Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kellerlüftungssteuerung über Vergleich der absoluten Luftfeuchtigkeit Innen und Aussen
Verfasser:
hawo
Zeit: 14.04.2013 10:54:07
0
1903825
Zitat von chappi73 Beitrag anzeigen
Zitat von hawo Beitrag anzeigen
[...]
Also im Vergleich zu der FS20...-Lösung für unter 100€ ... halte ich sie für zu teuer.

Ist eben eine Frage ob ich einen Fiat will oder einen Porsche ...


Hallo chappi,

naja aber ich brauche keine Batterien, habe keine problematische Funkübertragung und die Lüfter sind schon dabei:
Zitat:
Zur Info, für 499 Euro würde man bei http://www.ntags.de/ eine komplette Steuerung inkl. 2 Lüfter und 2 Sensoren bekommen ...

Aber das WICHTIGSTE :

Hat jemand Erfahrung mit 499.-€ Steuerung?
Gruß
Hawo

Verfasser:
Walli22
Zeit: 09.07.2013 12:15:38
1
1940007
Hallo zusammen,

da ich erst über diesen Forenbeitrag auf das suchtechnisch ziemlich versteckte Ntags Produkt ( www.ntags.de ) aufmerksam geworden bin, hier mal mein Beitrag zur Community:

Ich habe mir die Ntags GT38 Steuerung für 499,- gekauft. Eigentlich hatte ich nach etwas gesucht, mit dem man automatisch Fenster o.ä. öffnen kann. Was es gibt, war mir aber alles viel zu kompliziert und/ oder zu teuer. ich wollte eine möglichst einfache und robuste Lösung. Alternative wäre für mich ein Luftentfeuchter gewesen, der allerdings ca. 500 € Strom pro Jahr frisst und vermutlich leichter kaputt geht, da komplexer im Aufbau. Daher nun der Test dieser automatischen Lüftung.


Zur eigentlichen Wirkung und Langzeithaltbarkeit kann ich noch nicht viel sagen (vielleicht melde ich mich noch mal irgendwann), hier mein bisheriger Eindruck:

- 500 Euro ist erst mal sehr viel Geld, Erwartung ist also entsprechend hoch

- Kontakt mit Hr. Ottenhues war sehr schnell und freundlich, er ging unproblematisch auf meinen Sonderwunsch nach einem längeren Kabel zwischen den beiden Lüftern ein und beantwortete Fragen

- Nach Bestellung per Mail war das Gerät innerhalb von 1,5 Tagen (!) da (via DHL), sodass ich es am WE noch einbauen konnte

- Gerätekombi wirkt solide und gut verarbeitet: massiver grauer Kunststoff, Kabel und Verbindungen robust, Schalter, LEDs und Co. klar und einfach - für den Keller genau richtig

- Erste positive Überraschung: Das Gerät ist deutlich leiser als ich es nach dem Youtube Video, das auf der Seite eingebettet ist, erwartet hätte. Lautstärke ungefähr wie eine eher leise Version eines Badlüfters. Ich hoffe, das bleibt so. Somit vermutlich meistens auch noch Nachbar-verträglich (wenn er nicht gerade in deren Schlafzimmer pustet)... Sonst gab er den Tipp, das Gerät per Zeitschaltuhr nur tagsüber oder nachts laufen zu lassen (geht, da mechanischer Stromschalter)

- Im Karton ist wirklich alles drin, Bedienungsanleitung, Säge-/ Mess-Skizzen, alle möglichen Schrauben, mit denen man es festmachen könnte

- Ich habe alle meine Altbaukeller-Löcher ("Fenster") mit Polycarbonat Platten (Hohlkammer) zugemacht, die man eigentlich für Dächer nimmt. Die haben mehrere Kammern und sollten Kälte ganz gut isolieren, lassen aber Licht durch. Festgemacht habe ich sie über einfache und in Hälften geschnittene Schaumstoff-Rohrisolierungen, die an den Seiten der Kellerlöcher reingeklemmt sind, sodass man die Platten zum saubermachen mal wegnehmen kann ohne großen Aufwand.

- Auf je so eine Platte (auf unterschiedlichem Seiten des Kellers für den Durchzug) kamen dann auch die Lüfter, einfach mit Holzschrauben langsam eingedreht (ich habe kleine Schnipsel von den Rohrisolierungen als Vibrationschutz zwischen Gerät und Platte sowie Schraube gelegt). Auch in die Hohlkammern mussten Schnipsel, zumindest in die Rundungen wo der Lüfter rein oder rauspustet, damit er nicht von der Seite Luft zieht.

- In derselben Aktion habe ich übrigens etwaige Kältebrücken (besonders an schlecht verlegten Rohrleitungen) zum Erdgeschoss mit Bauschaum und/oder etwas Styropor beseitigt, damit gerade im Winter keine Kondensfeuchte im EG entsteht... Ich will die Kälteabschaltung des Trockners nicht zu hoch stellen, sondern im Winter lieber mehr entfeuchten.

- Nach dem Einbau war nur noch Anschalten angesagt und nun lüftet er vor sich hin, es war die letzten zwei Tage warm und sehr trocken, da lief er häufig. jetzt ist es noch warm, die Luft aber feuchter und schon hört er auf

- Er lüftet dann trotzdem immer mal zwischendrin für ein paar Minuten, um zu testen, ob die Luft OK oder noch zu feucht ist, das sollte man wissen und einen nicht stören


Ich hoffe, das ist nun die wartungsfreieste Methode zur Kellertrocknung. Ich erwarte allerdings auch keine Wunder, sondern will nur die grobe Feuchte aus dem Altbaukeller haben.

Hoffe, das hilft. Bisher bereue ich den Einbau nicht und hoffe, dass das Gerät die nächsten x Jahre einfach funktioniert...

Verfasser:
srakki
Zeit: 07.09.2013 19:31:50
0
1961533
Zitat von Walli22 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

da ich erst über diesen Forenbeitrag auf das suchtechnisch ziemlich versteckte Ntags Produkt ( www.ntags.de ) aufmerksam geworden bin, hier mal mein Beitrag zur Community: ...

Hallo! Vielen Dank für Deinen Bericht. Nun ist ja schon etwas Zeit vergangen. Im Moment ziehe ich mit einem kleinen Luftentfeuchter mind. eine Tankfüllung (gut 5L) aus der Kellerluft, mich würde eine automatisierte und Stromsparendere Lödung interessieren. Würdest du nochmal psoten ob du auch einen echten Lüftungserfolg hast und der Keller fühlbar trockener ist? Vielen Dank! Lars

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 08.09.2013 09:52:52
0
1961614
Es gibt von TA eine sehr preisgünstige und komfortable Entfeuchtersteuerungslösung (ohne dafür eine 1611 programmieren zu müssen)!

Das Ganze besteht aus einer einfachen Differenzsteuerung (UVR61-3-R) sowie 2 Feuchtesensoren welche sowohl absolut als auch relativ bzw auch die Temperatur erfassen können (RFS-DL).

Und das Ganze kostet incl österr. Mwst zusammen Listenpreis 321,- €

Nähere Beschreibung auf der Homepage von TA unter ww.ta.co.at unter "Gebäudetrocknung mit Lüftungsventilator" dort ist alles sehr genau beschrieben und man kann sich die Anleitung samt diversen nützlichen Kleinigkeiten runterladen.

Grüße, Hannes / ESBG

Verfasser:
Dirk77
Zeit: 09.09.2013 11:18:24
0
1961980
Danke Hannes für diesen Hinweis,

ich habe mir gerade die Steuerung von TA angeschaut - gefällt mir und man kann daran bissl rumspielen ;-). Sehr gut finde ich, dass ein beliebiger Lüfter eingesetzt werden kann.

Bei der NTags- Lösung bin ich mir nicht sicher, ob die Lüfter eine Rückschlagklappe schaffen - komplett freie Öffnungen möchte ich nicht.

Nach langer Überlegung wird meine Garage Pilotprojekt werden - Ziel ist eine kontrollierte Feuchtigkeitsabführung und trotzdem die Frostfreiheit im Winter zu erhalten. Steuerung wird die von TA werden - wenn alles wie gewünscht klappt kommt nächstes Jahr der Keller eines Altbaus dran.

Frage ist bisher noch ob 1 oder 2 Lüfter - also entweder ein Abluftlüfter und Zuluft über geringe Undichtigkeiten im Tor - hier könnte es Probleme bei Extremfrost geben oder 2 Lüfter (1x Abluft - 1x Zuluft) - hat jemand dazu Vorschläge -auch zu den Lüftern? Favorit sind derzeit Lüfter von Marley. Kennt jemand den Zuluftkanal von Marley - der könnte bei Extremfrost geschlossen werden...

Bin also für weitere Ideen offen.

Gruß Dirk

Verfasser:
chappi73
Zeit: 09.09.2013 15:17:26
0
1962105
Zitat von Dirk77 Beitrag anzeigen
Favorit sind derzeit Lüfter von Marley
Marley war und ist für mich immer noch einfache, lautstarke Baumarkt-Qualität. Aber für die Garage mag´s okay sein.
Ansonsten Helios. Rohre und sonstiges Gedönse bekommst da auch ...

Gescheite Klappen und Gitter für die Wand gibt´s bei Upmann

Verfasser:
Dirk77
Zeit: 09.09.2013 16:16:17
0
1962130
Ich habe die Silenzio Serie von Marley im Auge - nicht die kleinen Brüllwürfel. Für die Variante mit Zu - und Abluft per Rohreinschubventilator waren die mit die leisesten Geräte die ich gefunden habe und 110m³ bei 15 Watt und 29 dB(A) klingt von den technischen Daten nicht so schlecht.

Bei einer reinen Abluftlösung kommen natürlich alle Verdächtigen in Frage, da ist Helios ganz vorne mit dabei. Bleibt die Frage der Zuluft - taugt die elektrische Verschlußklappe von Helios was?

Gruß Dirk

Verfasser:
kabo63 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 10.09.2013 20:00:13
0
1962575
Hallo,
die Lösung mit der UVR61-3 liest sich ja recht nett, allerdings sind die Sensoren nur bis -10°C ausgelegt....wird das funktionieren, auch wenn wie bei mir öfter die Temperaturen auch darunter liegen?
Gruß, kabo63.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 11.09.2013 18:41:33
0
1962957
@ kabo

Auch wenn die Sensoren "nur" auf -10°C ausgelegt sind, schau Dir einmal ein HX Diagramm an!

Bei -10°C Außentemperatur ist die Außenluft mit Sicherheit wesentlich trockener als die trockenste Kellerluft (des Kellers welcher Entfeuchtet werden soll).

Damit hat sich die Befürchtung einer eventuellen Fehlfunktion wohl von selbst erledigt!

Verfasser:
chappi73
Zeit: 11.09.2013 19:11:00
0
1962969
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Auch wenn die Sensoren "nur" auf -10°C ausgelegt sind, schau Dir einmal ein HX Diagramm an
Zumal es völlig schnuppe ist, ob -10°C oder -20°C ... furztrocken bleibt furztrocken ...

Verfasser:
kabo63 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 12.09.2013 09:27:50
0
1963166
@Chappi und Hannes
...was das Mollier-Diagramm ist und was es für Informationen liefert ist mir durchaus bekannt ;-)
Ich konkretisiere meine Frage deshalb: Inwieweit ist sichergestellt, dass der Außensensor jenseits der -10° exakt richtige Werte zurückliefert? Es gibt da aus meiner Sicht 2 Extremvarianten:
Variante 1:
Der Lüfter wird permanent am Laufen gehalten(falsch positiver Wert), was sich allerdings durch Temp.-/Zeitbegrenzung beherrschen lässt, also damit wenig relevant.
Variante 2:
Der Lüfter wird permanent blockiert(falsch negativer Wert), womit die Luftfeuchtigkeit im Innenraum nicht abgeführt wird. Das hat insbesondere dann Bedeutung, wenn in dem betreffenden Kelleraum über Nacht viel Wäsche getrocknet werden soll - mal so als durchaus relevantes Beispiel.

Schaun wir mal, ob ich wieder so banal abgewatscht werde :)

Gruß, kabo63.

Verfasser:
Saar
Zeit: 12.09.2013 10:34:38
0
1963190
Hallo,

also ich möchte nicht bei z.B -15°C die ganze Nacht meinen Keller belüften.
In diesem Temperaturbereich macht eine einfache Belüftung mittels Lüftern meiner Meinung nach keinen Sinn mehr.

Hier wäre evtl. zu überlegen ob ein Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung und innen/außen Taupunkttemperatur-Vergleich nicht sinnvoller wäre.

Ich habe diesbezüglich keine konkreten Erfahrungen, bin aber auch schon einige Zeit auf der Suche nach einer Lösung für meinen Keller.

MfG
Saar

Verfasser:
chappi73
Zeit: 12.09.2013 11:05:36
0
1963216
Zitat von Saar Beitrag anzeigen
also ich möchte nicht bei z.B -15°C die ganze Nacht meinen Keller belüften.
Lässt sich wie von Kabo63 beschrieben in den Griff kriegen (Min-Temp-Unterschreitung usw.).
Bei -15 oder -10 ... nix besseres wie kurzes Stoßlüften im feuchten Wäschekeller.
Lüftungsgerät mit WRG ist halt der Mercedes ... und für die paar mal ... halte ich es übertrieben.
Zitat von kabo63 Beitrag anzeigen
Ich konkretisiere meine Frage deshalb:
Ich gehe nicht davon aus, dass sich von -10 nach -15 irgendwelche Vorzeichen umdrehen, und Du plötzlich falsche pos/neg Werte bekommst.
Vielmehr glaube ich, dass einfach nur die Werte noch ungenauer werden. Die Richtung (Vorzeichen) bleibt doch gleich.
Und für die paar Nächte mit -15 ... würde ich mir eh keine Gedanken machen.

Schon mal bei TA gefragt?

Die Preise, die ich im Internet gesehen habe bisher, liegen übrigens nur bei 170+40+40=250€.

Verfasser:
kabo63 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 12.09.2013 11:37:35
0
1963232
@saar
...falls Du den "Mercedes" haben möchtest, den gibbet u.a. hier: Bayernlüfter, hab ich mir auch schon überlegt, da inzwischen mit Feuchtesensoren und Kellermodus. Bist aber je Gerät mit 500,-€ dabei + je 99€ je Feuchtesensor, macht so schlappe 700€, ohne Einbau, bissel Netzteil und etwaiges Zubehör nicht mitgerechnet - hm...
@chappi
Bei TA direkt nachzufragen hab ich auch schon überlegt...ansonsten ist die beschriebene "Niedrigtemp.-Konstellation" evtl. wirklich untergeordnet, aber funktionieren soll's auch da sicher...#
BTW, kommt bei Deiner Preiskalkulation nicht noch 1-2 Lüfter/Überströmöffnung+Montagematerial dazu, oder hab ich was übersehen?
Gruß, kabo63.

Verfasser:
Saar
Zeit: 12.09.2013 12:07:57
0
1963248
@kabo63

...der hier im Forum "alte Bekannte" neue Bayernlüfter.
Eigentlich das Gerät, was sich hier schon viele seit langem wünschen.
Hab jetzt nochmal nachgesehen. 1 Stk. Sensor = 1 Satz = 2 Sensoren - aber immer noch teuer.

Ich habe seit zwei Jahren einen Luftentfeuchter im Keller im Einsatz.
Dieser regelt die rel. Feuchte auf 65%.
65% sind für mich der beste Kompromiss zwischen Kosten/Nutzen.
Die Energiekosten bei dieser Einstellung gehen 'fast' in den jährlichen Schwankungen unter.
Das bedeutet allerdings, alle Fenster und Türen sind zu. Dadurch ist die Luftqualität nicht besonders. Ich kann aber alles bedenkenlos im Keller lagern.

MfG
Saar

Verfasser:
chappi73
Zeit: 12.09.2013 12:27:20
0
1963258
Zitat von kabo63 Beitrag anzeigen
BTW, kommt bei Deiner Preiskalkulation nicht noch 1-2 Lüfter/Überströmöffnung+Montagematerial dazu
Klar, da hast Du Recht.
Ich hatte es auch nur mit den anderen Varianten verglichen, die oben schon beschrieben wurden. Da liegt man eben bei 400-500€.
Und die Billiglösung für den Hausgebrauch von ELV für um die 70€ gibt´s leider nimmer.
Ich such halt immer noch eine passable Lösung, die man auch mal einer Baugenossenschaft oder so verkaufen kann. Und die funktioniert ... ... ...

Verfasser:
Dirk77
Zeit: 12.09.2013 13:26:46
0
1963300
Beim Bayernlüfter wäre ich beim Einsatzzweck Garage / Keller nicht sicher, dass er bei den genannten Extremtemperaturen nicht vereist. Die Enteisung ist ja auf 20 Grad Raumtemperatur ausgelegt.

Ich habe für meine Garage die Regelung von TA bestellt (für die genannten 250.- EUR); dazu einen normalen Abluftventilator mit Verschluss + einen elektrischen Verschluss für das Zuluftrohr. Wenn alles da ist, wird der Einbau über den Oktober erfolgen - dann werde ich sehen ob es funktioniert oder Lehrgeld war... Wenn nicht, wird es mindestens eine 2. Anlage für die Kellerentlüftung in einem Altbau geben.

Dass die Sensoren bei über -10 Grad keine oder komplett falsche Werte liefern glaube ich auch nicht - es werden einfach ungenauere Werte sein...

Gruß Dirk

PS: Immerhin hat dieser Tread schon einige mögliche Lösungen genannt - so kann jeder selbst entscheiden. Wenn ich nicht hätte bissl spielen wollen, hätte ich die NTags Variante bestellt.

Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 12.09.2013 13:53:07
0
1963311
Zitat von Saar Beitrag anzeigen
Ich habe seit zwei Jahren einen Luftentfeuchter im Keller im Einsatz. Dieser regelt die rel. Feuchte auf 65%.
Ich hab' mir vor einem Jahr für mein Kellerlager einen Entfeuchter und einen Wasserpegelschalter "H-TRONIC WPS 1000" zugelegt: der Entfeuchter hängt an der Wand und läßt das Wasser in einen 10l-Kannister laufen, in dem der Sensor vom Pegelschalter hängt. Ist der Kannister voll, geht der Entfeuchter aus und eine rote Lampe an.

Gerade heute habe ich wieder einen neuen Kannister untergestellt: in 18 Tagen wurden mit 14,5 KWh Strom 10 Liter Kondensat gemacht. Weil ich das Kondensat gebrauchen kann und es mir 3 Euro pro 10 Liter wert ist, erhalte ich den trockenen Keller kostenlos. Dank zusätzlichem G3-Filter am Entfeuchter ist es auch recht sauber.

Verfasser:
loupido
Zeit: 12.09.2013 13:54:45
0
1963312
Hallo

schaut mal hier:

Eigenbau Lüftungsgerät mit Wärmetauscher

da ist es sehr gut beschrieben wie man so ein Lüftungsgerät selber baut.

Eigentlich keine Hexerei.

Ich habe bei dem Wärmetauscherlieferanten angefragt und würde eine Sammelbestellung organisieren, weil es Mindestbestellmengen gibt wenn man einen guten PReis haben möchte.

Alternativ heißt es warten bis ich die neue Werkstatt beziehe und eindlich meinen größeren Wärmetauscher bauen kann.

Die Bauanleitung stelle ich dann ins Netz.

viele Grüße

loupido

Verfasser:
gollo48
Zeit: 12.09.2013 14:02:13
0
1963317
Ich teste gerade einen Bayernlüfter.
Comfort-Version mit Feuchtesensoren = 499€+99€. Netzteil, 2x 50cm DN50-Rohre und äußere Abdeckblenden mit Insektenschutzgitter inkl.

Mit deren Konfigurationstool (offiziell noch Beta) kann man über USB-Schnittstelle gut die Lüfterstufen (von/bis), Schwellwerte und bei Bedarf auch Zeiten für normale/reduzierte Lüftung einstellen.
"Leider" derzeit oft noch zu warm+feucht draußen, um Entfeuchtung genauer beurteilen zu können.
Aber im Prinzip funktioniert es schon ganz gut.
Für Frostschutz des Wärmetauschers gibt es einen kleinen 3. Lüfter, der ggf. der einströmenden kalten Winterluft ein wenig warme Raumluft zumischen soll (in deren Bild ganz oben zu sehen). Lässt sich logischerweise jetzt noch nicht beurteilen.
Gruß gollo

Verfasser:
Dirk77
Zeit: 12.09.2013 15:31:45
0
1963358
Hallo Gollo,

der Bayernlüfter im Kellerbetrieb? Wie ist die Lautstärke auf kleinster Stufe - Schlafzimmergeeignet?

Gruß Dirk

Verfasser:
gollo48
Zeit: 12.09.2013 17:00:28
0
1963399
:-)) war klar, dass die Frage kommen musste.
Antwort im "Schlafzimmer-Thread"

Verfasser:
kabo63 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 12.09.2013 17:53:47
0
1963408
Hallo,
vielen Dank für die Richtigstellung bezüglich der Sensorenpreise, ich hab vorhin auch mit denen telefoniert, da die Preiszuordnung mißverständlich war, jetzt ist es eindeutig formuliert als "Sensorenpaar". Ich bin echt am überlegen, ob sich die höhere Investition für einen Bayernlüfter nur für die Entfeuchtung im Kellermodus lohnt...Die TA-Variante hat auch was, günstiger in der Investition, flexibler in der Sensoren-/Lüfterkonfiguration(z.b. Querlüftung einfach zu realisieren)....hm
@Dirk...Welchen Lüfter hast Du Dir ausgeguckt? Die ziehen teilweise ganz schön Leistung....
Gruß, kabo63.

Verfasser:
gollo48
Zeit: 12.09.2013 18:29:44
0
1963422
Bayernlüfter Comfort-Version zieht 2,5...5W bei Stufe 1...10 (selbst gemessen)

Verfasser:
Dirk77
Zeit: 12.09.2013 21:20:40
0
1963494
@Kabo63
Ich hab vorerst den Helios Minivent M1 ohne alles bestellt, da ich es generell leise mag :-) Macht 90m³ bei 9 Watt. Wenn der nicht reicht kommt in die Zuluftöffnung noch ein Rohrlüfter. Gehe allerdings davon aus, dass in der Garage keine extremen Laufzeiten erreicht werden. Werde berichten wenn alles eingebaut ist - kann aber noch eine Weile dauern.

Gruß Dirk

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: So wird das nichts Ingo, erst die Heizlast dann den Rest.... Wärmepumpen und Quellen legt man nicht nach Gefühl aus. Die 16 kW in Deinem Neubau sind mit ziemlicher Sicherheit überdimensioniert, wenn...
de Schmied schrieb: Hysterese WW auf 6K sonst wird nach jedem Händewaschen WW bereitet WW mit 48 könnte man noch nach unten anpassen bis die Liebste meckert ÜV auf rechtsanschlag so das keine Zahlen mehr zu sehen sind ERR...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Kellerlüftungssteuerung über Vergleich der absoluten Luftfeuchtigkeit Innen und Aussen
Verfasser:
Dirk77
Zeit: 12.09.2013 21:20:40
0
1963494
@Kabo63
Ich hab vorerst den Helios Minivent M1 ohne alles bestellt, da ich es generell leise mag :-) Macht 90m³ bei 9 Watt. Wenn der nicht reicht kommt in die Zuluftöffnung noch ein Rohrlüfter. Gehe allerdings davon aus, dass in der Garage keine extremen Laufzeiten erreicht werden. Werde berichten wenn alles eingebaut ist - kann aber noch eine Weile dauern.

Gruß Dirk
Weiter zur
Seite 3