Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
L-förmiges Becken an der Terrasse
Verfasser:
richi-d
Zeit: 02.05.2011 21:01:21
0
1527694
Hallo zusammen,

ich möchte in unserem Garten bevor dieser weiter angelegt wird, ein L-förmiges Becken an der Terasse entlang machen. Ich dachte mir so 1,2m breit, 30cm tief. Länge sind auf einer Seite 7m auf der anderen Seite 8m. Auf Einer Seite soll das Wasser dann über die Mauer drüberlaufen in ein kleineres Becken unterhalb. Unten wird es dann von einer Pumpe abgesaugt, gefiltert und auf der anderen Seite wieder eingeströmt.
Die Terassenplatten sind noch nicht gelegt, wir wollten sowas mit 60x60cm Die Terasse ist bereits betoniert. Die Platten sollen auch den Beckenrand mit überdecken.

Meine Fragen dazu:

a) reichen 30cm Tiefe, oder fängt das schnell an zu gammeln
b) Fundament ist klar, aber die Wände besser Mauern oder auch aus Beton gießen?
c) Beton oder Mauer- ich möchte eine glatte Oberfläche an den Wänden. Wird sowas verputzt oder verspachtelt?
d) Die Wände sollen blau werden- Funktioniert das mit SiKa Schwimmbadfarbe und ist das haltbar?
e) Was braucht man als Pumpen und Filtertechnik. Es soll ja nicht drin gebadet werden.
d) Wegen der Terassenplatten: Man hat die betonierte Terasse und einen Beckenrand. Kann man die Platten einfach von der Betonterasse über den Beckenrand mit Speiss "festbetonieren" oder muss da irgendwo ein bewegliches Lager rein.


Viele Fragen aber vielleicht kann mir die eine oder andere hier beantwortet werden.

Danke schon mal im Voraus!

Verfasser:
meStefan
Zeit: 02.05.2011 23:42:56
0
1527755
Zitat von richi-d Beitrag anzeigen
Ich dachte mir so 1,2m breit, 30cm tief. Länge sind auf einer Seite 7m auf der anderen Seite 8m[...]

Ähm, Lilliputaner- Pool? :o)

Also ein Pool wird´s nicht, aber ein "blauer SiKa- Bachlauf" ist auch nicht soooo dolle. :O)

Sollen da Fische rein, dann müßte das ganze tiefer sein.
Wird´s ein Kneipbecken, dann sollte es so tief sein, daß die Waden unter Wasser sind, jedoch nicht knietief!

Was die Herstellung angeht, so denke ich, ist betonieren das stabilste. Mauern und dann Schwimmbadfolie rein???
Wenn´s blau sein muß, dann kann sicher der Schwimmbadbauer helfen.

Ich hab da keine Erfahrung und müßte erst meinen Poolboy befragen! :O)

Mfg. meStefan DÜW

Verfasser:
Thunderboldt
Zeit: 03.05.2011 06:42:03
0
1527773
Hallo Richi,
zu a) Ja würde reichen, musst aber das Becken jeden Herbst entleeren. Wenn mit Fischen und überwintern, 80cm+

zu b) Wenn würde ich das ganze am Stück giesen als Weisse Wanne.

zu c) Weder noch: Gute Schalung, und gut Rütteln

zu d) ja geht, sieht aber bescheiden aus. Wenn es Naturnah aussehen soll, einfach die "weisse" Betonwand lassen, dann dunkelt das automatisch nach und wird Dunkelgrün.

zu e) Normaler Teichfilter, am besten extern vor dem Einlauf und eine Pumpe am Ende. Evtl auch mal nach einem HMF schauen und passende Pflanzen rein. Wenn es eher wie ein Pool ("unbelebt") werden soll, würde ich in dortigen Foren mal nachfragen.

zu f) Am besten Festbetonieren zusammen mit der gesamten Terasse und zu Dehnungsfugen mal einen Pflasterer befragen.

mfg
TP

Verfasser:
richi-d
Zeit: 03.05.2011 19:46:38
0
1528080
An meStefan: Wenn Du keine Ahnung hast, wieso Antwortest Du dann?
Nur soviel: das sieht an einem modern gestaltetem Haus einfach gut aus. Mach Dir erst mal die Mühe und kuck Dir das an, dann weißt Du was ich meine:

z.B. Stein+Design Seite 28, 64 und 80 - so in der Art:
http://www.birkenmeier.de/privat/kataloge/kataloge/katalog-gartentraeume.html

@Thunderbolt, danke für die Hilfe. Es sollen keine Fische rein, wohl aber Beleuchtung und ein Wasserspiel. Becken aus einem Stück gießen werd ich so machen, Die Schalung ist zwar schwieriger aber der Betonmischer muss nur einmal her und ist natürlich stabiler.

Das Ganze nicht anzustreichen... ich weiß nicht- das vermost und sieht nicht mehr edel aus. Die SiKa Farben gibts ja auch in grau...

Verfasser:
Susi Sonnenschein
Zeit: 03.05.2011 20:02:14
0
1528087
Hallo Richi,

coole Idee. Mal zur Inspiration:
Brunnen und Becken.

Das Ganze geht nämlich auch in Metall; ist vielleicht sogar pflegeleichter ....

Sonnige Grüße
Susi

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 04.05.2011 00:01:29
0
1528161
Die Wassertiefe wird auf das Gammeln wenig Einfluss haben.
Mauern oder Beton hängt davon ab wie die Rinne ausgekleidet wird.
Bei einem Farbanstrich würde ich zu Beton neigen.
Habe Zweifel dass Putz oder Spachtel auf Dauer hält.
Blau finde ich scheußlich, könnte mich für Sichtbeton erwärmen.
Habe ein kleines Fischbecken das vor Jahren blau gestrichen wurde, Farbe hält sehr gut. Ist nur über der Wasserlinie blau, darunter grün.
Das Wasser wird verkeimen > Schwimmbadtechnik
Da Rinne und Terrasse nicht aus einem Guß sind, halte ich eine Verbindung der Platten mit beiden Bauteilen für unglücklich.

In so einer blauen Rinne wirst du jede tote Ameise sehen. Mach dir Gedanken zur Reinigung.
Bei vielen der gezeigten Gartenanlagen ist sicher ein Gärtner beschäftigt. Reicht das Geld auch dafür oder soll es die Frau machen?

Verfasser:
richi-d
Zeit: 04.05.2011 19:39:58
0
1528521
Hallo Susi,

danke für den Link, das geht schon in die Richtung, so Metall ist mir aber zu steril.

@kreitmeier:

Gute Denkanstöße. Die Terasse hat in Hausnähe Fundamentsäulen bis 2,5m tief, vorn auf gewachsenem Boden 1m tiefe Säulen. Das Becken würde auch auf gewachsenem Boden mit Schotterschicht dazwischen stehen. Denkst Du da kann sich trotzdem noch was setzen? Dann müsste man ne Dennungsfuge einbauen.

Was meinst Du mit Sichtbeton? In eine Schalung gegossen ohne Anstrich- wird das Dicht?
Bei einer Betonwand mit Wasser kann ich mir vorstellen, setzen sich sehr schnell grüne Algen an.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 04.05.2011 23:12:44
0
1528609
Ich bin kein Statiker, nach meiner Lebenserfahrung würde ich Setzung nicht ausschließen.
Hätte bei einem L mit 8 und 7 m eh Bauchschmerzen ohne Berechnung zu bauen. Wenn das auf Dauer ein Stück bleiben soll muss ordentlich Eisen rein.

Mit Sichtbeton
Linkbezeichnung
meine ich so etwas.

Dicht wird das wenn man es als "weiße Wanne" ausführt.
Linkbezeichnung

Algen wirst du immer bekommen >>> Schwimmbadtechnik, also Pumpe und Filter. Irgend was zum Unterwassersaugen und Algizid rein.

Kann mir vorstellen, dass das Wasser recht warm wird, also werden da alle möglichen Keime sich entwickeln. Auch die Legionellen könnten schon gut gedeihen. So lange du mit dem Wasser keinen Springbrunnen betreibst, der feinste Wassertröpfchen verteilt, können die harmlos bleiben.

Was ich vor mir sehe ist ein Objekt, reduziert auf Wasser und Beton.
Vielleicht noch das ein oder andere Teil aus Edelstahl.
Daher ist aus meiner Sicht blau kitschig, könnte man dann ja gleich rosa streichen.

So ein Objekt muss makellos sein, also keine Lufteinschlüsse oder nachgespachtelten Stellen am Beton.
Wenn dann da irgend welche Blätter im Wasser treiben ist der optische Genuss schon gestört.

MfG
uwe

Verfasser:
Susi Sonnenschein
Zeit: 05.05.2011 09:04:58
0
1528668
Hallo Richi,

ein Becken aus Beton - allerdings viel kleiner als Dein geplantes - hatte ich mir auch mal anbieten lassen. Die Kosten waren jenseits von Gut & Böse, wir haben es bleiben lassen.

Ich kann Dir nur sagen, dass unser Waschtisch aus Sichtbeton schon an die 2.000 € gekostet hat. Und das war gesponsert und ein Sonderpreis.

Einen anderen Link habe ich aber noch für Dich: Gartenfernsehen. Dort wird gezeigt, wie man ein Becken aus Metall mit Steinplatten baut. Vielelicht hilft Dir das ja weiter.

Laß uns wissen, was Du am Ende gebaut hast. Ganz habe ich meine Wasserideen nämlich noch nicht verworfen :o)))

Sonnige Grüße
Susi

Verfasser:
stefan31470
Zeit: 05.05.2011 18:22:31
0
1528916
Ich empfinde es schon als durchaus frech, so eine Anfrage in ein Poolforum einzustellen und dann herumzupöbeln, wenn man sich einen sarkastischen Kommentar (mit allerdings durchaus zutreffenden Bemerkungen) einfängt.

Vorab: Ich würde es mir schwerst überlegen, ein Betonbecken (mit Fundamenten) zu erstellen, wenn ich nicht weiß, wie ich das Wasser zuverlässig klar und algenfrei halten soll. Ganz grundsätzlich: Durch Teichfiltrierung ist da gar nichts zu erreichen, sobald irgendeine Art von Dünger (Nitrat und/oder Phosphat) ins Wasser gelangt, wird und bleibt es grün (Algen). Schwebealgen lassen sich NICHT herausfiltern, sondern müssen chemisch (z.B. durch Kupferionen, starkes Zellgift) bekämpft werden. Zusätzlich muss natürlich noch eine Filtrierung (für Stoffe mit filtrierbarer Größe) eingebaut und gegen Trübstoffe und abgesunkenen Schmutz vorgegangen werden. Derartige Zierbecken sehen nämlich nur dann richtig gut aus, wenn sie extrem klar, sauber und spiegelglatt (jedenfalls wenn kein integriertes Wasserspiel vorgesehen ist) sind. Selbst die Brunnenanlage auf Seite 66 des verlinkten Kataloges bedient sich trotz zahlreicher Sprudler des Effektes einer vermeintlich glatten, „spiegelnden“ Wasserfläche. Wer will denn für ein Zierbecken einen Aufwand treiben, der für einen Pool angemessen ist ??

Bei Brunnen sieht die Sache wieder anders aus, aber dann schaut man auch bei Brunnenbauern nach. Man glaube nicht, dass sich jeder Amateur einen eleganten und modernen Designbrunnen selbst „basteln“ kann. Bei Brunnen lohnt sich auf jeden Fall ein Hörtest: Auch kleine Brunnen und Sprudler erzeugen oft einen Lärmpegel, der sich für die stolzen Besitzer auf Dauer als unerträglich herausstellt.

Und was den verlinkten Online Katalog betrifft: Da will jemand Steine und Platten verscherbeln und fotografiert zu diesem Zweck Flächen (Kies) und Becken (Pool, Zierbecken, Brunnen). Die Becken und Kiesflächen müssen noch nicht einmal auf Dauer funktionieren: Es reicht, wenn sie halten, bis ein paar hübsche Katalogfotos entstanden sind. Meine Empfehlung: Geht auf die Suche nach Leuten, die mit einer solchen Anlage auch nach mindestens fünf Jahren noch zufrieden sind, schaut Euch an, ob sie auch noch Euren Ansprüchen genügen würde und fragt dann, mit welchem Knowhow, welchem Budget und welchem Aufwand sie errichtet wurde. Ich fürchte, das Ergebnis wird ernüchternd sein !

Für ein reines Zierbecken ist poolblau die denkbar ungeeignetste Farbe. Geeignet ist eine eher dunkle Farbe, auf der abgesunkene Stoffe (z.B. Laub) nicht so auffallen und die vor allem den Spiegeleffekt unterstützen.

Natürlich wird so ein Ding teuer – aber OK, wer sein Geld dafür verballern will… Nur: Ich würde niemals zu einem derart brachialen Œuvre raten, wenn es nicht ohne minimalen Aufwand im Bedarfsfalle wieder zu entfernen ist. Ein Betonbecken mit Fundament in dieser Dimension empfiehlt sich einfach deshalb nicht, weil jeder den Aufwand scheut, es wieder zu beseitigen, wenn man es satt hat oder es schlicht nicht funktioniert. Ich persönlich kenne drei solcher „Werke“, die nur traurig, schmuddelig und meist trocken dahinvegetieren und nur darauf warten, dass sich ein arbeitsloser Abrissbagger erbarmt, der von den Besitzern aber auch wegen der Entsorgungskosten als zu teuer verworfen wird.

Beste Grüße
Stefan

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 05.05.2011 19:10:54
0
1528933
Halo Stefan,

sei nicht so pessimistisch.

Die Rinne lässt sich bei Bedarf wunderbar bepflanzen. Das Problem mit Maulwürfen hält sich da in Grenzen.

MfG
uwe

Verfasser:
richi-d
Zeit: 05.05.2011 20:50:17
0
1528974
Hallo,

da hätte mir jetzt fast einer die Freude darauf genommen :-) Aber der Kreitmayr hat da echt gute Ideen- Dass man es bepflanzen kann ist mir noch gar nicht gekommen. Ist zwar ein teurer Betonkübel, aber was solls.

Na gut- Poolblau fällt echt aus. Dass ich zwecks Wasserfilterung so einen Aufwand betreiben muss wie bei einem echten Pool halte ich für masslos übertrieben. Zum einen fließt das Wasser ständig, zum anderen ist die Wassermenge sehr viel geringer die gereinigt werden muss und was noch dazu kommt: Niemand badet darin und hat Sonnenöl und Schweiss auf der Haut...

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 06.05.2011 00:06:34
0
1529080
Nimm doch mal den Blütenstaub der letzten Wochen in deine Gedanken auf.

Was meist du wie die Rinne aussehen würde ohne Wasseraufbereitung.

Verfasser:
tplus
Zeit: 20.05.2011 19:40:30
0
1534393
Hallo,

ich betreibe auch seit 5 Jahren ein architektonisches Becken (3 x 1 x 0,6m, Kiesboden) und wurde aus Erfahrung etwas klüger. Ich kenne auch die Kommentare der Reihenhausbesitzer mit Kitsch-Nachmachnatur-Schlammteich ("Was, keine Fische?")

Zur Farbe kann ich Dir nichts sagen, meines ist aus V2A geschweißt. Blau sieht aber nicht aus, höchstens ganz dunkel. Optimal wäre schwarz. Meines hat kein Wasserspiel sondern der Pegel schließt bündig mit einer Bangkirai Terassse ab. Still ruht der See. Plätscherei nervt auf die Dauer.

Zum Wasser:

Du brauchst Pooltechnik, d. h. Umwälzung, ständig Chlor-Minitabs, Algizid und Du musst mit Schwefelsäure und Natron den pH-Wert stabil auf neutral (ca. 7) halten (Test mind. wöchentlich mit Aquarienflüssigtest). Teich-Filter-Strategien (biologischer Kreislauf) kannst Du vergessen, Du kannst aber ein Teichpumpenset nehmen und den Filter (mit UV) mit Filterwatte ausstopfen.

Denk daran, dass zum Winter die Technik raus muss = Schnellverschlüsse.

Bei Metallbecken oder -teilen Opferanoden anbringen.

Viel Spaß...

Torsten

Verfasser:
richi-d
Zeit: 23.05.2011 08:19:56
0
1535114
Hi Tplus..

das Becken ist schon sehr weit in der Planung. Es ist L-förmig an der Terasse. 7m x 7m und 25cm tief. Es soll ein Fundament gegossen werden. Die Wände möchte ich mit Granit Palissaden (Größe 10cm x25cm, Höhe 35cm) machen, die andeinander vermörtelt werden. Im Fundament ist umlaufend eine Nut mit 5cm Tiefe um die Palissaden mit Mörtel zu befestigen. Ich weiß nur noch nicht genau ob ich das L-Förmige Fundament mit einer dehnbaren Trennstelle (mit Silikon ausgefugt) machen soll oder an einem Stück. Wenn der Beckenrand gebaut ist wird der Boden mit Aussenestrich ausgegossen um einen schön gleichmässigen Belag zu bekommen

Zur Wasserreinigung habe ich gedacht kommt eine Oase Filterpumpe mit UVC rein. Das Wasser ist eigentlich ständig in Bewegung: An einem Ende des Beckens rein, am anderen Ende wieder raus. Zusätzlich ist ein Ablauf für Regenwasser im Winter vorgesehenen, und ein Überlauf für Regenwasser wenn das Becken voll ist.

Verfasser:
tplus
Zeit: 23.05.2011 09:43:40
0
1535135
Hallo richi-d,

zur Bauausführung kann ich nichts sagen, mein Becken besteht - wie gesagt - aus V2A (Edelstahl). Ich glaube aber nicht, dass Mauerwerk dicht halten kann. Spätestens nach den ersten Rissen im Winter dürfte es undicht werden. Nicht umsonst bekommen auch Pools aus Beton (!) eine Folien-Einkleidung (Liner). Auf jeden Fall einen Experten (z. B. Bauingenieur für Wasserbau) fragen. Sonst hilft später nur die Folie.

Die Teichfilter basieren aus einem organischen Kreislauf, d. h. die Filter werden von Bakterien besiedelt die von den Fischausscheidungen leben und diese umsetzen. Du hast aber keine Fische oder eben kein klares Wasser. Ein Filter um Staub auszufiltern ist nett, hilft aber nicht so viel weil der größte Teil davon schon vorher auf den Boden sinkt.

Bei der Fläche würde ich übrigens auch an einen Skimmer denken. Ich kann mein Becken schnell mit dem Kescher von ersoffenen Fliegen und Blattwerk befreien, aber bei Deiner Größe? Für Dein Becken würde ich einen Pool-Sandfilter (rückspülbar) mit Pumpe und eben einen Skimmer nehmen. Und bau auf jeden Fall einen separaten Schacht für die Technik, keine Tauchpumpen scheiden sowieso aus.

Wasser: In meinem Becken (eigentlich im Schacht daneben) ist eine Pumpe die das Wasser in einer Stunde komplett umwälzen kann. Trotzdem war das Becken nach ca. 10 Tagen grün von Algen. Ohne Chemie hast Du keine Chance: Chlor, Algizid, Batteriesäure (30% Schwefelsäure) und Natron bzw. - bei Deiner Wassermenge besser - "pH-" und "pH+" aus dem Poolzubehör . Regelmässig pH Wert messen. Durch die große Fläche, die geringe Wassertiefe und den - vermutlich - dunklen Stein wird sich das Wasser auch gut erwärmen. Die Algen freuen sich.

Den Ablauf für Regenwasser kannst Du vergessen. Es verdunstet immer mehr als hereinregnet. Im Winter öffne ich die Abläufe. Nur wenn mein Becken gerade randvoll gepumpt wurde und es dann kräftig regnet, fließt es über den Rand. Im Sommer gehen dagegen pro Tag 5 - 10mm Wasser durch Verdunstung verloren. Wenn Du keinen "bündigen" Wasserpegel haben möchtest, wird es sowieso keine Probleme geben.

Mach es gleich richtig, sonst verlierst Du die Freude dran und nach ein paar Jahren schüttest Du das Becken zu.

Grüße
Torsten

Verfasser:
richi-d
Zeit: 23.05.2011 20:52:26
0
1535386
Hallo Thorsten,

Danke für die ganzen Infos. Das hilft mir echt weiter. Wegen der Pool Technik: So Sandfilteranlagen habe ich mir schon angesehen, was mich da massiv stört ist der hohe Stromverbrauch - bei den kleinsten Anlagen schon 400W!
Kann man keine Teichfilteranlage nehmen und mit Chlor und dem anderen Zeug arbeiten?

Wegen Skimmer: Wie funktioniert das? Das saugt doch nur von der Wasseroberfläche ab - oder? Ich wollte die Absaugung ohnehin ins kleinere darunter liegende Becken machen und da an der Wasseroberfläche absaugen. Dann werden die schwimmenden Teile ja abgesaugt..

Das mit den Granit Palisaden hat sich nach einem Gespräch mit meinem ehemaligen Bauleiter erledigt. Ich werde das Becken komplett aus einem Stück aus Beton gießen und die Granit Palisaden "vorklinkern".


Natürlich will ich es richtig machen- darum hol ich mir ja alles an Infos was ich kriegen kann.

Verfasser:
kehd
Zeit: 23.05.2011 21:16:37
0
1535395
Filterpumpen mit 400W? Wievel m³/h soll die denn schaffen? Sieh mal bei naturagart nach.

Verfasser:
tplus
Zeit: 23.05.2011 22:59:01
0
1535421
Die Sandfilteranlagen ziehen schon so viel Strom. Hier gibt es auch kleinere Exoten:

http://www.welt-und-wasser.de/wpws/s/preise/sb_filteranla/sb_filtanla_x.htm#Ka

Keine Ahnung, ob das dann auch funktioniert. Meine Pumpe zieht 60W und kann bis zu 4m³/h umwälzen. Mit Filter (bei mir zur Zeit Kartuschenfilter) klappt das aber nicht.

Man kann schon Teichfilter nehmen, aber die eben nicht besiedeln lassen (wird eh nichts werden wegen Chlor) sondern z. B. mit Filterwatte vollstopfen. Wie gesagt: Das meiste sinkt sowieso auf den Grund, viel zu filtern ist dann - leider - nicht mehr. Ich probiere zur Zeit den 3. Filter aus.

Wenn Du an der Oberfläche absaugst, musst Du im Herbst aber über einen Vorfilter o.ä. nachdenken wegen der Blätter. Vielleicht reicht auch einfach ein Sieb davor. Die Fließerei wird natürlich nur funktionieren, wenn der Wasserpegel immer ziemlich konstant bleibt. Automatisch auffüllen über Magnetventil mit Schwimmerschalter?

Die Umwälzung wird vermutlich besser sein wenn Du (zusätzlich?) auf dem Grund absaugst. Du brauchst am tiefsten Punkt sowieso einen Auslass um das Becken vor dem Winter leeren zu können. Und bei einem reinen Überlauf muss das Wasser erst in ein drittes Behältnis in dem dann die Pumpe ist, bzw. muss die Pumpe tiefer liegen als das Behältnis. Die Pumpen können nicht saugen.

Am besten einmal eine Poolkonstruktion ansehen.

Grüße
Torsten

Verfasser:
richi-d
Zeit: 24.05.2011 12:54:31
0
1535536
Hallo,

also laut meiner Berechnung komme ich auf max. 6m³ Wasser Inhalt. So eine Sandfilteranlage ist doch hier wie mit Kanonen auf Spatzen schiessen...
Das mit der Teichpumpe und Watte hört sich schon besser an.

Mit so einem Skimmer: Spielt der Wasserfüllstand dann nicht mehr so eine große Rolle?

Verfasser:
tplus
Zeit: 24.05.2011 13:42:02
0
1535554
Bei einem festen Überlauf muss der Pegel natürlich immer passen. Haben die Pool-Skimmer nicht so eine Klappen-Technik? Oder eben einen Schwimm-Skimmer nehmen.

Verfasser:
richi-d
Zeit: 24.05.2011 14:16:41
0
1535566
Hallo,

jetzt bin ich total verunsichert... gerade bei OASE angerufen: Mit den Druckfiltern kann man so ein Becken nicht sauber halten und die Pumpe die mir die Dame empfohlen hat liefert 12000 l Wasser pro Stunde - das muss sein meint Sie weil ich ja einen 1m breiten Wasserfall ins 2. Becken habe. Die Pumpe braucht dann auch 250W.

Das Problem ist auch das große Becken mit der geringen Wassertiefe.

Wäre das noch eine Option Die 7m³ große Zisterne mit in den Wasserkreislauf einzubinden? Quasi als Kühlung?

Verfasser:
stefan31470
Zeit: 24.05.2011 16:52:41
0
1535652
Hallo richi

ich kann nur sagen: Die Infos von tplus sind vollständig und korrekt. Du benötigst Pooltechnik (Filter), weil Teichfilter biologisch arbeiten. Zum Abscheiden von Partikeln nimmt man etweder einen Sandfilter oder meinetwegen noch ein selbstreinigendes Spaltsieb. Ganz richtig: "Du brauchst Pooltechnik, d. h. Umwälzung, ständig Chlor-Minitabs, Algizid und Du musst mit Schwefelsäure und Natron den pH-Wert stabil auf neutral (ca. 7) halten (Test mind. wöchentlich mit Aquarienflüssigtest)." Wobei man vielleicht noch darauf hinweisen kann, dass es für Pools bekanntlich weniger gefährliche Säuren und auch elektronische Gerätchen gibt, bei denen die Messung rasch von der Hand geht.

Die Wassertemperatur als solche spielt keine nennenswerte Rolle, wenn Du das Wasser wie beschrieben "lebensfeindlich" (gemeint sind Einzeller) hältst. Wenn sie aber eine Rolle spielen würde (wie nicht), würde eine Zisterne zur Kühlung auch nicht helfen, weil sie in kürzester Zeit ihrerseits hübsch aufgeheizt wäre.

Richtig ist, dass die minimale Pumpenleistung durch den Wasserfall bestimmt wird. Bist Du Dir wegen des Wasserfalles sicher ? Ich habe ja keine Ahnung, wie hoch dessen Fallhöhe ist und wie er angelegt ist. Aber ich kenne jede Menge Wasserfälle, die ihre optimistischen Besitzer in den Wahnsinn treiben, so dass sie nach Wegen suchen, den Wasserfall zu umgehen. Die Dinger machen einen auf Dauer sehr störenden Lärm.

Nochmal: Architektonische Teiche wirken vor allem durch ihre absolut glatte, spiegelnde Oberfläche und durch perfekt klares und sauberes Wasser. Dazu muss das Becken dunkel sein. Auch das versuchte tplus bereits zu erklären.

Stimmt, Skimmer gleichen den schwankenden Wasserstand aus. Wenn Du die Schwankung des Spiegels auf die Erfordernisse des Standskimmers abstimmen kannst und mit dem "taumelnden Loch" mitten in der Wasserfläche leben kannst, sollte auch ein Standskimmer gut funktionieren. Wobei bei dem von Dir getätigten Invest eine automatische Befüllung nicht gross ins Gewicht fallen sollte (optischer Signalgeber und Magnetventil).

Gruss
Stefan

Verfasser:
tplus
Zeit: 24.05.2011 17:07:44
0
1535662
Wie wäre es mit einer breiten Rampe wo das Wasser herunter fließt statt eines Wasserfalls?

Verfasser:
richi-d
Zeit: 24.05.2011 20:21:04
0
1535763
Hallo Stefan und Thorsten,

vielen Dank für die Hilfe. Sandfilteranlage heute bestellt. Ich habe nen Shop gefunden wo ich (glaube ich zumindest) gut beraten wurde. Diese braucht nur 180W:

http://www.clevereinkaufen24.de/sandfilteranlage-classic-top-3005-mit-filterpalette-p-13199-0.html?sessID=n5qrg2th3nkmsr6qshomdtl4eg6i46jg

Wegen dem Wasserfall: Ich hatte vor das Wasser in einen Kiesel haufen laufen zu lassen. Das sollte das Geräusch ziemlich dämpfen. Die Fallhöhe wäre ca. 30cm

Das mit der Rampe ist zu überlegen. Wenn ich mir eine geflammte Granitplatte besorge sieht das sicher auch sehr gut aus.


Könnte man das als Skimmer verwenden an einem flexiblen Schlauch?
http://cgi.ebay.de/Oberflachenabsauger-Pond-Skimmer-Teich-Teichskimmer-/140548433667?pt=DE_Haus_Garten_Garten_Teich_Zubeh%C3%B6r&hash=item20b956e703

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Hi, das klappt ohne wenn und aber mit einer modulierenden Wärmepumpe, wenn der Graben 300 Meter lang wird. Die Graben-Leistung wäre bei 1,5 Meter Tiefe schon in "trockenem Sand" ca. 7400 Watt und...
JoergW schrieb: Moin, ich traue mich das garnicht zu schreiben.... Urinal durch den Siphon mit einer Spirale reinigen? Evtl. bin ich zu jung und kenne nur Urinale mit dahinter leigenden Kunsstoffschnecken. Diese...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik

L-förmiges Becken an der Terrasse
Verfasser:
richi-d
Zeit: 24.05.2011 20:21:04
0
1535763
Hallo Stefan und Thorsten,

vielen Dank für die Hilfe. Sandfilteranlage heute bestellt. Ich habe nen Shop gefunden wo ich (glaube ich zumindest) gut beraten wurde. Diese braucht nur 180W:

http://www.clevereinkaufen24.de/sandfilteranlage-classic-top-3005-mit-filterpalette-p-13199-0.html?sessID=n5qrg2th3nkmsr6qshomdtl4eg6i46jg

Wegen dem Wasserfall: Ich hatte vor das Wasser in einen Kiesel haufen laufen zu lassen. Das sollte das Geräusch ziemlich dämpfen. Die Fallhöhe wäre ca. 30cm

Das mit der Rampe ist zu überlegen. Wenn ich mir eine geflammte Granitplatte besorge sieht das sicher auch sehr gut aus.


Könnte man das als Skimmer verwenden an einem flexiblen Schlauch?
http://cgi.ebay.de/Oberflachenabsauger-Pond-Skimmer-Teich-Teichskimmer-/140548433667?pt=DE_Haus_Garten_Garten_Teich_Zubeh%C3%B6r&hash=item20b956e703
Weiter zur
Seite 2