Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Atola und Vorlauftemperatur
Verfasser:
tabitha
Zeit: 01.11.2011 13:01:52
0
1601884
Hallo werte Experten,
ich bin neu in diesem Forum und auch auf dem Gebiet der Heizungstechnik.
Wir haben folgendes Problem: EFH Bj 1978, in diesem Jahr die Fassade mit 20cm gedämmt und neue Fenster mit 3-fach Verglasung. Im Keller steht ein Atola AV-24 (Bj. 1991?) mit einer Trimatik MC von Viessmann. Nun haben wir durch Änderung der Schalterstellungen versucht die Vorlauftemperatur zu senken. Aber egal wie die Stellung der Drehknöpfe ist, der Kessel heizt auf 48°C, geht aus und die Vorlauftemperatur steigt noch weiter bis ca.60°C an. Das ist bei Aussentemperatur +17°C genauso wie bei +7°C. Wir möchten gerne die notwendige Vorlauftemperatur ermitteln, um eine Entscheidung für oder gegen Wärmepumpe für unser Haus treffen zu können. Das Haus ist noch unbewohnt, da wir auch innen einige Umbauarbeiten vornehmen.
Was können wir tun, wie würdet ihr vorgehen?
Danke für jede hilfreiche Antwort
Tabitha

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 01.11.2011 17:46:03
0
1602039
Geregelten Mischer nachrüsten. Grüße Löti

Verfasser:
tabitha
Zeit: 01.11.2011 21:22:34
0
1602225
Vielen Dank für die Antwort. Wie ich oben schrieb, ziehen wir eine Wärmepumpe in Betracht. Sollte das nicht günstig sein, werden wir eine Gasbrennwerttherme mit Solarunterstützung einbauen. Deshalb wollen wir möglichst wenig Geld in diese alte Anlage stecken. Wieviel kostet so ein Mischer inklusive Installation etwa?
Kann es sein, dass der Atola keine niedrigere Vorlauftemperatur heizen kann?
Vielen Dank
Tabitha

Verfasser:
tabitha
Zeit: 02.11.2011 10:16:18
0
1602375
Guten Morgen,
hat noch jemand eine Antwort? Hilfe wäre sehr nett.
Danke und einen schönen Tag
Tabitha

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 02.11.2011 11:50:23
0
1602430
"Kann es sein, dass der Atola keine niedrigere Vorlauftemperatur heizen kann?"

Der Atola ist ein atmosphärischer NT-Gas Kessel, der kann, wegen dem Kondensat, keine niedrigeren Temperaturen.

"...die Vorlauftemperatur steigt noch weiter bis ca.60°C an."

Das liegt daran das der Durchfluß zu klein ist und der Kessel überschwingt. Das ist bei zu großen Keseln häufig der Fall.

"Wieviel kostet so ein Mischer inklusive Installation etwa?"

Les' Dir mal diesen Thread durch, da stehen die Materialpreise und wie es geht. Du solltest, wenn Du Dich für den manuellen Mischer entscheidest, auf 75°C bei Auslegetemp. gehen.

Grüße Löti

P.S.Den Thread mit den Preisen hättest Du auch über die Forumssuche finden können...

Verfasser:
Brennerspezialist
Zeit: 02.11.2011 13:20:51
0
1602479
Der Atola ist für den gleitenden Betrieb ausgelegt, d.h. den kann man auch mit 35°C Vorlauf fahren, ohne das es kondensiert.

Ich würde mal die Ventile richtig aufmachen, das der auch mal ordentlich Wasser sieht, dann sollte der auch mit vernünftigen VL-Temperaturen gefahren werden können oder der Regler hat 'ne Macke.

Der
Brennerspezialist

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 02.11.2011 13:23:29
0
1602481
"Der Atola ist für den gleitenden Betrieb ausgelegt, d.h. den kann man auch mit 35°C Vorlauf fahren, ohne das es kondensiert."

Bist Du da sicher? Ich dachte das geht nur mit dem Edelstahl. Grüße

Verfasser:
Brennerspezialist
Zeit: 02.11.2011 13:29:48
0
1602487
Normalerweise können das alle atmosphärischen NT-Kessel, die seit den 80'er Jahren auf den Markt gekommen sind, also auch der Atola. Durch den hohen Luftüberschuß dieser Kesselbauart hat Kondensat eigentlich keine Chance, und wenn es beim Start durch den Anfahrtaupunkt geht, so sind die Gußflächen ca. 1 min Brenndauer wieder trocken.
Diese Teile werden locker 30 Jahre ohne das die Korrosion deutliche Spuren hinterläßt.

Der
Brennerspezialist

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 02.11.2011 13:39:03
0
1602496
@Brennerspezialist

OK, dann kann tabitha sich den Mischer schenken und muß dafür die Dip-Schalter in der Regelung richtig einstellen.

@tabitha

Welche genaue Nummer hat Deine Trimatik-MC? Steht auf den Gehäuse. z.B. 7410 261 oder ähnlich.

Grüße Löti

Verfasser:
tabitha
Zeit: 02.11.2011 13:42:09
0
1602499
Danke für eure Beiträge. Werde den Thread heute abends mal durchlesen.
@Brennerspezialist
Wie gesagt, ich bin Laie. Daher ein vielleicht unsinnige Frage, aber mit "alle Ventile" sind die Thermostate an den Heizkörpern gemeint, oder? Danke für das Verständnis.
Tabitha

Verfasser:
tabitha
Zeit: 02.11.2011 13:46:09
0
1602504
@Loeti
Das kann ich im Moment nicht sagen, bin nicht auf der Baustelle. Werde heute abends mal nachsehen und dann Bescheid geben.
Einen schönen Tag
Tabitha

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 02.11.2011 14:21:43
0
1602531
"...aber mit "alle Ventile" sind die Thermostate an den Heizkörpern gemeint, oder?"

Ja

Verfasser:
tabitha
Zeit: 02.11.2011 17:55:32
0
1602646
@Loeti
So nun ist es Abend und ich bin kurz im Haus. Auf unserer Trimatik MC steht 7450 261.
Habe alle Thermostate aufgedreht, aber der Kessel heizt immer noch ab 34°C VL und RL (beide gleiche Temp.) bis 48°C VL . Dabei ist die Neigung auf 0,6 und das Niveau auf -9 (vorletzter Teilstrich ) eingestellt. Dürfte bei +7°C Aussentemperatur so nicht sein, oder ?
Für weitere Hilfe wäre ich dankbar.
Schönen Abend
Tabitha

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 02.11.2011 18:14:17
0
1602656
@tabitha

"...heizt immer noch ab 34°C VL und RL ... bis 48°C VL..."

Das hab' ich mir schon gedacht, da war jemand übervorsichtig und hat die Sockeltemp. von 35°C einge-schaltet (die ist eigentlich für den Uniferral mit Ölbrenner) und auch noch die variable Hysterese von 4 bis 10°C (ist auch für Ölbrenner um eine längere Brenndauer zu ereichen) zusätzlich.

Frage:
Traust Du Dir zu an Deiner Trimatik-MC Grundeinstellungen zu verändern? Und hast Du dazu Unterlagen?

Grüße Löti

Verfasser:
Eise
Zeit: 02.11.2011 18:25:00
0
1602664
Hallo Tabitha,

der Atola muss mit einer unteren Kesselwassertemperatur von 35 Grad gefahren werden (Bedienungsanleitung), das heißt ab dieser Temperatur heizt er -in deinem Fall- auf 48 Grad und wartet, bis die Temperatur wieder unter die 35 Grad fällt.
Die Einstellung ist bei meiner Trimatik MC als Grundeinstellung an den Dipschaltern in der Schaltbox fixiert.

Gruß Eise

Verfasser:
tabitha
Zeit: 02.11.2011 18:39:55
0
1602674
Hallo Loeti,
zuerst einmal vielen Dank für deine bisherige Hilfe.
Wir haben Unterlagen zur Trimatik MC und auch zum Atola. Ich persönlich würde mich da nicht dran trauen, aber mein Mann am Wochenende bestimmt. Was muss getan werden?
Dank im Voraus
Tabitha

Verfasser:
tabitha
Zeit: 02.11.2011 18:55:29
0
1602682
Hallo Eise,
habe deinen Beitrag gerade gelesen. In unseren Unterlagen steht, dass man Neigung und Niveau durch Drehschalter verändern kann. Nur das geht nicht so wirklich. Wir wollten uns vorsichtig rantasten, aber es änderte sich weder VL noch RL Temperatur. Daher haben wir die Knöpfe drastisch nach unten gedreht, auch hier bleibt die Temperatur genauso hoch. 35°C als untere Kesseltemperatur sind schon hoch, aber bei den momentanen Aussentemperaturen VL 48°C sind wirklich zuviel. Dabei macht es auch keinen Unterschied ob die AT 7°C oder 17°C beträgt.
Tabitha

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 02.11.2011 19:02:29
0
1602688
@Tabitha

"Was muss getan werden?"

Wenn die Angaben von Eise stimmen, nur die variable Hysterese wieder abgeschaltet, zurück auf 4K fest.

Der Schalter S2.2 auf der Rückseite der Reglerbox muß wieder eingeschaltet werden. Nach oben auf On.
Achtung Reglerbox so halten das die Aufschrift auf den Schaltern nicht auf dem Kopf steht!

Damit brauchst Du wohl doch einen Mischer, da Du den Kessel dann nicht unter 65°C bei Auslegetemp. fahren solltest.

@Eise

Danke, ich hatte Das auch so in Erinnerung, daß nur der Edelstahlkessel Temperaturen unter 35°C kann.

Grüße Löti

Verfasser:
Eise
Zeit: 02.11.2011 19:08:37
0
1602695
Hallo Loeti,

bei 4 k Hysterese, dem Brecher von Kessel bei der nachträglichen Dämmung (20 cm) wird dann aber getaktet, was das Zeug hält.

Gruß Eise

Verfasser:
Eise
Zeit: 02.11.2011 19:17:43
0
1602701
@Tabitha

Das Problem ist, dass die 35 Grad bzw. 48 Grad die niedrigste Leistung sind, die dieser Kessel abgeben kann. Da könnt ihr drehen soviel ihr wollt.
Gruß Eise

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 02.11.2011 19:26:26
0
1602709
Ja, aber wenn Sie die große Hysterese, die ich ich selber auch verwende, eingeschaltet lässt, dann muß sie auf 75°C bei Auslegetemp. hoch, sonst ist nix mehr mit witterungsgeführt.
Wenn sie die kleine Hysterese wieder einschaltet käme Sie bei 39°C bis 42°C min. Brennschlußtemp. raus.
Das Überschwingen bei der Tabitha ist echt gigantisch. Wenn der Mischer weiter offen ist (65°C) wäre der Durchfluß größer, somit das Überschwingen kleiner.

Ich weis jetzt nicht was am Ende besser ist. Wahrscheinlich am Besten ausprobieren. Grüße Löti

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 02.11.2011 19:30:51
0
1602712
@Eise

Der Mischer verlängert die System/Zykluszeit erheblich. Da würde ich mir jetzt nicht so die Sorgen machen.

Verfasser:
Eise
Zeit: 02.11.2011 19:35:23
0
1602715
@Loeti
Sie haben ja keinen Mischer, und wollen doch nur über die Rücklauftemperaturen feststellen, ob das Haus wärmepumpentauglich ist.

P.S. Ich mag keine Stromheizungen !

Verfasser:
tabitha
Zeit: 02.11.2011 19:35:44
0
1602716
Danke Euch beiden!
Also ich habe es jetzt so verstanden:entweder
1. die vorgeschlagenen Einstellungen ändern und dann aber einen Mischer einbauen. Wie weit könnte man die VLtemperatur dann absenken, gibt es dann auch eine kesselbedingte untere Grenze?
oder
2. alles so lassen

Nochmals einen schönen Abend
Tabitha

Verfasser:
Eise
Zeit: 02.11.2011 19:46:37
0
1602726
@tabitha
Die Frage ist da eher, in welche Richtung ihr wollt.
Wenn ihr erst einmal mit dem nach den Dämmmaßnahmen total überdimensionierten Heizkessel weiterleben wollt, so würde ich erst einmal alles so lassen, und die Eistellungen/Verbesserungen nach Einzug und bei winterlichen Temperaturen vornehmen.
Wenn ihr auf jeden Fall eine neue Heizung wollt, dann wäre meine erste Wahl eine zu dem Haus passende kleine Brennwerttherme, aber dann heißt es wieder : wie groß ist das Haus, welche Dämmung ....

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
 
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Atola und Vorlauftemperatur
Verfasser:
Eise
Zeit: 02.11.2011 19:46:37
0
1602726
@tabitha
Die Frage ist da eher, in welche Richtung ihr wollt.
Wenn ihr erst einmal mit dem nach den Dämmmaßnahmen total überdimensionierten Heizkessel weiterleben wollt, so würde ich erst einmal alles so lassen, und die Eistellungen/Verbesserungen nach Einzug und bei winterlichen Temperaturen vornehmen.
Wenn ihr auf jeden Fall eine neue Heizung wollt, dann wäre meine erste Wahl eine zu dem Haus passende kleine Brennwerttherme, aber dann heißt es wieder : wie groß ist das Haus, welche Dämmung ....
Weiter zur
Seite 2