Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Erfahrungen mit Finstral Fenstern
Verfasser:
MichaGue
Zeit: 22.06.2011 00:45:31
0
1544656
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Erfahrungswerten mit Finstral Fenstern. Wir haben derzeit ein Angebot für unseren Neubau der preislich attraktiv ist.

Hat jemand Erfahrungen mit Finstral-Fenstern allgemein und eventuell mit dem folgenden Typ?

Vielen Dank.
Gruß Michael

Finstral Top 90 Nova-line

Fensterprofil:
- Mitteldichtungssystem Top 90 Nova-line
- Uf 0,92 W/m²K
- 6 Wärmedämmkammern im Blendrahmen mit 90 mm Bautiefe
- Serienmäßig mit 3-fach Wärmeschutzverglasung mit wärmeoptimiertem Glasabstandhalter in Farbe Schwarz
- Eine umlaufende Klebeverbindung zwischen Glas und Flügelrahmen hält das Fenster dauerhaft stabil und funktionssicher
- Der reduzierte Rahmenanteil verringert den Pflegeaufwand
- Das Mitteldichtungs-Fenstersystem garantiert die besten Werte an Luftdichtheit (beste Klasse 4 nach DIN EN 12207) und
Schlagregensicherheit (beste Klasse 9A nach DIN EN 12208)
- Qualitätsgeprüfter Dreh/Kipp-Beschlag mit 2 griffseitigen Sicherheitsverriegelungen erschwert das Aushebeln des Flügels im
geschlossenen Zustand. Serienmäßig sind im Beschlag eine Fehlbedienungssperre und ein Flügelheber integriert

Glas:
- Wärmeschutzglas S-Valor (3-fach Isolierglas), 40 mm
- Glasaufbau: 4:-14-4-14-:4, Ug=0,6 W/m²K; g=50% (EN 673)

Verfasser:
Hahneko
Zeit: 29.06.2011 10:46:54
0
1547231
MichaGue,

habe selbst zwei Mal gebaut, MFH in 1994, ZFH in 1999, beide Häuser mit Finstral-Fenster, Doppelverglasung, Dämmwert 1,3 ... (dreifach gab es damals noch nicht).

Außer ein paar Nachstellarbeiten hin und wieder (ist wohl normal) gab es bisher keine Probleme, bin zufrieden.

Ob sich diese Erfahrung auch auf die neue Serie übertragen läßt, kann ich nicht beurteilen.

Hahneko

Verfasser:
stefan ellwanger
Zeit: 28.12.2014 09:51:40
0
2166407
Am 3.Okt. 2013 Errichtung eines Wintergartens mit Finstralaluelementen und Schiebetüren durch örtlichen Wintergartenbauer. Wassereintritt beim ersten Regen.Mehrfaches neues Nachdichten ohne Erfolg. Hinzuziehen des Finstralkundendienstes und Nachbessern der Entwässerung. Trotzdem Wassereintritt. Gerichtsgutachter 1. Termin: Abdichtung( Bauunternehmen) nicht korrekt. Nacharbeiten, Dichtigkeit der Abdichtung bei Bewässerung in dieser Ebene, massiver Wassereintritt bei Beregnung der Scheiben und Austritt am unteren Rahmen der Elemente. 2. Gutachtertermin: Entwässerungsebene der Finstralelemente undicht. Austausch,aber auch ausgetauschte Elemente sind deutlich undicht. Nun nach 15 Mon. Austausch gegen Elemente eines anderen Herstellers geplant. Kundendienst von Finstral wollte teilweise nicht mit uns kommunizieren(Vertragspartner sei der Bauunternehmer), nach der 4.oder 5. erfolglosen Nachbesserung bemängelt einer der Kundendienstler gegenüber der Bauherrin, dass es ihr an Vertrauen in die Finstralprodukte fehle......
Ich möchte Produkt-und Kundendienstqualität hier nicht weiter bewerten, um die Kriterien einer Stellungnahme im Netz nicht zu verletzen, die Fakten sprechen ja für sich.
SE, Schwedeneck

Verfasser:
mahovma
Zeit: 06.08.2015 20:05:06
0
2256026
Ich kann leider Herrn Ellwangers schlechte Erfahrung nur bestätigen.

Im Jahr 2010 Einbau von Fenstern und sehr großflächigen Hebe-Schiebetüren in einem Gebäude im 9. und 10. Stock. Die Terrassentüren sind alle undicht. Beim ersten normalen Regen massiver Wassereintritt. Nachbesserungen durch jene Firma, die vor Ort eingebaut hat. Besserung, aber weiterhin Wassereintritt bei starkem Regen bei Wind. Nach langem ergebnislosem Hin-und Her Klage eingebracht (nicht gegen Finstral, sondern jene Firma, die diese Fenster in Belgien, wo ich lebe, vertreibt und einbaut).

2013 erster Termin mit Gerichtsgutachter, dann Nachbesserungen (auch 2013). Zwar leichte Besserung, aber Problem nicht behoben. Jetzt tritt immer noch Wasser ein, allerdings weniger oft. Nun wird von der Gegenseite argumentiert, dass dies ja keine Problem mehr sei. Ein bißchen Wasser und das nur gelegentlich sei doch angeblich nicht schlimm. Ich kann dem allerdings nicht zustimmen.

Jetzt - 2015 - weiterer Termin mit dem Gerichtsgutachter.

Grundproblem ist, dass die überlappendend Terrassenschiebetüren durch den Wind ein wenig auseinandergedrückt werden (also vertikale Stabilität der Profile ist nicht gegeben) und dadurch Wasser eindringen kann.

Verfasser:
Ralex
Zeit: 20.12.2016 20:43:01
0
2450651
Leider kann ich nur Schlechtes über Finstral berichten. Die Fenster sind nicht dicht. In unserem Haus wurden die Probleme begutachtet, einiges korrigiert und leider nichts gebracht. Die Finstral Fenster halten nicht was sie versprechen. Der Kundendienst kümmert sich leider nicht um die Kunden, man wird nicht zurückgerufen. Die Qualität der Fenster ist sehr schlecht und leider auch die des Kundendienstes. Ich möchte jedem dringend von der Fenster Marke Finstral abraten.

Verfasser:
LX75
Zeit: 27.11.2017 19:01:24
0
2575555
Hallo Ralex,

welche Fenster von Finstral haben Sie denn und was war das genaue Problem?
Ich weiss, der Thread ist schon was älter, aber ich habe vor mir die Top 90 Nova-line einbauen zu lassen...nicht dass ich da viel Geld für fehlerhafte Fenster ausgebe.
Als Alternative hatte ich die Internorm KF405 oder KF500 in Betracht gezogen.
Vielen Dank im Voraus für die Info.

Viele Grüße
Alex

Verfasser:
Finstralkunde
Zeit: 15.12.2018 14:29:27
0
2720061
Wintergarten Finstral im Januar/Februar 2008 fertiggestellt, kurz nach der Garantie folgende Mängel:
Kipp/Schiebe Tür trapezartig verzogen, dadurch undicht, Kälte gelangt ins innere.
Dachfenster allesamt undicht, Wasser steht zwischen den Glasscheiben.
Wasser läuft über die Drenaigen durch die Moosgummidichtungen ins Innere.

Kundendienst verwies auf zuständigen Ortsansässigen Schreiner/Fensterbauer, der
nicht sehr interessiert schien und sehr schlecht erreichbar war.
Nach mehreren Monaten gab es dann ein neues Glas für das Dachfenster, leider total überteuert.

So wie es aussieht sollte man die Finger von diesen Produkten lassen.

Verfasser: Fettverbrennung
Beitrag entfernt. Grund: SEO-Spam (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Hehlmann
Zeit: 13.01.2019 21:45:03
0
2734836
Ich würde diese Fenster nie mehr einbauen lassen.
Mir hat eine Firma die Fenster 2016 Eingebaut seit der Zeit
hat es nicht mehr Geregnet. Wo es jetzt wieder mit dem schlechten Wetter anfängt. Läuft mir der Regen dürch die Fenster Rahmen. Der Kundenservice war auch schon da und nichts die Fenster bleiben undicht.

Verfasser:
maximilianS
Zeit: 01.03.2019 11:00:04
0
2758661
Hallo, wir haben in zwei Objekten Finstral Kunststofffenster eingebaut und unsere erste Freude ist längst verflogen. Sämtliche Dichtungen welche der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, sind nach wenigen Jahren total verschlissen, wie bröseliger Kaugummi. Reklamation ans Werk brachte keinen Erfolg...es wäre außerhalb der Garantie! Wir müssen nun auf unsere Kosten die Fenster aus den Rahmen nehmen lassen und neue Dichtungen einbauen.
Eine Terassentür mit VSG läßt den Rahmen oben nachgeben, d.h. das im Rahmen verbaute ALU/Metall gibt nach und ist dem Gewicht des Flügels nicht gewachsen. Mit einem separaten Halteriegel konnten wier das etwas aufhalten, es gibt aber weiter nach.
Neben dem Flügel ist noch ein Festglas befestgt, sodass die Mauer erst nach dem Festglas anfängt. Ergbenis, instabil bzw. zu gering dimensioniert. Verwerfungen an normalen Fenstern sind auch zu erkennen, undicht ist es noch nicht.
Wir können daher Finstral nicht empfehlen.

Verfasser:
Torsten Hoehl
Zeit: 11.03.2019 09:07:41
0
2762374
Hallo,
wir haben beim Hausbau 2000 über 50 Finstralfenster Kunstoff/Alu, z.T. mit glasteilenden Zwischenrahmen gekauft.
Erfahrung: Nach ein paar Jahren verbleicht der Alulack erheblich, an 3 Stellen ist dieser aufgeplatzt. Ein Experte sagte, das das Alu nicht eloxiert wurde, deshalb platzt der Lack.
An vier türhohen Fernsterelementen sind mittlerweile im Vakuum Wasser eingezogen, das Fenster bildet innerhalb Schwitzwasser.
Sich je nach Witterung setzende türhohe Fenster können nicht weiter verstellt werden, wahrscheinlich Materialermüdung.
Dichtungen sind an zwei Fenstern gerissen.
Dreh Kipp Beschläge sind an zwei Fenster defekt.
Beanstandungen wurden ausgesessen. Ich hätte damals Verzicht auf Verjährung einklagen sollen.
Für uns heisst es: Nie wieder Finstral.

Verfasser:
Torsten Hoehl
Zeit: 11.03.2019 09:11:38
0
2762378
Ach ja, eins habe ich vergessen:
An zwei türhohen glasteilenden Fenstern kommt bei Schlagregen Wasser durch den unteren Schlitz im Mittelrahmen.

Verfasser:
Finstral AG
Zeit: 09.04.2019 14:42:23
0
2771974
Sehr geehrte Interessenten und Kunden,

mit Bedauern lesen wir die Erfahrungsberichte in diesem Forum. Die Fälle liegen teilweise lange zurück, dennoch bieten wir Ihnen gerne an, sich noch einmal mit Ihrem Anliegen an uns zu wenden.

Als meistzertifizierter Fensterhersteller in Europa unterziehen wir unsere Produkte und Prozesse laufend den strengst möglichen Prüfungen im Markt. Das gibt uns die Sicherheit, unseren Kunden verlässliche Produktqualität anbieten zu können. Doch neben dem Produkt selbst sind bei Fenstern, Haustüren und Wintergärten auch die sorgsame Planung und der fachgerechte Einbau entscheidend für ein optimales Ergebnis. Die richtige Lösung für Ihre individuelle Bausituation zu finden, ist eine komplexe Aufgabe. Daher empfehlen wir jedem Interessenten: Nehmen Sie sich die Zeit für eine kompetente Beratung bei unseren qualifizierten Partnern oder durch Finstral direkt: www.finstral.com/haendlersuche

Immer mit herzlichem Gruß,
Ihr Team von Finstral

Verfasser:
wildbarren
Zeit: 09.04.2019 15:24:10
0
2771988
@ Finstral,

ach da kommt der Fensterhersteller auch ein wenig in die Gänge wenn das Problem in einem Forum erscheint, ansonsten geht man vmtl. lieber den Weg des Aussitzens.

Verfasser:
Finstral AG
Zeit: 10.04.2019 13:42:55
0
2772244
Hallo wildbarren,

schade, dass Sie diesen Eindruck haben. Wir überzeugen Sie und auch jeden anderen jederzeit gerne vom Gegenteil. Wenden Sie sich einfach an Ihr nächstgelegenes Finstral Studio (www.finstral.com/studios) und wir kümmern uns um Ihr Anliegen.

Immer mit freundlichem Gruß,
Ihr Team von Finstral

Verfasser:
wildbarren
Zeit: 12.04.2019 11:53:22
0
2772717
Der Beitrag vom Verfasser Torsten Hoehl kommt vmtl, von einem Wettbewerber der nur schaden will oder wie sieht man das bei Finstral.

WB

Verfasser:
Finstral AG
Zeit: 15.04.2019 07:46:31
0
2773465
Hallo wildbarren,

das wissen wir nicht. Wir können den vom Verfasser Torsten Hoehl beschriebenen, offenbar lang zurückliegenden Fall bislang nicht nachvollziehen. Sollte das Problem bei Herrn Hoehl weiterhin bestehen, versuchen wir gern zu helfen wenn er sich damit an uns wendet.

Immer mit freundlichem Gruß,
Ihr Team von Finstral

Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik