Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Ein Jahr Erfahrung mit Solarthermie für Warmwasserbereitung
Verfasser:
Dietmar E
Zeit: 12.05.2010 16:47:05
1
1361524
Die positive Nachricht vorweg: In den Monaten April bis September wird Warmwasser nahezu vollständig durch die Solaranlage erzeugt. Nur bei mehreren aufeinanderfolgenden Regentagen muss die Heizung zugeschaltet werden.

Die Konfiguration:
2 Viessmann Vitosol 200F SV2 Flachkollektoren (4,6 m² Absorberfläche)
Vitocell 100-W CVU 300 Liter Standspeicher mit integrierter Regelung Vitosolic 100
(ersetzt alten 150 Liter Speicher)
NB: Mehr Platz ist nicht vorhanden, insbes. Nicht für mehrere 1000 Liter für Heizungsunterstützung.

Die vorhandene Viessmann Gasheizung (Biferral+Trimatic Regelung) arbeitet hervorragend und wurde nicht ausgetauscht.

Erwartung vorab:
Maximale Einsparmöglichkeiten von 60 m³ Gas für die WW-Bereitung pro Monat. Dies war der durchschnittliche Bedarf in den Sommermonaten der vergangenen Jahre, wenn die Heizung nicht in Betrieb war. D.h. die maximale Einsparung liegt zwischen 360 und 720 m³.
In den Monaten Oktober bis März liegt den Solarertrag (lt. Messung der Vitosolic) bei 15 – 40 Prozent. Die Gesamteinsparung liegt daher eher bei 500 m³ Gas pro Jahr also ca. 5500 kWh.
Eine Amortisation der Anlage in weniger als 15 Jahren haben wir demnach nicht erwartet.
Versprechungen über kürzere Amortisationsdauern müssen also mit größter Vorsicht geprüft werden.

Hinweis zur Dimensionierung des Speichers:
Für unsern WW-Bedarf war der 150 Liter Speicher i. A. ausreichend. Entgegen der Empfehlung der Heizungsfirma habe ich 300 Liter gewählt, um auch bei Regentagen einen Puffer zu haben. Diese Entscheidung hat sich aus zwei Gründen als richtig erwiesen.
1. Es können 2-3 ertragsarme Tage ohne Nachheizung überbrückt werden.
2. Im Winter, wenn das Wasser über den Brenner auf die eingestellte Temperatur erhitzt wird, werden nur die oberen 150 Liter aufgeheizt.
Dies ist durch die Bauweise des Standspeichers bedingt. Die Heizschlangen vom Kessel laufen durch den oberen Teil. Der Vorauf des Solarkreises ist in der Mitte. Die Solarschlangen laufen nach unten zum Rücklauf. Im Sommer wird der untere Teil aufgeheizt; durch Konvektion wird die Wärme nach oben übertragen. Im Winter ist der untere Teil i. A. deutlich kühler als die voreingestellte Temperatur für die WW-Bereitung. Ein Spareffekt ergibt sich aus der Tatsache, dass nicht 10-13 Grad kaltes Wasser sondern auf 20-30 Grad von der Sonne vorgeheiztes Wasser erwärmt werden muss.

Integrierte Heizung-Solar Regelung
Viessmann verwendet modifizierte Resol-Regelungen für die Solaranlage. Mit der (alten) Trimatik-Regelung arbeiten diese verständlicherweise nicht zusammen. Eine integrierte flexibel programmierbare Steuerung für Solar und Heizung scheint es von Viessmann nicht zu geben. Wer dies wünscht, sollte sich von unabhängigen Herstellern beraten lassen.

Messung des Solarertrags
Vertrauen ist gut ….. Die Vitosolic 100 weist die Solarpumpenlaufzeit in Stunden und den Solarertrag in kWh akkumuliert aus. Der Solarertrag wird nach einer nicht veröffentlichten Formel aus umgewälzter Solarflüssigkeit und Temperaturdifferenz zwischen Vorlauf und Rücklauf berechnet. Lt. Auskunft Viessmann weicht diese Wert um weniger als 10 Prozent vom tatsächlichen Wärmeertrag ab.
Aufgrund meiner Beobachtungen komme ich zum Schluss, dass der angezeigte Solarertrag viel zu optimistisch ist. Grund meiner Skepsis:
1. Durch Vergleich des Tagesertrags (abgelesen an der Vitosolic) mit der Globalstrahlung (Gemessen von einem Solarinstitut in ca. 10 km Entfernung und im Web ausgewiesen) errechnet sich an manchen Tagen ein Wirkungsgrad von 70-90 Prozent, insbesondere an Tagen, an denen die Einstrahlung niedrig ist. Dies scheint sehr unwahrscheinlich.
2. Die Solarpumpe setzt ein, sobald die Temperaturdifferenz zwischen Vorlauf und Rücklauf den voreingestellten Wert (zwischen 1,5 und 20 Grad – Werkseinstellung 6 Grad) überschreitet. Die Rücklauftemperatur wird dort gemessen, wo Kaltwasser in den Speicher eingeführt wird. Ist z.B. die Temperatur an der Eintrittstelle des Solarkreislauf (in der Mitte des Speichers) 50 Grad, die Temperatur bei der Austrittstelle (= Rücklauftemperatur) 20 Grad so setzt (bei Werkseinstellung) die Solarpumpe ein sobald die Vorlauftemperatur 26 Grad ist. D.h. es wird kühlere Solarflüssigkeit durch einen Speicherbereich geführt der deutlich wärmer ist. Da Speicher gut schichtet muss z. T. Wärme aus dem Speicher in den Kollektor transportiert werden(wenn ich mich recht an die Thermodynamik Vorlesungen erinnere). Dies ist aufgrund der Konstruktion wohl unvermeidbar. Dies hat jedoch zur Konsequenz, dass der Solarertrag überschätzt wird.
Leider enthält die Betriebsanweisung keinen Hinweis wie die Einschalttemperaturdifferenz gewählt werden sollte um diesen Effekt gering zu halten.

Protokollierung der Messwerte:
Leider gab es von Viessmann vor einem Jahr keine automatische Erfassung der Messdaten. Angeboten wurde ein externes Messgerät, das einem veralteten Gerät von Resol entsprach, mit dem nur ein Teil der Daten erfasst werden konnten und das nur einen RS232 Anschluss statt eines modernen USB oder LAN Anschlusses an Rechner ermöglichte.
Meine Aufzeichnungen erfolgten daher notgedrungen per Hand (morgens und abends).
Wenn ich noch einmal vor der Entscheidung über eine Solaranlage stände, würde ich eine Herstellerunabhängige Regelung mit integrierter Datenaufzeichnung wählen.

Temperaturverlust des Speichers:
Jeder Körper gibt seine Wärme an die kühlere Umgebung ab. In den Datenblättern des Speichers ist der Bereitschaftswärmeaufwand mit 1kWh pro Tag angegeben. Dies ist ein theoretischer Wert unter Laborbedingung. Nach meinen Beobachtungen ist muss deutlich mehr Energie zugeführt werden um die Speichertemperatur zu halten. Der Wert ist dennoch hilfreich im Vergleich zwischen Herstellern.

Facit:
Solarthermie ist für mich ein sinnvoller Beitrag zur Schonung knapper fossiler Ressourcen.
Es gibt sicher nicht die ideale Anlage sondern bestenfalls die für Ihre Anforderungen geeignete. Leider sparen die Hersteller an Komponenten, z.B. echte Wärmemessung, um möglichst preiswert zu sein.
Mein Rat: Stellen Sie dem Verkäufer Fragen, ob die angebotene Anlage Ihre Erwartungen erfüllen kann, und lassen Sie sich nicht zu vorschnellen Entscheidungen verleiten.

Meine Fragen and das Forum:
Gibt es Empfehlungen/Erfahrungen für die Einschalttemperaturdifferenz?
Hat jemand Kenntnisse oder Literaturhinweise zur Physik des Wärmeaustausches in einem Speicher?

Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 12.05.2010 17:04:28
0
1361534
Solarthermie ist für mich ein sinnvoller Beitrag zur Schonung knapper fossiler Ressourcen.

Ein lobenswerter Gedanke!

Leider ist die Realität anders...
Solange Onkel Sam in jedem Erdteil Krieg führt, ist das weniger als ein Sandkorn in der Wüste :-(((

Verfasser:
fxr180 Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 12.05.2010 17:18:56
0
1361544
@ h.j.k.
Onkel Sam macht dies, um sich diese Quellen zu sichern.
Ist ja der größte Rohstoffvernichter weltweit.

Gruß
Berni

Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 12.05.2010 17:34:53
0
1361554
Bekannt und die CIA kostruiert den Vorwand dafür, ist ja mittlerweile bekannt...

Gruß

Heinz

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 12.05.2010 18:13:50
0
1361571
1. Durch Vergleich des Tagesertrags (abgelesen an der Vitosolic) mit der Globalstrahlung (Gemessen von einem Solarinstitut in ca. 10 km Entfernung und im Web ausgewiesen) errechnet sich an manchen Tagen ein Wirkungsgrad von 70-90 Prozent, insbesondere an Tagen, an denen die Einstrahlung niedrig ist. Dies scheint sehr unwahrscheinlich.

Hallo Dietmar,

ein Teil der Erklärung könnte auch sein, dass die Globalstrahlungsangabe bezogen auf die Ebene angegeben ist - Deine Kollektoren sind aber sicherlich besser zur Sonne ausgerichtet und bekommen so "mehr pro qm von ihr ab".

Grüße
Stefan

Verfasser:
T.Blume
Zeit: 04.08.2022 09:04:26
0
3361782
Bei uns sind leider die Kollektoren unserer Solaranlage überhitzt und dadurch nicht mehr dicht, also das Flüssigkeit-Medium tropft daraus aufs Hausdach.

Ich bin natürlich darüber sehr verärgert; zumal unsere Anlage ist lediglich gut 6 Jahre alt. Das ist kein Alter, wo ein solcher Teil - in der Tegel - kaputt gehen kann.

Kann es vielleicht eher an folgender Kombination liegen:

Wir haben vor kurzem die Regelung an unserer Viessmann-Heizung austauschen müssen. Dabei wurde der Solaranschluss beim Einbau der neuen Regelung nicht korrekt angeschlossen, sodass eine Fehlermeldung bzw. Störungshinweis kam.

Es dauerte aber ein Paar Wochen bis die Anlage wieder richtig angeschlossen wurde. In dieser Zeit konnte - vermute ich - die Solaranlage ihre Wärme nicht in den Kreislauf abgeben, so dass diese Überhitzung mehr oder weniger quasi vorprogrammiert war und der Druckkessel das nicht mehr auffangen konnte, was wiederum zum "Platzen" der Kollektoren führte.

Ist das so eine mögliche Verkettung, was zu diesem Problem bei uns geführt haben könnte?

Das wäre mir eine Erklärung, die mich etwas beruhigen würde, weil dann sonst wir die Befürchtung haben müssen: Wir lassen das Ganze reparieren und es passiert wieder!

Danke für Eure Rückmeldungen und VG

Verfasser:
Mauk
Zeit: 04.08.2022 10:16:20
0
3361810
Wo tropft es denn? Eventuell falsches Dichtmaterial, weil der HB es nicht besser wusste oder nicht dabei hatte.

Verfasser:
Frimo
Zeit: 04.08.2022 11:14:44
0
3361840
Zitat von T.Blume Beitrag anzeigen
Bei uns sind leider die Kollektoren unserer Solaranlage überhitzt und dadurch nicht mehr dicht, also das Flüssigkeit-Medium tropft daraus aufs Hausdach.

Ich bin natürlich darüber sehr verärgert; zumal unsere Anlage ist lediglich gut 6 Jahre alt. Das ist kein Alter, wo ein solcher Teil[...]


Möglich, aber interessanter wäre zu wissen, was ihr da auf dem Dach habt.
Kollektorfläche, Speichergrösse, Warmwasserbedarf ( Personen im Haus).
Wäre nicht die erste Anlage, die zum Großteil nur vor sich hin kocht.

Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 05.08.2022 10:35:25
0
3362401
Zitat von Frimo Beitrag anzeigen
Zitat von T.Blume Beitrag anzeigen
[...]


Möglich, aber interessanter wäre zu wissen, was ihr da auf dem Dach habt.
Kollektorfläche, Speichergrösse, Warmwasserbedarf ( Personen im Haus).
Wäre nicht die erste Anlage, die zum Großteil nur vor sich hin kocht.


Unwichtig, da die Anlage schon einige Jahre lief!

Dem HB auf die Zehen steigen, dass er sich kümmert ...

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 06.08.2022 06:53:24
1
3362790
Zitat von h.j.k. Beitrag anzeigen
Solarthermie ist für mich ein sinnvoller Beitrag zur Schonung knapper fossiler Ressourcen.

Ein lobenswerter Gedanke!

Leider ist die Realität anders...
Solange Onkel Sam in jedem Erdteil Krieg führt, ist das weniger als ein Sandkorn in der Wüste :-(((


Willst Du davon ablenken, dass D seit Beginn des neuen Jahrtausends eine Energiestrategie verfolgt, die nicht im Interesse des deutschen Volkes ist? Und nur die Taschen von hohen Politikern im Ruhestand aller Parteien füllt?

Und jetzt D mit seinem Verhalten wie Abschalten von funktionsfähigen und sicheren KKWs dafür noch mehr Kohle verheizen um Strom zu produzieren, ganz Europa an den Rand des Kollaps bringt?

In Sachen Energie leidet D seit Jahrzehnten an totalem Realitätstsverlust. Mit Amerika hat das genau gar nichts zu tun. Das hat schon vor Jahren vor komischen Gasleitungen nach Russland gewarnt.

Verfasser:
K. Kellner
Zeit: 09.08.2022 10:27:51
0
3364450
Zitat von T.Blume Beitrag anzeigen
Bei uns sind leider die Kollektoren unserer Solaranlage überhitzt und dadurch nicht mehr dicht, also das Flüssigkeit-Medium tropft daraus aufs Hausdach.

Ich bin natürlich darüber sehr verärgert; zumal unsere Anlage ist lediglich gut 6 Jahre alt. Das ist kein Alter, wo ein solcher Teil[...]



-----

Um welche Solarthermie Anlage handelt es sich?

In meinem Fall ( seit 8 Jahren Bramac SolarEnergieDach PRO auf dem Dach) ist nach 4 Jahren das 1. Feld undicht geworden und nun nach 8 Jahren auch das zweite - was ich nie für möglich gehalten hätte. Ich überlege jetzt, auf PV umzusteigen, denn ein drittes Mal möchte ich das nicht mehr riskieren.

Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 10.08.2022 11:48:08
1
3365036
Zitat von Joerg Lorenz Beitrag anzeigen
Zitat von h.j.k. Beitrag anzeigen
[...]


Willst Du davon ablenken,

Und jetzt D mit seinem Verhalten wie Abschalten[...]


Schau mal aufs Datum .... :-)))))

Aktuelle Forenbeiträge
erol74 schrieb: Hallo in die Runde, ich bin gerade etwas am verzweifeln. Mein befreundeter Heizungsbauer ebenfalls. Vielleicht kann uns hier jemand weiterhelfen. Meine derzeitige Anlage: Bestehende Solaranlage...
belray schrieb: Hallo, ich brauche Hilfe! Meine Elco Thision/Geminox 13 Gastherme läuft momentan im Sommerbetrieb zur Wassererwärmung des 120L WW-Speichers (3-Wege Ventil). Heizungswasserdruck ist 1,3 bar, der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik