Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kellerlüftungssteuerung über Vergleich der absoluten Luftfeuchtigkeit Innen und Aussen
Verfasser:
Knusterus
Zeit: 30.07.2014 10:07:38
0
2101792
Naja im Winter habe ich ja die Probleme nicht.
Ich glaube das Hauptproblem ist die Haustür da unten,da kommt ja bei jedem aufmachen immer warme Luft in den sonst kühlen Bereich.
Aber da kann ich halt nichts ändern.
Von der Haustür geht ein schmaler Flur ca.1,5 m breit und 5 m lang ab.
auf der rechten Seite am Flur ist der Heizungskeller, gegenüber auf der linken Seite das Schlafzimmer und am Ende des Flures der Hobbykeller. Alle Räume sind etwa gleich groß ca.20m².
Zwischen Schlafzimmer und Haustür auf der linken Seite ist das Gästezimmer.
Gegenüber geht es in das Treppenhaus in die obere Etage.
Die Tür ist aber erst oben.
Ich hatte echt die Hoffnung das eine Feuchtigkeitsgesteuerte Lüftung was bringt.
Bei http://www.ntags.de/ steht ja sogar, das man 2 Kellerräume mit einer kleinen Bohrung verbinden kann, so das beide Räume trocknen.
Warum funktioniert das bei mir nicht?
Ein Luftentfeuchter wird mir auf die Dauer zu teuer, auch wenn nur im Sommer läuft.
Gibt es denn keine andere Möglichkeit??

Verfasser:
Gifti
Zeit: 30.07.2014 12:01:02
0
2101833
Hallo!

Du schreibst es sogar selber: Möglicherweise schlechte Isolation.
Auch wenn Du die Kosten nicht scheuen würdest, benötigst Du doch
einen Entfeuchter in jedem Raum, da diese durch Türen mehr oder weniger voneinander getrennt sind.
Mit einem leistungsstarken Entfeuchter, der idealerweise zentral im Keller aufgestellt ist, müsstest du alle Türen offen stehen lassen. (sozusagen einen großen Raum schaffen)

Welche Feuchte hast du denn im Winter bei +15° in deinem Keller?

Schau doch mal in irgend eine Taupunkttabelle (TPT). Diese hier zum Beispiel:
http://www.energie-kosten-reduzieren.de/wp-content/uploads/2013/11/taupunkttabelle.jpg

Folgendes Beispiel:

Wir haben +28° Schattentemperatur im Sommer.
Dein Keller ist noch geschlossen, und die RAUMLUFT hat angenehme 20°C bei 65% Luftfeuchte. Die Wände haben, sagen wir mal 16°C, weil sie schlecht isoliert und erdreichnahe sind.
Dann schaut man in die TPT: 28° Schnitt mit 65% sind: 20,9°.
Dh. jeder Luftstrom, der höher als 20,9°ist und über die Wand "streicht", führt zu Kondensation.
Sprich, der vorher angenommene 28° warme Luftstrom, der über diese Wände gleitet, fängt in jedem Fall zu kondensieren an!
Und bei der 16° kalten Wand sowieso.

Daher: Außentür geschlossen halten!!! Und auch wichtig: Keinen ZUG erzeugen! Also deine Türe am Ende der Kellertreppe zum oberen Geschoß auch geschlossen halten!

Grüße

Verfasser:
chappi73
Zeit: 30.07.2014 13:34:02
0
2101870
Zitat von Knusterus Beitrag anzeigen
Aber warum habe ich nur im Sommer, wenn es draußen sehr warm ist diese Probleme?Im Winter ist alles gut.
Die Außenluft ist im Sommer viel feuchter als im Winter.
Angenommen die Oberfläche der Wände ist immer gleich warm - dann wird im Sommer an diesen Wänden eher/mehr Wasser auskondensieren als im Winter. Das ist ein ganz simples Problem.
Du musst erst mal dafür sorgen, dass im Sommer weniger Luft an die Oberflächen kommt (Türen zu / weniger Luftaustausch).

Stell eine Flasche Bier in den Kühlschrank. Nimm sie bei schwülem Wetter raus und stell sie auf den Balkon.
Was passiert? Die Feuchtigkeit der Außenluft kondensiert an der kalten Oberfläche der Flasche. Selbes Prinzip !!

Verfasser:
Knusterus
Zeit: 30.07.2014 14:06:17
0
2101881
Hallo
erst mal vielen Dank für Eure Hinweise.
Mit der Feuchtigkeit im Winter kann ich schlecht sagen, aber Fakt ist
wenn meine Frau Wäsche in den Waschkeller vor die Waschmaschine legt ist es im Sommer sofort feucht auf den Fliesen
Im Winter nicht.
Ich finde auch das es im Sommer einfach ein bißchen muffig riecht,
im Winter nicht.
Tja und mit der Eingangstür ist das so eine Sache, irgenwie müssen wir ja auf Arbeit.
Ne Spass beiseite, wenn ich Euch richtig verstanden habe, bringt mir keine der Lüftungen was, da hilft nur ein Luftentfeuchter richtig.
Könnt Ihr mir da einen empfehlen??

Verfasser:
Gifti
Zeit: 30.07.2014 15:58:09
0
2101914
Evtl. solltest Du noch über folgendes nachdenken:

Versuchen vom Obergeschoß in das Untergeschoss eine Luftumwälzung zu schaffen.
Sprich, die "trockenere" Luft vom Obergeschoß, die ja im Verhältnis zur sehr warmen Außenluft im Sommer deutlich kühler sein sollte, in das Kellergeschoß zu bringen.
Im Prinzip ist das dann wie eine kontrollierte Wohnraumlüftung (KWL).

Das Indiz mit der Wäsche, daß sofort die (kalten) Kacheln auf der Wand beschlagen, sobald deine bessere Hälfte die Wäsche aus der Maschine nimmt, läßt vermuten, daß hier die Luft regelrecht "steht".
->Eine Luftbewegung kann hier sicher nicht schaden.

Eine zentrale KWL ist zwar ziemlich arbeitsintensiv und uU. nicht einfach zu realisieren, wird aber auf lange Frist gesehen die bessere Lösung sein, als permanent einen Luftenfeuchter laufen zu haben ...

Aber mit einem Luftentfeuchter kannst Du die Sache mal analysieren, was sich da abspielt. (Das Geld würd ich mal investieren.)
Lass Ihn mal 2 Wochen auf ca. 55% rLF laufen und schau wie oft und wieviel Wasser der aufnimmt.
So einen da zum Beispiel:
http://at.trotec.com/produkte/maschinen/entfeuchtung/kondensations-luftentfeuchter-mobil/komfort-luftentfeuchter-ttk-e-s-serie/ttk-100-e/

Grüße

Verfasser:
WalterN
Zeit: 30.07.2014 17:06:42
0
2101935
Zitat von Gifti Beitrag anzeigen
Evtl. solltest Du noch über folgendes nachdenken:

Versuchen vom Obergeschoß in das Untergeschoss eine Luftumwälzung zu schaffen.
Sprich, die "trockenere" Luft vom Obergeschoß, die ja im Verhältnis zur sehr warmen Außenluft im Sommer deutlich kühler sein sollte, in das[...]
Von der Luftumwälzung zwischen Wohn-und Kellerbereich würde ich vorsichtshalber mal abraten, das kann Sommer wie Winter kontraproduktiv sein, solange wir noch nicht mehr wissen.
Auch eine KWL ist in dem Fall vielleicht Gift, wenn sie im Sommer warme, feuchte Aussenluft in den Keller bringt

Wenn du schon kein Infrarotthermometer hast, hast du wenigstens irgendwo ein Hygrometer (oder bist bereit, die paar Euro für sowas auszugeben?)

Verfasser:
Knusterus
Zeit: 30.07.2014 17:34:27
0
2101942
@Gifti
also 260 euronen nur zum Test finde ich ein bißcen viel,gibt es denn da keine preiswwrtere Alternative??Ich habe noch einen Miniluftentfeuchter DH250 http://www.amazon.de/ELRO-DH250-Mini-Luftentfeuchter/dp/B001MTQTFS
den habe ich jetzt mal unten im Flur angeschlossen,mal sehen was passiert.

@ WalterN
In meiner Funkwetterstation ist so ein Hygrometer drin,steht hier in der Stube und zeigt innen 65% und außen 72%.Reicht das erstmal??
Ich schaffe es mal unten in den Flur!!

Verfasser:
WalterN
Zeit: 30.07.2014 18:28:19
0
2101960
Wetterstation reicht erstmal. Immer schön die Feuchtigkeitswerte innen mitschreiben

Habe eben kurz die Artikelbeschreibung deines Entfeuchters überflogen. Als ich folgendes gelesen hab:
"Die herkömmliche Kompressionstechnik wurde durch ein modernes, thermoelektrisches Peltiermodul ersetzt, welches eine geräuscharme Luftentfeuchtung gewährleistet"

dachte ich mir: wow: Peltierelement, es kommt halt immer drauf an, wie man was verkauft. Entweder hat es sehr wenig Leistung, oder die Stromrechnung frisst dir die Haare vom Kopf.

Weiter unten steht dann wenigstens: "Der Luftentfeuchter beinhaltet einen 0,5 Liter fassenden Wassertank und zieht bis zu 250 ml am Tag unerwünschter Feuchtigkeit aus der Luft"

Tja, da könntest du auch mit Papierkügelchen auf Panzer schiessen: gehen tut das, aber nutzt es auch? :-)

Frag doch mal beim Handwerker oder Baumarkt deines geringsten Misstrauens, was die pro Tag Miete für einen ordentlichen Entfeuchter wollen...

Verfasser:
Knusterus
Zeit: 30.07.2014 18:51:13
0
2101967
Naja der Luftentfeuchter war halt noch da,zum Testen reicht es ja.
Die Wetterstadion lasse ich mal da unten stehen ,bis es wieder warm wird.
Im Moment ist es ja angenehm im Freien.

Ich bin ja auch gern bereit Geld für ein gutes Gerät auszugeben,vorrausgesetzt es bringt auch wirklich den erwünschten Erfolg.

Verfasser:
Gifti
Zeit: 30.07.2014 20:07:03
0
2101978
Zitat von WalterN Beitrag anzeigen
Zitat von Gifti Beitrag anzeigen
[...]
Von der Luftumwälzung zwischen Wohn-und Kellerbereich würde ich vorsichtshalber mal abraten, das kann Sommer wie Winter kontraproduktiv sein, solange wir noch nicht mehr wissen.
Auch eine KWL ist in dem Fall vielleicht Gift, wenn sie im Sommer warme, feuchte Aussenluft in den Keller[...]


Hallo!
Ich meinte eigentlich die kwl so zu programmieren, daß dies eben nicht der fall ist.

Zudem schreibt er oben von einem Schlafzimmer etc.
Ich sehe das eher als unteres Stockwerk an und nicht als Keller.

Grüße

Verfasser:
Knusterus
Zeit: 30.07.2014 20:53:33
0
2101990
hallo
also bitte keinen Streit wegen mir.
Auf der Problemetage befinden sich 2 Kellerräume ein Schlaf und ein Gästezimmer.
Das Haus ist nicht unterkellert und ist in einen Hang gebaut,deshalb hinten Kellerräume und vorn Wohnräume.
Hat im Sommer den Vorteil eines kühlen Schlafzimmers!!!!

So meine Wetterstation zeigt jetzt eine Temperatur von 19.7C
und eine Luftfeuchtigkeit von 79%.Ich denke das ist ein bißchen viel oder??

Ich habe noch einen anderen Entfeuchter im Netz gefunden
http://www.mideagermany.de/mdf2-20den3.html
Soll ein bißchen leiser sein.

Was haltet Ihr davon??

Verfasser:
WalterN
Zeit: 30.07.2014 22:16:47
0
2102013
Äh, ihr nutzt im Sommer die Schlafräume im Keller auch als solche? Bisher habe ich zwischen den Zeilen gelesen, die Etage würde nicht genutzt?
Wenn ihr im Sommer die Schlafräume nutzt, wo soll denn dann die Feuchtigkeit hin, die jeder Mensch nunmal so abgibt?

Entfeuchter gibt es viele, ob der gezeigte etwas taugt, kann ich leider nicht sagen, da ich den nicht kenne. Mit der Marke Midea assoziiere ich ein gutes Preis/Leistungsverhältnis, wenn du Wert auf sehr leisen Betrieb legst, wirst du wohl tiefer in die Tasche greifen müssen

Verfasser:
Knusterus
Zeit: 31.07.2014 06:09:13
0
2102049
@WalterN
Nicht nur im Sommer ist halt ein Schlafzimmer ,nach vorn wie Erdgeschoss .aber mit der Feuchtigkeit hast du natürlich Recht.
Wenn ich mir jetzt so einen Entfeuchter bestelle,muss es so ein großer sein dein Link war fuer 100m2.ich habe unten aber nur 50m2.oder ist es besser ein bisschen Größer ?
Reicht es wenn das Teil tagsüber läuft und alle Türen auf sind?
Dann könnte ich nachts auch ohne Geräusche schlafen.

Verfasser:
WalterN
Zeit: 31.07.2014 08:50:20
0
2102078
Wo hab ich einen Link auf einen Luftentfeuchter reingestellt? Möchte ich eigentlich auch nicht machen, da ich hier keinen Überblick habe. Vor Jahren, als ich in einer Mietwohnung mal Probleme mit Feuchtigkeit hatte, habe ich mir einen gebrauchten Bosch Junior vom Flohmarkt geholt: Leistung satt, aber definitiv zu laut für einen Schlafraum

Ich würde dir folgende Kriterien bei der Suche nach einem Entfeuchter empfehlen:
- sieh dir lieber die angegebene Entfeuchtungsleistung an (dabei auch, welche relative Feuchte und Temperatur angegeben ist) als die angegebenen Quadratmeter oder Kubikmeter
- achte auf die angegebene Schallleistung
- kauf ein Gerät mit eingebautem Hydrostat (oder nimm ein externes Hydrostat dazu): so schaltet sich der Entfeuchter bei Erreichen einer Höchstgrenze (70% rF?) automatisch ein und bei Erreichen der Untergrenze (50% rF?) automatisch aus. Dann brauchst du nicht die ganze Zeit auf den Entfeuchter achten und er läuft trotzdem nicht sinnlos bei niedriger Feuchte

Verfasser:
bohrers
Zeit: 31.07.2014 09:47:58
0
2102105
Hallo zusammen,

für die, die noch eine Möglichkeit zur Steuerung der Kellerlüftung suchen hier vielleicht noch eine Idee.

Homematic Zentrale CCU2, 2 Homematic Temperatur-Feuchte Sensoren und zwei, mit Entfeuchter 3, Schaltaktoren.

Das ganze kostet keine 300 EUR, man braucht keine Kabel verlegen und mit der HM Geschichte kann man noch viele andere Sachen machen.

Die Programmierung ist über eine Weboberfläche recht schnell zusammen
geklickt. Hat man sich schnell eingearbeitet.

Nebenbei kann ich das ganze auch noch von der Couch aus kontrollieren.
auf Wunsch auch per Handyapp.

Ich setze die HM-Komponenten für die Heizungssteuerung und andere Dinge im Haus ein.

Durch den Beitrag hier bin ich auf die Idee gekommen das ich meinen
doch recht feuchten Altbaukeller, in dem jetzt nach den sehr kräftigen Regenfällen der letzten Wochen ein wenig Wasser hochgekommen ist (Bodenplatte ist einfach auf den Lehmboden gegossen) damit gut trocken halten kann. Ein kleiner Entfeuchter ist auch schon vorhanden.

Brauche nur noch eine Kernbohrung auf der Rückseite, da ich nur auf der Vorderseite Fenster habe. Mal sehen wer mir das in eine 80cm starke Wand machen kann ohne das ich einen Kleinkredit aufnehmen muß

Gruß Udo

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 31.07.2014 11:54:21
0
2102147
Zitat von bohrers Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

für die, die noch eine Möglichkeit zur Steuerung der Kellerlüftung suchen hier vielleicht noch eine Idee.

Homematic Zentrale CCU2, 2 Homematic Temperatur-Feuchte Sensoren und zwei, mit Entfeuchter 3, Schaltaktoren.

Das ganze kostet keine 300[...]


Könnte man so eine Steuerung nicht auch mit einem Raspberry Pi realisieren?

Grüße

Verfasser:
Knusterus
Zeit: 31.07.2014 17:49:17
0
2102263
@WalterN
Danke für deine Tipps
Entschuldige bitte, der Link war von Gifti
Also ich habe eben mal ein bißchen im Netzt gesucht und gefunden das es den ComfeeDG 30Power bei Obi geben soll,dort werde ich mir mal die Geräusche anhören und dann entscheiden.
Aber eiene Frage habe ich noch, ich kann doch den Entfeuchter über Nacht auch ausschalten oder??

Verfasser:
WalterN
Zeit: 31.07.2014 18:07:15
0
2102270
Besser wär's, wenn er nachts auch laufen darf, dann kommt die Feuchtigkeit erstgar nicht in die Wand. Wenn er dich beim Schlafen stört, musst du ihn natürlich abschalten.

Anfangs wird der Entfeuchter wahrscheinlich gut zu tun haben, du wirst staunen, welche Mengen Wasser anfallen. Das wird aber nach ein paar Tagen weniger werden, dann sollte er nachts eh nur noch selten anspringen

Verfasser:
Knusterus
Zeit: 31.07.2014 18:43:26
0
2102275
Ich werde es testen,jetzt fahre ich erstaml in den Urlaub,
danach geht es los.
Ich sage Bescheid was es gebracht hat.
Heute zeigt meine Wetterstation außen 29,4C und eine Luftfeuchte von 32%
Innen 19,6C und eine Luftfechte von 80%,in der Problemetage.
Naja jetzt weis ich ja, was ich tun muss.

Vielen Dank für eure Hilfe!!!!

Knusterus

Verfasser:
bohrers
Zeit: 01.08.2014 08:59:17
0
2102381
@ stiller Mitleser

es sollte auch mit einem Rasperry gehen, da habe ich keine Erfahrung mit.
Auch ein Pokeys wäre dafür geeignet. der hat sogar schon eine Logiksoftware an Board. Kostet was um die 60,-- EUR und hat insgesamt 55 Ein/Ausgänge auch analoge und 1-Wire Bus.
Für 1-Wire gibt es sogar fertige Temperatur und Feuchtesensoren

Aber da muß man schon wieder Bastelerfahrung haben. Relaisplatine zum schalten, eventuell Pegelwandler für die Feuchte und Temperatursensoren etc. Was aber bei 1-Wire entfallen würde.

Wäre aber denke ich die günstigste Lösung

Auf die Idee den Pokeys zu nutzen bin ich noch gar nicht gekommen. So einer hängt an meiner Pelletsheizung für die Steuerung der Pumpen und Pelletssauger etc. Und über meinen IPS-HausautomationsServer kann ich die Geschichte auch noch per Weboberfläche steuern und kontrollieren.

Da gibt es schon für 10 EUR einen Temperatur und Feuchtesensor

2 Sensoren für Innen und Außen, eine Relaisplatine und ein wenig Kabel etc.
Da kann ich die ganze Steuerung für weniger als 50,-- EUR Materialkosten ohne Lüfter zusammenbauen.
Wenn man noch einen Pokeys braucht kostet das Ganze dann incl. Netzteil vielleicht 120-130 EUR

Gruß Udo

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 01.08.2014 10:45:47
0
2102426
Zitat von bohrers Beitrag anzeigen
@ stiller Mitleser

es sollte auch mit einem Rasperry gehen, da habe ich keine Erfahrung mit.
Auch ein Pokeys wäre dafür geeignet. der hat sogar schon eine Logiksoftware an Board. Kostet was um die 60,-- EUR und hat insgesamt 55 Ein/Ausgänge auch analoge und 1-Wire Bus.
Für[...]


Hier hat das wohl schonmal jemand realisiert: Kellerlüftung

Allerdings fehlt mir das Fachwissen, um die Lösung beurteilen zu können. Ich habe zwar schon Temperatursensoren am Rasperry laufen und kann auch vom Rechner aus darauf zugreifen, zu mehr reichts dann aber noch nicht.

Preislich wäre das aber schon interessant.

Grüße

Verfasser:
bohrers
Zeit: 01.08.2014 11:12:40
0
2102433
@ stiller Mitleser

ich habe früher beruflisch SPS von Siemens programmiert und bin kann inzwischen auch einiges in PHP programmieren was man für eine Haussteuerung braucht.

Aber mit Perl , C++ etc. kenn ich mich gar nicht aus.

Die Berechnung für den Taupunkt hat er in seinem Projekt ja mit Pearl realisiert. Vielleicht kann ich da auch was in PHP machen um es direkt aus der Hausautomation zu steuern.

Dieser komplizierte Schritt wäre bei einer Homematic-Zentrale mit CUXd nicht notwendig weil da direkt einen Wrapper für die HM-Thermostate der den Taupunkt und die absolute Luftfeuchte berechnet, integriert ist.
Da bräuchte man nur die absolute Luftfeuchte innen und außen zu vergleichen und entsprechend schalten.

Habe mich da mal ein wenig im Internet eingelesen. Ist ja gar nicht so trivial die absolute Luftfeuchte zu berechnen.
Oder man müsste eine Tabelle mit Vergleichswerten hinterlegen.

Ist wieder eine Aufgabe für die Wintermonate wo draußen nichts zu tun ist.

Gruß Udo

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 01.08.2014 22:57:30
0
2102618
Zitat von bohrers Beitrag anzeigen
[...]Habe mich da mal ein wenig im Internet eingelesen. Ist ja gar nicht so trivial die absolute Luftfeuchte zu berechnen.

Nein, trivial ist es nicht, aber man kann das trotzdem ganz gut realisieren, wenn man ein bisschen mit Mathe und einer passenden Programmiersprache zurechtkommt. Ich habe das vor einiger Zeit sowohl in PHP als auch in Visual Basic für Excel geschrieben.

Es gibt mehrere Lösungsmöglichkeiten. Ich bevorzuge die Näherungsformeln von Prof. Dr. Bernd Glück, die man z. B. im Recknagel findet. Der Autor bietet aber auf seiner Internetseite einen kostenlosen Download seines inzwischen vergriffenen Buches an, in dem sprachunabhängig und in einiger Ausführlichkeit die ganzen Rechenschritte beschrieben werden:
Link

Hier kannst du eine Anwendung sehen, du musst nur Lufttemperatur und relative Feuchte eingeben: erste zweite.

Verfasser:
bohrers
Zeit: 04.08.2014 08:28:44
0
2103088
@heimfried

habe in dem Forum der Hausautomationssoftware die ich einsetze ein PHP-Script gefunden was die Berechnung aus den Formeln von Prof. Glück ableitet.

Da brauche ich nicht mehr viel zu basteln.

Um das umzusetzten muß ich aber erstmal die Kernbohrung für den Lüfter haben.
Habe inzwischen einen Kältebauer in der Nähe gefunden der mir das kostengünstig macht. Aber erst wenn es wieder kühler wird. Dann hat der weniger zu tun.

Gruß Udo

Verfasser:
Chris G
Zeit: 05.08.2014 10:42:19
0
2103412
Hallo zusammen,

mal eine Frage zur Entfeuchtung der Kellerräume.

Was ist der Unterschied zwischen den Bautrocknern und den Entfeuchtern der jeweiligen Hersteller? Sind es im Prinzip gleiche Geräte? Ich frage wegen dem hohen Stromverbrauch der Bautrockner und wegen der eher nicht schonenden Entfeuchtung bei Bautrocknern...

Sind die Entfeuchter geeignet aus einer Wandkonstruktion (Sanierputz, Dämmung, Feuchtigkeitsausgleichsschicht) Feuchtigkeit schonend zu ziehen?

Gruß
Christoph

Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen waren sie nicht und im Rest der Packung leider auch nicht. Das muss den Leuten bei der Qualitätskontrolle im Werk entgangen sein. Viele...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach Tausch der Glocke (Füllventil ist noch abgeklemmt ). .....Neue Glocke, neue Dichtung - und es bleibt der Gedanke...besser Geberit gewählt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik

Kellerlüftungssteuerung über Vergleich der absoluten Luftfeuchtigkeit Innen und Aussen
Verfasser:
Chris G
Zeit: 05.08.2014 10:42:19
0
2103412
Hallo zusammen,

mal eine Frage zur Entfeuchtung der Kellerräume.

Was ist der Unterschied zwischen den Bautrocknern und den Entfeuchtern der jeweiligen Hersteller? Sind es im Prinzip gleiche Geräte? Ich frage wegen dem hohen Stromverbrauch der Bautrockner und wegen der eher nicht schonenden Entfeuchtung bei Bautrocknern...

Sind die Entfeuchter geeignet aus einer Wandkonstruktion (Sanierputz, Dämmung, Feuchtigkeitsausgleichsschicht) Feuchtigkeit schonend zu ziehen?

Gruß
Christoph
Weiter zur
Seite 7