Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Heizkessel undicht - was kann man machen?
Verfasser:
Mr. Simpson
Zeit: 09.01.2011 16:52:33
0
1471004
Hi,
ich habe eine alte Ölheizung Viesmann Vitola-u-et
Vorhin ist mir aufgefallen, dass der Druck unter 1 bar abgefallen ist und eine größere Pfütze unter der Heizung ist.

Auf dem Foto (Rückseite des Kessels, nach oben weggehend der Schornsteinanschluss) sieht man sogar einen Tropfen von unter dem Deckel hervorkommen:


Ich habe die beiden bezeichneten Schrauben eben fester angezogen, dann tropfte es zumindest fast nicht mehr. Ich habe aber den Eindruck, dass der Druck trotzdem wieder fällt (für eine Beobachtung über Stunden ist es noch zu früh).
Was kann das sein? Kann ein Heizungsfachmann sowas irgendwie flicken?

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 09.01.2011 17:24:20
0
1471032
Hallo
Ich würde Tippen,der Kessel hat es hinter sich.
Die Abdeckung auf dem Foto ist eine Rauchgasseitige Reinigungöffnung.
Das heist das dort das Wasser,das aus der Kesselkörper(Wasserseitig)IN DEN Abgassammler eintritt,Hast Du FBH?
Mfg

Verfasser:
Mr. Simpson
Zeit: 09.01.2011 17:35:06
0
1471044
Zitat von caipithomas Beitrag anzeigen
Hallo
Ich würde Tippen,der Kessel hat es hinter sich.
Die Abdeckung auf dem Foto ist eine Rauchgasseitige Reinigungöffnung.
Das heist das dort das Wasser,das aus der Kesselkörper(Wasserseitig)IN DEN Abgassammler eintritt,Hast Du FBH?
Mfg

FBH? Was heißt das? Fußbodenheizung? Nein.

Aber was kann man jetzt machen? Muss doch irgendwie dichtbar sein, dass man noch ein paar Monate über die Runden kommt oder?

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 09.01.2011 17:41:27
0
1471047
Zitat von caipithomas Beitrag anzeigen
eine Rauchgasseitige Reinigungöffnung.
Richtig erkannt aber,

da auf der Außenseite des Abdeckung Rostspuren erkennbar sind muß zwangsläufig von außen einwirkendes Wasser die Ursache sein.

Ich tippe auf Kondenswasser das aus dem Abgasrohr abtropft.

mfG. Schmitt

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 09.01.2011 17:46:07
0
1471053
Hallo Horst!
Und wie erklärs Du den erheblichen Druckverlust(siehe Eröffnungsth.)
Mfg

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 09.01.2011 17:52:07
0
1471059
Zitat von Mr. Simpson Beitrag anzeigen
Ich habe aber den Eindruck, dass der Druck trotzdem wieder fällt

Deutet auf ein def. MAG.

mfG. Schmitt

Verfasser:
meStefan
Zeit: 09.01.2011 18:05:20
0
1471071
Man könnte auch mal die zwei Schrauben lösen und in den Abgassammler schauen!
Wenn beim Anziehen dieser Schrauben weniger Wasser kommt, dann tropft es bald vorne raus! :O)

Hatte schon solche Kessel, die 3/4 voll mit Wasser standen!


Kessel ist durch, schweißen maximal eine notdürftige und zeitlich begrenzte Lösung!

Also einen guten SHK-Meister suchen und dann kommt nächste Woche hoffentlich ein WEISHAUPT WTC-OW rein!
Ein modulierender Öl- Brennwerter, der bei meiner Kundschaft den Heizölverbrauch um durchschnittlich 50% gesenkt hat!

Mfg. meStefan DÜW

Verfasser:
OldBo
Zeit: 09.01.2011 18:06:50
0
1471074
Naja, was haltet ihr davon, wenn man sich das einmal ansehen sollte? Aber bitte vom Fachmann und nicht an den Roststellen kratzen, dann kann der Druckverlust noch größer werden :>))

Gruß

Bruno

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 09.01.2011 18:16:28
0
1471082
.


Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm. Wirken geht in der Stille vor sich. — Peter Bamm


Hallo

Nun da hat der Winter etwas nachgelassen, und nun haben Sie die Überschwemmung im Keller... das ist aber kein Schnee Tauwasser?

Sie haben ein >schönes Foto von Ihren Heizungskessel hier gemacht, aber um etwas mehr zu erfahren, wäre es schon besser >von den Brennraum von >vorne mit ein paar Fotos, dazu hier in das Forum einzustellen.

Wenn in diesen Brennraum, sich ein Feuerraum -Muffel sich befindet, bitte diesen, mit heraus ziehen. Mit einer Handlampe, dann den gesamten Brennraum, weiter auf Leckstellen hin untersuchen.

Auch die Reinigungskappe unter dem Rauchrohr mit den zwei 8 mm Schrauben abnehmen, und vielleicht können Sie das Problem, da schon etwas genauer sehen.

Ihr Heizungsfachmann, kann es versuchen, für eine gewisse Zeit, diesen Schaden mit ein Chemischen -Kesseldichter, bis zum geplanten Austausch, damit zu überbrücken.

Aber... bitte, genau die Herstellerangaben des Kessel -Dichtung -Mittel beachten, denn wenn hier nicht genau sich an die Anwendung des Herstellers gehalten wird, könnte es zu weiteren Problemen, der eingebauten Kessel -Pumpen und andere Bauteile schon kommen.

Sprechen Sie unbedingt mit Ihren Heizungsfachbetrieb, denn dieser kennt hier noch sicher einige andere ergänzene Möglichkeiten, um Ihren Kessel für die nächsten Tage, über Wasser zu halten.


Wir hoffen, Ihnen damit hier etwas weiter geholfen zu haben...



Paule.5019




.

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 09.01.2011 18:18:29
0
1471083
Ganz einfach
Brenner aus
Kesseltür öffnen
Nach Abkühlen des Kesselkörpers mal rein schauen!
Wenn nicht der erste "Blick"nach Öffenen der Kesseltür zur Erkenntnis führt!

Verfasser:
Josef-47
Zeit: 09.01.2011 18:19:38
0
1471085
Ist das Sicherheitsventil dicht?

Verfasser:
Mr. Simpson
Zeit: 09.01.2011 18:24:42
0
1471087
Zitat von Schmitt Beitrag anzeigen
Deutet auf ein def. MAG.

Ausdehnungsgefäß? Aber das Wasser kommt am Kessel, nicht am Ausdehnungsgefäß rausgetropft. Das Ding ist auch längst nicht so alt wie der Kessel.

Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
Kessel ist durch, schweißen maximal eine notdürftige und zeitlich begrenzte Lösung!

Was hieße denn "zeitlich begrenzt"? Hält sowas 4 oder 6 Monate also so bis zum Sommer?

Morgen will mein Heizungsmann sich das ansehen. Von schweissen hat er aber nichts gesagt. Wenn es der Kessel sei, könne man nur direkt tauschen. Falls es so ist, werde ich ihn nach der Scheiss-Methode fragen.

Verfasser:
Mr. Simpson
Zeit: 09.01.2011 18:34:10
0
1471094
Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen
Nun da hat der Winter etwas nachgelassen, und nun haben Sie die Überschwemmung im Keller... das ist aber kein Schnee[...]

Nein, kein Schnee.
Aber danke für die Hinweise.

Zitat von Josef-47 Beitrag anzeigen
Ist das Sicherheitsventil dicht?

Ist das jenes um Überdruck abzulassen? Ich glaube, damit gibt es keine Probleme.

Zitat von caipithomas Beitrag anzeigen
Ganz einfach
Brenner aus
Kesseltür öffnen
Nach Abkühlen des Kesselkörpers mal rein schauen!
Wenn nicht der erste "Blick"nach Öffenen der Kesseltür zur Erkenntnis führt!

Ich werde morgen mit dem Fachman mal gucken.

Achso: Jetzt ist der Druck wieder auf 0,5~0,6 bar abgefallen. Damit kann man aber doch trotzdem noch so halbwegs heizen oder?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 09.01.2011 18:36:41
0
1471096
Wie hoch ist die Anlage?

Verfasser:
meStefan
Zeit: 09.01.2011 19:41:41
0
1471160
Naja, der Heizungsbauer wird wohl nicht wissen, was eine "Scheiss- Methode" sein soll! :O)

Ich denke mal, du kannst dich darauf einstellen nächste Woche einen neuen Kessel zu bekommen!

0,5bar sind 5 m Wassersäule, würde gerade noch für eine Dachzentrale ausreichen, nur die Pumpe macht das auf Dauer nicht mit und "läuft trocken" => Lagerschaden!

Wette der Kessel ist schon halb unter Wasser und entweder im hinteren Teil durchgerostet, oder an der allseits bekannten Stelle vorne unten am Brennkammereingang!

Vorne könnte man schweißen, hinten kommt man schlecht dran!
Aber Rost läßt sich schlecht schweißen und meist wird dann das Loch erstmal wesentlich größer, bevor man es zu bekommt, wenn man´s überhaupt zu bekommt.

Dichtmittel einfüllen, um noch irgendwie aus der Heizsaison raus zu kommen ist teuer und macht mehr Schaden als gut!

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, also Kessel und am besten gleich auch alles drumherum raus und neu!

Die drei kalten Tage kann man überbrücken!

Mfg. meStefan DÜW


...wo wohnt denn der Kessel?

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 09.01.2011 19:59:24
0
1471176
.

Ein Ruin kann drei Ursachen haben: Frauen, Wetten oder die Befragung von Fachleuten. — Georges Pompidou


Hallo

Wenn etwas Heizungswasser >unten aus der Reinigungsklappe tropft.. könnte jetzt nach dem der Heizungswasserdruck wieder gefallen ist, schon mal langsam den Brennraum >Überflutet sein...

Es könnte schon recht bald, dass dieses >Heizungswasser aus dem Ölbrenner tropfen wird. Die beste Möglichkeit für heute wäre, die Heizung komplett auszuschalten, und >alle Heizung Wartungschieber, im Heizungsraum dort zu schließen.

Damit kann sich die Heizungsanlage, nicht mehr über den Kessel -Brennraum Endlerren. Dann mit ein elektrischen Heizlüfter, für heute den Notbetrieb in der Stube, dort etwas erträglicher machen.

Ihre Frage noch hier, wie hoch soll der Wasserduck in der Heizung sein, nun dieses ist abhängig von der >statischen Höhe der Heizunganlage. Wenn Sie noch ein Wasserdruck in der Heizungsanlage von min. 0,8 bar halten können, vielleicht kann die Heizung es so noch durchhalten.

Wenn nicht, nun dann wie weiter >oben schon beschrieben so verfahren..


Paule.5019



.

Verfasser:
Mr. Simpson
Zeit: 09.01.2011 20:00:33
0
1471179
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Wie hoch ist die Anlage?

Keller - EG - 1, ich wohne oben.

Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
Ich denke mal, du kannst dich darauf einstellen nächste Woche einen neuen Kessel zu bekommen!
...
Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, also Kessel und am besten gleich auch alles drumherum raus und neu!

Die drei kalten Tage kann man überbrücken!

Mfg. meStefan DÜW


...wo wohnt denn der Kessel?

Als ob ich nicht schon genug Ärger hätte. Es kommt wirklich ALLES zusammen - und damit meine ich keinen Kleinkram.
Der Kessel wohnt in Holzminden.

Nur für den Fall: Kann so eine Anlage denn innerhalb eines Tages geliefert werden?

Ein Heizungsbauer hatte mir schon mal gesagt, das würde bis drei Tage dauern, ein anderer meinte, man könnte es an einem Tag machen. Machen die Firmen das so unterschiedlich?

Verfasser:
Mr. Simpson
Zeit: 09.01.2011 20:03:57
0
1471180
Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen
Wenn etwas Heizungswasser >unten aus der Reinigungsklappe tropft.. könnte jetzt nach dem der Heizungswasserdruck wieder gefallen ist,[...]

0,8 bar ... nein, da komme ich nicht dauerhaft hin. Dann werde ich wohl nachher aus machen müssen, bzw. müsste ja reichen die Schieber an Vor- und Rücklauf zu schließen und die Umwälzpumpe auszuschalten.

Verfasser:
Mr. Simpson
Zeit: 09.01.2011 20:14:25
0
1471190
Ach, wo wir schon dabei sind: Kann mir jemand sagen wo der Unterschied zwischen dem Wolf Ölgebläsebrenner TH und dem Premio ist?

Ob der Speicher emailliert oder aus Edelstahl sein sollte scheint ja eher eine Glaubensfrage zu sein wie ich hier gelesen habe.

Verfasser:
Stormy
Zeit: 09.01.2011 20:20:38
0
1471197
Wenn du konkrete Angebote hast...mach bitte ein neues Thema auf und stell dort die Angebote rein, damit wir die vergleichen können.

MfG

Stormy

Verfasser:
OldBo
Zeit: 09.01.2011 20:22:43
0
1471200
Zitat von Mr. Simpson Beitrag anzeigen
Ein Heizungsbauer hatte mir schon mal gesagt, das würde bis drei Tage dauern, ein anderer meinte, man könnte es an einem Tag machen. Machen die Firmen das so unterschiedlich?

Fülle noch einmal etwas nach. Mit 0,8 bar sollte es bei etwas niedrigeren Heizwassertemperaturen noch ein wenig funktionieren.

Bei den Kesseln hängt es von dem Kesselfabrikat ab. Aber das solltest Du mit dem Heizungsbauer abklären. Und so kalt ist es zur Zeit ja nicht. Aber da gibt es auch mobile Ersatzwärmeerzeuger, wenn es unbedingt warm sein soll. Nur hat die nicht jeder.

Gruß

Bruno

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 09.01.2011 21:02:08
0
1471231
" ... Ob der Speicher emailliert oder aus Edelstahl sein sollte scheint ja eher eine Glaubensfrage zu sein wie ich hier gelesen habe. ..."

Nein - das ist keine Glaubensfrage.

Edelstahl heißt keine Anode und hält fast "ewig".
Ist aber auch etwas teurer.

Meiner 24 Jahre ( Viessman). 1 x eine Dichtung gewechselt ( Kleinigkeit) - dabei den abgeworfenen Kalk rausgeräumt weil entkalkt sich von selbst.

Verfasser:
meStefan
Zeit: 09.01.2011 21:03:24
0
1471232
Ich bekomme meine Weishaupt- Kessel innerhalb eines Tages aus der Niederlassung, oder in 2-3 Tagen direkt vom Werk.

Für die Demontage der Altanlage, sowie Montage der neuen Anlage im normalen EFH nehmen wir uns 3 Tage Zeit, wobei nach 2 Tagen normalerweise alles wieder läuft und am dritten Tag ordentlich elektrisch verdrahtet und isoliert wird. Dann noch Bau abräumen und durchwischen, fertig.

Wer Kessel innerhalb eines Tages in den Keller klotzt, der kann kaum saubere und gute Arbeit erbringen!

Mfg. meStefan DÜW


...ähm Bruno, deine E-Heizungen funktionieren ja nicht mit einem Schuko- Stecker, die brauchen ein wenig mehr Bumms! Und den Bumms hat nicht jeder im Keller!

Verfasser:
meStefan
Zeit: 09.01.2011 21:05:58
0
1471233
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
" ... Ob der Speicher emailliert oder aus Edelstahl sein sollte scheint ja eher eine Glaubensfrage zu sein wie ich hier gelesen habe. ..."

Nein - das ist keine Glaubensfrage.

Edelstahl heißt keine Anode und hält fast "ewig".
Ist aber auch etwas[...]

Naja, den letzten Edelstahlspeicher den wir eingebaut haben, wurde von Viessmann als Gewährleistungs- Ersatz (nach 4 Jahren und 10 Monaten) MIT Fremdstromanode ausgestattet, geliefert!
...und dann gibt´s ja auch noch eine Chrom-Nickel- Allergie...

Mir sind gute emaillierte Speicher lieber!

Verfasser:
OldBo
Zeit: 09.01.2011 21:08:29
0
1471235
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
...ähm Bruno, deine E-Heizungen funktionieren ja nicht mit einem Schuko- Stecker, die brauchen ein wenig mehr Bumms! Und den Bumms hat nicht jeder im Keller!

Stefan, das habe ich auch nicht behauptet. War ja nur eine Idee. Gibt es die nicht auch mit Dieselmotor?

Gruß

Bruno

Aktuelle Forenbeiträge
Kanito schrieb: Vielen Dank für das Feedback. Alfiltra stellt ab Werk eine Wasserhärte von 4 dH ein. Gibt es ein Grund warum man nicht komplett auf 0 dH enthärtet? Wenn beide Anlagen vergleichbar sind, dann werde...
fdl1409 schrieb: Stimmt, den Pool heizt die WP im Sommer ganz nebenbei mit. Das hat übrigens KEINE negativen Auswirkungen auf die Performance im Winter. Für ein 160m² KfW55 reicht eine 6 kW WP mit einem 300m 40er...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Heizkessel undicht - was kann man machen?
Verfasser:
OldBo
Zeit: 09.01.2011 21:08:29
0
1471235
Zitat:
...
...ähm Bruno, deine E-Heizungen funktionieren ja nicht mit einem Schuko- Stecker, die brauchen ein wenig mehr Bumms! Und den Bumms hat nicht jeder im Keller!
Stefan, das habe ich auch nicht behauptet. War ja nur eine Idee. Gibt es die nicht auch mit Dieselmotor?

Gruß

Bruno
Weiter zur
Seite 2