Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Firestix pelprotec
Verfasser:
Tepa
Zeit: 15.04.2010 18:19:54
0
1349781
Kam mit der heutigen Post. Pellets werden noch im Tankfahrzeug veredelt, sogenanntes "pelprotec" Verfahren.Angeblich kostenneutral.
Beim Befüllen des Lagers entsteht 95% weniger Staub.
Hat jemand schon davon gehört?


Tepa

Verfasser:
sukram
Zeit: 15.04.2010 21:33:34
0
1349860
Pflanzenöl drüberschütten? Dachte, Dein Kessel sei für Holz gebaut...

BImschV:

"Preßlinge ... dürfen nicht unter Verwendung von Bindemitteln hergestellt sein. Ausgenommen davon sind Bindemittel aus Stärke, pflanzlichem Paraffin oder aus Melasse."

Da wär' ich höchst misstrauisch, wenn die ihre Pillen hinterher erst noch zusätzlich zusammenkleben müssen ;-)

"Leider aber ist festzustellen, daß in letzter Zeit vermehrt Pellets auftauchen, bei deren Herstellung fehlendes Know-How durch höhere Gaben an Bindemitteln ausgeglichen wird..."

Bestelle (mindestens) DINPlus-Ware und gut ist.

Verfasser:
honzo
Zeit: 20.04.2010 18:49:30
0
1351838
naja dinplus und gut iss würd ich so nicht unterschreiben.
erstmal sind die (auf dem papier) qualitätsstandards von dinplus pellets niedriger als die von firestixx.

dinplus staubt genauso - habt selbst aktuell dinplus im lagerraum, qualität nicht schlecht, aber staub halt schon ganz schön.

ich bin am überlegen mir jetzt firestixx einblasen zu lassen - aber ohne den pelprotec schnickschnack, mal sehen wie es da mit staub, asche, schlacke aussieht.

und ein bissl pflanzenöl zu staubeindämmung klebt noch lange keine pellets zusammen, vor allem ohne druck und so....

so long

Verfasser:
MichaelMaria1
Zeit: 20.04.2010 19:33:07
0
1351856
Kennt du Sukram eigentlich die extremen Anforderungen von Firestixx? Die wesentlich höher sind alls Din und DIn Plus jemals im Leben erwarten würden?
Wenn Firestixx einen Veredelungshauch über seine Pellets tut, könnt ihr euch ohne Gedanken die Dinger ins Pelletlager schicken, den was besseres als Firestixx ist Bundesweit fast nicht zu bekommen (Einzelne Regionale Versorger ausgenommen)

Und Sukram, mit Schütten hat das nix zu tun, Schütten kannst du ne Mass Bier in die Gurgel, aber das ist allenfalls Über die Pellets Hauchen oder Husten.

Werd die Dinger gesehen hat, kann nur sagen, OK des passt Top, und die VErbrennungswerte und Ascheausbildung ist Top.

Also macht keinen Aufstand, das past schon, Firestixx, die wissen schon was sie machen und dürfen.

Verfasser:
sukram
Zeit: 20.04.2010 22:47:21
0
1351926
Ne eben- warum müssen die dann nochmal einen Präser drüberziehen, um sie zusammenzuhalten?

Damit der Bunkerer noch ein paar Bar mehr draufgeben kann? ;-)Übrigens gibbet jetzt wiedermal eine neue Superdupernorm für die Mimosen unter den Pillenfressern: EN 14961-2

...In Zukunft lösen die drei Qualitätsklassen A1, A2 und B der Europäischen Pelletsnorm alle bisherigen Normen ab. Für den Endverbraucher relevant und damit für den Handel besonders wichtig, ist die Klasse A1...

mehr (4 Seiten)

bzw.

DEPV

Verfasser:
honzo
Zeit: 22.04.2010 19:57:42
0
1352751
...und eben diese en norm ist teilweise schlechter als dinplus und sowieso schlechter als firestixx....

Verfasser:
chili_666
Zeit: 27.04.2010 14:52:01
0
1354755
@Honzo

Wie kommst Du drauf, daß ENplus schlechter ist als DINplus?

Schon allein das Handel und Lagerung bei der Zertifizierung mit eingeschlossen sind macht einen erheblichen Unterschied.

Denn auch die schönsten Pellets (ja, auch Firestixx) können als Dreck im Bunker landen - das kriegt jeder Pillenschubser locker hin wenn er mag.

Durch die Chargennnummer kann man den schwrzen Peter wenigstens auch eindeutig dem zuschubsen der ihn auch haben sollte... also entweder waren es schlechte Pellets (Hersteller) oder die Lieferung war Bockmist => Lieferant. Jedenfalls ist die Chance für Kunden mit einem Bunker voller Müll hilflos dazu sitzen geringer...

Zugegeben einige Werte sind nach unten korrigiert worden - dafür sind ein paar wichtige mit dazu gekommen...

Also ich denk schon das ENplus Sinn machen wird.

Ob Pelprotec was bringt: Keine Ahnung. Ist halt wie mit den Additiven beim Öl - die einen sind sehr überzeugt davon, die anderen halten es für Humbug...

Mich wüprden mal Berichte von Leuten interessieren, die das Zeug gekauft haben... ich würds bei meinen Pellets aber nicht machen, mir wäre die Gefahr des Verklebens der Pellets und ähnliche Probleme (Sacksilo?) zu groß...

Chili

Verfasser:
thomas-m73
Zeit: 27.04.2010 15:15:46
0
1354763
firestixx sind die gleichen pellets wie von jeder anderen firma. liegt alles nur an der logistik, und das ist fakt denn (ich weiß ja nich wo ihr herkommt) aber in ganz schwaben gibts nur zwei pelletierer, da kommt alles aus dem gleichen loch! wenn sich jemand sowas mal angeschaut hat(betriebsbesichtigung), sieht er da fahrzeuge von jeder firma stehen!

meine letzten pellets waren von der baywa und das hat gepasst.

alles eine frage der logistik....

Verfasser:
honzo
Zeit: 28.04.2010 17:56:26
0
1355346
@ chili_666

guckst du hier

http://www.firestixx.org/holzpellets/firestixx-vorteile/premium-qualitaet/

so long

Verfasser:
Pelletschumi
Zeit: 28.04.2010 22:54:53
0
1355451
Und was willst du damit sagen?
Daß Firestix die Normen übertreffen?
Das machen andere auch, sonst dürften die sich nicht Dinplus o.ä. nennen.
In diesem Pampflet wird lediglich gesagt, daß Firstix unter den Norm-Grenzwerten liegen. Wenn sie drüber lägen, dürften sie sich nicht das Normen-Etikett draufbappen..

Jens

PS: Hör auf mit deiner penetranten Werbung, das braucht´und will hier keiner.

Verfasser:
honzo
Zeit: 03.05.2010 12:10:19
0
1357237
@ schumi:

ich Habe lediglich gesagt, dass enplus teilweise schlechter ist als dinplus und das versucht zu dokumentieren.

das da firestixx mitdraufstanden is purer zufall.

ich mache hier für gar nix werbung - ich selbst hatte bisher immer dinplus - noch nie firesixx.

und was hier KEINER will entscheidest nicht du alleine, denn du bist nur EINER - und das war eigentlich pentrant von dir.

immer geschmeidig bleiben

Verfasser:
Pelletschumi
Zeit: 03.05.2010 17:58:22
0
1357365
Nix geschmeidig...
3 Postings von dir, 3 x Firestix erwähnt und nicht nur beiläufig.

Jens

Verfasser:
honzo
Zeit: 03.05.2010 19:58:26
0
1357418
ok, schumi - bist wohl einer der gern recht hat....

hmmmm- ok du hast recht

...rofl

werd dich ab jetzt immer vorher fragen bevor ich was erwähne....

...naja wahrscheinlich doch nicht...

Verfasser:
honzo
Zeit: 03.05.2010 19:59:49
0
1357419
und bevor ichs noch vergesse....

FIRESTIXX

rofl

Verfasser:
Lindeman
Zeit: 04.05.2010 14:13:41
0
1357718
Hallo,

ich habe die neuen Pellets schon bekommen. Hat jemand Erfahrung mit der Verbrennung? Der LKW-Fahrer sagte, die Pellets kommen aus einer neuen Produktionslinie bei Göttingen. Rein vom Aussehen sind die Pellets sehr gut und gestaubt hat es tatsächlich nur kurz ganz am Ende, als der Fahrer die Sprühanlage ausgestellt hat.

Nun bin ich gespannt ob wirklich alles so toll funktioniert wie versprochen. Bisher hatte ich einige Probleme mit meiner Heizung (Windhager Biowin), bzw. den Pellets.

Schaun wir mal....

LG Lm

Verfasser:
sukram
Zeit: 04.05.2010 14:44:27
0
1357734
Issnichwahr...

Dachte immer, beim Hausabbruch wird aus Lust & Dollerei Wasser aus'm C-Rohr verspritzt.

Versuch' das doch auch mal mit Deinen Pillen- vieleicht staubt's dann noch weniger...

Verfasser:
honzo
Zeit: 06.05.2010 21:23:54
0
1358998
soda jetzt wieder ernsthaft.

hab heute 6t firestixx mit pelprotect eingeblasen bekommen.

ja was soll ich sagen, staub = null, wirklich nix, weder im raum, noch bei der ware.
laut fahrer kommt 1 liter pflanzenöl auf 1000 kg pellets.

nichts im vergleich zu der lieferung im letzten jahr - dinplus qualität - staub en mass damals - angeblich aus tschechien die ware.

die stixx sind sehr hell, sehr glatt und haben fast keine dunklen sprenkler - was auf extrem niedrigen rindenanteil schliessen lässt.

und was mir noch gefällt ist, dass die ware aus dem österreichischen abtenau kommt und der fahrer österreicher ist - wertschöpfung im eigenen land ist mir als österreicher wichtig.

freuh mich schon aufs verheizen der dinger.

keine werbung^^- ein erfahrungwert - mehr nicht.

so long

Verfasser:
Mühli
Zeit: 07.05.2010 11:52:17
0
1359238
Meine Meinung, hmmm, also Firestix...
Vor kurzem hätt ich noch Stein und Bein geschworen, dass die Dinger die besten sind, hatten wir schon vor Jahren, alles bestens...

Ich weiß nur, dass die Sackware die ich letztens (Februar 2010) hatte (2mal 10 Säcke, weil der Bunker leer war und wir noch nicht tanken wollten)
ziemlich nach Paraffin gerochen hat...also ist auch n ganzer Haufen davon drin...das war letztes Jahr definitiv noch nicht so.
Zusätzlich musste ich mir folgende Horrorstory auftischen lassen:
Ein "Bekannter" von mir hat besagte Marke getankt, auch dieses Jahr...es roch daraufhin "komisch" im ganzen Keller.
Scheinbar wars Formaldehyd oder sonstiges, jedenfalls irgendwas chemisches aus der Spanplattenindustrie.
Daraufhin wurde das Zeugs abgesaugt...und er musste feststellen, dass es 2 Sorten waren, die zuerst eingeblasenen, waren hell und gut, die zweiten (also oben im Bunker--> werden bei Schneckenaustragung verbrannt, bevor man den Bunker öffnen kann...)
waren schlecht, u.a. auch Spanplattenzeugs dabei...
(An die Kritiker: Natürlich bin ich nicht danebengestanden...ich sehe allerdings ECHT keinen Grund, warum diese Person, mich und auch genügend andere mit dieser Geschichte belügen sollte...)

Hab vor einer halben Stunde Pellets geliefert bekommen.
Von einem "Regionalen Händler" aus Grafenau.
Knapp 4 Tonnen für 191 incl. Steuer.
Vom "Hoizwudzerlexpress"...
Anschrift kann der interessierte selber googeln, will ja keine Werbung machen, auch wenns derjenige verdient!
Der Fahrer war sehr kompetent, hat seine Sache absolut gut gemacht.
Der Bunker ist randvoll, nix übriggeblieben (im Schlauch oder sowas..)
Er meinte auch, dass das ganze PelXXX-Zusatzzeugs nicht nötig sei, wenn die Qualität der Pellets stimmt, die Einblasung mit wenig Druck bzw. Zeitnot erfolgt und die Bunkerkonstruktion mit möglichst kurzen Wegen zum LKW, wenig Bögen, gerade Stutzen stimmt, dann staubts auch nicht.
Und siehe da: Obwohl er den Bypass zum Staubsack des Gebläses geöffnet hat...also die abgesaugte Luft großteils ins freie geblasen wurde: Kein Staub.
Die Bypassöffnung vom Gebläse hat nach unten gezeigt, an dieser Stelle befindet sich eine gewisse Menge Holzstaub...es war zu wenig ums zusammenzukehren...2 Fingerhüte voll...
Das zeigt mir, dass es auch ohne Zusätze sehr gut und staubfrei geht.
Wer Beweisfotos braucht, solls schnell sagen, beim nächsten Regen in ein paar Minuten ists weg.
Auch im Keller oder sonstwo ist nicht mehr Staub, als vorher...
Ich hab natürlich mit dem Fahrer auch etwas geplauscht, war am LKW interessiert...er hat gemeint, dass sein Fahrzeug 4 getrennte Kammern hat, die man getrennt regeln kann...aber er hat an diesen Hebeln zumindest während des Tankvorgangs nicht rumgedreht...hemhem...
Um den Bunker vollzukriegen, haben wir die Schläuche mal abmontiert, auch Stutzen gewechselt, zum Schluss.
Rein optisch, durch den Tankstutzen betrachtet, sahen die Pellets sehr gut aus, brennen werden sie wohl auch, Aschemenge wird sich zeigen...

Gruß vom Mühli

Verfasser:
honzo
Zeit: 09.05.2010 21:01:21
0
1360373
... hört sich schaurig an

bei mir riecht es zum glück nur nach holz.

aber ich finds schon sehr bedenklich, was da an der pelletsqualität rumgeschraubt wird.

das mit dem pelprotect is meiner meinung nach nur ein werbegag, denn was sollen 1 liter rapsöl auf 1000kg pellets schon gross ausrichten...

bei mir hat der fahrer nur einmal bei den hebeln rumgeschraubt, als seine erste kammer lehr war - sagte er - ich war der 2. abnehmer an dem tag...

so long

Verfasser:
chili_666
Zeit: 17.05.2010 15:44:15
0
1363544
Nachdem hier die Diskussion wegen der Kammern am Silo-LKW und das da auch unterschiedliche Ware drin sein kann aufkommt:

Würdet ihr euch als Kunden sicherer fühlen, wenn der Fahrer bei jeder Lieferung zwei Proben aus dem Bunker zieht? Eine für euch, eine für den Händler? Evtl. sogar mehr - z.B. wenn eine neue Kammer aufgemacht wird?

Ich weiß, ist bei Säcken bzw. generell manchmal etwas schwierig umzusetzen, aber wenn hier die Meinung herrscht, daß das Sinn macht, dann lasse ich mir dafür auch was einfallen...

Also, wie siehts aus - findet ihr Proben sinnvoll?

Danke!

Chili

Verfasser:
Pelletschumi
Zeit: 17.05.2010 21:53:26
0
1363721
Wer zahlt's am Ende?
Du!

Von meiner Seite ein klares Nein.
Wenn die Hersteller sich einigermaßen an die Normen halten, habe ich mit meinem Kessel keine Probleme.
Wenn ich bei einem Lieferanten Probleme haben sollte, darf ein anderer mich von seinem Service überzeugen.

Gruß
Jens

Verfasser:
Pelletschumi
Zeit: 17.05.2010 21:59:44
0
1363724
Nochmal ein anderer Gedanke:
Was für Viechzeugs züchte ich da in meinem Bunker, wenn ich da nicht nur Holz, sondern zusätzlich auch noch Pflanzenöl drinnen habe...

Jens

Verfasser:
BeSt
Zeit: 18.05.2010 08:52:04
0
1363834
Zitat von Pelletschumi Beitrag anzeigen
Nochmal ein anderer Gedanke:
Was für Viechzeugs züchte ich da in meinem Bunker, wenn ich da nicht nur Holz, sondern zusätzlich auch noch Pflanzenöl drinnen habe...

Jens

Hattest Du gelesen um welche "Mengen" es sich da handelt?
Und wer's nicht will muss es dem Fahrer ja nur sagen ;-)

Die Idee mit den Proben finde ich nicht dumm, bringt aber m.E. nichts... hatte im Herbst ein größeres Problem mit Wo....-Pellets.
Nach meinen Messungen Feinanteile um 8-10 %!! Dann kam der Lieferant, hat mit seinem "Messrohr" im Bunker gestochert.... knapp unter der "Normgrenze". Was hätte mir da eine Probe "am Lkw gezogen" gebracht?

Mich würde viel mehr freuen, wenn man mit jeder Lieferung ein Messprotokoll bekommen würde, aus dem hervorgeht, welche exakten Werte die Pellets haben (jede Charge wird ja wohl im Herstellwerk labortechnisch untersucht!)

Verfasser:
chili_666
Zeit: 19.05.2010 14:39:39
0
1364470
@Pelletschumi

Ne, ihr... müsste dann halt mal meine Preisliste überarbeiten ;-) *Duckundweg*

@BeSt

Wie hast Du denn den Feinanteil bestimmt?

@alle Anderen:

Ich bin mir jetzt nicht so ganz sicher, ob das Problem nur rein auf Herstellerseite liegt. Oder ob da die Händler, die auch noch nen schnellen Euro/ruinöse Preise machen wollen/müssen, mit rein spielen. So etwa: Aussen Firestixx (oder was auch immer - sind halt die Bekanntesten und dürfen deswegen als Beispiel herhalten), innen Müll.

Die Idee mit dem Messprotokoll finde ich recht gut - die wäre auch recht einfach umzusetzen. Muss mal mit meinem Hersteller schwätzen...

Chili

Verfasser:
Pelletschumi
Zeit: 19.05.2010 22:48:37
0
1364673
Dann bekommst du auch nur ein Zertifikat über den Zustand nach der Fertigung - wie das Zeugs nachher in deinem Bunker aussieht, darüber sagt das Papier nichts aus.

Bin heilfroh, daß ich wohl einen sehr unempfindlichen Kessel gewählt habe. Sind zwar bislang nur 2 Lieferungen von 2 Händlern, aber bei beiden Null Probleme.

Jens

Aktuelle Forenbeiträge
Turbotobi76 schrieb: Hi, Membran Ausdehnungsgefäß ? 35° sind viel zu viel für den Beginn. Generell sollte die maximale Temperatur beim Estrich trocken nicht viel höher als die später maximale VL Temperatur sein,...
HFrik schrieb: Also wenn ich das richtig lese bleibt vom Gebäude noch der alte Putz und die Dachziegel für einige Zeit übrig, sowie der Holzrahmen je nach dem in welchem Zustand der dann ist. (der für besser Schallschutz...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik

Firestix pelprotec
Verfasser:
Pelletschumi
Zeit: 19.05.2010 22:48:37
0
1364673
Dann bekommst du auch nur ein Zertifikat über den Zustand nach der Fertigung - wie das Zeugs nachher in deinem Bunker aussieht, darüber sagt das Papier nichts aus.

Bin heilfroh, daß ich wohl einen sehr unempfindlichen Kessel gewählt habe. Sind zwar bislang nur 2 Lieferungen von 2 Händlern, aber bei beiden Null Probleme.

Jens
Weiter zur
Seite 2