten) kann man das Geräusch fast nicht mehr ignorieren.

Ich stelle mir bei einem Eingriff in die Regelung folgendes vor:

IF CO2 = 0 AND Abgastemperatur < 160 AND Kesseltemp > 60°C THEN Gebläse OFF

HALLO Herz- Techniker!!! Bitte um den Programmiercode!

Das Aktivieren der "Schichtspeicher"funktion hat meiner Meinung nach auch nicht wirklich den gewünschten Erfolg gebracht.

Helfried

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 24.11.2009 17:37:09
0
1242759
Hallo!

Dein Vorschlag für die Abschaltung wäre auch mein Vorschlag. Die Regelung ist etwas unflexibel (ich bin wohl etwas verwöhnt durch die uvr) ausgelegt.

Ich habe heute mal die Restwärmetemperatur des Kessels auf 63° hochgestellt. Damit schaltet die Pumpe wenigstens früher aus.

Die Aktivierung der Schichtspeicherfunktion funktioniert insofern, als die Mindesttemperatur für den Rücklauf mindestens dem Wert des Puffers unten entspricht. Das funktioniert.

Ist zwar nicht so richtig optimal, aber zumindest heizt der Rücklauf dann nicht mehr den Ofen.

Ohne die Schichtspeicherfunktion passiert nämlich folgendes:

Wenn der Puffer auf mehr als 65° unten geladen ist, dann läuft die Rücklaufpumpe solange, bis der Ofen auf eine Temperatur fällt, die bei Mindesttemperatur (die ich jetzt auf 63° gesetzt habe) definiert ist. Damit ist die Pumpe hier in der Originaleinstellung die ganze Nacht durchgelaufen :(

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 30.12.2010 14:15:05
0
1464516
Hallo Hallenberger!

Bezüglich der Optimierung der Biocontrol 3000 hätte ich eine Lösung für Dich parat. Bitte melden.

MfG, Heli

Verfasser:
309Ci
Zeit: 30.12.2010 21:35:58
0
1464800
Zitat von Helfried1 Beitrag anzeigen
Hallo Hallenberger!

Bezüglich der Optimierung der Biocontrol 3000 hätte ich eine Lösung für Dich parat. Bitte melden.

MfG, Heli


Ist der Hallenberger hier noch aktiv kann man das wo nachlesen ???
Heli schick im nee Mail

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 03.01.2011 09:48:55
0
1466661
Zitat von Helfried1 Beitrag anzeigen
Hallo Hallenberger!

Bezüglich der Optimierung der Biocontrol 3000 hätte ich eine Lösung für Dich parat. Bitte melden.

MfG, Heli


Hallo!

Hiermit melde ich micht!

Auf Deine Lösung bin ich sehr gespannt!!

Gruß
Thomas

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 03.01.2011 09:50:03
0
1466662
Zitat von 309Ci Beitrag anzeigen
Zitat von Helfried1 Beitrag anzeigen
[...]


Ist der Hallenberger hier noch aktiv kann man das wo nachlesen ???
Heli schick im nee Mail


Ja, ich bin noch aktiv hier (wenn auch meistens lesend).

Gruß
Thomas

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 04.01.2011 09:40:39
0
1467233
Zitat von Hallenberger Beitrag anzeigen
Zitat von 309Ci Beitrag anzeigen
[...]


Ja, ich bin noch aktiv hier (wenn auch meistens lesend).

Gruß
Thomas



Hallo Thomas!

Na dann will ich mal.

Nachdem Herz und auch sonst niemand den Code für die Biocontrol raus gegeben hat, habe ich mich daran gemacht alle 1024 Möglichkeiten durchzuspielen. Nach rund 250 Eingaben habe ich den Code "erraten".

Der Parameter Anheizabmin war auf 90°C eingestellt. Das ist jene Kenngröße (Abgastemperatur) bei deren Unterschreitung die Steuerung auf "Neuanlauf" schaltet. Da es bei 90°C bereits total finster im Füllraum ist, finde ich einen Neuanlauf bei so niedrigen Temperaturen eher sinnlos. Daher habe ich diese Temperaur auf 120°C gesetzt und die Neuanlaufzeit von 20 auf 10 Minuten reduziert.

Gegenüber den Standardeinstellungen schaltet das Saugzuggebläse wesentlich früher aus. (Geschätzte 60 Minuten)

Durch die Reduzierung der Abgastemperatur von 190 auf 160 °C habe ich eine verringerte Leistungsabgabe und somit längere Nachlegeintervalle erreicht. Die Abbranddauer beträgt nun bei Weichholz bis zu 6 statt 4 Stunden. Um bei einer normale Temperaturspreizung von ca 11 bis 12 °C im Ladekreis schneller auf Kesselsolltemperatur zu kommen, habe ich die Rücklauftemperatur von 60 auf 66°C erhöht. Das Kesselinnenleben und der Schornstein werden in dieser momentanen Testphase von mir regelmäßig auf Verrussung kontrolliert. Momentan ist aber alles im "Grünen" Bereich.

Wenn du mir eine Kontaktmöglichkeit zukommen lässt, werde ich Dir gerne den Code für meinen Kessel übermitteln. Ich bin hier im Forum nicht registriert, weshalb ich Dich nicht anmailen kann. Online möchte ich den Code nicht stellen.
Für eventuell entstehende Schäden die durch unsachgemäße Eingriffe an der Steuerung entstehen kann ich keine Verantwortung übernehmen. Etwaige Änderungen erfolgen ausschließlich auf eigene Gefahr.

Gruß, Heli

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 04.01.2011 12:02:48
0
1467350
Hallo Heli!

Vielen Dank für Deine Antwort. Einen Teil Deiner Einstellungen haben ich schon im letzten Winter realisiert.

Die Neuanlaufzeit habe ich sogar auf 5 Minuten reduziert (in Anwesenheit eines Wolf-Technikers).

Die Abgastemperatur ist (vor einigen Wochen beim Einbau einer neuen Regelung) auf 180 Grad gesetzt (war vorher 190 Grad).

Schichtspeicher ist bei neuen Installationen jetzt standardmäßig aktiviert.

Auch neu ist: die Hochlaufphase beginnt jetzt bei einer Abgastemperatur von 95 Grad (war vorher 103 Grad).

Was noch nicht realisiert ist, ist die Anbindung an den PC. Ein netter Mensch von Herz hat sich allerdings "verplappert": Anscheinend werden alle Werte der letzten 24 Stunden in der Regelung gespeichert und können über die serielle Schnittstelle ausgelesen werden. Leider weiß ich noch nicht, wie ich an die Daten rankommen kann.

Gruß
Thomas

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 04.01.2011 12:15:54
0
1467359
Welche neue Regelung hast Du da eingebaut?
Ist die flexibler programmierbar?


Heli

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 04.01.2011 15:27:49
0
1467485
Zitat von Helfried1 Beitrag anzeigen
Welche neue Regelung hast Du da eingebaut?
Ist die flexibler programmierbar?


Heli


Ist die Biocontrol-Regelung (wurde ausgetauscht, da die alte defekt war).

Und nein, sie ist nicht flexibler, noch der gleiche Softwarestand wie die erste Regelung.

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 04.01.2011 17:28:15
0
1467547
Hallo Thomas, ich noch mal!

Läuft Deine Steuerung auch in einem Firestar 30?
Ist die minimale Abgastemperatur noch immer (wie auf dem Foto ersichtlich) bei 120°C?

Danke, Heli

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 05.01.2011 07:24:13
0
1467846
Zitat von Helfried1 Beitrag anzeigen
Hallo Thomas, ich noch mal!

Läuft Deine Steuerung auch in einem Firestar 30?
Ist die minimale Abgastemperatur noch immer (wie auf dem Foto ersichtlich) bei 120°C?

Danke, Heli


Guten Morgen!

Die Regelung sollte die gleiche sein, wie im Firestar.

Die minimale Abgastemperatur ist immer noch auf 120 Grad (Originaleinstellung) eingestellt; die minimale Kesseltemperatur habe ich allerdings auf 65 Grad hochgesetzt.

Gruß
Thomas

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 05.01.2011 07:46:07
0
1467850
Danke

Nennleistung 30kW?

Gruß, Heli

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 05.01.2011 07:47:40
0
1467852
Zitat von Helfried1 Beitrag anzeigen
Danke

Nennleistung 30kW?

Gruß, Heli


Hallo!

Mein Holzvergaser ist ein Wolf BVG Lambda 30. Ist baugleich mit Herz Firestar 30. Nennleistung 30kW.

Verfasser:
FreddyA4
Zeit: 04.02.2011 20:57:17
0
1486944
Hallo zusammen,

habmir grad sehr interessiert eure beiträge durchgelesen und hab ne frage ich hab den wolf bvg lambda 15 und bei mir ist die abgastemp bei 160 liegt das an den 15kw unterschied?

was mich am meisten stört ist die unflexible boileraufladung wenn der kessel in der regelphase ist und die hk bedient ich aber den boiler auf "schnellstart" bring passiert.... ewig nix! weiß da jemand was?

grüße freddy

Verfasser:
Hallenberger
Zeit: 09.02.2011 10:30:43
0
1489437
Zitat von FreddyA4 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

habmir grad sehr interessiert eure beiträge durchgelesen und hab ne frage ich hab den wolf bvg lambda 15 und bei mir ist die abgastemp bei 160 liegt das an den 15kw unterschied?

was mich am meisten stört ist die unflexible boileraufladung wenn der kessel[...]


Hallo!

Die Frage nach der Abgastemperatur kann Dir am besten der Service von Wolf (ist auch per mail zu erreichen) beantworten.

Die zweite Frage kann ich Dir auch nicht beantworten. Was meinst Du mit "unflexible Boileraufladung"?

Bei mir soll der Holzvergaser nur seine Wärme in den Speicher packen, den Rest regelt - zu meiner vollsten Zufriedenheit - eine uvr1611.

Hier die Livedaten: Live-Daten

Gruß
Thomas

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 20.02.2011 17:17:36
0
1496038
Neueste Änderungen:

Puffersolltemperatur auf 70°C
Rücklaufanhebung 64°C
Abgastemp Vollast 180°C
Abgastemp Teillast 120°C
Funktion "Schichtladung" wieder deaktiviert.

Erkenntnisse:

Man kann die Kesselsolltemperatur nur indirekt durch die Puffersolltemperatur einstellen. Kesselsoll liegt nun auf 75°C. Das entspricht auch der tatsächlichen Pufferladetemperatur und liegt 5°C über meiner maximalen Vorlauftemperatur im Heizkreis.

Die höhere Rücklauftemperatur bewirkt ein schnelleres Erreichen der Kesselsolltemperatur.

Die Nennleistung wird mit diesen Einstellungen über weite Strecken konstant gehalten. Geht der Kessel während des Betriebs doch einmal über 75°C, z.Bsp weil die Puffer voll durchgeladen sind, reagiert die Steuerung sofort mit Leistungsreduktion. Dieser Punkt führt mich auch direkt zur letzten Einstellung "Schichtladung".

Mit aktivierter "Schichtladung" fährt der Kessel bei erreichen der vollen Pufferladung mit Vollgas gegen die Wand. Da die Leistungsreduktion fast schlagartig gefordert wird, steigt die Kesseltemperatur in kürzester Zeit auf 85°C und panisch werden alle Mischventile geöffnet um die Hitze wieder weg zu bringen. Bei Deaktivierung der "Schichtladung" hat der Kessel genug Zeit um die Leistung zu reduzieren. Im besten Fall so weit, dass die Puffer gar nicht mehr weiter geladen werden, sondern die gesamte - nun reduzierte Wärmeabgeab aus dem Kessel - in die Heizkreise wandert.

Diese Einstellungen stellen für mich momentan ein Optimum dar.

Gruß, Heli

Verfasser:
Michi112
Zeit: 15.11.2011 10:34:20
0
1609262
Zitat von Helfried1 Beitrag anzeigen
Hallo Hallenberger!

Bezüglich der Optimierung der Biocontrol 3000 hätte ich eine Lösung für Dich parat. Bitte melden.

MfG, Heli


Hallo Helfried,

auch ich habe Interesse an der Optimierung.
Wie kann ich denn Kontakt zu Dir aufnehmen?

Gruß
Michael

Verfasser:
Helfried1
Zeit: 17.11.2011 13:00:53
0
1610714
@ michael

Habe dir eine email geschickt.

Heli

Verfasser:
holzaugen8
Zeit: 21.04.2012 07:08:48
0
1706768
Hallo Helfried,

das klingt sehr interessant - ich habe auch Interesse an einer Optimierung.
Wie kann ich denn Kontakt zu Dir aufnehmen?

Vielen Dank und Viele Gruesse
enrico

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Herz firestar 30 optimieren!?
Verfasser:
holzaugen8
Zeit: 21.04.2012 07:08:48
0
1706768
Hallo Helfried,

das klingt sehr interessant - ich habe auch Interesse an einer Optimierung.
Wie kann ich denn Kontakt zu Dir aufnehmen?

Vielen Dank und Viele Gruesse
enrico
Weiter zur
Seite 2