Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fugenmörtel oder Silikon (Wandfliesen)?
Verfasser:
ko@hnung
Zeit: 05.01.2010 17:00:28
0
1276550
Zugegeben - mir graust's etwas vor der üblichen Fugen-Geschichte mit Schlämmen, wischen und jeder Menge Wasser an der Wand. Zumal die Fliesen im Format 33 x 33 cm auf Gipskartonplatten geklebt wurden (Untergrund 2-mal grundiert, Kleber hochflexibel von Ceresit). Ein Versuch, den farblich perfekt passenden Fliesenkleber mit einer leeren Silikonkartusche in die Fuge zu spritzen und mit einem Fugenboy einfach abzuziehen, ergab ein durchaus ansehnliches Ergebnis (wenn der Kleber in den Fugen nur leider nicht nach dem Trocknen lauter feine Risse zeigen würde und damit fürs Verfugen wohl nicht brauchbar ist).
Damit kam die Frage auf, warum das Ganze nicht gleich mit geeignetem Silikon verfugen? Gibt's was, das degegen spricht und hat das vielleicht schon mal jemand gemacht?

Verfasser:
Norbert K
Zeit: 05.01.2010 17:28:46
0
1276588
LOL - das ist ein fake oder ?

Verfasser:
Jörg_24
Zeit: 05.01.2010 17:33:15
0
1276599
Hi ko@hnung,
zum Verfugen unbedingt einen passenden, fertigen Fugenmörtel verwenden!
Das sind z.T. hochspezielle Mischungen für genau diesen Zweck optimiert und seit Jahren bewährt. Fliesenkleber gehört da nicht rein. Silikon ist dafür auch murks! Die Gipskartonwand muß mit einer Sperrschicht versehen werden. (dickflüssiger Anstrich - polymerisiert aus, -> Fachhandel) Grundieren reicht nicht. Dann passiert da nichts von wegen Wasser. Den Fugenmörtel kannst du mittels Leer-Kartuschen in die Fugen reindrücken. Dann sind die Fugen sicher voll ausgefüllt - aber einen Zeitgewinn erreichst du damit nicht. Die Idee hatte ich auch schon...
Jörg

Verfasser:
Jörg_24
Zeit: 05.01.2010 17:34:23
0
1276601
... oder doch ein FAKE??? -- sh..t

Verfasser:
ko@hnung
Zeit: 06.01.2010 11:43:47
0
1277396
Wieso ein Fake? Gut, ist sicher abwegig, mit dem Fliesenkleber. War ja auch nur ein Versuch, weil der farblich so gut zu den hellgrauen/leicht bräunlichen Fliesen passte. Warum ist aber Silikon Murks? Wird doch z. B. im Bad auch komplett verwendet. Und in den sonstigen Wand- und Boden-Ecken auch. Also - warum nicht an der Wand?

Verfasser:
siriuszwo Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 06.01.2010 12:37:01
0
1277462
Zitat von ko@hnung Beitrag anzeigen
Wieso ein Fake? Gut, ist sicher abwegig, mit dem Fliesenkleber. War ja auch nur ein Versuch, weil der farblich so gut zu den hellgrauen/leicht bräunlichen Fliesen passte. Warum ist aber Silikon Murks? Wird doch z. B. im Bad auch komplett verwendet. Und in den sonstigen Wand- und Boden-Ecken auch. Also - warum nicht an der Wand?



Ich denke mal, dass "richtiges" Fugensilikon viel teurer wäre, als Fugenmörtel, von den Problemen der sauberen Verarbeitung ganz zu schweigen.

Ich habe als Laie schon viele qm Fliesen verlegt, aber auf Deine Variante wäre ich nie gekommen, weil das "normale" Verfugen ratz-fatz geht! Du kannst vollflächig arbeiten und hast immer ein optimales Bild!

Außerdem stützen sich die Fliesen mit Fügenmörtel gegenseitig. Ich hatte bei einer Vorwandinstallation auch Bedenken, aber die waren völlig unbegründet...

Verfasser:
Willi 23
Zeit: 07.01.2010 09:17:09
0
1278553
@ko@hnung
kann Dich verstehen, ging mir auch so. Habe vor vielen Jahren mal nen Nero Assoluto(schwarzer Granit) als Boden verlegt und richtig verfugt. Nach 3 Jahren waren dann die Farbpigmente alle raus und ich hatte ne graue Fuge. Seit dem verfuge ich alle meine Bodenfliesen nur noch mit Silikon! Hält jetzt schon seit 10 Jahren! Von Wartungsfugen, wie immer erzählt wird, ist also keine Rede. Achte nur darauf, das Du gutes Silikon benutzt! Das billige kannst Du nach 1 Jahr wieder rauskratzen. Kleiner Tip, achte darauf nicht über die Fugen zu kommen, sonst hast Du hässliche Schleier.
Viel Spaß bei der Arbeit
Willi

Verfasser:
ko@hnung
Zeit: 07.01.2010 13:09:21
0
1278816
Naja, am Boden würde ich das nicht wagen, da wird ja wohl auch häufig drübergewischt oder auch gesaugt. Aber an der Wand würde ich es mir doch vorteilhaft vorstellen können. Auch aus dem Grund, dass so eine 'Vorbau-Wand' (verdübelte Holzlatten und aufgeschraubte Rigipsplatten) doch mehr 'arbeitet' als verputztes Mauerwerk. Was passiert dann mit starren Fugen?

Verfasser:
Kaplius
Zeit: 08.01.2010 15:43:27
0
1280522
Silikon zum verfugen nehmen ... na ja, viele Wege führen nach Rom.
Ich würde es nicht machen, da es mir aufwendiger und deutlich teurer erscheint. Außerdem habe ich schon mehr als eine Silikonnaht gesehen die aufgerissen war. Allerdings hatte das in den meisten Fällen zwei Gründe:

1. der Untergrund hat entsprechend gearbeitet, so dass die elastische Masse das nicht mehr ausgleichen konnte
2. der Verfuger hat zu wenig Silikon in die Fuge gespritzt, so das die Fuge anfangs nur durch eine dünne Schicht abgedichtet war. Wenn im laufe der Zeit das Silikon eintrocknet, reist die dünne Schicht.

Kurzum, man kann mit sicherheit mit Silikon verfugen, aber ich würde es nicht machen.


Zu der Arbeit von Willi 23 ist folgendes zu sagen:

Oftmals greift herkömliches Silikon Granit an. Ich gehe davon aus, dass man die Farbveränderungen an dem schwarzen Granit von Willi 23 entweder noch nicht bemerkt hat, oder spezielles Silikon für Granit verwendet wurde (Glückwunsch!) oder aber die farbveränderungen am schwarzen Granit kaum zu sehen sind, weil Silikon meistens den Granit farblich ins dunkle verändert.

Also, obacht beim arbeiten mit Silikon am Granit!

Gruß Klaus

Verfasser:
ko@hnung
Zeit: 11.01.2010 17:12:28
0
1283994
Hab' mich jetzt nach Probe-Nähten auch gegen Silikon entschieden, da der glatte Glanz innerhalb der Fuge mich optisch nicht anspricht. Muss nur noch die passende Mörtel-Farbe kriegen. Einstweilen vielen Dank, Leutz, für die rege Beteiligung!

Aktuelle Forenbeiträge
Maximilian123 schrieb: OK dann sind sich die meisten wohl einige, dass wir das Haus nicht sanieren werden sondern wenn dann überlegen sollten abzureißen und neu zu bauen. Welche Kosten werden auf uns zukommen? Das Haus steht...
bin verzweifelt schrieb: Hallo zusammen, ich würde mich sehr über einen Rat freuen, da wir seit Oktober nur Probleme mit unserer Öl-Brennwert-Anlage (Viessmann Vitoladens 300C) haben und etliche Teile vom Fachbetrieb getauscht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik